Deutschland

Video beweist: Linksextremisten machten unverholen Jagd auf Familie von AfD-Politiker Björn Höcke

Björn Höcke, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der Alternative für Deutschland in Thüringen

Die völlig entarteten und medial hofierten Linksterroristen vom „Zentrum für politische Schönheit“ (ZPS) behaupteten immer wieder, die Kinder von AfD-Politiker Björn Höcke seien nicht Opfer ihrer menschenverachtenden und illegalen Bespitzelung gewesen. Wie erklären sich dann solche Bilder? Diese folgenden Aufnahmen hat die Tochter von Björn Höcke mit dem Handy gemacht, die gezwungen war, sich auf dem familieneigenen Grundstück zu verstecken, um nicht selbst fotografiert und gefilmt zu werden.

Wie in der vergangenen Woche wurde bekannt wurde, haben Anhänger des linksextremen „Zentrums für politische Schönheit“ den thüringischen Björn Höcke und dessen Familie über Monate hinweg bespitzelt. Die Linksterroristen haben zudem Gegenstände vom Grundstück des AfD-Politikers gestohlen. Die Polizei ermittelt inzwischen wegen des Verdachts der Nachstellung und Nötigung.

Der Pressesprecher der AfD-Thüringen, Torben Braga, hat nun ein Video veröffentlicht, welches die Tochter von Björn Höckemit ihrem Handy gemacht hat. Darauf ist einer der Linksextremisten zu sehen, der bewaffnet mit einer mehreren Tausend Euro teuren Profi-Kamera, seelenruhig um das Wohnhaus der Familie schleicht. Als sich der dummdreiste Spitzel in ihre Richtung dreht, muss sich das Mädchen sogar verstecken, um nicht selbst ins Visier zu geraden.

Die linksextreme Spionage gegen den AfD-Politiker wird in den Medien überwiegend positiv dargestellt – es mehren sich aber auch kritische Stimmen. Thüringens Landtagspräsident Christian Carius (CDU) nannte die Aktion einen „skandalösen Angriff“ auf die Unversehrtheit einer Person, einer Familie und der Privatsphäre. So werde aus politischer Ablehnung „moralisch kaschierter Psychoterror“, kritisierte Carius.

Unterdessen kündigte die als „Künstler-Kollektiv“ getarnte Neo-Stasi-Truppe an, sämtliche Informationen und Erkenntnisse, die man im Zuge der widerrechtlichen Bespitzelung von Björn Höcke und seiner Familie über Monate hinweg gewonnen hat, in einem kompletten „Audio-Walk“ zu veröffentlichen. Unter dem Namen „Das Höcke Refugium“ will das „Zentrum für politische Schönheit“ noch in diesem Monat ein entsprechendes Hörbuch zum kostenlosen Download anbieten. Eine Kostprobe dieses niederträchtigen Dokuments linksideologischer Verachtung Andersdenkenden gegenüber kann man sich bereits jetzt auf der Internetseite des „Zentrum für politische Schönheit“ zu Gemüte führen. Gelesen und präsentiert wird das menschenverachtende Machwerk von Shahak Shapira, laut seiner Selbstbeschreibung israelischer Künstler, Schriftsteller, Musiker und Satiriker.

Zentrum für Politische Schönheit: Nach Belästigung von Höcke und seiner Familie jetzt Katzenjammer

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

20
Kommentare

avatar
13 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
ichwersonst
ichwersonst

Wenn die beiden fuer „politische Schoenheit“ stehen wollen, sollten sie dringend einen Schoenheitschirurgen beauftragen… Die Hackfressen sind ja abartig!!!

