Deutschland

Geheimpapier der Bundeswehr: Militärstrategen prognostizieren Zerfall der Europäischen Union

Geheimpapier der Bundeswehr: Militärstrategen prognostizieren Zerfall der Europäischen Union 1

Die Bundeswehr hat nach Informationen des „Spiegels“ erstmals in einem Geheimpapier gesellschaftliche und politische Trends bis 2040 durchgespielt. Dabei stellten sich die Strategen auf das Schlimmste ein: Den Zerfall der EU.

Das 102 Seiten lange Dokument „Strategische Voraussschau 2040“ sei Ende Februar von der Spitze des Verteidigungsministeriums verabschiedet worden und werde seitdem unter Verschluss gehalten.
Darin spielen die Militärplaner sechs sicherheitspolitische Szenarien durch, wie gesellschaftliche Trends und internationale Konflikte die deutsche Sicherheitspolitik in den nächsten Jahrzehnten beeinflussen könnten. Laut Bundeswehr-Wissenschaftlern sind alle Szenarien mit dem Zeithorizont 2040 plausibel.

Die ersten beiden Szenarien („Globaler Westen“ und „Friedliche Großräume“) seien die optimistischsten und zeichneten eine rosige Welt. Danach werden die Szenarien aber immer düsterer. So heißt das sechste und schlimmste Szenario dem „Spiegel“ zufolge „Die EU im Zerfall und Deutschland im reaktiven Modus“. Es zeichnet eine zerfallende EU, der Mitgliedsstaaten davonlaufen, und eine „einstige Führungsmacht USA, die sich vergebens gegen die Erosion der Weltordnung stemmt“.

„Die EU-Erweiterung ist weitgehend aufgegeben, weitere Staaten haben die Gemeinschaft verlassen. Europa hat seine globale Wettbewerbsfähigkeit verloren“, schreiben die Bundeswehrstrategen. „Die zunehmend ungeordnete, zum Teil chaotische und konfliktträchtige Welt hat das sicherheitspolitische Umfeld Deutschlands und Europas dramatisch verändert.“

In der vierten Zukunftsprognose wird eine Welt beschrieben, in der die Wachstumsraten einbrechen, die Globalisierung stottert und die Länder sich voneinander abschotten. Im fünften Szenario besteht die Welt aus zwei antagonistischen Blöcken: Der Westen, vertreten von den USA und Europa, steht dem Osten, konkret China und Russland, gegenüber.

In den Zukunftsvisionen der Bundeswehr kommt Russland an mehreren Stellen vor. Demnach wird das Land durch hohe Wirtschaftspreise stabilisiert und „nach außen konfrontativ auftreten“. Die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen werde osteuropäische Länder „in die Arme Moskaus treiben“.

Wie der Autor des Artikels betont, ist es in anderen Ländern seit langem üblich, solche Zukunftsprognosen zu erstellen. Berlin habe sich bisher aber gesträubt – wohl aus Angst vor einer selbsterfüllenden Prophezeiung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
13. November 2017 16:35

Wir wollen die weder in Argentinien noch in Paraguay, Perú oder Uruguay sehen. Das Beste wäre, jenes seltsame Wesen oberhalb von Manaus auszusetzen. Und was das Geld betrifft: Da kann sich Jemand Millionen zusammen rauben. Es nützt ihm nichts, wenn sich die Erde plötzlich anders herum dreht. Da nützen weder Tiefbunker, Schiffe oder Fluginstrumente; denn wir bestehen aus Geist. Das letzte Wort hat immer der Schöpfer. Es gab sicher viel Geld für den Bundeswehrbericht, der nutzlos ist, weil wir die nächste Zukunft nicht sehen können. Somit ist der Bericht aller Wahrscheinlichkeit nach ein Flopp. Alles das, was auf dem Boden… Weiterlesen »

Hanna
Hanna
13. November 2017 10:50

Jetzt denkt ein EU-Heini über eine Verdopplung der EU-Steuer nach, auch um die Flüchtlingskosten zu bewältigen. Zwar ist das noch nicht beschlossen, aber sicher finden noch mehr EU-Heinis daran Gefallen, und möglicherweise wird das eines Tages auch kommen. Die Briten sind dann raus. Die restlichen Verbliebenen zahlen, nicht schwer zu erraten, wer am meisten zu zahlen haben würde. Anderes Thema: Wozu wohl Bundeswehrflieger in Israel unter “besonders schwierigen Kampfbedingungen” trainieren müssen? Der Fakt als solcher wurde in den Medien kurz erwähnt, nicht aber das Warum. Dazu die Militärtransporte ohne Hoheitszeichen mitten durch Deutschland Richtung Osten. Wozu? Was soll man von… Weiterlesen »

rüdiger blohm
rüdiger blohm
13. November 2017 7:38

Um den Zerfall der EU zu erkennen braucht man keine Militärstrategen, dafür genügt der gesunde Verstand der (EU) Bürger. Es war vorhersehbar das sich die Völker Europas nach faschistischer und kommunistischer Diktatur keiner neuen Zwangsgemeinschaft, dem Diktat einer “Europäischen Union” unterwerfen, eine von zwielichtigen politischen Führern und Figuren diktierte EU mit Zielen weit ab den Interessen der Völker Europas. Nun sind es wohl eher Nato- statt Bundeswehr Strategen die diesen ” EU-Zerfall ” unter Kontrolle halten müssen. Millionen Ausländer verschiedenster Kulturen in Europa, von sanft bis radikal, werden den Strategen wahrscheinlich mehr Kopfschmerzen bereiten als die eingeborenen, verträumten Europäer. Europa… Weiterlesen »

