Hintergründe

Unternehmen Patentenraub 1945: Die Geschichte des größten Technologiediebstahls aller Zeiten

Unternehmen Patentenraub 1945: Die Geschichte des größten Technologiediebstahls aller Zeiten 1
Messerschmitt Düsenflugzeug ME163

Der militärische Sieg der Alliierten über Deutschland 1945 und die Besetzung des Reichsgebietes hatten auch die Folge, daß vor allem die USA anschließend Hunderttausende deutscher Patente, Erfindungen und Gebrauchsmuster beschlagnahmten und entschädigungslos enteigneten.

Dieser Raubzug war schon einige Jahre vorher von Washington generalstabsmäßig geplant worden. Denn man hatte erkannt, daß die Deutschen den Westmächten in der Grundlagenforschung und in der Entwicklung neuer Ideen auf fast allen Gebieten der modernen Wissenschaften und Technikbereiche um Jahre voraus waren.

Nur durch den Raub deutschen Wissens und jahrelange Zwangsarbeit deutscher Wissenschaftler und Techniker in den USA war es möglich, daß die Vereinigten Staaten ihre Wirtschaft und Rüstung auf neue Grundlagen stellen und an die Spitze der Entwicklung kommen konnten.

Das Buch ‚Unternehmen Patentenraub‘ 1945 von Friedrich Georg beschreibt ausführlich Vorbereitung, Durchführung und Folgen des größten ›Patentenklaus‹ der Geschichte. Im einzelnen werden für die verschiedenen Sachgebiete an vielen Beispielen mit Nennung der Verantwortlichen die Vorgänge des alliierten Diebstahls deutschen geistigen Eigentums und der Zwangsverpflichtung deutscher Forscher und Techniker geschildert.

Es zeigt sich, daß die modernen Neuerungen wie Farbfernsehen und Transistortechnik, Raumfahrt und Raketen, Überschallflug und Computer auf deutsche Erfindungen und Entdeckungen zurückgehen, mit denen die US-amerikanische Wirtschaft anschließend Milliardengewinne machte.

Bis heute wird weltweit verschwiegen, daß die USA ihren steilen Aufstieg vom technisch weitgehend veralteten Massenhersteller, der keine Grundlagenforschung betrieben hatte, zur ›einzigen Weltmacht‹ nach 1945 dem aus dem vollkommen besetzten Deutschland gewaltsam mitgenommenen geistigen Eigentum verdanken. Die amerikanische Führung hatte früh bemerkt, daß das Deutsche Reich in Wissenschaft und Technik den anderen Nationen um Jahre voraus war und eine unglaubliche Fülle neuer Forschungsergebnisse und Verfahrensweisen zu bieten hatte. Unter Leitung und ausdrücklicher Genehmigung von US-Präsident Truman kam es nach Kriegsende zum größten Technologieraub aller Zeiten.

Höchste amerikanische Gremien aus Industrie und Wissenschaft hatten vorher die Operation zur Ausbeutung der deutschen Wirtschaft und Technik von langer Hand gemeinsam generalstabsmäßig geplant und durchgesetzt.

Tausende von US-Spezialisten kamen im Frühjahr 1945 dicht hinter der Front ins Reich und durchkämmten die deutschen Betriebe nach neuen Maschinen, Verfahren und technischen Erfindungen. Außer der vollständigen Wegnahme von Hunderttausenden von deutschen Patenten, Gebrauchsmustern und Entwicklungsskizzen nahmen die Amerikaner dazu noch Tausende von deutschen Forschern und Technikern einfach mit, die dann jahrelang zur Forschungsarbeit und zur Bedienung der neuen deutschen Geräte in den USA gezwungen wurden.

Die Überführung neuartiger Technologien – ein einmaliger und mehrere Jahre währender skrupelloser Raubzug in Deutschland – sollte auf diese Weise die amerikanische Industrie revolutionieren und den Absturz in eine neue Depression verhindern, wie es der US-Wirtschaftsminister 1946 erklärte.

