International

Sauerei auf Bauernhof: Moslem aus dem Kosovo hatte drei Mal Sex mit einem Rind

Sauerei auf Bauernhof: Moslem aus dem Kosovo hatte drei Mal Sex mit einem Rind 7
Dem Mann, der vor Gericht gestand, drei mal Sex mit einem Jungrind gehabt zu haben, droht nun eine Geldstrafe.

Vor dem Kreisgericht See-Gaster im Kanton St. Gallen hat ein Kosovare (60) gestanden, dass er mehrfach Sex mit einem Jungrind hatte. Dabei machte er sich nicht nur der Tierquälerei schuldig, sondern auch des Hausfriedensbruchs, wie das «Tagblatt» schreibt. So schlich er abends in den Stall eines Bauern im St. Galler Linthgebiet.

Der Bauer im St. Galler Linthgebiet bemerkte das Treiben erst , als ihm auffiel, dass im Stall morgens nicht mehr alle Dinge an ihrem Platz waren. Darum installierte er eine Videokamera und erhielt so Beweise, die er lieber nicht hätte sehen wollen: Der Täter soll immer dasselbe Jungrind für seine Gelüste ausgewählt haben.

«Weiss nicht, wie das passieren konnte»

Dies, weil es sich nicht bewegt habe, wie der Staatsanwalt aus Protokollen zitierte. Damit er genügend hoch sei für den Tiersex, stellte sich der Mann jeweils auf einen Einkaufskorb, den er mitgenommen hatte. Vor Gericht gestand der Kosovare, drei Mal Geschlechtsverkehr mit dem Rind gehabt zu haben. Die Anklage spricht von mindestens einem weiteren Vorfall.

Der Staatsanwalt fordert eine Geldstrafe von 12’500 Franken unter Anrechnung der Untersuchungshaft von einem Tag. Angesichts der Vorstrafen – Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und sexuelle Belästigung – käme eine bedingte Strafe nicht in Frage. Der Angeklagte arbeitet seit über 20 Jahre nicht mehr und bezieht eine IV-Rente. Vor Gericht zeigte er sich reuig. «Ich entschuldige mich für das, was ich getan habe. Ich kann mir nicht erklären, wie das passieren konnte», wird er im Tagblatt zitiert. Das Urteil wird am Dienstag erwartet.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

33
Kommentare

avatar
20 Kommentar Themen
13 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Als ich den Bericht las, dachte ich gleich an Böhmermann, habe aber vergessen warum das. Jemand gehört der Schwanz abgeschnitten . . . nein . . .nicht der lila Kuh.

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen

Ein makabrer Witz, daß der Sodomist zu einer Geldstrafe verurteilt wurde: Wer wird die wohl für den Sozialschmarotzer bezahlen? Ein BRD-Gericht würde ihn sicher freisprechen, da nicht mit Sicherheit geklärt werden kann, ob es sich vielleicht doch um einvernehmlichen Sex gehandelt hat, da die Aussage des geschändeten Rindviehs nur mit »Muh« protokolliert werden konnte. Bliebe dann nur noch das minderschwere Eigentumsdelikt, da dem Sodomisten die Kuh nicht gehört hat. Wahrscheinlich würde das BRD-Gericht aber die Kuh wegen Begünstigung verurteilen, weil sie stillgehalten hat … Solche Vorgänge werden schon im Alten Testament beschrieben: die Tiere wurden danach von den Juden geschlachtet.… Weiterlesen »

Nordsee-marie
Nordsee-marie

Nichts Ungewöhnliches. Ist bei uns schon mal vor 12 – 15 J. passiert. Da war es allerdings ein Pony

biersauer
biersauer

Landwirtschaftlicher Nebenerwerb: Kuhbordelle als Hit für Islamen

Ein besorgter Bürger
Ein besorgter Bürger

Erkommt in der Kuh und kam von der Kuh. Dann ging er nachhaus und seine Frau weiß, das er bei der Kuh war und öffnet auch nochmal ihre Pforte, auf das er nochmal kommen darf. Ääääääähh, wie ekelhaft ist das denn?! Übrgigens, die Juden dürfen auch 4jährige Mäschen vögeln und das Eigentum eines Nichtjuden gehört dem Juden , der es sich zuerst aneignet. Da freuen sich ja unsere Bundestagsabgeordneten, da sollen ja auch angeblich über 150 Juden sitzen. Ob man da eine gute Politik erwarten kann? Bestimmt nicht. Soll die weiße Rasse deshalb ausgelöscht werden, weil es die einzigste ist,… Weiterlesen »

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen

Wenn der Bauer selten darf,
geht er öfter mal zum Schaf.
Wenn’s den Moslem mal pressiert,
weil er nicht hat masturbiert,
darf’s auch eine Ziege sein,
ein Kamel oder ein Schwein.
Eine Kuh kommt auch mal dran,
denn so steht es im Koran.

Exodus
Exodus

Wenn er in seiner heimat ziegen gefickt hat , dann war die gut gebaute Kuh wie eine Edelnutte für ihn ! Was braucht man mehr ? Deutschland hat ihn alles gegeben IV Rente , super leben , und tierisch geilen sex .
Mich würde es nicht wundern wenn ihn das Jobcenter eine arbeit beim Zoo anbieten würde ! Der reinste Swingerclub.

Finsh
Finsh

Du weißt aber schon, dass es sich hier nicht um Deutschland handelt? Denn hier gibt es kein Kanton und keine IV-Rente.

LeChiffre
LeChiffre

„tierisch geiler Sex“ der war gut. Ich würde es aber nicht als Tierquälerei hinstellen. So’n kleinen Winki in so’n großes Loch . Bestimmt hat er auch die PädoGrünen gewählt. Die hatten in ihrer unrühmlichen Vergangenheit allerlei Perverse auf ihrem Gehaltskonto. Die hatten sich zeitweilig auch mal für Sodomie stark gemacht. Was daraus geworden ist , kann ich nicht sagen. Schätzungsweise gibt es aber irgendwo ein Gesetz dafür. Denn wenn ich Hundebesitzer beobachte wie die mit ihren Kötern „umgehen“ es wird mir speiübel dabei. Habe auf’m Q,damm mit eigenen Augen gesehen wie eine Pennerin ihrem schmuddeligen Köter einen Finger in den… Weiterlesen »

Maximum Resistance
Maximum Resistance

In muslimischen Ländern ist es Usus, Esel, Kamele, Ziegen, usw. zu vergewaltigen und anschließend zu schächten! Das Fleisch soll dann in einem anderen Ort als den, in dem man lebt, verkauft werden.
Wie pervers und geistesgestört ist das denn? Alle Mohammedaner sind ein Fall für den Psychiater.

Rumpelstilzchen
Rumpelstilzchen

›ein Fall für den Psychiater‹? Psychiater beschäftigen sich mit den Krankheiten des Gehirns! Da hätten sie bei Moslems nichts zu tun.

navy
navy

viele prominente Albaner aus dem Kosovo und Mazedonien bezogen Schizophren Rente in der Schweiz. Darunter Ali Ahmeti, Syla, sogar Medzin Professoren. Die Frage ist, warum Ausländer in der Schweiz nicht arbeiten brauen, aber den Drogen und Prositutions Markt kontrollieren

Maximum Resistance
Maximum Resistance

Früher wurde die Kuh wenigstens noch gefragt…..

Rette das Meinungsklima!

Unterstütze ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.

Jetzt Spenden

Send this to a friend