Deutschland

Berlin: 1.200 Moslems feiern Weihnachtsmarkt-Mörder mit „Allahu Akbar“-Rufen am Brandenburger Tor

Berlin: 1.200 Moslems feiern Weihnachtsmarkt-Mörder mit „Allahu Akbar“-Rufen am Brandenburger Tor 1
Muslimische Demonstranten am 8. Dezember 2017 vor dem Brandenburger Tor in Berlin

Am vergangenen Freitag holten über 1.200 Moslems in Berlin zum kollektiven Rundumschlag aus. Direkt vor dem Brandenburger Tor, dem deutschen Wahrzeichen schlechthin, huldigte man den islamistischen Terror-Organisationen Hamas und Fatah, verbrannte Flaggen von Merkels Heimatland Israel und feierte Anis Amri, den Mörder vom Berliner Breitscheidplatz mit frenetischen „Allahu Akbar-Rufen. Die Polizei vermerkte dazu: “keine besonderen Vorfälle”. Dabei war es eine unverholene Machtdemonstration des Islams in Deutschland, der den völligen moralischen Verfall der Politik zeigt.

Wer heute „Brandenburger Tor“ und „israelische Flagge“ ins Google-Suchfeld eingibt, der bekommt seitenlang eine Reihe von Artikeln und Abbildungen vom Brandenburger Tor, angestrahlt mit der blau-weißen Davidstern-Flagge Israels angeboten. Gleich zu Beginn des Jahres 2017 waren vier israelische Soldaten Opfer eines LKW-Attentats geworden. Deutschland zeigte seine Solidarität. Auch Vertreter der israelischen Botschaften kamen am Tor vorbei und verteilten kleine Israel-Fähnchen. Bei seiner Glaubensschwester Angela Merkel bedankte sich Benjamin Netanyahu damals sogar auf Twitter für den uneingeschränkten Beistand und meinte damit natürlich den verlässlichen Kadavergehorsam den die Kanzlerindarstellerin gegenüber Israel an den Tag legt.

Die Google-Recherche ist deshalb interessant, weil ein aktuelles Ereignis um die gleichen Begrifflichkeiten „Brandenburger Tor“ und „israelische Flagge“ noch nicht viral genug ist, diese deutsche Solidaritätsbekundung in ihrer Relevanz zu überlagern. Die Rede ist von der pro-palästinensischen Demonstration am vergangen Freitag von etwa 1.200 Leuten auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor, bei der zwei Fahnen Israels von Personen verbrannt wurden, die gegen die US-amerikanische Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels protestierten. Laut Polizei wurden dabei zahlreiche Palästinenser-Flaggen geschwenkt, die Stimmung soll aufgeheizt gewesen sein, viele der Teilnehmer riefen: „Allahu Akhbar“ (Gott ist der Größte) und „Allah liebt seine Märtyrer“.

Es gab Festnahmen wegen Verstoßes gegen das Vermummungsverbot. Ein bereitstehender Wasserwerfer wurde nicht eingesetzt. Auch nicht, als die israelischen Fahnen in Brand gesteckt wurden und also dazu aufforderten. Im Einsatz waren bis zu 450 Polizisten. Später erklärte ein Berliner Polizeisprecher, die Demonstration sei ohne größere Störungen verlaufen. Die Demonstranten schwenkten neben den palästinensischen auch türkische und syrische Flaggen. Und das alles Mitten in Deutschland.

Berlin: 1.200 Moslems feiern Weihnachtsmarkt-Mörder mit „Allahu Akbar“-Rufen am Brandenburger Tor 2
Demonstranten schwenken Fahnen der islamistischen Terror-Vereinigungen Fatah und Hamas

Ohne größere Störungen? Quasi zum Jahrestag des per Definition als Massenmord zu bezeichnenden Breitscheid-Terrors, bei dem zwölf Bürger ermordet wurden, rufen also muslimische Immigranten vor dem Brandenburger Tor „Allah liebt seine Märtyrer“. Solidarisieren sich Leute mit islamistischen Attentätern und verbrennen israelische Fahnen als religiöse Verherrlichung islamistischen Terrors.

Ähnliche Vorfälle übrigens auch in Athen. Dort hatten rund eintausend in Griechenland lebende Palästinenser vor dem griechischen Parlament eine israelische Flagge angezündet und skandiert: „Stoppt die Zionisten“ und „Jerusalem gehört uns“. Anschließend zog der Mob durch das Stadtzentrum. Auch hier erklärte die Polizei: „Der Protest verlief friedlich.“

Derartige Provokationen waren also nicht nur auf Berlin beschränkt. In Athen, aber auch in der islamischen Welt selbst, sind Tausende auf den Straßen. Relativiert werden können die Vorkommnisse in Berlin deshalb aber noch lange nicht. Die deutschen Behörden müssen begreifen, dass Athen eine völlig andere Baustelle ist als Berlin.