Das ›Unternehmen Patentenraub‹ war so erfolgreich, daß das moderne Leben in den USA von den Halbleitern bis zum Container, vom Fernsehen bis zum Raumflug ohne die aus Deutschland mitgenommene Technik gar nicht denkbar wäre.

Dasselbe gilt für die militärischen Neuerungen wie Raketen, Düsenjäger, U-Boote und Nuklearwaffen. Trotz aller Vertuschungsversuche ist es in dem vorliegenden Buch gelungen, den Versuch einer Bilanz dieses größten Wissensraubes aller Zeiten zu ziehen.

Mit dem Diebstahl der Hunderttausenden von deutschen Patenten und Erfindungen gelang den USA nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein absolut beispielloser Coup. Seine Auswirkungen sind auch noch im 21. Jahrhundert deutlich spürbar. Folgende Fragen drängen sich auf:

  • Wären die USA 1945 trotz ihres überwältigenden Sieges ohne den geistigen Raub an den Deutschen zum zweitklassigen Technologieland abgestiegen?
  • Erteilte US-Präsident Truman in Kenntnis der Rückständigkeit der USA seinen Besatzungstruppen eine rückwirkende ›Lizenz zum Stehlen‹ aller nutzbaren deutschen Erfindungen?
  • Kannte man schon Jahre vorher in Washington die wissenschaftliche und technische Überlegenheit der Deutschen, und hatte man deswegen früh mit den generalstabsmäßigen Planungen für die ›Operation Patentenraub‹ begonnen?
  • Wie lief die systematische Jagd auf Deutschlands geistiges Eigentum sowie auf seine Forscher und Techniker wirklich ab?
  • Trifft es zu, daß schweigsamen deutschen Erfindern noch 1948 die Todesstrafe drohte, wenn sie ihre Geheimnisse nicht verraten wollten?
  • Wird die Zahl der 1945 in Berlin eingesackten Patente nachweisbar viel zu niedrig angegeben?
  • Warum war Professor Ferdinand Porsche so wichtig?
  • Welches Geheimnis versteckt sich bis heute im massenhaften Import von deutschen Spitzenwissenschaftlern zur Forschungsarbeit in die USA?
  • Wie sind wichtige Zukunftstechnologien wie Magnetband, Computer, Fernsehen und Transistortechnik wirklich entstanden?
  • War die synthetische Benzinherstellung von Leuna ein Kriegsgrund?
  • Ist der Wert der von den USA aus Deutschland mitgenommenen Patente und Erfindungen so astronomisch, daß heute niemand aus Wirtschaft und Politik darüber sprechen darf?

Am 9. Dezember 1946 wird dem amerikanischen Publikum in der Zeitschrift Life ein Artikel präsentiert, in dem es heißt, daß noch vor dem Ende der Kampfhandlungen in Europa einige der besten Wissenschaftler Deutschlands ihr Land verlassen haben und froh seien, in den USA für die Armee tätig zu werden.

In zahlreichen Fotos werden deutsche Größen mit ihren Errungenschaften abgebildet. So u. a. Raketenforscher Wernher von Braun vor einem Teil seiner Rakete V-2, Flugzeugkonstrukteur, Dr. Alexander von Lippisch neben einem Windkanalentwurf für einen Überschalljäger, dem Delta-Kampfflugzeug der USA, die Convair F-102 „Delta Dagger“ oder Theodor Knacke, ehemaliges Mitglied des Graf Zeppelin-Instituts, mit einem von ihm entwickelten Bänderfallschirm für Hochgeschwindigkeiten, um nur drei Beispiele zu nennen.

Am Ende des Artikels steht in dicken Lettern: „They like the U.S. and want to stay“ (Sie mögen die Vereinigten Staaten und wollen bleiben). Hinter diesem harmlos klingenden Artikel verbirgt sich das Unternehmen „Paperclip“. Das aus Deutschland mitgenommene technologische Wissen erwies sich als so neuartig, daß seine praktische Umsetzung vor allem kommerziellen Anwendern Probleme bereitete. So wurde ein deutsch-englisches Fachwörterbuch mit rund 40.000 Ausdrücken wissenschaftlicher und technischer Art geschaffen, für die es keine englische Entsprechungen gab. Hier betraten die Sieger vollkommenes Neuland; sie gelangten zu technologischen Einsichten, die sie zu dieser Zeit nicht besaßen.

