Deutschland

Politische Verfolgung dank Steuergeld: STASI-Stiftung präsentiert neue AfD-Hetzbroschüre

Politische Verfolgung dank Steuergeld: STASI-Stiftung präsentiert neue AfD-Hetzbroschüre 1

Die ehemalige STASI-Agentin Anetta Kahane und ihre Amadeu Antonio Stiftung (AAS) können dank üppig fließender Steuergelder, immer erbarmungsloser gegen die erklärten Feinde der etablierten Parteien losschlagen. Die von Minusmensch Heiko Maas im regierungsamtlich proklamierten „Kampf gegen Rechts“, in Stellung gebrachte Schnüffel- und Zensurklitsche, wartet auf der hauseigenen Internetseite, mit einer Neuerscheinung aus der Rubrik „Hetzen und Vernichten von Andersdenkenden“ auf. Stolz wird dort die „Handlungsempfehlung zum Umgang mit der AfD“ angepriesen.

Wie „Mit Rechtspopulist_innen debattieren?“

Auf 39 Seiten kann sich der ambitionierte Kämpfer gegen Rechts oder all jene, die es noch werden wollen, schlau machen über die „kurze Geschichte der AfD“. Zum einen beantwortet die AAS die Frage, wie man „Mit Rechtspopulist_innen debattieren?“ soll. Über die Folgeseiten hinweg klärt die „Crème de la Crème“ des links- bis linksextremsitischen Netzwerks, wie mit der AfD umzugehen ist. Egal, ob durch überparteilichen Abstimmung der „Demokratische Parteien“ und „Wähler_innengemeinschaften“ – oder der Kampf im Kleinen und Geheimen: Wichtig ist: „Keine Bündnisse mit der AfD!“.

Die Antwort auf die Frage, „wie Medien mit rechtspopulistischen Positionen umgehen können“, gibt zum Beispiel Alice Lanzke, freie Journalistin, Referentin und Lektorin sowie Projektleiterin bei den „Neuen Deutschen Medienmachern“ (NdM), jenem Netzwerk, das sich als Interessenvertretung für Medienschaffende mit Migrationshintergrund versteht. Die dubiose Organisation tritt laut eigenen Angaben für eine „Berichterstattung“ ein, die das „einwanderungsfreundliche, multikulturelle und weltoffene Deutschland adäquat wiedergibt“. Vorsorglich, um ja nichts falsch zu machen, kann beim NdM eine zusätzliche Broschüre, mit politisch korrekten „Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland Deutschland“ erworben werden.

Die Agitation in Schulen und Familien

Damit die Agitation gegen die AfD auch bei den Kleinsten richtig fruchten kann, erfährt man ab Seite 21, wie Schulen und pädagogische Einrichtungen mit der AfD umgehen können. Ebenso erteilt die AAS den Rat, dass Lehrkräfte sich im Thema fortbilden und alles tun sollen, damit sie gewappnet sind für den Kampf gegen Rechts. Für ältere Semester gibt es selbstredend auch Handlungsempfehlungen für Hochschulen. Der Ratschlagkatalog der AAS erstreckt sich über den Umgang mit „Rechtspopulisten im Internet“ bis hinein in das intimste und bislang geschützte Refugium: die Familie.

Politische Verfolgung dank Steuergeld: STASI-Stiftung präsentiert neue AfD-Hetzbroschüre 2 Den letzten Seiten der Handlungsempfehlung werden dazu genützt, Zitate der AfD abzudrucken um sodann auch gleich die „Erklärung“ mitzuliefern. Wer sich im „Hetzen gegen die AfD“ noch weiterbilden möchte, kann sich die Literatur und Ratgeber-Links zu Gemüte führen und sich bei Kennern wie Hajo Funke, Alexander Häusler oder dem -durch Georg Sorros- mitfinanzierten Correctiv weitere „Fakten“ über die AfD abholen.

Die weit verzweigte Amadeu-Antonio-Stiftung wurde im Zeitraum von 2010 bis 2016 mit einer Gesamtsumme 1.841.820 Euro auf Bundesebene gefördert. Der Verein der ehemaligen Stasi-Zuträgerin Anetta Kahane erhält zusätzlich noch Steuergeld vom Land Berlin welches er im Interesse der Regierenden für die nachhaltige Verfolgung von unliebsamen Oppositionellen und politisch Andersdenkenden verwenden darf.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Annette
Annette
21. Oktober 2017 9:01

Das aktuelle Schreiben meines Onkels an das Innenministerium Sehr geehrte Damen und Herren, als politisch verfolgter Mensch des Vereinigten Wirtschaftsgebietes frage ich höflich an, welchen Sachstand mein Schreiben vom 02. Oktober 2017 an den geschäftsführenden Innenminister de Maizière hat. Wie Ihnen bekannt ist, werden meine Frau und ich politisch verfolgt, weil unter anderem eine Recherche ergeben hat, daß das Vereinigte Wirtschaftsgebiet kein Staat sein kann. Die Linke fragte 2015 über das Instrument der Kleinen Anfrage an, ob das Deutsche Reich noch besteht ( Gesetze werden im Namen des Deutschen Reichs erlassen.) Das Bundesverfassungsgericht hat das bestätigt. Also kann das Vereinigte… Weiterlesen »

antony
antony
17. Oktober 2017 5:22

Für so eine D….. -Kreatur wird man im deutschen Sprachgebrauch wohl keine andere Bezeichnung mehr finden!
Und man beachte allein schon deren Physiognomie; der Teufel in Person!!!