Rainer 2
Rainer 2

Dieser Typ Shapira war doch ber widerlichen Kaperung einiger Foren von AFD Sympathysanten durch das Splittergrüppchen „Die Partei“ Frontmann, der nun dort deren Manifest zur Übernahme verlesen durfte. Bei denen spilet ja auch der komische angebliche Komiker Sonneborn die führende Rolle. Laut Elmar Brook, CDU Europaparlamentarier, einer der im EU Parlament durch Nichtstun und häufige Abweseneheit auffällt. Was die stattliche Vergütung dort betrifft, steht er natürlich „voll im Futter“. Möglich wurde dieser Wahnsinn durch die niedrige Quote an Wählerstimmen, wel für dieses Haus ausreicht um an die Futtertröge zu gelangen. Nun ja,von 5% in Deutschland kann dieser Verein nur träumen,… Weiterlesen »

tyranneigegner
tyranneigegner

was diese neofaschisten veröffentlichen wollen,interessiert kein schwein mit gesundem menschenverstand-so kann niemand von
seiner eigenen innerlichen verrottung ablenken-ist ja doch nur alles theater ohne praktischen nährwert.

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest

Den beiden vergrämten Betonblockzionisten würde ein Arbeitslager gut zu Gesicht stehen. Richtig gearbeitet haben die sicher nie.
Leider sind viele dieser Spezies sehr hinter der wahren Entwicklung zurückgeblieben.

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest

Die Satanisten werden erst im Jenseits ihre Irrtümer erkennen.

Freygeist
Freygeist

Sicher?

Adebar
Adebar

Den Verweis zu dem Netzauftritt des kommunistischen „Zentrums für politische Schönheit“ hätte man sich sparen können. Wir wollen diesen Volksverhetzern, die im Stile der Stasi agieren, doch nicht unnötig durch Klickzahlen aufwerten.

Cora
Cora

Deutschen-Hass fördert die Karriere.
Die Chancen stehen gut, dass Shahak Shapira nächste Zentral-Ratte unserer krummnasigen Genital-Schnippler wird.

Bert Brech
Bert Brech

Wenigstens wird es der „politisch Schoenen“ und ihren Stichwortgebern aus Politik und Zentralrat nicht mehr so leicht gemacht sich ueber „den Terror“ zu beschweren, falls der Wind sich dreht und sie dann die volle Schoenheit des erwachten Volksstaates zu spueren bekommen… /;=)

Maximum Resistance
Maximum Resistance

„…machten Fotos“..Oh, ganz schlimm!
Sonst noch was auf dem Oberdeck der Titanic?
Scheiß auf B. Hö…ke! Hat mal überhaupt einer das Parteiprogramm gelesen, auch nur auszugsweise?! Die wollen die Zwangsarbeit für alle Transferleistungsempfänger.
Im Übrigen gilt auch hier: Alles Lügner und Verräter, die sich die Taschen voll machen und denen das Volk am Heckteil vorbeigeht.

Solange die Kriechenden kriechen, werden die Herrschenden herrschen.

TeeMo
TeeMo

Es gibt wohl nur zwei Arten von AfD-Wählern.
Die, die nicht lesen können.
Und die Sklavenhalter im neuen Blauanstrich.

Rainer 2
Rainer 2

Für die welche mit dem Spruch: „Ich bin doch nicht so blöd und gehe malochen“ ihrer Karriere frönen, ist eine gemeinnützige Arbeit mit Sicherheit eine sehr gute Sache. So verlottern sie wenigstens nicht dauerhaft.

Menschen, die wirklich zu krank sind um zu arbeiten, oder nach langer Tätigkeit unschuldig auf der Straße stehen ohne neue Arbeit zu finden, wird das kein vernünftiger Mensch wollen. Für die gar nicht so kleine erste Gruppe wird es allerhöchste Zeit, dass sie mal geweckt wird, und zwar auch unsanft.

Aber natürlich ist der Unterschied zwischen diesen beiden Gruppen entscheidend.

ABiM
ABiM

Natürlich.

Der Traum aller Aufgeweckten:
Als Hochgradler malochen beim BND
a.D.
Schweißtreibend.
Produktiv.
Gemeinnützig.

motzmichl
motzmichl

Soviel zu Demokratie. Wenn es okay ist, AfD und andersdenkende so zu behandeln, darf man doch den Abschaum aus CDU/CSU/FDP/Grüne/SPD (und deren Familien) auch so behandeln. Gleiches Recht für alle…und vor dem Gesetz sind wir doch per Definition alle gleich…

Send this to a friend