Deutschland

Hinterbliebene des Berliner Weihnachtsmarkt-Terrors: „Merkel hat Blut meines Sohnes an ihren Händen“

Angela Merkel sichtlich angewidert beim "Gedenken" der Opfer vom Breitscheidplatz in Berlin

Die Eltern des von Anis Amri ermordeten polnischen Lkw-Fahrers Lukasz Urban haben schwere Vorwürfe gegen Schlepperkönigin Angela Merkel (CDU) erhoben. „Ich möchte Frau Merkel sagen, daß sie das Blut meines Sohnes an ihren Händen hat“, sagte Mutter Janina Urban der Deutschen Welle.

Der Pole Lukasz Urban war das erste von zwölf Todesopfern des islamischen Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016. Die Familie aus Roznowo (Rosenfelde) in Hinterpommern fühle sich von der Bundesregierung und den deutschen Behörden besonders im Stich gelassen.

Sie hätte sich ein Zeichen der Bundesregierung gewünscht, beispielsweise „ein persönliches Kondolenzschreiben“, erzählte Janina. Auch der Vater, Henryk Urban, kritisierte die Behörden. In Deutschland gebe es „feine Menschen“, aber die offiziellen Stellen seien „respektlos“.

Spediteur kämpft um höhere Entschädigung

Ebenso von der deutschen Firma, „die Lukasz in Berlin hat warten lassen, war nie jemand da, niemand hat sich entschuldigt“, monierte der Vater. Auch der Cousin von Lukasz und Spediteur, Ariel Zurawski, hat noch eine Rechnung mit den deutschen Behörden offen. Über seinen Anwalt in Berlin kämpft er um weitere Entschädigungen. Von der Bundesregierung habe er wie alle anderen Geschädigten auch 10.000 Euro erhalten.

Doch seine Einbußen lägen um das Zehnfache höher. „Wissen Sie, das ist doch dieser typische Ansatz der Deutschen, also vielleicht nicht aller Deutschen, aber vieler, uns Polen gegenüber: Wenn du Pole bist, steht dir nichts zu. Das ist die Wahrheit“, sagte er dem Sender.

Unterstützung erst nach massiver Kritik

Einem Treffen mit den Hinterbliebenen sowie finanzielle Unterstützung, lehnte Merkel zunächst entschieden ab. Erst nach massiven öffentlichen Druck willigte sie schließlich ein. Im Dezember 2017, also ein Jahr nach der Tat, sprach die Schlepperkönigin dann zum ersten Mal öffentlich ihr Mitgefühl aus. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa heuchelte sie: „Dieses Leiden, diese völlige Veränderung des eigenen Lebens wird nicht gutzumachen sein, und trotzdem zeigen wir Anteilnahme und werden auch da, wo Dinge verbessert werden müssen, sie verbessern“.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

25
Kommentare

avatar
17 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Marvel
Marvel

An dieser Stelle wäre es wünschenswert, zu erfahren was am 19.12.2016 am Breitscheidplatz in Berlin, wirklich passiert ist.

Ecker
Ecker

Ich bin mal gespannt, ob sich irgendwann irgendeiner aus de politischen Geschäft traut, dafür zu sorgen, dass eine Bundestags- oder Bundesratsmehrheit zustande kommt mit 70 Prozent der Delegierten, die politische immunität dieser Dame aufzuheben und sie für ihre Vergehen anzuklagen.

Sahia
Sahia

Sie ist an allem was hier in der BRD an Greueltaten verübt wird, verursacht durch Flüchtlinge, Migranten, Wirtschaftsflüchtlinge usw., verantwortlich. Sie hat sie ungeprüft rein gelassen.Tür und Tor standen und stehen immer noch offen. Und alles für den Austausch der Deutschen, was einige immer noch nicht begriffen haben. Die totale Überwachung der Bevölkerung steht an, durch Smartphones, bargeldlosen Verkehr ,RFID Chip und was als nächstes kommt sind der Wegfall der Telefonbücher wie in Holland bereits geschehen.Begründung: Man kann ja online alles nachlesen.Bedeutet: Jeder muß ab dann ein Smartphone besitzen, so wird die Überwachung desto leichter für die Elite, die uns… Weiterlesen »

Amt für Ausländerrückführung
Amt für Ausländerrückführung

Merkel hat jede Menge Blut an den Händen!
Jeder Neger, der im Mittelmeer ertrunken ist, geht auf Merkel’s Konto.
Jeder Überfall, Raub, Mord, jede Vergewaltigung, Körperverletzung und Messerstecherei, die von ihren Goldstücken begangen wurde, hat sie zu verantworten!

Tom scott
Tom scott

Das Verhalten einiger der politischen klasse ist an perversion nicht mehr zu überbieten. Diese abstoßende kälte und Bosheit sind mit Worten nicht mehr beschreibbar und mit Gedanken nicht mehr erfassbar.

