Deutschland

Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Özoğuz: Es gibt keine spezifisch deutsche Kultur

Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Özoğuz: Es gibt keine spezifisch deutsche Kultur 1
Staatsekretärin für Integration, Aydan Özoguz

Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (SPD), hat die Existenz einer deutschen Kultur bestritten. Eine spezifisch deutsche Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar“, schrieb Özoğuz in einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel. „Schon historisch haben eher regionale Kulturen, haben Einwanderung und Vielfalt unsere Geschichte geprägt. Globalisierung und Pluralisierung von Lebenswelten führen zu einer weiteren Vervielfältigung von Vielfalt.“

Auch wenn es manchen zu kompliziert sei, sei Deutschland vielfältig. „Diese kulturelle Vielfalt ist auch anstrengend, aber sie macht die Stärke unserer Nation als eine offene Gesellschaft aus. Die Beschwörung einer Leitkultur schafft dagegen nicht Gemeinsamkeit, sondern grenzt aus. Sie gießt Öl ins Feuer, um sich selbst daran zu wärmen.“

Man könne Einwanderern keine Anpassung an eine vermeintlich tradierte Mehrheitskultur verordnen, warnte die SPD-Politikerin. Auch dürfe man ihnen nicht unterstellen, sie benötigten Nachhilfeunterricht, weil sie außerhalb des hiesigen Wertesystems stünden. Um Vielfalt und „ein gemeinsames Wir“ erfolgreich zu gestalten, brauche es keine Leitkultur, sondern „einen Gesellschaftsvertrag mit den Werten des Grundgesetzes als Fundament und gleichen Chancen auf Teilhabe als Ziel“, schlug Özoğuz vor.

Zur Erinnerung: Auf dem Integrationsgipfel im November 2016 forderte Aydan Özoğuz bereits, dass der Satz „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein vielfältiges Einwanderungsland“ als Artikel 20b im Grundgesetz verankert wird. Der Vorschlag kam von den 50 Teilnehmerorganisationen des Integrationsgipfels, der 2016 in Berlin unter der Leitung von Angela Merkel (CDU) gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten, Staatsministerin Aydan Özoğuz (SPD), stattfand.

Die Internetseite der Bundesregierung berichtete damals über den Integrationsgipfel unter dem Titel „Teilhabe steht im Mittelpunkt“. Die 50 Migrantenorganisationen verkünden in dem Strategiepapier auch: „Wir werden all jenen vehement entgegentreten, die unsere selbstverständliche Zugehörigkeit zur Einwanderungsgesellschaft und unseren Teilhabeanspruch infrage stellen. „Kein „Wir ohne uns“. Für ein „Wir der Verschiedenen“ in einer gemeinsamen Einwanderungsgesellschaft.“

Aufgedeckt: Brüder von Merkels Staatsministerin Özoguz (SPD) sind bekennende Islamisten

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
60 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wolfgang Harzig
Wolfgang Harzig
19. Mai 2017 23:21

Als deutsche Kultur wüßte ich auch nur zwei Dinge, Unterwürfigkeit und blinder Gehorsam. Stellte übrigens schon Napoleon fest.

Sahia
Sahia
19. Mai 2017 20:04

Die spricht von unserer Kultur? Welcher gehört sie denn an , der Türkischen und die gibt es dann? Wir lassen uns unsere deutsche Kultur unsere Wurzeln nicht nehmen, nicht von einer Türkin. Was traut die sich , so was von sich zug eben. Wer hat der diesen Posten gegeben. Zurück in dein Land Madame und da kannst du mal versuchen so was häßliches von dir zu geben.

Wolfgang K.E. WITTMANN
Wolfgang K.E. WITTMANN
19. Mai 2017 12:38

Özoguz wie Özdemir werden aus der Türkei bezahlt und sind Spione. Keiner merkt es. Bald ist es zu spät und ein neuer Anschlag erschüttert Deutschland. Unsere Behörden sind von der jetzigen Politik indirekt beauftragt, nichts gegen die allgemeinen Verbrechen der Flüchtlinge zu tun, um die Bevölkerung nicht gegen sie aufzubringen. Dafür nimmt man Verbrechen am deutschen Volk hin! Merkel ist eine Volksverräterin und gehört vor Gericht gestellt. Die gesamte europäische Politik ist um Scheitern verurteilt und führt letztendlich zum Krieg. Was ist zu tun? Ein Europa der Vaterländer schaffen mit unterschiedlichen Währungen, damit die Länder Auf-und abwerten können. Nur so… Weiterlesen »