Um dem Leser auch nur einen kleinen Einblick darüber zu verschaffen, um welche Bandbreite an den hunderttausenden geklauten Erfindungen es sich handelte, seien nur einige angeführt: Herstellung von synthtetischem Treibstoff, Gummi oder Schmieröl-Windkanäle, in denen Geschwindigkeiten über 8000 km/h erreicht wurden — Infrarotzielgeräte — elektrische Kondensatoren — Farbfotografie — eine unüberschaubare Anzahl von Präzisionsgeräten und tausend andere Entdeckungen auf chemischem, physikalischem, technologischem und elektronischem Gebiet, auf denen die Deutschen allen anderen Staaten um fünf bis zehn Jahre in der Entwicklung voraus waren.

Bei Kriegsende besaßen die Deutschen 138 Typen von Lenkraketen in verschiedenen Stadien der Produktion und Entwicklung. Zur Lenkung und Zündung hatten sie z. B. Radar, Radio, Draht, Funkwellen, Infrarot, Lichtstrahlen oder magnetische Verfahren; zum Antrieb wurden alle Methoden wie Düsenantrieb für Unterschall — oder Überschallgeschwindigkeiten angewandt.

Der amerikanische Journalist Walker beschreibt 1946 in einem Artikel American Magazin das Prinzip des Light Beam (Raketenlenkungsverfahren), mit Lichtstrahl zu übersetzen. Mit diesen Lichtstrahlen kann man eine Laserrakete zu ihrem Ziel leiten. Der Autor verweist darauf, daß dieses Prinzip im Golfkrieg von den Amerikanern benutzt wurde.

Um dem Leser vielleicht einen Hinweis zu geben, wie der American Dream of Life so leicht zu verwirklichen war, verweist der Rezensent auf eine markante Stelle dieses Buches, in er es heißt: „… man wollte dem amerikanischen Publikum und besonders den Geschäftsleuten mitteilen, daß man viel Geld mit den deutschen Erfindungen verdienen könnte. Jeder einfache Industrielle aus einer Kleinstadt in der tiefsten amerikanischen Provinz konnte jetzt diese Technologie für einige Dollar kaufen und reich werden“ — Auf Kosten des geistigen Besitzes deutscher Wissenschaft.

35
Kommentare

avatar
16 Kommentar Themen
19 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Christel Bachmann
Christel Bachmann

Unter Hitler innerhalb von fünf Jahren schuldenfrei, unter Merkel und Spießgesellen bis über beide Ohren verschuldet; nur deshalb wollen diese satanischen Monster wieder, dass Deutschand in einen Krieg verwickelt werden soll; es geht nur um Geld; wie im 1. und auch 2. WK!!! Wann stehen die Deutschen endlich gegen diese US-Lakaien, die sich deutsche Regierung nennen, auf??? A l l e Regierungen, seit Adenauer, sind von den Amis eingesetzt und arbeiten ausschließlich g e g e n das deutsche Volk und dessen Untergang, wann begreift ihr das endlich?

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest

Die VSA gehören heutzutage der zweiten bis schon dritten Welt an. Erfunden haben sie kaum etwas, was nicht vorher im Deutschen Reich bekannt war. Und was haben sie bekommen? Schrott ! Raketen, die für kosmische Flüge untauglich sind, Mikrowellen, die zerstörerisch wirken, . . . . Die Ausländer, die die VSA führen leiden keinerlei Intelligenz neben sich; daher wollen sie alles vernichten, was sich ihnen nicht unterwirft. Und dieses gilt auch für nichtgewählte BRD-Verwaltung. Bei Lenin stellte man ein weiches verfärbtes Hirn fest. Dasselbe dürfte sich bei dem möglicherweise weiblichen nichtdeutschen Reptil finden lassen. Also „weiche Birnen“, unter denen ein… Weiterlesen »