Angela Merkel hatte 2008 dummerweise vor der Knesset in Jerusalem die Sicherheit Israels zur deutschen Staatsräson erklärt. Wenn nun vor dem wichtigsten Wahrzeichen Deutschlands israelische Fahnen brennen, angezündet von Gästen des Landes, von Immigranten aus Gaza, von Türken und Syrern, dann ist das schlecht für Merkel. Angesichts dessen wundert man sich, dass Polizisten offensichtlich keine Weisung hatten, gegenüber dem dummdreisten Mob am Brandenburger Tor entsprechende Härte zu zeigen. Vielleicht war Merkel aber auch klar, dass sie damit automatisch ihre zur Staatsreligion erhobene Willkommenskultur verraten hätte. Wie auch immer. Dem marodierenden Gesindel hätte zumindest unmissverständlich klar gemacht müssen, dass wir die kollektive Ehrerbietung eines IS-Mörders in Deutschland nicht dulden. Im Übrigen hätte man bei dieser Gelegenheit gleich mal die Staatsfestigkeit jener neuen muslimischen Polizeibeamten auf die Probe stellen können, deren Verhalten in den letzten Monaten für so große mediale Aufregung sorgte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Christian
Christian
26. Dezember 2017 17:37

Eine Sache haben wir Deutschen fast alle gemeinsam. Meckern, meckern, jammern ABER nichts unternehmen. Hier schreiben einige mehrere Seiten wie schlecht alles ist und was man alles machen muss, damit es besser wird und ich bin mir zu 1000 Prozent sicher, dass genau solche Menschen nämlich gar nichts unternehmen. Also ich jammer auch gerne, habe aber seit längerem erkannt, dass es mir trotzdem noch sehr gut geht in DE. Also mein Fazit : Der großen Mehrheit in Deutschland geht’s einfach noch viel zu gut und ganz ehrlich… Wenn sich das mal ändert sind wir und da schließe ich mich mit… Weiterlesen »

Detlef Karg
Detlef Karg
2. Januar 2018 12:43
Reply to  Christian

Hallo Christian.Dein Kommentar sagt alles. Dank dir.

wol jeu
wol jeu
3. Februar 2018 19:43
Reply to  Christian

Jetzt aber halblang die merkel hat ein gesetz geschaffen wenn die bürger auf die strasse gehen kann jederzeit die bundeswehr eingesetzt werden, also haben viele angst eine unbeachtsichte kugel abzu bekommen das ist unsere politik

Bert Brech
Bert Brech
24. Dezember 2017 22:56

Wie kann man einen Polizeistaat am besten “demokratisch legitimieren”?

“Was die Fluechtlinge uns (Politikern) bringen,
ist (fuer uns) wertvoller als Gold.”
(Martin Schulz, SPD)
Sicher koennte man stich- und kugelsichere Westen auch aus Gold fertigen, nur wuerden die einen im wahrsten Sinne des Wortes “runterziehen”. /;=)

“Fuer mich besteht das neue Deutschland nur,
um die Existenz des Staates Israel und des juedischen Volkes zu gewaehrleisten.”
(Martin Schulz, SPD)

BRD-Konsensdemokraten luegen nicht – sie sagen die Wahrheit!
Man muss ihnen nur aufmerksam zuhoeren… /;=)

peter
peter
16. Dezember 2017 18:23

Hat schon 1976 “Mohamment Ali, der bekannte Boxer, ” in einem FS-Interview gesagt, das ,man Spatzen nicht mit Klapperstörchen kreuzen kann!!

peter
peter
16. Dezember 2017 18:20

Vor 70-72 Jahren hätte das niemals gegeben!
Dieser laufende Abfall sollte sich um ihre Esel kümmern.
Wäre der Führer nicht verraten worden, wäre heute ganz Europa Deutschland und weiß!

Joanna d'Arc
Joanna d'Arc
16. Dezember 2017 22:09
Reply to  peter

Deutschland? Doch, der Deutsche Kalifat!

Detlef Karg
Detlef Karg
2. Januar 2018 12:48
Reply to  peter

Hallo Peter. ein kleiner Hitler, schoen und gut, aber nicht einen Adolf.

Ecker
Ecker
14. Dezember 2017 15:03

Na ja, die Volkerei klappt ja anscheinend.

