Deutschland

Studie beweist Umvolkung: Ausländeranteil in Deutschland beträgt bereits 22,5 Prozent

Studie beweist Umvolkung: Ausländeranteil in Deutschland beträgt bereits 22,5 Prozent 1
Schlepperkönigin Angela Merkel (CDU) und ihre "Goldstücke"

Die Zahl der Migranten steigt in der Bundesrepublik Deutschland kontinuierlich. Insgesamt gehörte laut einer jetzt veröffentlichten Studie des Statistischen Bundesamtes 2016 mehr als jeder Fünfte, konkret 22,5 Prozent, zu dieser Gruppe. Damit befindet sich die Zahl der Migranten im fünften Jahr in Folge auf einem historischen Höchststand.

In die Statistik einbezogen wurden laut Angaben des Statistischen Bundesamtes jene Personen, die laut methodischer Definition einen sogenannten „Migrationshintergrund“ haben. Jedoch erfasst diese Definition längst nicht alle deutschen Staatsbürger mit „Migrationshintergrund“.

Denn in diese Gruppe fallen laut der Statistik-Behörde nur Personen „wenn sie selbst oder mindestens ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsangehörigkeit geboren wurde.“ Im Klartext bedeutet das: Personen aus eingebürgerten Einwandererfamilien in 3. und 4. Generation, insbesondere aus muslimischen Parallelgesellschaften, wurden in der Erhebung nicht erfasst.

Frankfurt: Deutsche inzwischen Minderheit

Laut Demographie-Experten würde dann die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund weitaus höher liegen. So wurde bereits 2010 laut Medienberichten bekannt, dass 30 Prozent der in Deutschland geborenen Kinder einen Migrationshintergrund haben. In städtischen Ballungsgebieten betrug der Anteil damals sogar 60 Prozent und mehr. „In einzelnen Stadtbezirken ist die Zwei-Drittel-Grenze geknackt“, betonte damals Gunter Brückner vom Statistischen Bundesamt. Der Anteil der ethnischen Deutschen „stirbt nach Einschätzung der Statistiker praktisch weg“, schrieb 2010 der „Tagesspiegel“. Besonders erschreckend: Nach Einschätzung der Statistiker schrumpft die ethnisch deutsche Bevölkerung stetig.

Vor kurzem wurde zudem bekannt, dass in Frankfurt am Main die Deutschen inzwischen eine Minderheit in der eigenen Stadt geworden sind. Die aktuelle, geschönte Erhebung des Statistischen Bundesamtes gibt auch Auskunft über die Herkunftsländer der Einwanderer.

Zahl der Afrikaner fast verdoppelt

So habe sich der Anteil der Afrikaner sowie der Einwanderer aus dem Nahen und Mittleren Osten in Deutschland wesentlich erhöht: „Die Bedeutung anderer Erdteile ist in den letzten fünf Jahren jedoch gestiegen. Mittlerweile haben 2,3 Millionen Menschen in Deutschland ihre Wurzeln im Nahen und Mittleren Osten. Das ist ein Zuwachs gegenüber 2011 von fast 51 %. Afrika gewinnt ebenfalls an Bedeutung. Rund 740 000 Menschen sind afrikanischer Herkunft, das sind gut 46 % mehr als im Jahr 2011. Die Türkei ist noch immer mit Abstand das wichtigste Herkunftsland, hat aber seit 2011 an Relevanz verloren.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Bert Brech
Bert Brech
5. August 2017 21:55

22,5% fuehlen sich angesichts der laut fordernden Grossmaeuler wie 50% an.
Bei realen 30-35% werden sie die Machtuebernahme “offen” anstreben – egal was die kreidefressende Schwabbelbacke Mayzeck vom “Zentralrat” der Arschbeter sagt…

merkel.muss.weg.sofort
merkel.muss.weg.sofort
5. August 2017 12:36

Deutschland wird schwarz – mir wird schwarz vor den Augen.

Wo sollen wir all die Nobelöpreisträger unterbringen ?

