Deutschland

Kriminell: Deutsche Steuerzahler sollen für Pensionsansprüche korrupter EU-Politiker blechen

Kriminell: Deutsche Steuerzahler sollen für Pensionsansprüche korrupter EU-Politiker blechen 1
Krimineller Sozialdemokrat: Ex EU-Präsident Martin Schulz

Deutschland profitiert von der Europäischen Union, das hören wir immer wieder. Doch stimmt dies wirklich? Mitnichten! Und weil es nicht reicht, dass jedes Jahr Milliarden unseres Steuergeldes nach Brüssel überwiesen werden, soll der Deutsche Michel nun noch weiter geschröpft werden, um wahnsinnige Pensionsforderungen von kriminellen EU-Politikern zu bezahlen.

Die EU ist ein Fass ohne Boden – das wissen mittlerweile viele Bundesbürger. Umso ärgerlicher ist es da, dass die Deutschen die größten Nettozahler in der Union sind. Das heißt, wir zahlen deutlich mehr ein, als aus EU-Fördertöpfen an uns wieder zurückfließt. Die EU wird zum Milliardengrab für deutsches Steuergeld. Im Jahre 2016 etwa führte die BRD rund 21,3 Mrd. Euro an die EU ab. Nach Abzug aller Förderungen, die an die Bundesrepublik zurückflossen, ergibt sich ein sattes Minus in Höhe von knapp 11 Mrd. Euro.

Doch von der gleichgeschalteten Mainstreampresse und hochrangigen Politikern hören wir immer wieder, wie sehr wir doch von der EU profitieren. Bei 11 Mrd. Euro, die allein im Jahre 2016 zum Teufel gegangen sind, ist das doch sehr fraglich. Bei – zugegebenermaßen großzügig veranschlagten – Baukosten in Höhe von 5 Mio. Euro für einen neuen Kindergarten hätte man mit diesem Geld ganze 2.200 Betreuungseinrichtungen für unsere Kleinen bauen können – allein im Jahre 2016. Doch das ist nicht so wichtig, schließlich müssen auch fürstliche Gehälter an jene gezahlt werden, die in Brüssel sitzend jede noch so kleine Einzelheit in unserem Leben in irgendeiner Art und Weise regeln wollen.

Und dafür werden selbstverständlich auch Pensionsansprüche erworben. Wer den Bürgern in der EU mit hanebüchenen Verordnungen und Gesetzen das Leben schwer macht, dem soll es im Alter an nichts fehlen. Dafür muss ordentlich Geld bereitstehen. Doch wie nun bekannt wurde, reicht das ganze Geld, was den EU-Bürgern bereits seit vielen Jahren vorsorglich aus der Tasche gezogen wurde, offensichtlich nicht aus, um die exorbitanten Pensionsansprüche zu befriedigen. Das zumindest erfährt man aus der selbsternannten Qualitätspresse.

Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung beläuft sich die Finanzierungslücke im Pensionsfonds für EU-Abgeordnete bereits jetzt auf mehr als 326 Mio. Euro. Zwar beinhaltete der Fonds Ende 2016 noch satte „146,4 Millionen Euro – aber die Pensions-Anwartschaften der Ex-Abgeordneten beliefen sich demgegenüber auf 472,6 Millionen Euro“, weiß man zu berichten. Aus einem Papier des Generalsekretärs des EU-Parlaments, Klaus Welle, für den Haushaltskontrollausschuss, geht hervor, dass die Insolvenz des Pensionsfonds für den Zeitraum zwischen 2024 und 2026 prognostiziert wird.

Um die Insolvenz des Fonds zu verhindern und den Ex-Abgeordneten weiterhin ihre horrenden Pensionen auszahlen zu können, muss der EU-Steuerzahler wieder einmal zur Kasse gebeten werden. Doch wer glaubt, es bliebe bei den aktuell „fehlenden“ 326 Mio. Euro, der irrt sich gewaltig. Da immer mehr EU-Abgeordnete Pensionsansprüche erwerben, wird der Fehlbetrag mit fortschreitender Zeit natürlich noch deutlich höher ausfallen. Und wir alle können davon ausgehen, dass weitere Teile unseres sauer verdienten Geldes nach Brüssel fließen werden, um irrsinnige Zahlungen an diejenigen zu gewährleisten, die mit ihrer kranken Vorstellung eines gleichgemachten Europas unsere Zukunft verspielen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nonkonformist
Nonkonformist
30. Januar 2018 6:33

