Deutschland

Berlin: Grüne benennen Plätze und Straßen nach Afrikanern um – Anwohner reagieren empört

Berlin: Grüne benennen Plätze und Straßen nach Afrikanern um – Anwohner reagieren empört 1

Nzinga, Asantewaa, Dibobe – diese Namen werden künftig Straßen im „Afrikanischen Viertel“ in Berlin tragen. Die Anwohner haben dafür kein Verständnis.

von Karl Winkler

Wie der Berliner Kurier berichtet, sind die 3000 Bewohner der Petersallee, der Lüderitzstraße und des Nachtigalplatzes ratlos. Diese Straßen und Plätze werden künftig nämlich afrikanische Namen tragen.

Nzinga, Asantewaa, Dibobe

Verantwortlich dafür sind der Lehrer Bertrand Njoume, der die Jury leitete, und die grüne Stadträtin Sabine Weißler. Sie wollen, dass die ehemaligen Kolonialherren Carl Peters, Adolf Lüderitz und Gustav Nachtigal aus dem Gedächtnis verschwinden.

Stattdessen sollen die Straßen künftig nach Nzinga von Matamba, Königin von Angola (1583-1663), Yaa Asantewaa, Königinmutter von Ghana (1863-1923) und Martin Dibobe, erster schwarzer Zugführer der Hochbahn (1876-1922) benannt werden.

Anwohner verärgert

Der Berliner Kurier zitiert Reaktionen von Anwohnern. Besitzer eines kroatischen Restaurants sagen beispielsweise: „Wir müssen alle Einträge überarbeiten, alle Werbemittel neu gestalten und drucken, uns um die Änderungen beim Finanzamt kümmern. Ist doch klar, dass wir gegen die Änderung sind. Außerdem kann mit den Namen sowieso niemand etwas anfangen.“

„Für die Kolonialherren von damals können wir doch heute nix mehr!“, „Ich wohnte seit 70 Jahren hier – die Änderung ist der größte Quatsch“ und „Ich verstehe nicht, dass aus diesen Straßennamen so ein Drama gemacht wird“, sind weitere Reaktionen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
54 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Björn aus Kiel
Björn aus Kiel
11. Juni 2017 16:08

Wer sich das als Anwohner gefallen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen. Irgendwann hört es auf und auch wir Deutsche sollten dann auf die Barrikaden gehen.

frühermalSPD
frühermalSPD
12. Juni 2017 7:31

Ich rufe die Anwohner zur Sachbeschädigung auf.
Seitens internationalistischer Rassisten montiertes Buschweissblech, das einzig die Verhöhnung der Deutschen und die Klitterung/Leugung historischer Wahrheiten zum Ziele hat, muß abgesägt, demontiert oder unkenntlich gemacht werden.

TomTom
TomTom
11. Juni 2017 0:11

Hört auf Steuern zu zahlen – sofort
und überklebt Tag für Tag die Straßenschilder neu –
Die WÜRDE auch des deutschen Menschen ist unantastbar
und wenn irgendwer die Deutschen aus Deutschland weghaben will,
dann sollen die jedem Deutschen 11 Millionen Euro in Gold anbieten,
dann geht dieses fleissige Volk in andere Ecken der Erde und baut dort
kleine Friedensdörfer auf, gräbt Brunnen und macht die Böden fruchtbar, …
bis wieder irgendwelche Psychopathen kommen,
denen das von GOTT geschenkte LEBEN keinerlei Wert hat,
da sie im Todesrausch sind.

Freygeist
Freygeist
13. Juni 2017 22:56
Reply to  TomTom

Die von ihrem Gott auserwählten Psychopathen
wollen die Deutschen nicht nur aus Deutschland weghaben,
sondern ganz und für immer vom Planeten tilgen.

Maik Mugato
Maik Mugato
21. Juni 2017 10:29
Reply to  Freygeist

Da fällt einem immer wieder spontan der alte Spruch von Hebbel : Es ist möglich, dass der Deutsche einmal von der Weltbühne verschwindet…” ein….

Rudolf Zlabinger
Rudolf Zlabinger
10. Juni 2017 11:14

Das Sterben des Abendlandes an Spinnengift
https://plus.google.com/+Rudolf0010Zlabinger/posts/W6pkRXArxVK

merkel.muss,weg,sofort
merkel.muss,weg,sofort
10. Juni 2017 10:01

Der dummdreiste Grünensiff gehört in einer Biogas-Anlage entsorgt.