Der Untergang
Der Untergang
4. August 2017 23:03

Wie erleben die Umsetzung des Hooton Planes. Der Haß auf die Deutschen ist unverändert auch noch mehr als 70 Jahre nach dem Kriege. Schon im 1. und 2. Weltkrieg war das Ziel, die deutsche Wirtschaftsmacht zu zerstören. Wie Joschka Fischer sagte: “Die Deutschen sind zu fleißig….” Die Folge ist nicht nur Neid sondern auch Angst. Deshalb müssen die Deutschen weg und aussterben. So sind die Gedanken und Merkel gibt dem Land den Rest.

Mighty
Mighty
5. August 2017 10:37
Reply to  Der Untergang

Ihrem Kommentar kann ich nur beipflichten. Ich habe diese Entwicklung von Anfang an verfolgt. Es furchtbar wenn man sieht, wie lethargisch dies von unserer Bevölkerung hingenommen wird. Es wurde uns durch permanente Berieselung der verseuchten Medien und Demütigung das Rückgrat gebrochen. Ein Aufbäumen wird leider nicht mehr stattfinden, denn war damals bereits beschlossene Sache, was mit Deutschland zu geschehen hat. “BRD(illegitime Rechtsnachfolge Deutschlands) erwache”, das können wir auch vergessen, nachdem unsere “Politführung gewollt das Schiff volle Kraft voraus auf das Riff zusteuert.

Habnix
Habnix
5. August 2017 11:17
Reply to  Der Untergang

Man musste im ersten Weltkrieg verdammt viel gegen Deutschland auffahren und trotzdem konnten während dessen keine Feindlichen Truppen deutschen Boden betreten. 😀 Den Russen war es kurzzeitig erlaubt. In Afrika den Kolonial Gebieten, mag das zwar anders gewesen sein, aber das war kein rein deutscher Boden. Ob die da noch etwas nachtragend sind. Egal, jeder Krieg geht immer um Handel und Handelswege.

Bernd
Bernd
4. August 2017 22:52

Wir alle kennen den im Artikel beschrieben Trend seit vielen Jahrzehnten. Er ist das Ergebnis professioneller Machtausübung und Manipulation durch das satanische westliche Imperium. Die Deutschen und auch viele andere Nationen müssen hilflos zusehen, wie ihr Land und ihre gewachsene Hochkultur zerstört wird. Das satanische westliche Imperium ist hoch organisiert, sehr intelligent und plant seine menschenverachtende Agenda für viele Jahrzehnte im Voraus. Die meisten Deutschen verfügen nicht einmal im Ansatz über das notwendige Level of Consciousness (LOC), um die Agenda des Imperiums zu erkennen oder etwas gegen sie unternehmen zu können. Das LOC und der IQ der Bevölkerung fällt seit… Weiterlesen »

adeptos
adeptos
5. August 2017 9:08
Reply to  Bernd

@Bernd……ja genau – dieser PARASIT wird beim Namen mit J U D E genannt !!!!!
Diese meine Aussage ist keine “Verhetzung” sondern ein Nachweisbare und Bewiesene TATSACHE !!!

asisi1
asisi1
5. August 2017 17:14
Reply to  adeptos

der erste “angebliche” Weltkrieg, war gar kein Weltkrieg. es war ein inner europäischer Konflikt.
er war bereits 1916 beendet, ohne das in Deutschland ein schuss gefallen ist. die inselaffen, sprich Engländer haben sich aber von amerikanischen juden hilfe geholt. diese willigten ein, mit der forderung, dass sie palestina zugesprochen bekommen! und so nahm hier für Deutschland alles seinen lauf. die holo-keule wirkt heute noch bei den meisten menschen hier in Deutschland, da sie ihre eigene geschichte nicht kennen!

cammy lklein
cammy lklein
4. August 2017 20:35

herzlichenglückwunsch alles geht den abch runter und niemanden interessierts
einerseits gut das ich en grossen knall nicht mehr erleben werde..
obwohl ich mich zugerne darünber kaputtlachen würde..

