Deutschland

Kein Scherz: Merkel will bei Neuwahlen erneut antreten – “Bin bereit weitere 4 Jahre zu dienen”

Kein Scherz: Merkel will bei Neuwahlen erneut antreten – "Bin bereit weitere 4 Jahre zu dienen" 1

Die Schlepperkönigin sieht selbst nach der gescheiterten Regierungsbildung kein Grund, sich aus der Politik zu verabschieden. Im Gegenteil: Angesprochen auf ihre politische Zukunft äußerte sich die schwerkriminelle Rautenfrau in der ZDF-Sendung “Was nun?” zuversichtlich und erklärte, dass sie bereit sei, Deutschland weitere vier Jahre zu dienen. Fehler habe sie nicht gemacht, ließ Merkel die Zuschauer wissen.

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel sieht nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen keinen Anlass für einen Rückzug. Falls es zu Neuwahlen kommen sollte, sei sie bereit, ihre Partei erneut in den Wahlkampf zu führen, sagte die geschäftsführende Bundeskanzlerin am Montag in einem ARD-“Brennpunkt” in Berlin. Sie sei “eine Frau, die Verantwortung hat und auch bereit ist, weiter Verantwortung zu übernehmen”.

In der ZDF-Sendung “Was nun, Frau Merkel?” erklärte die Kanzlerin, sie habe nach dem Abbruch der Gespräche nicht an Rücktritt gedacht. “Nein, das stand nicht im Raum. Ich glaube, Deutschland braucht nun Stabilität.”

Die CDU-Chefin erläuterte in der ARD, sie sei im Wahlkampf oft gefragt worden, ob sie für eine weitere Legislaturperiode zur Verfügung stehen werde. Sie habe dies damals mit “Ja” beantwortet. Wenn sie jetzt nach zwei Monaten einen Rückzieher machen würde, wäre das dann schon sehr “komisch”. Auf die Frage, ob sie persönlich in den Gesprächen mit CSU, FDP und Grünen Fehler gemacht habe, antwortete sie: “Nein”. Merkel erklärte weiter:

„Ich habe das getan, was ich konnte, und wie gesagt, wir waren auch wirklich vorangekommen.“

Sie ließ erkennen, dass das Thema große Koalition für sie noch nicht ganz abgehakt ist. Sie sagte, ob sie auf die SPD noch einmal zugehen werde, hänge von dem Ergebnis der geplanten Gespräche zwischen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der SPD ab. “Ich bin zu Gesprächen natürlich bereit”, fügte sie hinzu.

Zu einer möglichen Minderheitsregierung sagte Merkel:

„Darüber denke ich sehr ungerne nach. Ich kann heute nicht sagen, wie die Dinge weitergehen. Deutschland braucht eine stabile Regierung, die nicht bei jeder Entscheidung Mehrheiten suchen muss. Ich bin da skeptisch. Ich befasse mich damit nicht.“

Die Möglichkeit einer Minderheitsregierung, “die von Stimmen aus der AfD abhängig wäre”, schloss sie aus. In so einem Fall wären Neuwahlen dann der bessere Weg. Merkel sagte, sie habe mit Steinmeier nach dem Ende der Sondierungen ein sehr gutes Gespräch geführt. Er habe jetzt das Heft des Handelns in der Hand.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Steffen
Steffen
26. November 2017 20:08

Wer jagt diesen Teufel endlich in die Hölle ????
Donald hiiiiiiilffffff

HJKPL
HJKPL
25. November 2017 15:40

Sehr traurig was aus dem Gedankengut dieser Frau von 2002 gewurden ist- Zuwanderung stoppen.
In diesem Fall helfen nur kalte Bäder und starke Medikamente.
Deutsche Bürger bleibt stark

Knut Blomquist
Knut Blomquist
24. November 2017 16:58

Passt nicht zum Thema, aber:

Suche Mitfahr- Transportgelegenheit zur Bostoner Tea Party, nach Bornhagen / Eichsfeld in Thüringen,
für Baumarktartikel, 200Liter Bitum, 40 Sack Federn. Zwecks Denkmal Konservierung.

