Deutschland

Hannover: SPD-Ratsfrau droht AfD-Beraterin mit Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz

SPD-Ratsfrau Hülya Iri posiert im Juli 2016 mit ihrem Wahlplakat

Wie die AfD Hannover Stadt mitteilt, ist es in der Sitzung des Ausschusses für „Integration, Europa und internationale Kooperation“ am 21. September, an dem zum ersten Mal die neue, von der AfD nominierte Beraterin teilnahm, zu einem handfesten Skandal gekommen. In einer Vorstellungsrunde der beratenden Mitglieder des Ausschusses drohte die türkischstämmige Ratsfrau Hülya Iri (SPD) der Beraterin der AfD-Fraktion mit den Worten: „Wenn Sie weiterhin mit der Alternative für Deutschland zusammenarbeiten, bekommen Sie in Hannover keinen Job mehr“. Im Gespräch habe Frau Iri zudem eine fiktive Situation mit ihrem ebenfalls anwesenden Sohn konstruiert. Dieser äußerte sich zustimmend, wenn er eine Firma hätte, würde er „sicher keine AfD-Sympathisanten einstellen.“

Diese Situation und die Umstände im Ausschuss haben der Beraterin so zugesetzt, dass diese drei Tage später ihr ehrenamtliches Mandat niederlegte, so die Mitteilung der AfD Hannover Stadt, die weiter berichtet, dass die von der AfD nominierte Politikwissenschaftlerin in ihrer Vergangenheit mehrjährig als OSZE-Beobachterin tätig gewesen sei und ihr Studium teilweise in London absolviert habe. „Sie hat zudem selbst einen Migrationshintergrund und wäre eine willkommene Bereicherung für den sogenannten Internationalen Ausschuss gewesen“, so die Feststellung. Am vergangen Donnerstag war der Rücktritt im Ausschuss Thema. Ratsherr Reinhard Hirche bemerkte zu dem Vorfall:

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren, die unverhohlene Drohung der SPD-Ratsfrau Hülya Iri gegen unser beratendes Mitglied im Internationalen Ausschuss ist etwas Ungeheuerliches. Die einstmals so stolze Sozialdemokratische Partei Deutschlands sollte sich schämen, eine solche Person in ihren Reihen zu haben. Diese Arroganz der Macht und diese Bekämpfung des politischen Gegners mit allen Mitteln bis hin zur Bedrohung seiner wirtschaftlichen Existenz sind mir aus meiner Lebensgeschichte leider sehr vertraut. Ich komme nämlich aus einem totalitären System, der DDR, die ich 1984 als Dissident verlassen musste, und zuweilen fühle ich mich heute an die damaligen Zustände erinnert. Besonders beschämend und grotesk ist es, dass solches Gebaren aus dem Kreise jener Parteien kommt, die sich immer salbungsvoll „die demokratischen Parteien“ nennen, wozu wir, die AfD, angeblich nicht gehören. Schämen Sie sich, Frau Iri, schämen Sie sich, SPD. Wir erwarten eine Stellungnahme von Ihnen!“

SPD-Frau Iri bleibt ihrer Linie treu

Iri indes scheint ihrer Linie treu zu bleiben. Bereits im Frühjahr 2016 versuchte die SPD ihre damalige Spitzenkandidatin Iri zum Rücktritt zu bewegen, da die Vermutung laut wurde, sie habe ihr anvertraute Mitgliederdaten gezielt dazu verwendet, Unterstützer für ihr Kandidatur bei den Kommunalwahlen zu gewinnen. Das Vertrauen zwischen Vorstand und Iri sei gestört, so die damalige Stimmung im Hannoverischen Ortsverein Kirchrode gegenüber der alleinerziehenden Sozialarbeiterin und perfide agierenden SPD-Funktionärin, so zumindest die, in Iris Profil als Lieblingsinternetseite angegebenen Hannoversche Allgemeine Zeitung.

Frau Iri habe laut der AfD gegenüber dem Rat bislang keine Stellung zum jüngsten Vorfall dazu genommen. Sie habe zu der Bedrohung des Beratenden AfD-Mitglieds geschwiegen und stattdessen die SPD-Fraktionsvorsitzende Frau Kastning für sich sprechen lassen.