Wotan1
Wotan1

Schau dir das Foto oben an… noch mehr an Verachtungsmimik verträgt ein einzelnes Gesicht nicht mehr…

trinyhunter
trinyhunter

Das gesamte Ding am Berliner Weihnachtsmarkt war ein – zugegebenermaßen auch noch dilletantisch orchestriertes – Geheimdienstmanöver übelster Sorte im Stile der „stay behind NATO-Operationen mit dem Decknamen Gladio“…
Die westlichen Regierungen sind fast alle erpressbar. Sie decken Verbrecher & Verbrechen an den Menschen in den Nationalstaaten, die sie unterwandert, korrumpiert, verschuldet und innerlich zerstört haben. Die kommende NWO ist das jesuitische, römisch-katholische Sklavensystem mit dem Papsttum als Herrschermacht.

Michl
Michl

A. Merkel ist ein hochgradiges psychopathisches Monster, ohne jeglicher Empathie und gewissenlos. Aufgrund dieses übelsten Charakters und ihrer anrüchigen DDR-Vergangangenheit, die sie erpressbar macht, wurde Sie von den NWO-Strippenziehern frühzeitig ausgesucht und in die Position gebracht, in der sie nun ihren „Auftrag“ schnonungslos durchzieht. Kein Parteifuzzi traut sich dagegen an; mit Feigheit und Opportunismus dem Linksfaschismus den Weg bereitet zur NWO.
Merkel hat viel mehr auf dem Gewissen (wenn sie denn eines hätte) als den Tod und das Leid der Opfer und Hinterbliebenen dieses inszenierten Attentats.

Maik Mugato
Maik Mugato

Sie widersprechen sich selbst? Ist Merkel nun schuld, oder war es ein Insziniertes Attentat – wenn, WER hat es insziniert…
Irgendwie haben Sie offensichtlich völlig den Faden verloren!

eva bansch
eva bansch

für jeden normal bürgelichen ‚Einwohner, der durch die Neubürger zu Tode kommt oder verletzt wird, gehört ein Politiker gehängt. Die GroKo und die restlichen Politiker haben zugelassen und forciert, dass diese Menschebn kommen können, ohne vorher etwas zu unternehmen. Dieser Flüchtlingsstrom hat sich schon seit 1990 abgezeichnet. Spätestens als die ersten Meldungen von Ertrunkenen vor Lampedusa publik wurden, wären Maßnahmen erforderlich gewesen.
Mein Prof sagte mal zu mir: spätestens wenn die alle sehen, wie gut es uns geht, werden sie uns überlaufen. Und das war 1990. Wieso haben das ganz normal Menschen schon gesehen und unsere dreisten unmoralischen Politiker nicht?

Atze
Atze

Zu dem Teil: spätestens wenn die alle sehen, wie gut es uns geht, …“ .Auch hier erfüllt sich Gottes Wort haargenau, wie schon Salomo in Prediger 5:11+13 schrieb: „Wenn der guten Dinge viele werden, werden der sie Essenden GEWISS VIELE. Und welchen Vorteil gibt es für ihren großen Besitzer, es sei denn, sie mit seinen Augen anzuschauen? … Da ist ein schlimmes Unglück, das ich unter der Sonne gesehen habe: Reichtum, der für seinen großen Besitzer zu seinem Unglück aufbewahrt wird“. Unter Beachtung von diesem göttlichen Rat habe ich schon vor 24 Jahren das Vollzeit-Arbeiten eingestellt. Warum auch sollte ich… Weiterlesen »

Wolfgang Thiess
Wolfgang Thiess

Hallo Atze, die Frage kann leicht erläutert werden. Die Frau Dr. Merkel bekam 2016 den Coudenhove Kalergi Preis. Was dieser Preis bedeutet?
Googeln Sie mal “ Coudenhove Kalergi“ dann wissen Sie sehr genau, was die Dame so vor hat.
Sie setzt das eins zu eins um. Wetten!!!!!

Gruss W.T.

Ela
Ela

Schaut Euch das bitte an: YouTube Mensch und Person (1) -oder- Leben im Märchen.
begreife es, wer kann! Ela

Hanna
Hanna

Beschämend, wie mit der Familie von Lukasz U. umgegangen wurde. Keine Beileidsbekundung, kleinlich bei der Entschädigung. Die haben nicht nur einen Fahrer, sondern ein Familienmitglied verloren, und der Lkw, mit dem der Lebensunterhalt verdient wird, war wohl auch hinüber. Für die Neuankömmlinge ist genug Geld da, aber in diesem schlimmen Fall wird geknausert. Peinlich. Hier wäre etwas mehr Großzügigkeit angebracht gewesen. – Ebenso um die anderen Opferfamilien hätte man sich von Regierungsseite früher kümmern müssen.

elli
elli

Mir ist aufgefallen,dass die Politiker bei Migranten,denen ein Leid zugefügt wurde,sofort Beileidsbekundungen,Besuche usw.statt finden,oder wie dieses Migranten Mädchen in einer TV Show mit Fr.Merkel,dort hat sie sich persönlich eingesetzt und war so mitfühlend und hat dafür gesorgt ,dass dieses bleiben darf und nicht abgeschoben wird.Ich fühle mich als Europäerin/Deutsche, als Mensch 2.Klasse.Wären beim Anschlag nur Migranten zu Tode gekommen, dann hätte man sich nicht so schäbig verhalten.Ich weiß jetzt nicht,ob das nur ein Gefühl von mir ist oder ob ich da übertreibe.

Send this to a friend