Umlandt Gerhard
Umlandt Gerhard
24. November 2017 5:53


Sehen Sie sich das Foto oben im Artikel genau an!
Fällt Ihnen was auf?
Merkel hat den “Silberblick”, Merkel schielt!
Aufgrund meiner Lebenserfahrung weiss ich, dass Leute, die ein
schlechtes Gewissen haben, einem oft nicht mit beiden Augen
gerade ins Gesicht sehen können (gilt natürlich auch für die Kamera).
Das Auge links auf dem Foto sieht rechts an einem vorbei. Das
zeigt dem Insider, dass Merkel durch die Ereignisse der letzten
Zeit beeinträchtigt wurde.

Voodoo_Azubi
Voodoo_Azubi
25. November 2017 10:50

..ich kanns drehen und wenden wie ich will… im Hintergrund hat diese Frau (?) etwas satanisches an sich…

roughrider
roughrider
24. November 2017 0:56

Fr. Dr. Angela PATTEX, wird es schaffen, in das Guiness-Buch der Rekorde zu kommen, da sie plant bis 2033 Kanzlerin von DE zu bleiben. Die Politikerin, welche am lautesten nach Sanktionen gegen Russland geschrien hat, versucht nun seit einigen Wochen, den Kontakt zu Putin zu verbessern. Bezeichnend für diese Kanzlerin, denn sie hatte auch mal geäußert, mit ihr würde es keine PKW-Maut in DE geben; danach stimmte sie dafür. Diese Frau wird mit ihrem angeborenen Machtbedürfnis niemals freiwillig ihr Amt aufgeben, egal wie sehr sie gegen geltendes Recht (s. deutsches GG) verstoßen und ihre eigenen Regeln durchgesetzt hat. Meiner Meinung… Weiterlesen »

motzmichl
motzmichl
24. November 2017 11:59
Reply to  roughrider

Merkel ist keine Doktorin, denn ihre “Doktorarbeit” ist ein Plagiat und enthält keine neuen Thesen, keine neue Berechnung, keine neuen Beweise oder Anleitungen. Merkel hat einfach aus ein paar Büchern etwas zusammengetragen, was aber KEINE Grundlage einer Doktorarbeit ist. Jedem anderen Prüfungsausschuss wäre das ausgefallen, schon sehr vorteilhaft, wenn der eigene Mann dort Mitglied ist.

Fazit : Merkel ist KEINE Doktorin, sondern eine Hochstaplerin und Landesverräterin…

Shinobi
Shinobi
23. November 2017 23:57

Auf der FB Seite der Regierung wird seit Tagen nix mehr berichtet. (Haben wohl kein Bock mehr auf denn immer stärker werdenen Gegensturm)
Merkel meint sie dient jemanden? Dann soll sich ihr Meister mal zeigen, denn das Volk ist es nicht…das was man sich in letzter Zeit anhören /lesen muss tut einfach nur noch weh, denn anstelle sich Neuwahlen zu stellen, versucht man alle Hebel umzulegen um ja weiter regieren zu können.
Die Menschen wachen auf und Nachrichten über die Konsequenzen der seit Jahren betriebenen Verarsche und schöngerede sind der nervtötende Wecker.

Nadine
Nadine
26. November 2017 15:51
Reply to  Shinobi

Der Gegensturm gegen unsere gewählte Bundeskanzlerin ist schlimm, besonders wenn ich mir diese PEGIDA-Leute so anschaue.

Die Polizei sollte bei Protesten gegen unsere Frau Doktor Merkel in Zukunft präventiv mit Wasserwerfern in die Menge spitzen um den Nazis klar zu machen das nur die Demokraten hier im Lande das sagen haben!

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
23. November 2017 15:36

“Soros kämpft verbissen um Merkels Machterhalt”; das sind die NJ-Schlagzeilen vom 23. 11. 2017.
http://www.concept-veritas.com erklärt bestens, warum dieses Ferkelchen nicht aufhören kann.

ameise
ameise
23. November 2017 9:27

mutti im cäsarenwahn, oder die droge der macht!

Meckertante
Meckertante
22. November 2017 23:31

Ja!!! Ralf Gürgen, du hast es begriffen. Genau so ist es.
Juden-Abgesandte mit Juden-Auftrag.

Meckertante
Meckertante
22. November 2017 23:29

Wenn die Merkel nicht plötzlich einen Herzinfarkt kriegt, dann werden wir die n i e los.
Es gibt nämlich genug gehirngewaschene Deutsche, die dieses Nussknackergesicht wählen.

Send this to a friend