a)die EU ist nicht Europa,b)die Eu ist ein korrupter Verein,c)Deutschland darf überall zahlen,aber nirgends was bestimmen,d)das Europa der Eliten(EU) nutzt vorwiegend diesen Korrupten Eliten,die exobitante Gewinne in die
eigene Tasche stecken,Verluste aber auf den Steuerzahler abwälzen.e)für deutsche Politiker gilt der Spruch:
Haste einen Opa?Dann schick ihn nach Europa.Hr. Schulz ist einer dieser Opa die nach Europa abgeschoben wurden&Kräftik abkassiert hat.So einem kaufe ich sein geschwätz von sozialer Schieflage(exixistiert) nicht ab.
Schulz gehört ganz einfach in die Biotonne gkloppt!

LeChiffre
LeChiffre
27. Januar 2018 12:57

Wenn ich den Schulz da so auf dem Foto sehe……..wie ein abgehalfteter Rintintin. Und so etwas will einen angeblichen Staat präsentieren. Dagegen ist K. Kinski in “Nosferatu” ein attraktives Modell.

schnuggi1521
schnuggi1521
27. Januar 2018 11:48

Es wird nicht mehr lange dauern dann ist das alles Geschichte. Der große Knall kommt bald!

Bodo Schmidt
Bodo Schmidt
26. Januar 2018 13:42

Unbedingt ansehen:

https://youtu.be/G8bfEI1cX1E

Das ist die hochgelobte EU. Ein Haufen krimineller Oportunisten.

navy
navy
25. Januar 2018 21:38

die Idioten entsenden Justiz Missionen u.a. EULEX in den Kosovo, EURALIUS nach Albanien und die totale Pleite, weil nur Idioten die gut dotierten Jobs erhalten, die keine Qualifikation haben. Identisch bei den EU Botschaftern, wo man nur eine dumme und korrupte Frau sein muss und schon wird man Botschafterin wie auch im Auswärtigen Amte. Alles ein Chaos ohne Ende, was heute als Politik verkauft wird, “Camorra” Stile und noch schlimmer, weil man nur Idioten mit guten Posten versieht

Meckertante
Meckertante
25. Januar 2018 21:25

An Maanuela Aberger

Du weißt doch ganz genau, w e n und w e l c h e Neger reiner Tiroch meint!!!!!!
Wenn du dich nicht mit “solchen” identifizierst, dann brauchst du dich auch nicht angesprochen
zu fühlen.

Hört doch mal endlich auf Kritiker als Rassisten zu beschudigen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Anton Krug
Anton Krug
25. Januar 2018 17:09

ich brauche keinen einziger diese Brüsseler und dafür werde ich nicht zahlen, basta.
Juncker an der Spitze kann nach Hause gehen und fertig, denn die sind nur Wasallen von Übersee!

Imre
Imre
25. Januar 2018 16:51

Finde auch, dass “unsere” Sachwalter in Brüssel keine Pension auf unsere Kosten verdient haben. Seit wann werden denn Sabotgetrupps vom Geschädigten entlohnt?! Vielmehr sollten WIR über abwälzbare Regressansprüche an diese Leute nachdenken! Strafrechtliche Verantwortung ist auch ein Thema…!

Jesaja43
Jesaja43
25. Januar 2018 11:41

Scheitern-zwangsläufig

Das mag zwar nicht jedem plausibel erscheinen, aber eine Gesellschaft, die den Glauben an einen Gott, damit meine ich natürlich nicht den Glauben an einen blutrünstigen Allah, aufgibt, die ist gezwungen, sich dann selber eine „neue“ Mitte zu erschaffen. So war es einst der Nationalsozialismus, der Sozialismus, und jetzt der liberal-extremistische Globalismus mit all seinen chaotischen Begleiterscheinungen. Eines haben diese Irrlehren bei all ihrer Unterschiedlichkeit jedoch gemeinsam: sie sind, laut Bibel, unabänderlich zum Scheitern verurteilt!

merkel.muss.weg.sofort
merkel.muss.weg.sofort
25. Januar 2018 11:00

Warum wird mir der Tag mit Schulz-Schweinekopf schon wieder versaut.

Die Nachdenkliche
Die Nachdenkliche
25. Januar 2018 14:17

Man kann sich nicht früh genug an all die kommenden Schrecken gewöhnen. Ist doch ein properes Kerlchen!

Send this to a friend