Valentin Mutrasiel
Valentin Mutrasiel
12. Dezember 2017 16:46

Islam und Scharia – der islamische Staat – hat einen Grund der sich für mich nennt Schattenkalifat – ein “neues” Königtum – das unsere Könige nicht so akzeptiert. Es ist die Zeit die Augen zu öffnen und sich nicht im vorauseilenden Gehorsam jeder Situation blauäugig auszuliefern. Ist Religionsfreiheit und Trennung von Staat und Religion nicht gewährt – tritt das Gesetz des Widerstandes laut Grundgesetz ein. Hier zum Schattenkalifat https://schattenkalifat.wahrheitssuche.org

Bert Brech
Bert Brech
14. Dezember 2017 19:28

Keine Akzeptanz fuer “unsere Koenige”…
Mir scheint, da haben wir “Nazis” und die Musel-manischen etwas gemeinsam. /;=)

Sahia
Sahia
12. Dezember 2017 13:57

Wenn man diese Araberköpfe sieht ,wird einem nur noch schlecht. Unfassbar ,was die sich in einem Land , das sie aufgenommen hat vor Krieg und Gewalt, sich in dem Gastland Deutschland erlauben. Wäre das in einer privaten Familie würden diese “Gäste” hochkant zur Tür raus geschmissen werden.
Es ist einfach ein Pack, es ist” Perlen vor die Säue” geworfen diesem Pack auch nur ansatzweise zu helfen,und dann fragt man sich: wobei eigentlich!?

L.Bagusch
L.Bagusch
12. Dezember 2017 8:23

Die verblödete Firma Polizei schlägt auf friedliche deutsche Demonstranten ein (z.B.: S21), aber gegen solche Terrorfachkräfte die öffentlich den Terror unterstützen ziehen die ihr kleinen Dödel ein ! Von wegen >Keine besonderen Vorfälle< !!! Ist ja klar warum, denn die Scheinpolizisten haben einen bestimmten niedrigen IQ, ansonsten wären die nicht eingestellt worden. Ich habe eine Bekannte die sich bei der Kripo beworben hat, sie wurde abgelehnt weil sie ein Abitur hat und somit zu Intelligent für den Miesepeter-Job ist. Ich wollte es erst nicht glauben, dann hab ich mal recherchiert und es ist tatsächlich Wahr das man ein bestimmten IQ… Weiterlesen »

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
11. Dezember 2017 13:31

Über dieses Problem sagte einmal ein wahrer Deutscher, daß die Immigranten keine Schwierigkeit darstellten, weil man so die Schmarozer alle leichter einsammeln könnte – einschließlich der ausländischen Verwaltung mit der khasarischen Frau mit dem falschen Namen – und sie so leichtestens deportieren könnte.

Inbrevi
Inbrevi
11. Dezember 2017 12:25

Wann endlich zerreißt es die Merkel beim Spagat, den sie gezwungen ist zu vollführen, weil sie in ihrer charakterlosen Hörigkeit DIESES zur bedingungslosen Staatsräson und JENES zum bunten bereichernden verpflichtenden Gutmenschentum erklärt hat.

P.S.: @Udo 10.12.2017 17.21 – Ist es geringe Bildung, Dressur oder natürliche Dummheit, die Sie solchen Dünschiß schreiben lläßt.
Informieren Sie sich mit Hilfe einschlägiger Werke ( z.B.: bei Konzelmann) über die Geschichte in diesem Teil der Erde.
Ach ja: und fangen Sie nicht erst in den achtziger Jahren des 20. Jahrhundert an.

Udo
Udo
13. Dezember 2017 13:16
Reply to  Inbrevi

Vieleicht ist es ja bei Dir, dies auf natürliche Dummheit zurückzuführen , Jerusalem war schon immer die Gotteshauptsstadt Israels, ob Dir das passt oder ni ist mir Scheissegal, nur sind die Israelis damals von den Arabern genauso überrannt worden wie heute Deutschland von Denen überrannt wird.
mag sein das man hier zwiespältige Meinungen hat, man kann hier darüber Tag u. Nacht diskutieren, selbst Nahostexperten sind sich hier nicht ganz einig, aber Leute für natürlich Dumm zu erklären zeigt mir Deinen schmalen Horizont auf !!

Detlef Karg
Detlef Karg
2. Januar 2018 13:17
Reply to  Udo

Udo. bevor du Inbrevi fuer dumm erklaest, lese erst mal woher die Juden kommen. das sind Kasaren die aus der asiatischen Region kommen und die kasaren waren schon immer ein kaempferisches Volk, dewegen hat man sie ja auch aus Asien vertgrieben. Danach habe die Kasaren versuch das Zarenreich zu erobern und das ist auch fehl geschlagen, dort wollte sie auch keiner, also kamen sie nach D-land wo sie nicht verfolgt wurden und ihnen wurde kein haar gekruemmt, bis sie D-land veraten und verkauft haben, an die Englaender und warum, sie forderten von den E-laendern, ein teil von Palestina und das… Weiterlesen »

Send this to a friend