Michael
Michael
12. November 2017 20:50

Die Ratten haben das sinkende Schiff bereit verlassen. Die wissen was kommt, die haben das mit eingefädelt. Geschickterweise heben sie die Währung gar nicht erst übernommen…

Germania
Germania
12. November 2017 15:50

Ich bin mit derartigen Prognosen jetzt doch etwas vorsichtig: Eigentlich hätte der Systemzusammenbruch aus logischen Gründen schon längst stattgefunden haben müssen. Hat aber nicht. Den Kapitalismus gibt es immer noch, wie auch das Finanzsystem, dessen Zusammenbruch unentwegt vorausgesagt wurde und wird. Der Euro wurde bereits vor seiner Einführung für tot gesagt. Und dann immer wieder, und es gibt ihn immer noch. Wie auch die EU und auch die USA, die nach allen Prognosen längs kollabiert sein müsste. Auch der Weltuntergang, die große Klimakatastrophe lässt auf sich warten. Statt wärmer, ist es sogar kälter geworden nur da redet man nicht darüber… Weiterlesen »

ANNA EDWARDS
ANNA EDWARDS
12. November 2017 20:22
Reply to  Germania

Der Zusammenbrauch der EU oder richtiger ECU oder EWU auch als EURO-Zone bezeichnet auflöst nicht unbedingt auch einen Finanz-zuammenbruch in den USA, JAPAN Israel, Türkkei, Ungarn, Polen, Indien, Südkorea oder Russland Aus !!!!

Dietmar Wolf
Dietmar Wolf
11. November 2017 6:50

Was diese Bunzelwehrwichser da ueberfluessigerweise orakeln, ist doch schon seit langem bekannt. Das Geschaeftsmodell EU stand von Anfang an auf wackligen Fuessen und hat bisher nur Politverbrechern und raffgierigen Bankerclans genutzt. Die einstmalige Mittelschicht wird systematisch verarmt und die Millionen Hartz IV ler koennen sehen, wie sie menschenwuerdig ueber die Runden kommen, waehrend den schmarotzenden Rapefugees Geld aus deutschen Rentenkassen in den Arsch geblasen wird. Der Krug aber geht bekanntlich nur so Lang zu Wasser, bis er bricht. Es koennten m.E. bald Situationen entstehen, wo es zu spontanem Aufruhr kommt, und dann nuetzt auch die vorsetzlich dezimierte und marode Flintenursel-Truppe… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist
9. November 2017 20:38

Wir Deutsche sind es nicht alleine die in Europa baden gehen. Wer in Deutschland noch von sozialer Sicherheit träumt, der sollte sich die H4/ SGB2 Knechterei mal genauer ansehen. Eine bittere Erkenntnis für jene die seit den Siebzigern, die alte BRD mit Steuern und Abgaben bedient haben, wenn dann genauestens vorgerechnet wird dass jenen nur dieses Almosen zugeteilt wird, während für die USraelischen Kriegs- kassen, wie deren Ergebnisse die Flüchtlinge, stets genug Pulver zur Verfügung steht. Ein befreites Deutschland, ist auch das Signal für die europäischen Nachbarn, im weiteren die Vereinigten Staaten von Europa, als Nationen, im Kern eben Volkshöfe… Weiterlesen »

Kai Beni
Kai Beni
7. November 2017 15:44

Wenn die Brüsselianer nur noch Verbot und Gestze kennen, statt Demokratie und Freiheit und vor allem einen freien Handel mit allen Völker der Welt den Staaten zu ermöglichen, dann wünsche ich schnellstens, daß diese Diktatur zu Ende geht, basta a la Brüssel…

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
13. November 2017 16:17
Reply to  Kai Beni

Brüssel scheint Satans Hauptquartier zu sein.

asisi1
asisi1
7. November 2017 9:06

Deutschland ist dem untergang geweiht! es gibt, und vor allem mit den jetzigen Parteien kein Ausweg!
aus den afrikanischen und arabischen Staaten kommen in den nächsten jahren hunderte von Millionen an Flüchtlingen nach Europa.
die Fehleinschätzung und das gutmenschentum einer stasitusse und “wir schaffen das”, haben dem Michel das denken vollkommen abgewöhnt.
der größte teil dieser menschen kommen in die sozialsysteme, aus denen sie nie wieder heraus kommen. der Michel in seiner Dummheit hat das nur noch gar nicht registriert! es wird ihm dann eben weggenommen, so einfach ist das!

die wahrheit
die wahrheit
6. November 2017 18:26

alles nur affentheater
eich schauspiel für uns sklaven
es geht nur um unsere ausbeutung
lest orwell oder zieht euch den film
dann werdet ihr wissen egal was gemacht wird ist nur dazu da uns unter kontrolle zu halten
steigt aus, organisiert euch gemeinsam in kommunen, ein schritt zurück, freie stämme die selbstbestimmt zusammenleben, rettet die welt und euch dadurch

Send this to a friend