Habnix
Habnix
5. August 2017 11:25
Reply to  cammy lklein

Das ist ja die Krux, das es nicht mit einem Knall zu ende geht. Langsam und unmerklich geht es zu ende. Bei einem Knall weiß jeder nach der Schrecksekunde was gelaufen war. So aber merken es die meisten nicht. Wie die ein Schiff das ganz langsam sinkt. Da steht das Wasser schon am Fußknöchel und man frag sich warum die Schuhe nass sind und bekommt dann noch eine Beruhigungspille vom Kapitän verpasste. Ach machen sich keine Sorgen, das geht vorüber. Klar geht es vorüber, wenn man bei den Fischen ist.

Katze
Katze
4. August 2017 20:10

Bin ich froh das ich 50 + bin.
Und es mich nichts mehr angeht wenn Deutschland aus sieht wie heute Aleppo.
Denn das wird es in sp. 30 Jahren.
Viel Spaß wünsche ich dann den heute um die 20 Jahre allten Refugiés willkommen Klatschern dann.
???

Lockez
Lockez
4. August 2017 23:04
Reply to  Katze

Katze,
so habe ich auch mal gedacht, aber mir tun die Kinder Leid die den Scheiß auch noch durchstehen müssen.
Ich bin ja auch über 50 und habe mir mein Ego-Denken vor 30 Jahren abgelegt undf habe tatsächlich Mitleid mir den heutigen Kindern weil die komplett im Verarschungssystem hängen.

blaue Tasse
blaue Tasse
4. August 2017 23:46
Reply to  Katze

“Viel Spaß wünsche ich dann den heute um die 20 Jahre alten …”

In 30 Jahren spätestens ist das Sozialsystem zusammen gebrochen und dann klönnen selbst die linken und grünen Klatscher nicht mehr von der Stütze leben. Die werden dann selbst arbeiten müssen und von den Bereicherern auf die Fresse kriegen, dass es eine wahre Freude sein wird.
Ich muss das dann, Gott sei Dank, auch nicht mehr erleben

Werner
Werner
4. August 2017 19:48

Was ist ein Migrant ? In Deutschland fällt darunter bereits ein Kind mit einem Elternteil als Ausländer . In Österreich wird ein Kind nur als Migrant bezeichnet , wenn beide Eltern Ausländer sind ( = siehe Wikipedia ) .. Nach der Bedeutung von Migrant zählt dazu jeder , der nach 1949 nach Deutschland kam . Aber genau wie Vertriebene und Flüchlinge aus den Ostgebieten erhalten Deutschstämmige aus z.B. Polen , Rumänien oder ehemalige Sovietunion auch direkt die deutsche Staatsbürgerschaft == diese sollte man dann nicht als Migranten sondern auch als Deutsche bezeichnen !! Die Zahl der Mitranten wird bei uns… Weiterlesen »

B.
B.
5. August 2017 13:07
Reply to  Werner

Deutscher wird man nicht, weil man mal Vorfahren hatte, die eine Staatsbürgerschaft im deutschen Reich, o. in den zwei Republiken in Deutschland hatten.
Deutscher ist man durch ABSTAMMUNG und sonst nichts!

Maik Mugato
Maik Mugato
17. November 2017 13:49
Reply to  B.

Heute ist doch jeder schon automatisch deutcher, wenn er die Schlepper-Werbeversprechen im Tagesblatt des Heimatlandes ernst nimmt…

Walter Binder
Walter Binder
4. August 2017 18:32

1. Wenn wir alle Ausländer rauswerfen würden, wer arbeitet dann auf dem Bau? Wer Stellt die Putzfrauen? usw.

2. Wenn wir die Leute mit Migrationshintergrund rauswerfen, würde die Bevölkerung um 22 % sinken (siehe Ausländerranteil oben). Also um ca. 18 Mio. Menschen. Damit würden zwar viele ALG II Empfänger gehen, aber auch viele Beitragszahler der Sozialkassen.

