International

Gutmensch-Wahnsinn in Schweden: Hunderte radikale IS-Kämpfer erhalten neue Identitäten

Gutmensch-Wahnsinn in Schweden: Hunderte radikale IS-Kämpfer erhalten neue Identitäten 7

Kein Witz! Radikale Islamisten und Kopfabschneider, die in Syrien und im Irak für den „Islamischen Staat“ kämpften und nach Schweden zurückkehren, erhalten von der feministischen Linksregierung neue Identitäten, um sie so zu schützen.

Von Michael Steiner

Kranker geht es eigentlich gar nicht: Islamisten, die von Schweden aus nach Syrien und in den Irak zogen um da für den „Islamischen Staat“ zu kämpfen, Frauen und Kinder abzuschlachten und mit den abgetrennten Köpfen zu posieren, erhalten laut der schwedischen Zeitung „Expressen“ bei der Rückkehr in das skandinavische Land neue Identitäten.

So erhielt laut der Zeitung beispielsweise der 27-jährige Walad Ali Yousef, der zuvor als Kleinkrimineller in Schweden auffiel, nach seiner Rückkehr einen Sonderstatus, der seine wahre Identität verbirgt. Etwas, was man normalerweise (wie z.B. bei Kronzeugen in großen Fällen) nur Menschen gewährt, die sich einer ernsthaften, lebensbedrohlichen Gefährdung ausgesetzt sehen.

Auch der 39-jährige Bherlin Dequilla Gildo, wie Yousef ebenfalls aus Malmö, eine komplett neue Identität. Er posierte 2012 mit Leichen, die als „Assads Hunde“ bezeichnet wurden. Er soll ebenfalls in Kriegsverbrechen involviert gewesen sein – und erhält nun trotzdem den umfassenden Schutz der linksfeministischen schwedischen Regierung.

Die ideologisch verblendeten Gesinnungstäter im Stockholmer Reichstag sprechen dabei davon, diese gefährlichen Islamisten und Massenmörder „wieder in die schwedische Gesellschaft integrieren“ zu wollen. Dafür gibt es neue Identitäten und auch noch Steuergelder.

Dieses Beispiel zeigt, wie vollkommen verblödet und geisteskrank die Politik in Europa langsam wird. Aus Angst davor, als „islamophob“ bezeichnet zu werden, fluten sie den Kontinent mit gefährlichen Islamisten, nur um im Gegenzug dann den Polizei- und Überwachungsstaat auszubauen.

Wobei das schwedische Beispiel zeigt, dass die Polizisten dort reihenweise kündigen oder um Versetzung ansuchen, weil sie der ganzen importierten Bandengewalt und den No-Go-Areas einfach nicht mehr gewachsen sind.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

8
Kommentare

avatar
7 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Mensch
Mensch

Man will uns einheimische Menschen loswerden, also uns Lohnsklaven , die Politik hat für uns Normalbürger nichts übrig. Die melken uns immer mehr und mehr. Politiker sind nur die Sprecher der Weltganoven, Banken und Konzerne. Der grosse Krieg wird kommen und wieder einmal töten sich die dummen „Normalbürger“ gegenseitig und die Bonzen lachen sich ein ab. Immer der selbe Scheiss….. Die Ressourcen des Planten kann man als knapp bezeichnen bei 7,5 Milliarden Menschen, bei 500 Millionen siehts schon wieder besser aus. Das man so viele „Neubürger“ ins Land lässt, weil man ja so „Human und sozial“ ist, ist einfach nur… Weiterlesen »

arbiter
arbiter

In Schweden wurde jetzt ein Festival mit 50.000 Zuschauern abgebrochen, weil es zu viele Vergewaltigungen, sexuelle Nötigungen und sexuelle Übergriffe gab.
Wie der Veranstalter bekannt gab, sei das in Schweden üblich, aber nun habe es zu Anzeigen geführt.

Da es mir zu anstrengend ist, den Link zu schreiben, bei Spiegel.de schauen oder die Suchmaschine anwerfen.

Echt schade, dass man hier keine Links oder dergleichen hineinkopieren kann.
Warum eigentlich nicht?

blaue Tasse
blaue Tasse

Verbrecher schützen Verbrecher – anders kann man es nicht mehr deuten.

Charly
Charly

Grundsätzlich bin ich Optimist. Nur solange die europäischen Regierungscliquen sich von George SOROS und ähnlichen Typen steuern lassen, sehe ich schwarz. Ein aktuelles Beispiel: Da taucht so ein Makrönchen in Frankreich aus dem Nichts auf und wird Staatspräsident. Er ist eine 1-Mann-Partei, eine Bewegung. Sieht man den Hintergrund dieses Mannes, liest man, dass er aus der Finanzwelt kommt und zufälligerweise in einer Eliteschule seine Ausbildung genossen hat, auf der einige seiner Vorgänger anscheinend auch Schüler / Studenten waren. Marine Le Pen hatte absolut keine Chance, da das Wahlergebnis schon fest stand. Wie war das bei Geert WILDERS in den Niederlanden… Weiterlesen »

Heike Blank
Heike Blank

Kranker geht es ja wohl nicht mehr.
Wann sehen das die europäischen Regierungen endlich mal ein.
Zum Glück gibt es ja noch Länder, die normal ticken und ihre Bürger schützen.
So geht es auf keinen Fall mehr weiter.

Helmut Becker
Helmut Becker

Die Europaeischen Regierungen, koennen das garnicht mitbekommen, Stehen auf der selben Stufe, Da sitzen die Schwerverbrecher. Und das Schwedische Volk schaut auch zu. Sind genauso Krank wie die ganzen Europaeer. Da Lob ich mir den Osten. Lassen sich von den Kriminellen in Br. nichts vorschreiben. Das ganze Volk der Welt sollte mal zusammen stehen , und das ein Ende bereiten. Dazu muesste das Militaer auf der Seite des Volkes stehen Werden auch blos benutzt fuer eine gewisse Clicke

Bert Brech
Bert Brech

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen:

Bei den Schweden laeuft das alles sogar OHNE „Holocau$t“…

Agent J
Agent J

Na da haben wir es doch schwarz auf weiß, dass die linken den terror und somit mord und vergewaltigung in islamischen lädern unterstützen!!

Aber was rede ich da eigentlich, soöange die glotze läuft und solange es bier gibt, solange gibts auch kein grund seinen arsch zu heben

Rette das Meinungsklima!

Unterstütze ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.

Jetzt Spenden

Send this to a friend