Deutschland

Justizskandal in Dresden: Syrischer IS-Terrorist an Entführung und Mord beteiligt – Urteil: Bewährung

Justizskandal in Dresden: Syrischer IS-Terrorist an Entführung und Mord beteiligt – Urteil: Bewährung
Nasser A. (25) wird von Sicherheitskräften in den Saal des Oberlandesgerichtes geführt.

Schuldig der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. So lautet das Urteil gegen Nasser A. (25) vor dem Dresdner Oberlandesgericht. Obwohl der Syrer nicht nur ein umfassendes Geständnis über seine Mitgliedschaft in der zum IS gehörenden radikal islamistischen al-Nusra-Front ablegte, sondern auch einräumte an Entführungen westlicher Staatsbürger beteiligt gewesen zu sein, von denen einige ermordet worden, verhängten die Richter gegen den Asylbewerber lediglich eine milde Bewährungsstrafe von 22 Monaten.

Bei Jabhat al-Nusra handelt es sich um eine Unterorganisation des Islamischen Staats. Die Mitglieder verübten im Auftrag des IS über Jahre hinweg barbarische Verbrechen in Syrien. Allein Russland macht die Islamisten für mehrere tausend Morde verantwortlich. Im Auftrag des Westens putschte Jabhat al-Nusra nicht nur völkerrechtswidrig gegen die legitime syrische Regierung von Präsident Assad, sondern war maßgeblich auch an der Errichtung des vom IS ausgerufenen Kalifats beteiligt. Schätzungen zufolge verfügt Jabhat al-Nusra über mindestens 10.000 militärisch ausgebildete Kämpfer.

Visagen die man sich merken sollte: Der vorsitzende Richter Thomas Fresemann und die beisitzenden Richter Jürgen Scheuring (l.) und Birger Magnussen (r.).

Der Prozess am so genannten Terror-Gericht am Hammerweg in Dresden hatte insgesamt drei Monate gedauert. Der angeklagte Syrer legte nicht nur ein umfassendes Geständnis über seine Mitgliedschaft in der terroristischen al-Nusra-Front ab, sondern gab auch zu an Entführungen westlicher Staatsbürger beteiligt gewesen zu sein, von denen einige ermordet worden.

Noch vor dem Prozess aber widerrief Nasser seine Aussagen. Islamwissenschaftler und Terror-Experte Guido Steinberg, der für den Strafsenat eine Expertise erstellte und als Zeuge aussagte, schätzte die Angaben von Nasser als wahrheitsgemäß ein. Sämtliche Aussagen sind schlüssig, so der vereidigte Gutachter.

Der Generalstaatsanwalt hatte für Nasser A. zwei Jahre und sechs Monate Haft beantragt. Verteidiger Ulf Israel forderte Bewährung. Die Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung hielt der Staatsschutzsenat für bewiesen und urteilte nun auf 22 Monate Haft. Die Strafe wurde allerdings zur Bewährung ausgesetzt.

Ob und wann der Verurteilte abgeschoben wird, steht allerdings in den Sternen. Zwar wurde ihm inzwischen sein Asylstatus aberkannt. Dagegen legte Nasser A. aber Beschwerde ein. Der Haftbefehl wurde aufgehoben. Terrorist Nasser A. wurde nach dem skandalösen Urteil auf freiem Fuß gesetzt und darf seit gestern – völlig unbehelligt von Sicherheitsbehörden – in Dresden umher vagabundieren.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

15
Kommentare

11 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sigurd Hammerfest

Die Namen der privaten Richter sind zu notieren. Sie kommen vor ein Deutsches Kriegsgericht. Sie sind alliierte Verbrecher, schuldig am Elend Deutscher und BRD-ler. Da der Krieg seit 100 Jahren fort besteht und der Waffenstillstand gegen die Deutschen von den Alliierten gebrochen wurde, ist ein deutsches Kriegsgericht zuständig. Vor Jahren gab es eine Statistik, die aufzeichnete, wie viele Menschen von den privaten BRD-Gerichten wegen anderer Meinungen in Gefängnissen saßen wie Ursula Haverbeck, Hans Mahler, David Icke, und viele viele Andere. Man kam auf über 10 000 (über zehntausend). Heute dürften es um die 15 000 bis 20 000 sein. Die… Weiterlesen »

Brockenteufel

Einen Hans Mahler als deutschen Kriwggfangnen gibt es nicht — der heißt Horst Mahler!

