Deutschland

Afrikaner erschleicht sich mit sieben gefälschten Identitäten über 21.000 Euro – Urteil: Bewährung

Afrikaner erschleicht sich mit sieben gefälschten Identitäten über 21.000 Euro – Urteil: Bewährung 1
Betrug lohnt sich: Der angeklagte Sudanese kommt mit einer milden Bewährungsstrafe davon

Dass sogenannte “Flüchtlinge” in Deutschland selbst mit den dreistesten Verbrechen durchkommen, beweist der Fall eines 25-jährigen Afrikaners, der mit sieben gefälschten Identitäten und ungeheurer krimineller Energie mehr als 21.000 Euro Steuergeld abzockte. Obwohl das Strafgesetzbuch für schwere Fälle von Sozialbetrug eine Gefängnisstrafe von bis zu 10 Jahren vorsieht, verhängte das Amtsgericht Hannover gegen den angeklagten Sudanesen lediglich eine geringfügige Bewährungsstrafe. Zudem muss der Asylbewerber 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Der illegal in die Bundesrepublik eingereiste Sudanese hat im Prozess gestanden, sich in betrügerischer Absicht und unter Benutzung von über einen halben Dutzend gefälschter Identitäten, in mehreren norddeutschen Städten insgesamt 21.700 Euro an Sozialleistungen erschlichen zu haben. Er hat jene Menschen vorsätzlich betrogen, die ihm hierzulande gezwungenermaßen, aber dennoch bereitwillig Asyl gewährt haben. Das arglistig ergaunerte Geld der deutschen Steuerzahler habe er an diverse Familienangehörige in Afrika geschickt, ließ der freche Asylbetrüger über seinen Anwalt erklären.

Der Richter begründete das milde Urteil im Nachgang unter anderem damit, dass dem angeklagten Asylbewerber in Deutschland keine weiteren Straftaten nachgewiesen werden konnten. Die Anklage forderte zuvor in ihrem Plädoyer eine Haftstrafe ohne Bewährung. Das Verfahren habe deutlich gemacht und hinlänglich erwiesen, dass vom Angeklagten eine „hohe kriminelle Energie“ ausgehe, so die Staatsanwaltschaft.

Christian Neumann, Rechtsanwalt des angeklagten Asylbetrügers, widersprach den Worten des Staatsanwalts und betonte, dass sein Mandant lediglich eine „Lücke im System“ ausnutzte als er sich mit sieben falschen Identitäten bei unterschiedlichen Behörden anmeldete und diese um mehr als 21.000 Euro prellte. „Einfacher geht es fast nicht mehr“. Kaum zu glauben, aber der vorsitzende Richter schloss sich der kruden und dummdreisten Argumentation der Verteidigung tatsächlich an und setzte die verhängte Haftstrafe von 21 Monaten – zur großen Freude des Angeklagten – zur Bewährung aus.

Der Prozess gegen den Sudanesen war der erste dieser Art in Niedersachsen, nachdem sich eine Mitarbeiterin der Landesaufnahmebehörde über die Anweisungen ihrer Vorgesetzten hinwegsetzte und mehr als 300 Asylbewerber wegen Sozialbetrug bei der Polizei anzeigte. Laut Innenministeriums sind in Niedersachsen inzwischen Hunderte, wenn nicht sogar Tausende solcher Strafverfahren anhängig. Alleine beim Amtsgericht Hannover sind drei weitere Prozesse anberaumt. In einem Fall soll ein Asylbewerber mit gefälschten Mehrfachidentitäten sogar knapp 60.000 Euro erbeutet haben. Den Gesamtschaden für den Steuerzahler schätzen Behörden mittlerweile auf mehrere Hundert Millionen Euro.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
42 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
motzmichl
motzmichl
24. Oktober 2017 13:42

Vor dem Gesetz ist ja laut Definition JEDER gleich…also dürfen wir das auch.

21.000 im Monat (keiner weiß, ob 7 Identitäten alle waren und wie lange das wirklich lief)

Und los geht’s. Gleiches Recht für ALLE!

Kohse Hartmut
Kohse Hartmut
24. Oktober 2017 11:11

Gegenbeispiel:
Autofahrer wird am Ortseingang geblitzt.
Am Blitzer hantiert eine männliche Person.
Blitzergebühr von 25 € flattert ins Haus.
Autofahrer möchte wissen: Wer die Person war bzw. ob die Stadt jemanden zur Wartung abgestellt hat.
Resonanz:
Beschluß eines Amtsrichters zu 3 Tage Beugehaft, weil Betrag nicht bezahlt ist.
Jedoch auch keine Antwort zu den gestellten Fragen.

motzmichl
motzmichl
24. Oktober 2017 13:54
Reply to  Kohse Hartmut

Blitzer sind OwiG und STVO… Owig wurde am 11.10.2007 ersatzlos gestrichen (BGBl. Seite 2614) Und STVO gilt NUR auf Schiffen, Flugzeugen und Flugzeugträgern (hängt mit der Besatzung S.H.A.E.F. und SMAD zusammen) und war SCHON IMMER ungültig. Fehlender Gültigkeitsbereich. Beschluss ist KEIN Urteil und wer das ohne Unterschrift anerkennt, der gehört wegen DUMMHEIT eingesperrt. Amtsgerichte sind private Firmen und Richter sind Angestellte. Der eingeknastete Dummkopf hat ja 3 Tage Zeit sich mit den Unterschieden von BGB (Firmen) und Verwaltungsrecht (Behörden) vertraut zu machen. Nebenbei sei hier erwähnt, dass es seit 1945 weder einen Beamten, noch eine Behörde hierzulande gab. Das haben… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist
24. Oktober 2017 20:11
Reply to  Kohse Hartmut

Sammelklage vorm höheren Gericht, dazu Rechnung
an Landes Rechnungshof pro Tag in Erzwingungshaft,
kostet es dem Vasall ohne Hoheitsrechte, 1 Mio. Euro!

