Deutschland

KZ-Pflichtbesuche für Schüler: Zentralrat der Juden fordert staatlich verordneten Schuldkult

Geschichtsrevisionismus, Einfluss auf die Politik und Auspressen des Staatsapparates ist nicht genug. Der Zentralrat der Juden will nun noch mehr Einfluss in Deutschland nehmen und zwar bei denen, die sich nicht wehren können. Schüler sollen zukünftig zu KZ-Besuchen gezwungen werden, geht es nach dem Willen des Zentralratspräsidenten Josef Schuster.

von Günther Strauß

Der Zentralrat der Juden in Deutschland, dem seit 2014 Dr. Josef Schuster vorsteht, hat schon immer zu allem eine Meinung, wenn nicht gar Forderung, vorzutragen. Oft werden aktuelle Geschehnisse zum Anlass genommen, sich zu echauffieren oder Betroffenheit vorzutäuschen. Doch nun gibt es einen neuen Vorstoß, der bei vielen nur Kopfschütteln hervorrufen wird. Der Zentralrat der Juden fordert allen Ernstes Pflichtbesuche von Konzentrationslagern für Schüler in Deutschland.

Der Präsident höchstselbst sprach sich jetzt noch einmal im Regime-Rundfunk in aller Dringlichkeit für die bereits seit Jahren geforderten KZ-Pflichtbesuche aus. Gegenüber dem MDR sagte Schuster, in Gedenkstätten werde sichtbar, „wohin die Diskriminierung und Verfolgung einer Minderheit im Extremfall führen“ könne. Die Gründung eines parasitären Zentralrates, der jährlich mit über 3 Millionen Euro Steuergeld deutscher Steuerzahler gespeist wird, meinte er dabei sicherlich nicht. Er meinte wahrscheinlich auch nicht die Unterwerfung eines Landes gegenüber Israel, welche Angela Merkel im Jahre 2008 in einer Rede ausdrücklich hervorhob:

„Jede Bundesregierung und jeder Bundeskanzler vor mir waren der besonderen historischen Verantwortung Deutschlands für die Sicherheit Israels verpflichtet. Diese historische Verantwortung Deutschlands ist Teil der Staatsräson meines Landes.“

Nein, Schuster spielt dabei natürlich auf den Holocaust an. Ein Thema, zu dem es in der BRD nur eine – staatlich verordnete – Meinung geben darf, alles andere ist unter Strafe gestellt. Und um den staatlich verordneten Schuldkult auch mit dem nötigen Nachdruck in die Köpfe der Schüler zu pressen, braucht es nun offenbar im Lehrplan verankerte KZ-Pflichtbesuche. Interessant: Da die Bildung in der BRD Ländersache ist, will sich der Zentralrat der Juden für sein Anliegen sogar über das Grundgesetz hinwegsetzen und die KZ-Pflichtbesuche BRD-weit einführen lassen. Es scheint, als genieße man in der BRD Narrenfreiheit, wenn man eine gewisse Abstammung vorweisen kann.

Weiterhin interessant: Den neuerlichen Vorstoß zu verpflichtenden KZ-Besuchen begründet Schuster auch mit „der gestiegenen Zahl antisemitischer Straftaten“. Den größten Teil der wirklichen Antisemiten, wenn man dieses medial bereits ausgeschlachtete Wort überhaupt noch verwenden will, hat Schlepperkönigin Angela Merkel jedoch erst selbst ins Land geholt. Die überwiegend muslimischen Raketenwissenschaftler und Atomphysiker, welche seit 2015 unser Land fluten, sind nämlich so gar keine Judenfreunde. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass derartige Straftaten (neben zahlreichen weiteren Delikten) nun häufiger in den Statistiken verzeichnet werden. Doch öffentlich suggeriert man wieder einmal, dass die bösen Deutschen alle Nazis sind und Straftaten gegen Juden verüben. Vielleicht wirken die KZ-Besuche bei deutschen Schülern ja dann präventiv…

30
Kommentare

avatar
15 Kommentar Themen
15 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Knut Blomquist
Knut Blomquist