Repast
Repast
16. Oktober 2017 11:31

solange die Politiker den Bürgern Steuergeld vorenthalten und es diesen Stasi- Verbrechern in den Rachen werfen, erkennen die Bürger das sie bei der AfD besser aufgehoben sind……man kann keine Wählerstimmen zurück holen und die gleiche verkorkste Politik gegen den Bürger weiter fort- führen. Aber das zeigt die Dummheit der Politiker in den etablierten Parteien auf, labern von Wähler zurück erobern und können nicht im Spiegel die Wahrheit sehen………mit Merkel und der Kriminalisierung Deutschlands durch ihre Politik ist Deutschland am Arsch….Die Bürger wenden sich ab, sie verliert wie nie zuvor und feiert es als Sieg….Realitätsfern und mit Blindheit geschlagen macht sie… Weiterlesen »

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
14. Oktober 2017 23:48

Baufutzi hat es sehr gut begriffen. Und zum Schluß aller Dinge hat Siegfried recht. So wird es sein. Die Teufel und Giftpilze sprie0en nur so aus deutschem Böden. Das starke Unkrautvertilgungsmittel wartet schon über ihren dummdreisten Köpfen. Daß alles dieses auf deutschen Böden so geschieht, hat sicher den Grund, daß die Nation der Deutschen, auf mehrere Länder verteilt, schnell zu lernen hat. Denn in ihren Händen liegt ein wichtiger Teil der Zukunft. So sagen es viele Seher. Gut dargestellt wurde dieses im Buch WAL, welches selbstverständlich im Vereinigten Wirtschaftsgebiet verboten ist. Wie könnt ihr dort drüben überhaupt noch atmen ?… Weiterlesen »

trinyhunter
trinyhunter
14. Oktober 2017 21:13

…es sind schlicht und ergreifend Volksfeinde, die als Agenten und Hochverräter (Papst-Ritter) insgeheim für eine dritte Macht – die Kirche Babylons von Rom – arbeiten, die z. B. die AGENDA 21 zugunsten einer “GLOBALISIERUNG” für das Ziel der Neuen-Welt-UN-Ordnung (NWO) durchsetzt. Dafür gibt es spezielle Geheimorden des V., denen sie in der Regel angehören. Hier herrschen also derzeit lediglich die P A R A S I T E N, die das Volk der Reformation lähmen, betrügen, belügen, verführen und letztlich schlachten und auffressen. In einem souveränen Staat würde es Staatsgerichte geben, an denen neutrale Richter faire Urteile fällen würden, die… Weiterlesen »

bullenbeißer
bullenbeißer
14. Oktober 2017 15:57

Es war leider ein Fehler der Ostdeutschen bei dieser sogenannten ” Wiedervereinigung” . Wir hätten das ganze linke Gesindel mitsamt ihrer Brut
an die Wand stellen sollen ( rumänische Lösung ). Ein guter Gärtner sogt auch dafür, daß das Unkraut mitsamt den Wurzeln entfernt wird. Aber aus
Fehlern lernt man bekanntlich.

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
14. Oktober 2017 23:50
Reply to  bullenbeißer

Es war auch die Lösung des Fidel Castro.

meckerpaul
meckerpaul
14. Oktober 2017 15:25

Die Stasi-Opfer sind sehr verwundert das diese Trulla der Stzasi heute solche Dreckmachenschaften verbreiten darf.
Hat in der DDR die Menschen unterdrückt, denunziert und verraten und heute erhält dieses Geschmeiß noch unsere Steuergelder für die weitere Zersetzung der ehrlichen und ordentlichen Menschen. Merkel und die andere Schweine im BT rausjagen und ab nach Afghanistan mit denen.

Rainer 2
Rainer 2
14. Oktober 2017 14:56

Diese Volksverseucher, Spitzel und Lügner sind längst mitten unter uns. Laut Bayerischem Rundfunk wurden neue Identitäten und Adressen von vor Erdogans Schergen geflohehen und bei uns Asyl erhaltenen Türken von Mitarbeitern und Übersetzern des BAMF an die türkische “Gestapo” verraten. Von 18 Mitarbeitern hat man sich getrennt. Sicherheit jeder Art ist inzwischen in unserem Land ein Fremdwort geworden. Dazu haben etwablierte Parteien gehörig beigetragen.

Rainer 2
Rainer 2
14. Oktober 2017 14:50

Es war noch eines der kleineren Verbrechen der Nazis, dass sie die deutsche Sprache verhunzten. Heute geschieht das noch extremer von der radikal linken Seite.

Zudem haben Diktatoren auch schon immer die Tatsachen verdreht. Als Berlin geteilt war, U-und S-Bahnzüge aber die Stadtgrenzen durchfuhren, gab es in Westberlin stets eine Ansage: “Letzter Bahnhof im Westsektor.” Im Ostteil lautet diese: “Letzter Bahnhof im demokratischen Berlin.” So logen die Kommunisten früher und so lügen sie noch heute. Frei nach der Methode: Haltet den Dieb.

Hanna
Hanna
14. Oktober 2017 13:05

Nicht mit AfD reden und links liegen lassen bedeutet, die Meinung eines Teiles der Bevölkerung schlicht ignorieren. Das kann doch nicht demokratisch sein.

Send this to a friend