Reconquista
Reconquista
4. August 2017 19:32
Reply to  Walter Binder

Herr Binder: 1. Dann müßten Firmen zur Abwechslung mal einen gerechten Lohn bezahlen und das Problem regelt sich von alleine. Schon heute arbeiten auf dem Bau oftmals ausländische Subunternehmer, deren ausländische Angestellte gar nicht in der Statistik der Ausländer in Deutschland enthalten sind. Ferner würden wir viel weniger Wohungen etc. also auch weniger Bautätigkeit benötigen. Zudem wird die Maschinisierung und Automatisierung in den nächsten Jahren dafür sorgen, daß etwa 1/3 aller Arbeitskräfte nicht mehr benötigt werden. 2. Auf die paar Tausend Einzahler kann man getrost verzichten. Die Vorteile überwiegen die Nachteile in einem solchen Ausmaße, daß wir regelrechte paradiesische Zustände… Weiterlesen »

mandy
mandy
4. August 2017 20:38
Reply to  Walter Binder

also wenn du den betrag der sozialhilfeemfänger zusammen rechnest und das selbe mit den beitragszahler machst wirst du unweigerlich zu der erkenntnis kommen das die summe der sozialhilfeempfänger höher ausfällt als jene die überhaupt was einzahlen 😀
von daher sollen se wegen meiner ruhig gehen

Lockez
Lockez
4. August 2017 22:58
Reply to  Walter Binder

Walter, das ist doch längst ein alter Hut !
Das Thema hatten wir mal vor 30 Jahren. Diese Welle ist so Flach wie Ihr Kommentar.
Es gibt genug Deutsche die für ein Hungerlohn arbeiten gehen und das sind Zombies die sich alles gefallen lassen !!!
Duckmäuser erster Güte, so wie es die NWO-Freaks haben wollen.

Der Untergang
Der Untergang
4. August 2017 23:07
Reply to  Walter Binder

Das Sinken der Bevölkerung wäre gar nicht mal so schlecht, da der soziale Druck sind und die Lebensqualität steigt. Dann werden auch mehr Kinder kommen.

Andreas
Andreas
4. August 2017 23:25
Reply to  Walter Binder

Grüß Gott,
zu
1.) Deutsche würden diese Arbeiten wie früher auch übernehmen.
2.) Nach der Wende hatte Deutschland ca 60 Millionen Einwohner und uns ist es damals eindeutig
besser als heute gegangen. Würde Deutschland wieder so um 60 Millionen Einwohner haben es
würden die Straßen und der ÖPNV wieder freier werden und Wohnraum würde günstiger.
Es würde mehr positive denn negative Auswirkungen nach sich ziehen wenn diese Gäste endlich
wieder unser Land verlassen würden.

asisi1
asisi1
5. August 2017 17:20
Reply to  Walter Binder

mit dem volksverräter brandt, begann der sozialistische traum vom Nichtstun. in den späten 60iger jahren, haben diese sozilumpen den faulen beigebracht, auch wenn du nicht arbeiten willöst bekommst du geld. das ist bis heute so und nur noch durch den grünen Abschaum verstärkt worden. mitte der 60iger jahre, als die Gastarbeiter kamen, hatten wir auch schon 1,5 Millionen arbeitslose.also warum die Gastarbeiter?

Jü
5. August 2017 20:12
Reply to  Walter Binder

Na und ?!
Gibt es in den Großstädten, in Ballungszentren und in allen Fußgängerzonen mittlerer Städte, … gibt es dort einem MANGEL an Menschen ?
Gibt es auf den Landstraßen, Fernverkehrsstraßen, Autobahnen, und innerhalb von Städten zuwenig Fahrzeuge ?!
Gibs ZUVIEL freie Parkplätze in Dortmund, Solingen, Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart, München, … ?!
Wo ist das Problem, wenn plötzlich 20 Millionen Libanesen, Zigeuner, Kanacken, Türken, Neger, Albaner, … und saudisch-arabische Großfamilien-Clans aus Dürkschlaand verschwinden ?!
Welche Auswirkung (auf den Wohnungsmarkt) hätte die Beschränkung des Kindergeldes auf 3 “Stück” pro Familie ?!

Kai Beni
Kai Beni
4. August 2017 17:58

Sarrazin läßt grüßen und wir wachen immer noch nicht auf….
Was muß noch geschehen????

KL
KL
4. August 2017 9:50

VERNICHTUNG der Deutschen nach den Plänen von Nizer, Kaufman, Hooton, Morgenthau und Kalergi

https://www.youtube.com/watch?v=Mz8BDRUtYDw&gl=CA

Send this to a friend