Der Sachse
Der Sachse

Empfehlung für alle: Krieg; Terror; Weltherrschaft – warum Deutschland steben soll (von Ministerialrätin der Republik Österreich Monika Donner) dann kennt ihr alle die Wahrheit, in dem Buch werden alle Aussagen und Erkenntnisse belegt (Quellennachweise in einem allein 65-seitigen Anhang) Merkel & Co. als Vassallen des verbrecherischen atlantischen Bündnisses das natürlich verschweigen wollen und es ins Reich der „Verschwörungstheorien“ abtun wollen ist nach Kenntnis aller Fakten in diesem Werk logischerweise mehr als verständlich. Nur solange es den progressiven Kräften in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt es nicht endlich gelingt diesem abscheulichen anglo-amerikanisch gesteuerten Marionettentheater die Fäden durchzuschneiden, werden diese… Weiterlesen »

Eddy
Eddy

„Lesenswert dazu der Spiegelbericht aus 1951 „Die größte Kriegsbeute der Geschichte“
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-29194050.html
Aber es gibt noch andere Schulden: Rechent man den Wert des Bodens des Sudentenlandes alleine mit dem Basiszinssatz (also kiene marktübliche Verzinsung) hoch, wären das alleine heute bereits rund 2 -3 Billionen Euro (je nach Rechenmethode). Das macht nachvollziehbar, warum die Allierten Deutschlands einen Friedensvertrag (1946/47) haben und Deutschland nicht. Die HLKO gilt ja in jedem Staat der Siegermächte, so dass „Freiwilliger Verzicht“ angreifbar wäre. Raub und Landname sind dort ja explizit verboten.. Die Lösung soll daher ein Aufgehen in einem EU-Superstaat sein. Eine „gute“ Basis für einen zukünften Rechtsstaat.

Ehrengasrd Becken-Landwehrs
Ehrengasrd Becken-Landwehrs

„Die EU als Basis für einen RECHTSSTAAT“?!
Idt das jetzt ernst oder ironisch gemeint? Ich nehme an ironisch, denn die EU zeigt immer deutlicher und offener, was sie will: eine EU-DIKTATUR! Unterstützt von den Finanzmafia-Vasallen Merkel und Macron! Die BRiD ist mit Artikel 23 (1992 neu verfaßt und eingesetzt, nachdem der Artikel 1990 von Baker gelöscht worden ist!) längst von der EU eingeheimst worden. Und der Michel schläft selig!

Uwe
Uwe

Alles Hitlers und seiner Wähler Schuld: er hatte halt den Krieg zum Vater der Dinge gemacht, die auch in Friedenszeiten hätten entwickelt werden können. Dann hätten sie auch nicht geraubt werden können. Schon nach dem ersten Weltkrieg wurden alle deutschen Patente bis 1918 nicht mehr geachtet von den alliierten Staaten und massenhaft Produktimitate geschaffen, in Bereichen, in denen die USA eigentlich auch eigene Entwicklungskapazitäten hatten. Dabei hatten die Sieger es aber beide Male auf bestimmte Technologien abgesehen. Maschinen hingegen wurden demontiert und fortgeschafft, der Maschinenbau blieb aber in Deutschland und ist bis heute das Tafelsilber deutscher Export-Produktion, das wertigste was… Weiterlesen »

Hanne
Hanne

Vielleicht wurden die Kriege der Deutschen auch inszeniert und finanziert wie im nahen Osten derzeit auch

Der Sachse
Der Sachse

Mit 99,99 %.iger Sicherheit, fragt einfach mal bei der österreichischen Historikerin Monika Donner nach bzw. lest ihre in Bücher gefassten Forschungsergebnisse. Fazit ist, der Feind steht im Westen, USA der größte Schurkenstaat der Menschheitsgeschichte

