Deutschland

Bestialischer IS-Messermord in Hamburg: Merkel dankt, trauert und wandert weiter

Bestialischer IS-Messermord in Hamburg: Merkel dankt, trauert und wandert weiter 1
La Dolce Vita: Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem Mann Joachim Sauer

Seit Freitag macht Angela Merkel Urlaub in Sulden im Vindschgau. Dort wandert sie und genießt die Natur und den Frieden der Südtiroler Berge. Die Deutschen daheim können sich derweil an der von ihr, ihnen geschenkten vielfältigen Gewaltkultur erfreuen.

Einer ihrer Allahu-akbar-Gäste tränkte am Freitag einen Hamburger Supermarkt mit dem Blut deutscher Köter. Wie ärgerlich, jetzt muss sie wieder, genau wie im vergangenen Jahr auch, als sich just während ihres Urlaubs einer ihrer importierten syrischen Goldstücke in Ansbach in Luft sprengte, trauern. Im Urlaub! Oder zumindest muss sie das Wandern kurz unterbrechen, um einen Textbaustein in Richtung des von ihr verschuldeten Schlachtfeldes in Deutschland abzusetzen.

Sie macht es schriftlich und erweist dem geschundenen Pack daheim so zumindest die Gnade nicht auch noch ihre aufgesetzte Leidensbittermiene dabei anschauen, oder ihr lauschen zu müssen, wie sie in monoton gelangweilter Intonation ihre Phrasen wiederkäut. So schreibt sie: „Ich trauere um das Opfer der grausamen Attacke in Hamburg. Seinen Angehörigen gilt mein tiefes Mitgefühl. Den Verletzten wünsche ich vollständige Genesung der körperlichen und seelischen Wunden. Die Gewalttat muss und wird aufgeklärt werden. Ich stehe in ständigem Kontakt mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz. Mein Dank gilt der Polizei für ihren Einsatz sowie all jenen, die sich mit Zivilcourage und Mut dem Täter entgegengestellt haben.“

Worte, so unglaubwürdig wie immer gleich. Es ist wie ein Mantra, bei dem nur die Städtenamen und Opferzahlen angepasst werden. Und dann noch Füllsätze wie: „Die Gewalttat muss und wird aufgeklärt werden.“ Man sollte meinen, dass das eine Selbstverständlichkeit ist.

Sie steht „in ständigem Kontakt mit dem Innenminister“. Das hilft bitte genau wem? Das ändert bitte genau was? Die Polizei, der sie heute so dankbar ist, ist dieselbe, die sie für ihren Tanz auf dem Vulkan beim G-20 verheizt hat. Die Beamten in Hamburg fangen mit ihrem Dank ebenso wenig an, wie die Opfer und die Hinterbliebenen, nicht nur dieses von ihr verschuldeten Blutbades, mit ihrer „Trauer“. Und „vollständige Genesung“ wird es nicht geben. Wie kann man „vollständig“ am so grausamen Tod eines geliebten Menschen genesen? Es gibt Wunden, die heilen nicht und Taten, die man nicht verzeihen und noch weniger vergessen kann. Aber zu derartiger Reflexion ist diese emotional teflonbeschichtete, narzisstische, selbstherrliche Frau, die in ihrer Ignoranz und Arroganz nicht minder grausam ist als diese Täter, wohl gar nicht fähig. Auch ist es für sie ja nun erst einmal erledigt, sie hat ihren tausendmal hervorgewürgten Brei in neuer Buchstabenmischung ausgespien und geht wieder wandern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Dieter Wagner
Dieter Wagner
1. August 2017 9:44

Wie lange hat diese Hochverräterin wohl ihre Kummerfalten einstudiert? Aber es gibt ja noch genügend Bürger, die schon länger hier leben, die ihr das falsche und hinterfotzige Getue noch abnehmen. “Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien…” So, oder so ähnlich drückt sie sich ja immer gebetsmühlenmäßig aus. Ich persönlich glaube ihr kein einziges Wort. Klar muss sie betroffen tun. Aber sind wir doch ehrlich: das deutsche Volk geht diesem Kartoffelsackmodell voll am Hintern vorbei. Noch NIE gab es eine Regierung, die das Wohl des Volkes dermaßen wenig interessierte. Noch nie gab es jemanden an der Spitze dieses… Weiterlesen »