Reiner Kamp
Reiner Kamp
19. Mai 2017 2:18

Hallo ihr Schlafschafe….. solche peinlichen Eigentore von Türkei kommunistischen Agenda Verbrechern / Jihadisten nicht mehr kommentieren, sondern so Hochverräter persönlich aufsuchen und ein Feedback hinterlassen/ wir müssen denen dringend beibringen, wie man sich hier benimmt in Deutschland

lrschick
lrschick
18. Mai 2017 15:30

wer hat denn solch dumme Ministerin berufen? raus aus Deutschland mit solch unkultivierter person.
solche Menschen sind eine schande für Deutschland, nur raus damit u. keine Stimme für Merkel.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
18. Mai 2017 11:53

Leider darf man die seltsame SPD Politikerin nicht wie eine AfD-Politikerin benamsen, ohne ” einzufahren “. Ich frage mich allen ernstes, welche Schulbildung diese seltsame Dame genossen hat. |Damenhaft ist an ihr nichts . . . sie ist nur super daemlich und impertinent. Sie und ihre seltsamen Brueder sind eine Gefahr fuer Deutschland und gehoert abgeschoben mit ihrem ganzen Clan. Manchmal frage ich mich schon, ob Boehmermann vielleicht doch recht hatte. Zu viel mehr hat es an Kultur nicht gereicht. Ich bin ueberzeugt davon dass sie selbst von einer Kefir-oder Sauermilchkultrur nichts versteht.

Franz Angele, Querdenker a.d.Allgäu
Franz Angele, Querdenker a.d.Allgäu
18. Mai 2017 11:46

In vielen Positionen wäre mancher Hilfarbeiter oder Hausfrau besser als solche Politiker.
Ich bin Querdenker u. vergleiche, daß ich manche Dinge besser verstehen kann. Die Vielfalt in Europa ist, wenn es verschiedene Lebensstiele gibt. Urlaub in Süd-Frankreich soll einfach anders sein als im Allgäu oder Bodensee. Wären alle Menschen gleich wären bald auch diese Landstriche öde.
Kreuzen wir Katze, Hund u. Leguan,,,,,,,, dann erhalten wir ein krankes Irgendetwas. Mischen wir alle gängige Farben, dann erhalten wir keine Farbe sondern einen unansehnlichen Farbton aber keine Farbe.

Meine Hoffnung
Meine Hoffnung
18. Mai 2017 10:21

Regt euch nicht über diese dumme, lernresistente Frau nicht auf, da ist jeder Gedanke oder Wutausbruch verschwendete Energie.
Was will man von so einer dummen, dahergelaufenen Muslima, deren Brüder Terroristen sind erwarten?
Welche Kultur kennen denn die Türken? Morden, vergewaltigen und Eselreiten.
Und das sind dinge, auf die man stolz sein kann? Damit kann man sich über andere erheben?
Diese Frau mit ihrem Drecksgesocks ist so lächerlich, da fällt mir echt nix mehr ein.
Dumm geboren und nichts dazugelernt.

Harald Joerke
Harald Joerke
18. Mai 2017 8:56

Was erlaubt sich diese Frau eigentlich? Wenn ich so etwas einem Türken sagen würde, kann ich froh sein, wenn er mir nicht gleich auf den Mund boxt! Was müssen wir uns denn sonst noch alles gefallen lassen? Wo wäre diese Frau denn, wenn wir in Deutschland nicht eine gewisse Leitkultur pflegen und die dazu gehörenden Regeln einhalten? Ich bin gespannt, was die von Erdogan zu hören bekommt, wenn sie sich mal wieder traut in die Türkei zu reisen!

werner
werner
17. Mai 2017 22:34

Wenn das Türkentier das in Israel gesagt hätte, das Israel multikulti sein soll, oder ist, wär die wahrscheinlich schon rausgeworfen worden! Was ist eigentlich mit dem Schafsvolk los, schlimmere Beleidigungen können ja gar nicht mehr kommen! Wo bleiben die Attenbtäter?

Send this to a friend