Wer sein Weltbild gegenüber den Deutschen, an dem zwölf Jahre währenden
NS Regime fest macht. Übersieht schlicht und einfach, dass dieses Regime
ein Produkt des Versailler Vertrag von 1919 darstellt.
Wer die deutsche Kriegsschuld von 1914 bis 1945 in Stein meißelt,
erklärt mir sicher auch, warum heute 2017, immernoch kein Weltfrieden ist.
Oder hat Hitler Vietnam bombardiet oder die Invasion 1982 in Grenada
durchgeführt. Ist die Wehrmacht 1979 in Afganistan eingefallen?
Der Einzige der kapiert hat dass Deutsche gute Nachbarn sind, und
besser nicht zu bekriegen ist, weil die Wucht stets zurück schlägt,
ist der Franzose. Die letzten drei Male haben gesessen. „Pax optima Rerum“

Ralf Gürgen
Ralf Gürgen

Die Juden haben keinerlei Recht, irgendetwas zu fordern. Es ist schon eine Sauerei ohnesgleichen, dass wir Steuerzahler diese Sekte, die Gäste in unserem Land sind, auch noch mit Millionen finanzieren.
Wehret den Anfängen-Schluß mit der Gastfreundschaft! Unliebsam gewordene Gäste schickt man nach Hause-nach Israel!

tyranneigegner
tyranneigegner

ist mit holocaust die ermordung großer teile der deutschen zivilbevölkerung durch bombenterror im zweiten weltkrieg gemeint?

Charly
Charly

Der Zentralrat der Juden schafft es immer wieder, mit solchen Aktionen den Antisemitismus in Deutschland zu fördern.
Das ist nicht im Sinne der jüdischen Bevölkerung in Deutschland. Die ist an einem friedlichen Zusammenleben mit der
übrigen Bevölkerung interessiert. Dieser Zentralrat sollte sich bei der Bundesregierung dafür einsetzen, das die Islamisierung Deutschlands
beendet wird. DAS wäre auch im Sinne unserer jüdischen Mitbürger.

Marita
Marita

Der ZdJ sollte sich mal zu 100% dafür einsetzen,
dass der Krieg und Holocaust und die Kriegsbeginner, Kriegsverbrecher, Kriegsnationen, … vorerst zu 100% offen und öffentlich abgearbeitet werden und dann hat es sich ein für alle Male erledigt einem freien Menschen Zwangs-Vorschriften zu machen.

Bavaristaner
Bavaristaner

Besuchszwang in KL Stätten dient dazu die Schuld von Generation und Generation fortzuschreiben. Quasi Sippenhaft !
Meine Ansicht dazu, als später geborener ist : gebt mir einen J ….den ich alle mache, dann bin ich auch schuldig.

Walküre
Walküre

Da müssen sich die Juden, die ewigen Opfer, aber tüchtig ranhalten! Bald gibt’s nur noch Asiaten, Neger und Araber in der BRD. Die aber werden zu den Juden sagen: Ihr könnt uns am Arsch lecken! Dieses 3-Welt-Pack hätte uns Heulsusen aber immerhin etwas voraus!!

Paul
Paul

Nachforschungen oder gar verifizierbare Gegenbeweise zum Heilgen Claus erbringen ist strafbar, weil sonst die historische Warheit die neue Religion zerstören würde.
Schuld weg
Geld für Jüdlein weg
BRiD „Regierung“ zum Teufel gejagt

Hoffmann
Hoffmann

Ers! sollen Alle Eltern das lesen : Gerard Menuhin:-„Wahrheit sagen,Teufel jagen
Das soll JEDER lesen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gesinnungstäter
Gesinnungstäter

Hier nun Fakten über die jüdische Gräuelpropaganda gegen Deutsche und den so genannten „Holocaust“
https://tinyurl.com/yarnbc6m

Charly
Charly

Alle Achtung, da hast Du Dir aber wirklich viel Arbeit gemacht und ich habe auch ALLES gelesen….was ich nur noch ganz selten mache. Ich gehöre zu der s.g. Nachkriegsgeneration und bei allen waren die Erinnerungen an die Kriegsjahre und allem was dazu gehörte, noch sehr präsent, denn sie haben ja alles selber erlebt. Aber diese Generation ist ausgestorben, oder in einem hohen Alter und es können nur noch wenige von ihnen was erzählen. Ich habe selber kein KZ besucht, aber noch während meiner Schulzeit, wir waren so ca. 10 Jahre alt, mussten wir eine Anne Frank Ausstellung besuchen, mit drastischen… Weiterlesen »

kafkaesk
kafkaesk

9/11 .. 1938? Wer weiß von wem das welcher false flag „Falsche Flagge“- Unternehmen war. Ich war nicht dabei. Wem hat es geholfen. Cui bono??

Send this to a friend