Ehrengasrd Becken-Landwehrs
Ehrengasrd Becken-Landwehrs

Sie wurden inszeniert! Ist inzwischen belegt. Es gibt auch von Hitler Belege, daß er den Krieg nicht wollte. War total überrascht, weil ich mal gelernt habe, daß er auf den Krieg erpicht war. Der Grund, warum er in Polen einmarschierte wird grundsätzlich verschwiegen, damit das Böse an ihm haften bleibt, an uns auch, wie wir wissen!
Der Vorgang erinnert mich immer wieder an Hussein, Gaddafi und an Assat!
Gute Parallelen. Erst Freund, dann Feind, wenn sie nicht mehr nach der Amipfeife tanzen und ihre eigenen Wege gehen wollen!

Wünsche
Wünsche

Guten Tag Uwe! Bei allem nötigen Respekt für diese Meinung so empfehle ich dennoch sich von dem eingetrichterten und anerzogenen „Wissen(???)“ zu verabschieden und unsere deutsche Geschichte neu zu studieren. Sachlich und objektiv bitte. Du wirst feststellen, daß das Deutsche Reich die Fortführung des 1. WK ab 1933 nicht wollte und auch nicht geplant hatte! Wir waren die letzten die Aufgerüstet haben und zu den Waffen griffen! Schon erstaunlich, daß uns von den damals 60 exestierenden Staaten 58 Staaten den Krieg erklärt haben! Die einzigste Kriegserklärung gaben wir als Bündnispartner Japans an die USA!! Also bitte nicht alles auf Adolf… Weiterlesen »

malocher
malocher

Danke Mario für die Richtigstellung der damaligen Geschehnisse.
Ohne den Kommentator Uwe angreifen zu wollen zeigt der Kommentar doch wie die Gehirnwäsche der letzten 70 Jahre auf die Deutschen gewirkt hat.

Hier gilt das Motto: Glaube nichts ,prüfe selbst.

Ehrengasrd Becken-Landwehrs
Ehrengasrd Becken-Landwehrs

Chapeau!
Es beruhigt mich sehr, daß doch nicht alle schlafen. Allerdings sollte man den meisten nach 1950 eingeschulten und später Geborenen wirklich zugute halten, daß man ihnen dieses „Wissen“ tatsächlich eingetrichtert hat. Was ich diesen Leuten allerdings heute schwer ankreide ist die Tatsache, daß sie für eine Weiterbildung kein Interesse haben, obwohl ihnen für Recherchen Tür und Tor geöffnet sind. Es gibt immer wieder gute Hinweise und Belege, die aber bei solchen Leuten wenig Interesse finden!

Joachim Müller
Joachim Müller

Deshalb sind die Chinesen besonders scharf drauf und die Kanzlerin lächelt dazu immer noch. ….

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Der Fall NSDAP Hitler, wurde erst durch Versailles möglich. Der Überfall auf Polen, war bei genauerem Hinsehen, eine Reaktion, auf die Vertreibungs- Orgien der Polen, die seit 1920 Deutsche aus deren Heimat vertrieben und oft willkürlich töteten. Alles begann u. a. mit Wilson 1913. Als auch Great Britten, die Weltmacht bis 1945. Welche sich an seinen Kolonien verschluckte. Und nun mit Sorge die Entwicklung 1910 des deutschen Reich in Europa sah. Der ursprüngliche Maschinenbauer war zwar James Watt, aber die Preußen zeigten schon 1870 eine gewisse technische Überlegenheit. Auch der Bostoner Zollstempel „Made in Germany“ bedeutete das Eigentor der Engländer,… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Und jawohl, der US Tarnbomber B2, ist nichts
anderes als der Horten Düsentriebwerk Nurflügler,
von 1945. Eines vieler Beute Objekte deutscher
Fertigung.

biersauer
biersauer

Ohne den Vielpoligen PMBL Nabenmotor gäbe es keine Großwindkraft.
Ing. Walter Toriser hatte zur Ansteuerung der Magnetpole im Fahrrad-Nabenmotor, die so genannte „Taktung“erfunden, welche nun großtechnisch für die Netzankoppelung von diesen Großwindkraft-;Maschinen an den Netzbetrieb erlaubt.