Friedrich
Friedrich
10. Juni 2017 5:04

Ich finde Deutschland passt auch nicht mehr als Landesname, es ist zu Deutsch, wie wäre es mit Papua Neuguinea oder Niger? In 100 Jahren soll bitte nichts mehr an den weißen Mann erinnern. Ist einfach nicht bunt genug. Schwarz ist das neue Weiß und Scharia ist das neue Grundgesetz, so will es die Mutti und die Grünen Pädo Junkies.

Theodor Vogel
Theodor Vogel
10. Juni 2017 1:02

Jagt die GRUENEN zum Teufel, die haben nur Nachteile fuer Deutschland gebracht.

Italio Schweizer
Italio Schweizer
10. Juni 2017 9:10
Reply to  Theodor Vogel

Hängt die Grünen so lange es noch Bäume hat

Inbrevi
Inbrevi
15. Juni 2017 23:59

Nein,kein Baum auf deutschem Boden soll geopfert werden um mit seiner Hilfe Recht zu exekutieren. Außerdem befürchte ich, daß selbst die Bäume sich sträuben würden mit einer irren grünen Lespe oder einem degenerierten grünen Schwulen behängt zu werden. Wenn auch schon Normalität, so dennoch bemerkenswert, daß auch im oben geschilderten Fall eine grüne Quotenschlampe , diesmal gemeinsam mit ihrem – dem Namen nach- Quoten-Neger wieder federführend in der Bekämpfung des Deutschen ist. Den betroffenen Anrainern ist zu raten diese linksgrüne Willkür zu ignorieren: bei Post, Meldebehörden,etc. keine Ummeldung, auf Privatpapieren wie Briefbögen und Visitenkarten,etc. die Anschrift nicht ändern, eingehende Post… Weiterlesen »

Freygeist
Freygeist
13. Juni 2017 23:09
Reply to  Theodor Vogel

Die ehrenwerten und fähigen Köpfe der GRÜNEN wurden (selbst)gemordet,
damit auserwählte Psychopathen die Parteiführung übernehmen konnten.
Im Sinne der feindlichen Besatzer Deutschlands wurde die Partei zur Vernichtung Deutschlands instrumentalisiert.

Stefan
Stefan
10. Juni 2017 0:22

Das da die Bewohner nicht auf die Barrikaden gehen, und diesen sauberen, sich ach so um die Vergangenheit sorgenden Pennern mal den Marsch blasen, zeigt doch nur einmal wieder: Der Großteil der Deutschen ist selten dämlich, hat wie man es so schön sagt, keine Eier in der Hose und lässt so lange alles mit sich machen, bis sie eines Tages aufwachen und erkennen werden, daß die Gäste nun das Sagen haben, und sie nun gefälligst Afrikanisch, Arabisch usw. zu lernen haben, um sich überhaupt noch verständigen zu können. Kein Mitleid hat dieser Teil der Deutschen verdient. Ein altes Sprichwort sagt:… Weiterlesen »

Bullenbeißer
Bullenbeißer
9. Juni 2017 23:36

Ich würde mich mal gar nicht so aufregen, in spätestens drei Jahren ist die Kohle alle , weil ja bekanntlich weder ” Studenten ” noch ” Beamte ” oder Dergleichen Sozial-Schmarotzer irgend einen Wert produzieren oder sonstwie für ihren Lebensunterhalt aufkommen können ( oder wollen ) Körperliche Arbeit ist denen ein Fremdwort. Diese Parasiten bezeichnen sich selbst als Elite , sind es aber überhaupt nicht. Günstigenfalls sind sie ein kleines und jederzeit austauschbares Rädchen in einem großen Getriebe. Deren Ideologie ist vergleichbar mit kranken Wunschträumen. Die Grünen sind nichts, sie haben nichts und können nichts und genau deshalb haben die… Weiterlesen »

Maik Mugato
Maik Mugato
21. Juni 2017 10:34
Reply to  Bullenbeißer

Ich glaube, so schnell geht das nicht, solange deutschland dank seiner wenigen noch produktiven Arbeitsbienen noch eine A+++ Bewertung hat…
Da können wir noch lustig Billionen Schulden produzieren, die noch die Enkel unserer Enkel abzahlen dürfen.

Bernie
Bernie
9. Juni 2017 21:58

Woooooooooooooooooo ist Staufenberg wenn man ihn braucht?

Franz Strauß
Franz Strauß
11. Juni 2017 15:44
Reply to  Bernie

Frage ich mich auch schon die Ganze Zeit

Hans Hermann
Hans Hermann
9. Juni 2017 20:14

Zitat von Scholl-Latour: “Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.” Einfach krank!

Send this to a friend