Agent J
Agent J
31. Juli 2017 6:54

Aus den augen, aus dem sinn, wie es so schön heißt

Nina
Nina
30. Juli 2017 23:47

Jedem steht ja Urlaub zu, der hart gearbeitet hat… Frage mich grad, was hat Frau Merkel denn arbeitstechnisch geleistet, dass sie mit ihrem Mann ins Grüne fahren darf & ihre Seele baumeln lässt???!!! Was erzählt sie ihrem geliebten Mann von ihrer achso tatkräftigen, harten Arbeit??? Steht dieser Mann noch hinter ihr??? Hier brennt alles – sehen Sie zu, dass Sie sich um Ihren Job kümmern!!!
Jeder andere würde sofort entlassen werden – da kann man nicht einfach fort, wenn es im Betrieb lichterloh brennt… Wo ist Ihre Arbeitsmoral???

sting
sting
30. Juli 2017 23:16

Wenn ich mir das Foto oben ansehe kann ich es einfach nicht fassen das sich Deutschland und ganz Europa von so einer Person dermaßen an der Nase herumführen lässt.Sie ist die Totengräbern Deutschlands die massenhaft Menschen importiert die hier nie ein Job finden werden, die den Rest ihres Lebens auf kosten des Steuerzahlers Leben werden, als Dank dafür bringen sie Terror ins Land den man hier bisher so nicht kannte.

Maximum Resistance
Maximum Resistance
30. Juli 2017 22:51

“Der Tötungsvorgang wurde eingeleitet”. Merkel zu Schäuble, beim Besuch in Jerusalem vor einiger Zeit.

Bert Brech
Bert Brech
30. Juli 2017 21:30

Wo sind die Stauffenbergs, wenn man sie braucht?
Gibts im Vindschgau keinen Jaeger, der spaeter einmal mit Denkmaelern, oeffentl. Plaetzen und Strassen geehrt werden will…? /;=)

sharina senna
sharina senna
31. Juli 2017 17:24
Reply to  Bert Brech

“Selber sein, was du gerne von Anderen erhoffst – zu werden, dass du nicht bist.”
Warum immer im Außen suchen – stelle dich doch selbst als Bürgerrechtler ein, ich bin sicher, wenn du es gut machst – folgen dir viele nach.

Bert Brech
Bert Brech
31. Juli 2017 19:34
Reply to  sharina senna

Ich weiss: “Sei Du selbst die Veraenderung, die Du Dir wuenschst fuer diese Welt.”
(Mahatma Gandhi)

Nur kenne mich im Vinschgau nicht gut genug aus, um dem Buergerrecht erfolgreich Genuege zu tun.

Du kannst mir aber glauben, sollte “Mutti” sich in einen meiner Wirkungsbereiche begeben, wuerde man am naechsten Tag in der Zeitung ueber diesen Buergerkontakt lesen. /;=)

sharina senna
sharina senna
31. Juli 2017 20:25
Reply to  Bert Brech

Klasse geantwortet 🙂 – und natürlich glaube ich es dir, kann man nachvollziehen. Schönen Abend noch.

Zum Heulen
Zum Heulen
30. Juli 2017 21:15

Ein Toter nach dem anderen, doch niemand wird zur Verantwortung gezogen

Keidel-Aparcev
Keidel-Aparcev
30. Juli 2017 16:57

Zerreisst die Wahlunterlagen – öffentlich ! Nicht heimlich , still und leise in der Wahlkabine.
Wenn das alle tun, die ihre Stimme ungültig machen, wird allein das schon für Aufsehen sorgen.

anton
anton
30. Juli 2017 19:41
Reply to  Keidel-Aparcev

genau richtig erkannt, bloß die mehrheit ist zu dämlich das zu erkennen !!

Helmut Becker
Helmut Becker
30. Juli 2017 20:57
Reply to  Keidel-Aparcev

Dazu muessten noch verschiede Menschen aus der Angst raus. und Mut gehoert da nicht zu. Also wir schaffen das

Michael Schärfke
Michael Schärfke
30. Juli 2017 21:15
Reply to  Keidel-Aparcev

Leider nicht zielführend, denn selbst wenn bundesweit nur 100 Heloten wählen gehen, gibt es für die Etablierten 100 % an Stimmen und Sitzen zu verteilen… Die Machthaber finden immer einen Kuchen, den es zu verteilen gilt. Deshalb hilft nur eines: man muss sie bekämpfen! Also geht bloß wählen im September, trotz zu erwartender Wahlfälschung! Und wenn Ihr die “Partei bibeltreuer Christen” oder die “Ich-habe-Hunde-lieb-Partei” wählt… ALLES was nicht die Machthaber stützt bzw. ihnen zugute kommt ist ein Stich ins Herz jener Machtzentrale!!!

sharina senna
sharina senna
31. Juli 2017 17:31
Reply to  Keidel-Aparcev

Nein Keidel-Aparcev, nicht die Wahlzettel zerreißen und “abwarten…” – wir haben schon genug abgewartet und sitzen uns immer noch aus.
Wenn der Großteil nicht mehr zur Arbeit geht, keine großen Veranstaltungen mehr besucht, wir also “nicht mehr bezahlen” – haben die da oben keine Macht mehr – während wir da unten uns gemeinschaftlich ihnen verweigern – uns ausgrenzen – was bedeutet, der politischen Macht wird das Geld ausgehen!
Jede gesunde Einheit wäre in der Lage – ein krankes System zu beenden! Man muss nur Mut haben – und Ja sagen.
Die Geschichte hat`s bewiesen.