Markus Haefner
Markus Haefner

NIX Neues: Zur Zeit macht das Deutsche Mp3-Patent 2stellig Milliardengewinne in Südindien und den Phillipines mit Medicl Transcription – also eher nicht mit klassischer Musik .. und schon gar nicht Wagner

Paul
Paul

Die VSA prahlten damit, daß die Patente der IG Farben allein die Kriegskosten mehr als gedeckt hätten

malocher
malocher

Paul, die New York Times brüstet sich 1946 damit das die Patente der Deutschen mehrere Billionen Wert seien.

Bert Brech
Bert Brech

Als Sieger des Krieges standen den Alliierten die militaerischen Patente als Kriegsbeute zu,

nicht aber die Zivilen. Die wurden entgegen allem Voelkerrecht geraubt!

Die Entschaedigungs- und Zinsforderungen eines wieder handlungsfaehigen Deutschen Reiches fuer die geraubten zivilen Patente allein, wuerde selbst „schuldenfreie“ und funktionierende Volkswirtschaften an den Bettelstab bringen.

Auch darum kann ein selbstbestimmtes Deutschland nicht im Interesse unserer westlichen „Freunde und Partner“ sein.

Lockez
Lockez

Ohne deutsche Erfindungen würden die Leute in den USA immer noch in der Prärie rumreiten !
😀

saratoga777
saratoga777

Wen man nun auch noch weiss, dass die NSDAP laut Professor Antony Sutton von der Wall Street und der City of London finanziert worden war, dann geht einem ein Licht auf: Könnte es vielleicht sein, dass man Hitler unterstützt hatte, um Deutschland in einen Weltkrieg hinein zu manövrieren, und wollte man den Weltkrieg vielleicht nur zu dem Zweck haben, um Deutschland ausrauben zu können? Ein Krieg als ein gross angelegter Banküberfall wäre gewiss keine neue Idee. Man sieht ja wie es heute so abläuft: Etwa 99 Prozent aller völkerrechtswidriger Angriffskriege gehen von den USA aus, aber deren Propagandamaschine dreht es… Weiterlesen »

Jim
Jim

Die NSDAP wurde nicht von Rotschild/Juden/Wallstreet/etc. finanziert. Das ist eine Lüge, die verbreitet wurde um so zu tun, als sei der Führer ein Böser gewesen.
England musste in den Krieg mit uns ziehen, weil es uns nach Lossagung vom Petrodollar und start der Tauschgeschäfte mit anderen Ländern, innerhalb von 3 Jahren so gut ging, wie nie zuvor, und verhindert werden musste, dass andere Völker das ebenfalls einfordern.
Deutschland war Ende des Krieges sogar schuldenfrei.

Tim
Tim

Quark! Petrodollar gab es erst nach dem 2. WK. Deutschland ging es vor dem 1. WK gut, da es Handel mit der ganzen Welt betrieb und fleißig war. UK war neidisch und sah seine durch Commonwealth erlangte Macht schwinden.
Hitler wurde sehr wohl durch die Wallstreet und Prescot Bush u.a. finanziell gefördert. Die Eugenik kam auch aus UK über USA nach Deutschland.
Dank Wikipedia und Google Rotz kennt bald keine Sau mehr die wirklichen Zusammenhänge.

Goyim Lives Matter
Goyim Lives Matter

Das Märchen von der angeblichen Hitler-Finanzierung ist seit ü 80 Jahren widerlegt!
https://youtu.be/M4k8ht8ugD4
Jene Leute, die diesen Quatsch immer noch verbreiten, haben nicht das geringste von der Nationalsozialistischen Weltanschauung und deren Wirtschaftssystem verstanden.

Zeitgeschichte
Zeitgeschichte

Desinformationen über Hitler widerlegt
https://youtu.be/dRJyMoUGLHs

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend