Medien

Unglaublich: WDR-Flüchtlingsfernsehen verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle Flüchtlinge

Unglaublich: WDR-Flüchtlingsfernsehen verkündet auf Arabisch Bleiberecht für alle Flüchtlinge 1
Großartige Neuigkeiten verkündet das zwangsfinanzierte Asyl-TV des öffentlich-rechtlichen WDR: Wer mindestens sechs Monate lang da ist, darf nicht mehr gemäß Dublin-Verordnung abgeschoben werden.

Unter dem Titel WDRforyou präsentiert der öffentlich-rechtliche Westdeutsche Rundfunk – man glaubt es kaum – „Angebote für Flüchtlinge in vier Sprachen“: Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch. Selbstverständlich kostenlos und ausschließlich auf Kosten der deutschen Haushalte, denn Asylbewerber sind von den GEZ-Gebühren befreit.

Mehr als dieses Geschenk – eines von vielen – an alle illegalen Einwanderer, seien sie gemäß Flüchtlingskonvention verfolgt oder weit überwiegend nicht, ist bemerkenswert, was bei WDRforyou so läuft.

Kopftuch-Frau im Gespräch mit WDR-Journalistin

Auf der Facebook-Seite des Flüchtlingssenders ging am 26. Oktober etwa ein Video online, in dem eine Kopftuchfrau ins Arabische übersetzt, was die WDR-Journalistin Isabel Schayani – vor Glück strahlend – zu berichten weiß:

„Es gibt ein Gerichtsurteil vom europäischen Gericht. Das müssen wir euch jetzt erzählen.“

Und weiter informiert die Moderatorin, dass Asylbewerber, die schon mindestens sechs Monate in Deutschland seien, nicht in ein anderes europäisches Land zurückgeschoben werden dürfen, selbst dann nicht, wenn gemäß Dublin-Verordnung ein anderes Land (meist Griechenland) für das Verfahren zuständig wäre.

Das Urteil gebe es deshalb, weil ein Iraner geklagt habe, sagt Schayani als Tochter eines persischen Vaters wohl nicht ohne Stolz. Der Einwanderer sollte von Österreich nach Bulgarien abgeschoben werden, das ihn als zuständiger Staat auch übernommen hätte. Allerdings entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) zugunsten des rechtlich offenbar bestens beratenen Persers, dass die „Zuständigkeit“ trotz Dublin-Verordnung auf den Staat übergehe, in dem der Einwanderer regelwidrig Asyl beantragt habe, wenn dieser nicht innerhalb von sechs Monaten in den an sich zuständigen Staat gebracht wird.

Trotz der enormen Tragweite – der Gerichtshof sagte klipp und klar, dass dies in allen Fällen gelte – gab es sowohl in Österreich als auch in der BRD erstaunlich wenig Berichterstattung über diese Entscheidung. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen – wie hier beim WDR – ist man offensichtlich bemüht, die Information gezielt jenen zuzuleiten, die davon profitieren, ohne die darunter leidenden Einheimischen zu beunruhigen.

Facebook-Nutzer empört: Wer zahlt die Sozialhilfe?

Das gelang jedoch nur bedingt, denn der arabisch-deutsche Beitrag erreichte bis dato knapp 396.000 Seher auf Facebook, mehrheitlich wohl keine illegalen Einwanderer. Schon in den obersten, mit den meisten „Gefällt mir“ versehenen Einträgen schlägt dem WDR laute Kritik entgegen. So lauten einige der Reaktionen:

„Das schlägt dem Fass den Boden aus. Anleitung für Anfänger? Kommen, melden, abtauchen und nach 6 Monaten und einen Tag wieder melden oder was?

Na super. Es gibt kein dümmeres Land als Deutschland! !!!!!!! Warum werden keine Gesetze eingehalten wie in anderen Ländern auch?! Auf das wir Untergehen. …….

Bin gespannt wer denen in 20 Jahren die Sozialhilfe zahlt, wenn die Deutschen entweder ausgewandert oder ausgestorben sind…“

Bewusst in den Weg gelegter Stein gegen Schwarz-Blau?

Insider gehen davon aus, dass der häufig politisch entscheidende EuGH mit dem Urteil auch den Handlungsspielraum einer sich anbahnenden ÖVP-FPÖ-Koalition in Österreich bewusst einschränken wollte, um im Sinne der EU möglichst zu verhindern, dass die -zigtausenden illegal im Land befindlichen Immigranten abgeschoben werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Jakob
Jakob
26. März 2018 15:39

Was sind des das für Richter?

Peter Schäfer
Peter Schäfer
13. November 2017 17:25

Schuldig im Namen der Opfer zur Wiedergutmachung heranziehen.

josef huber
josef huber
13. November 2017 13:56

ja und
hat wirklich irgendjemand was anderes erwartet
ich wundere mich wirklich immer noch wie dumm und naiv die leute doch sind
wer nicht die richtige ” einstellung ” hat kommt doch von vornherein nicht in eine solche pro forma entscheidende position
das ist doch schon auf bezirks ebene so und bei den höchstgerichten erst recht

harti007
harti007
13. November 2017 12:31

Also ich habe bei uns in Österreich kein Wort davon gehört oder gelesen. Wird schon so sein, dass man den schwarz(türkis) blauen damit ein Ei legen wollte, damit ist diese ganze mögliche Abschieberei gestorben – und niemand weis es!
einfach traurig

gerhardranftler
gerhardranftler
13. November 2017 12:18

Eine Frage: So ein Beschluss braucht eine Mehrheit im europäischen Parlament Welche politischen Arschlöcher haben für Deutschland und Österreich die Zustimmung gegeben???

Thomas
Thomas
12. November 2017 13:48

Jungs – was soll’s … das gsnze Gehampel ist albern.
Der Hootonplan steht … und der muß erfüllt werden!
Also – sperrt euch nicht gegen eurre Abschaffung!
Folgt Anetta Kahane – und schafft euch endlich selbst ab! Sonst macht sie das (im Verein mit der_Vassallin Merkel) … im Auftrage der wahren Herren dieses Landes!

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
12. November 2017 13:04

Die Teufel tanzen auf den Tischen im “Vereinigten Wirtschaftsgebiet der BRD” auf dem Boden des Deutschen Reiches. Sie hecken weiterhin für normale Menschen unvorstellbare Schlechtigkeiten aus. Sie wissen, daß ihre Zeit am Ende ist. Die Konsequenzen aus diesen haarsträubenden Dummheiten werden hart werden.
Danach wird das Deutsche Reich von wahren Deutschen wieder aufgebaut werden.
Die Deutsche Seele ist nicht zerstörbar !

Carla Christiansen
Carla Christiansen
10. November 2017 12:05

„Wer sich auf die kommunistische Einheitsfront einlässt, geht daran zugrunde!“
Willy Brandt

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
12. November 2017 12:51

Der Mann mit dem Künstlernamen war ein Verräter. Oft traf es sich mit dem KGB. Den kann man wohl kaum zitieren. Es soll auch kein Deutscher gewesen sein.

Franz
Franz
12. November 2017 18:19

S.Hammerfest,genau richtig erkannt. denn dieser Land und Volksverräter war im Krieg Deserteur,nur Schade das ihm da kein Landser von hinten nieder gestreckt hat. Und ist lieber in Polen bzw. Deutsches Gebiet vor den Polaken auf die Knie gefallen,hat unsere ganzen Flüchtlinge und Vertriebenen verraten und verkauft.Das hat dann der Juden-Kohl(Kohn) weiter betrieben. Der Juden-Genscher gehörte auch zu dieser Sippschaft,denn er hat das Angebot von Gorbaschow der die besetzten Ostgebiete wieder zurück geben wollte abgelehnt.Das macht kein echter Deutscher,nur ein Jude weil er die Macht der Juden davon schwimmen sah. Und solche Gehirnlosen Politiker werden bei uns noch geehrt.Ja alles was… Weiterlesen »

Carla Christiansen
Carla Christiansen
10. November 2017 12:03

Immer noch nicht begriffen: FDJ-Sekretärin Merkel will, dass Deutschland untergeht, weil sie einen Auftrag verfolgt und Deutschland und die Deutschen hasst?!

Schildmaid
Schildmaid
10. November 2017 8:56

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. War schon immer so und heute gilt es ganz besonders. Niermand will wahrhaben, dass die “Flüchtlinge” in Wirklichkeit Invasoren sind.

Send this to a friend