Ehrengard Becken-Landwehrs
Ehrengard Becken-Landwehrs
31. Juli 2017 19:39
Reply to  sharina senna

Ein schöner Traum, der sich leider nicht verwirklichen läßt! Die Deutschen haben nie gelernt, zusammenzustehen! Zumindest im Westen nicht, bei den Mitteldeutschen sieht das etwas anders aus.
Es bringt auch nicht viel zu sagen, daß Wahlen in der BRiD ILLEGAL, also ungültig sind. Das Wahlvieh rennt zur Urne, “weil wir ja wählen müssen”! MÜSSEN WIR WIRKLICH, WENN MAN DAS URTEIL BEACHTET?! Wir laufen lieber Totengräbern hinterher, also der Merkel-Junta!
Nein, DEUTSCH ist unfähig für einen Zusammenhalt – deshalb bleibt es so, wie bisher! Keiner interessiert sich für Urteile und Gesetze – und es wäre so einfach!

sharina senna
sharina senna
31. Juli 2017 20:31

Kann ich nichts mehr hinzufügen, danke, für deine wirklich klare Sicht und geistesreiche Antwort.
Ich hoffe wer sie liest hat Grund, über sich nachzudenken um vielleicht aufzuwachen worin er schläft.

meckerpaul
meckerpaul
30. Juli 2017 16:06

Sie ist EISKALT und MENSCHENVERACHTEND!
Wann endlich wird dieses Weib vor Gericht gestellt.
Ihren Amtseid hat sie gröblichst verletzt. Was sie schwafelt kann kein normaler Mensch mehr ernst nehmen.
Nur noch Theater.
Diese Brut ist überall in der Bundesregierung gleich.
Stahlhelmfrieda macht die gleichen dummen Sprüche in Afrika wie die IM Erika hier in Europa.
Denen sind das “VOLK?” schon lange egal.

Michael Schärfke
Michael Schärfke
30. Juli 2017 21:22
Reply to  meckerpaul

Du, ich habe die Merkel und andere Hochverräter mehrmals bei der sogenannten “Bundesanwaltschaft” wegen Hochverrats angezeigt! Wie in einem nur vorgetäuschten Rechtsstaat zu erwarten habe ich nicht einmal eine Antwort von diesen Schergen erhalten…! Da hilft also eigentlich nur eines… (sogar gedeckt durch den Art. 20 des angeblichen “Grundgesetzes”)

Ehrengard Becken-Landwehrs
Ehrengard Becken-Landwehrs
31. Juli 2017 19:49
Reply to  meckerpaul

Nein, sie hat ihren Amtseid nicht verletzt, denn sie redet vom deutschen Volk! Und damit sind wir nicht gemeint. Bitte einmal in den Artikel 116 GG gehen und lesen! Die deutsche Sprache ist sehr präzise und genau, aber man muß sie lesen können! (Bitte nicht als Beleidigung auffassen, denn ich habe sie bis vor ein paar Jahren auch nicht richtig gelesen!) Das auszuführen, ginge hier zu weit. Nur so viel: Wir, die “Köterrasse”oder auch Pack genannt, sind staats- und rechtlos, der Perso weist uns als Personal der BRiD aus! Es hat lange gebraucht, bis ich das begriffen und durch jahrelange… Weiterlesen »

Jesaja43
Jesaja43
30. Juli 2017 15:04

Nicht geschafft…

„Wir schaffen das“. Die Opfer, des durch die Merkelsche „Willkommenspolitik“ ermöglichten islamistischen Terror, haben es leider nicht geschafft! Und für deren Angehörigen dürften diese Worte der Bundeskanzlerin blanker Hohn sein. Der neuerliche Fall erinnert stark an den islamistischen Weihnachtsmarkt-Mörder Amri vom letzten Jahr. „Willkommenskultur“ und „Abschiebelähmung“ ermöglichten erst die beide grausigen Taten. Wie viel islamistisches Terrorpotential noch im Verborgenen lauert, das weiß derzeit weder die Kanzlerin noch ihre Regierung. Ein „Wir schaffen das“ wird aber wohl keiner mehr über die Lippen bekommen.

Send this to a friend