Wenn 100.000 betrogene solche Rechnungen mit An-
kündigung der internationalen Prüfung auf Hoheitsrechte
rein flattern, fangen die an nachzudenken.

Den Schuldtitel dann nach verstreichen der zahlungsfrist,
u. a. der Schufa melden!

Allerdings ist die BRiD mittlerweile mit ca. 5,8 Billionen €
verschuldet. Sichern sie sich Immobilien wie Gerichtshöfe
ect. als Pfand! Titel an das Grundbuchamt usw. usf.

SMEA
SMEA
22. Oktober 2017 17:38

Was regt ihr euch alle so auf ????
87% DER DEUTSCHEN SAGTEN……….WEITER SO…..GENAU SO WOLLEN WIR ES HABEN…….

balkansurfer
balkansurfer
22. Oktober 2017 12:58

wer keinen Angelschein hat, wird härter bestraft. Oder bei AMRI, wurde das inklusive Drogen Schmuggel geduldet, der hatte 8 Identitäten, wurde wieder freigelassen, ohne Anklage und dann hatte er 14 Identitäten

Familienname nach Black Laws Dictionary
Familienname nach Black Laws Dictionary
22. Oktober 2017 11:48

Ich wurde 2 mal rechtswidrig als Hartz4er sanktioniert…es sind Schulden enstanden bei anderen Personen welche mir ausgeholfen haben…
dann bekam ich 280 Euro vom Wasser und der Heizung wegen einsparen zurück und habe damit die Schulden bezahlt…jetzt wird mir das Geld mit 2 mal kürzen einbehalten und soll dafür noch eine OWiG Strafe von 140 Euro bezahlen…Neger müsste mal sein….oder so dumm sein an einen Übernatürliches Wesen zu glauben…

motzmichl
motzmichl
24. Oktober 2017 13:57

Gesetze kennen und verstehen und nicht einfach alles unterschreiben und dann rumheulen!

Wer noch OwiG zahlt ist einfach schweinedämlich und hat es verdient, bestraft zu werden!

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
22. Oktober 2017 11:06

ach ja,
die Deutschen Standesämter sollen aufgefordert sein, die Geburtenlisten zu vernichten …

praktisch UNSER ERBE, UNSERE IDENTITÄT und RECHTSANSPRUCH.
damit das hier ein Land wird ” wo jeder kommen kann”, um es GEWALTSAM in Besitz zu nehmen…. wie im Wilden US-Westen.

Überprüft mal die Sache!!!
Und meldet dann euch!

Familienname nach Black Laws Dictionary
Familienname nach Black Laws Dictionary
22. Oktober 2017 11:49

mache ich, die kennen mich schon in der Firma Stadtverwaltung…;_) deren Antwort setze ich dann rein…

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
22. Oktober 2017 11:00

Den Schreibtischtätern, die ALLE mitgeholfen haben, Horden von dieser kriminellen Sorte UNSERE Heimat zu lassen, Job weg, Pensionen weg, 15 Jahre Arbeitslager und dann H4. Da gehören dann nicht nur Merkel, Weise, sondern die Roths, Görings, Gabriels samt willfährigen Behördenleiter dazu! Typen wie Soros und seinen bunten “Menschenrechtsaktivisten” ebenfalls in den Knast stecken und das Vereinsvermögen beschlagnahmen. Den Typen ebenfalls für Betrug 5 Jahre ab ins Arbeitslager , das zumin. ein Teil wieder reinkommt, danach Axxtritt nach Hause. Und wenn der Sudan sich weigert ihre kriminelle Brut wieder zu nehmen, wozu haben wir Transalls, Eurofighters und Lastenfallschirme!? Grundsätzlich sollte ALLE… Weiterlesen »

Simone Melzer
Simone Melzer
22. Oktober 2017 16:50

Sehr gut geschrieben – genau so isses!!!

harti007
harti007
22. Oktober 2017 10:56

das ist gar nichts, ein untergedauchter Syrer in Wien/Österreich hat 4 Jahre lang insgesamt € 70.000.– abgezockt, dort wird ja öberhaut nicht kontrolliert

Herr von Bödefeld
Herr von Bödefeld
21. Oktober 2017 21:38

Wieviel Identitäten hatte nochmal der Weihnachtsmarktmassenmörder Amri?
15?
Oder so?

Also, das ist doch gängige Praxis in dem freiesten Staat, der sich jemals auf Deutschem Boden befunden hat!!!

merkel.muss.weg.sofort
merkel.muss.weg.sofort
21. Oktober 2017 17:53

Sicher wird der Neger demnächst als Bankster eingesetzt. Vielleicht geht er auch als Entwicklungsminister für Merkel durch.

Send this to a friend