Asenpriester

Der 96-jährige Oskar Gröning, der angeblich in Auschwitz gedient hat, soll jetzt für 4 Jahre in den Kerker, da nun ein Expertengutachten bestätigt hat, daß dieser haftfähig ist. Nun soll sogar ein 98-jähriger aus Bayern nach Österreich ausgeliefert werden, um seine Mittäterschaft in einem angeblichen KZ festzustellen. Ursula Haverbeck ist vor 2 Wochen ebenfalls für 14 Monate Haft verurteilt wurden. Und so geht es immer weiter, es werden immer mehr Gefängnisse für die Deutschen gebaut, täglich wird ein Deutscher (vielleicht auch mehr ?) von Tiermenschen gekillt, es dürfen keine deutschen Geburten mehr stattfinden, der Rest verfällt in Alkohol-und Drogensucht usw..… Weiterlesen »

annafromyesterday

Bezahlte Agenten genießen Straffreiheit, egal wie schwerst-kriminell, das war schon immer so.
Davon wurden 10tausende bei uns „eingelagert“, um sie im Bedarfsfall wieder zu aktivieren.
Die Justiz unter Maas ist Teil der „Abkommen“ mit den zionistischen Drahtziehern, die über
Jahrhunderte weltweit ihr Terror-Netzwerk errichtet haben. Hoffen wir, dass „Drain the swamp“
auch zu uns herüber dringt.

Finsh

Als Deutscher hätte ich bestimmt mindestens 1x lebenslänglich bekommen …

drbhelthi

Auch nicht auf Bewährung gesetzt !

Inbrevi

Auch wenn, wie am 28.11.2017 von >> ntv <deutsche Richter eine unabhängige Justiz einfordern, kann nicht negiert werden, daß wohl eine nicht geringe Zahl der Richter Urteile -angeblich und höhnischer Weise im Namen des Volkes- fällen, die klar darauf verweisen, daß sich diese Richter als willige Auftragstäter betätigen. Sie, als Exponenten einer der drei Säulen, die eine Demokratie tragen sollten, machen sich zu Handlangern der herrschenden Polit-Clique- teils wohl aus Karrieregründen und feigem Opportunismus, ein hoher Anteil dieser Richtenden verdankt seinen Job wohl jedoch der Vorarbeit der Frankfurter-Schule und seinem „richtigen“ Pareteibuch. Somit wird sich der kritische Selbstdenker bewußt sein,… Weiterlesen »

gerhardranftler

Na gut, die Täter gehen frei; eine Grossmutter hatte Lebensmittel um 70 €uro gestohlen und wurde zu drei Monaten Haft verurteilt, aber islamische Mörder gehen in allen Delikten frei. Dafür sollte man den Richter für die 22 Monate in Haft nehmen. denn er ist mit schuld an den skandalösen Terroraktionen von Islamisten in Europa.
Alle Beifallsklatscher einsperren, deren Vermögen für die Wiedergutmachung der Schäden von diesem Gesindel verwenden.

Knut Blomquist

Da sich aus der Bevölkerung die diesem Land seinen Namen gab,
kein Sezessionskomitee, aufgrund seit mind. 8 Jahren vorliegendem
Wahlbetrug, herausbilden will, finden diese und weitere Vorkommnisse
eben aus der Sicht der Beute Industrie, BRD GmbH, eine missverstandene
wie pervertierte Legalität.

meckerpaul

Dieses Dreckspack lacht über die deutsche Justiz und macht weiter wie gehabt.
Musels vorallem diese Muselverbrecher freuen sich von uns versorgt zu werden und sind bestrebt so viel wie möglich aus uns und dem Land rauszupressen.
Dabei spielen die Linsfaschisten eine außerordentliche Hauptrolle im Zusammenhang mit den Verbrechern.
Deutschland soll und muß vernichtet wereden ist doch ihr gelobtes und erhabenes Ziel.
Mit der großen Hilfe der Merkel und ihrer Vasallen wird dieses Ziel schneller erreicht werden als wir es uns je vorstellen können.
Wann wehren wir uns?

Schildmaid

Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem Leute an Straßenlaterne und/oder Baum hängen. Darauf wird es hinauslaufen. Wissen die ganzen Gutmenschen eigentlich schon, was sie Kindern und Enkeln (sofern vorhanden) mal antworten werden, wenn die sie fragen: „Warum hast dui nichts dagegen unternommen?“

mit.mir.nicht

Meine Großeltern haben 1933 etwas gegen diese Antideutschen unternommen.
Es wird Zeit für ein neues Erwachenden der Deutschen!

Michael Schärfke

Leute, wie vieler Beweise bedarf es noch, um festzustellen, dass ein sehr großer Teil (wenn nicht gar die Mehrheit) dieser „BRD“-Justiz als kriminelle Vereinigung im Rahmen der organisierten politischen Verbrechen anzusehen sind??? Nun, man darf getrost davon ausgehen, dass etliche Richter und Staatsanwälte als politische Huren lediglich politische Vorgaben umsetzen…!

Send this to a friend