SPD-Fraktionsvorsitzende fabuliert

Die Genossin Kastning sei „dreist, argumentlos und ohne jedes Schuldbewusstsein“ in die Gegenoffensive gegangen und fabulierte munter drauflos: „Wir leben in einem Land, in dem jeder seine Meinung frei sagen kann“. Kastning sprach, an die AfD-Fraktion gewandt, von „Beleidigung“ und davon, dass die AfD das nur als „Aufhänger für ihre Provokationen“ benutze – ohne auch nur mit einer Silbe auf die Worte ihrer Fraktionskollegin Iri einzugehen. Iri sei laut Kastning kompetent, eine Bürgerin unserer Stadt und würde nur „beschuldigt“. Grotesk, so das Fazit von AfD-Fraktionschef Sören Hauptstein, der an Frau Kastning gewandt feststellte: „Sie reden immer von Toleranz und Akzeptanz, aber in der Realität sieht das ganz anders aus!“

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

54
Kommentare

34 Kommentar Themen
20 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Patrick Mertingk

ich sage nur SPD 16 %

Gisela Cianciulli

es ist einfach dreist, was Sich die sogenannten Politiker/innen gerade Leisten! Bedrohen, Lügen, Beleidigen die AfD ist eine eingetragene und kompetente Partei. Ich als Handwerker habe aus Solidarität Jahrzehnte lang SPD gewählt. Das kann ich aber mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren da es so gut wie keinen Unterschied mehr mit der CDU gibt. Der Wählerwillen wird einfach Ausgeblendet!

Bernd

Wenn ich eine Firma hätte würde niemals ein Türke eine Anstellung bekommen.

Heinz D. Trost

Es gibt durchaus auch nette Türken und sogar solche, die ihre Arbeit gut machen, sich wirklich gut integiert haben (Familiensprache Deutsch), etc. Und selbst unter den sturen Muslimen leiden.

Petra Hörsch

Ja.

Heidi Hastig

Ich habe das ewige Geseiere um die Türken und anderen Mohammedaner, von denen sich ja auch welche integriert haben sollen, soooo satttt. Wo sind denn die „Integrierten“ gewesen, als die Muselmanen nach Anschlägen und Morden an Ungläubigen vor Freude mit breitem Grinsen, Urschreie ausstoßend und tanzend in geradezu tranceähnlichen Zustand verfielen? Für mich sind alle diese Persone non grate mit allen anderen in Sippenhaft. Früher war ich einmal sehr offen – heute hat sich das ins Negative verkehrt. Ich muss also Bernd recht geben: Auch bei mir bekommt keiner, absolut keiner, mit solch einer Denke einen Fuß in die Tür,… Weiterlesen »

Ehrengard Becken-Landwehrs

Noch so ein widerwärtiges Ungeziefer in einem deutschen Landtag! Ohne Anstand und Manieren. Sie gehört nicht da hinein, sondern in die Türkei abgeschoben. Nur da kann sie keine deutschen Steuerzahler abzocken und verunglimpfen! Pfui Deibel!

Knut Blomquist

Falls hier irgend jemand der Meinug ist, noch über Ereignisse in od. aus
Deutschland zu berichten, solle er in sich gehen und sich fragen wer ihn noch hört.
Dass, in dem wir erzogen, und ausgebildet wurden, ist durch ein zionistischen
Betrug- u. Gewaltakt mit Billigung der Bilderberger, Rothschilds, City of London,
Wallstreet, zu Gunsten friwolrer „Märkte“, gegen allen Sachverstand und
Menschenrechts – Proklamationen, im Windschatten des 2+4 Vertrages,
enteignet. Das BRD Prinzip der drei Gewalten, ist der Vermarktung deutscher
Leben gewichen! ………………zu den Waffen

Amt für Ausländerrückführung

Dass die dralle Hylia auch noch so blöde ist, sich neben ihr extrem aufgehübschtes Plakat zu stellen, zeigt eindrucksvoll, welch Geistes Kind „unsere“ Politiker mit Migrationsvordergrund sind!

Braver Steuerzahler

Wir holen unser Deutschland zurück. Mit und ohne AfD. Türken sollen IHREN Krieg in der Türkei austragen. Wir haben unser Deutschland nicht nach Treu und Glauben aufgebaut dass kriminelle Türken oder sonstige Einwanderer es wieder zerstören. Auch die DDR Wendehälse werden das Erreichte nicht kaputt machen. Wir wehren uns in Zukunft noch mehr.

Betzel Seidel

Besonders ekelhaft finde ich, dass sie sich nicht mal selbst dazu geäußert hat, sondern ihre Mami (Fraktionsvorsitzende) vorgeschickt hat und die sich nicht ansatzweise entschuldigt hat, sondern den Spieß nur umgedreht hat und der AfD die Schuld gegeben hat. Ekelhaft! Ich schäme mich, SPD-Mitglied gewesen zu sein und diese Partei gewählt zu haben. Diese Menschen erinnern mich an die SA 1933!

Uwe

Ich war vor 40 Jahren in Hannover bei der Bundeswehr dort konnte man spät in der Nacht gehen ohne Überfallen zu werden Es gab dort kaum Ausländer Heute sind ganze Stadtbezirke in Türkischer Hand die Polizei ist dort immer Dauereinsatz . Ich hoffe dort bekommt die AfD 30 % und die SPD Frau Sozialarbeiterin wird abgewählt. Aber es gibt Ja schon viele Türken mit Deutschem Pass die diese Schei….. wählen werden.

LeChiffre

Kill that thing , befor it lays eggs !!!!!

Send this to a friend