Deutschland

Kriegszone Deutschland: Migrantengewalt in Schulen, Ämtern und Kliniken explodiert

Kriegszone Deutschland:  Migrantengewalt in Schulen, Ämtern und Kliniken explodiert 1
Polizisten sichern am 23. Januar 2018 in Lünen (Nordrhein-Westfalen) den Pausenhof der Käte-Kollwitz-Gesamtschule

Die Gesellschaft hat ihr Limit erreicht. Aus allen gesellschaftlichen Bereichen häufen sich die Hilferufe: Lehrer, Schüler, Ärzte, Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Sozialarbeiter und Job-Vermittler, um nur einige zu nennen. Bei den Hilferufen an die Politik handelt es sich nicht mal um Forderungen nach mehr Lohn oder weniger Arbeitszeit, die Menschen haben schlicht Angst. Angst bei der Arbeit angegriffen, niedergeschlagen oder sogar niedergestochen zu werden.

Von Stefan Schubert

Ärzte gelten für viele Menschen noch immer als »Götter in Weiß«, doch auch vor den Arztpraxen macht die Gewalt nicht länger halt. So antwortete der Ärztekammer-Präsident Montgomery in einem Interview zum dem dringlichsten Thema für Ärzte:

„Gewalt gegen Ärzte. Wir erleben derzeit eine totale Verrohung bei einigen Patienten und ihren Angehörigen gegenüber medizinischem Personal. Das ist auch im Umfeld der Silvester-Feiern wieder deutlich geworden. Da sind Rettungssanitäter und Notärzte angegriffen worden, weil man sie für Repräsentanten der Staatsmacht hält.“

Immer mehr Angriffe: Erste Kliniken schützen sich mit Security

Bei Redewendungen wie Gewalt durch »ihre Angehörige«, dürfte jedem klar sein wer sich dahinter verbirgt. Großfamilien und Clans aus muslimischen Ländern, die in Notfallambulanzen und Kliniken in Fußballmannschaftstärke aufmarschieren, um lautstark eine Vorzugsbehandlung einfordern – immer häufiger auch mit Gewalt.

Diese Tendenz bestätigt auch der Ärztekammer-Präsident. »Auch in Notaufnahmestellen passiert es immer wieder, dass Leute wegen der Wartezeiten sehr aggressiv werden. In einigen Krankenhäusern gibt es bereits Sicherheitsdienste, um das Personal dort zu schützen.«

Wie diese Gewalt im konkreten Fall aussieht, musste ein Kinderarzt in Neumünster, Schleswig-Holstein«, erfahren. Zwei Männer betraten die Praxis, um den Sohn eines Mannes behandeln zu lassen. Obwohl sie über keinen Termin verfügten, schrien sie laut und aggressiv das Praxispersonal an und verlangten eine sofortige Behandlung. Ein ärztlicher Notfall lag hier nicht vor. Die »Männer« bestanden schlicht auf eine Vorzugsbehandlung. Eine Aufforderung des Kinderarztes zur Mäßigung entgegneten sie mit noch aggressiveren Pöbeleien. Ein Patientenvater schob sich schützend vor den Arzt, sonst hätte er bereits an dieser Stelle einen Faustschlag abbekommen. Nachdem die »Männer« mitbekamen, dass die Polizei alarmiert wurde, verließen sie lautstark schreiend und drohend die Praxis und rissen dabei Sachen vom Tresen und der Wand. Einer der Männer stürzte sich dann auf den Arzt, schlug ihn auf den Hinterkopf und zerriss ihm das Hemd. Zwei Kinder erlitten bei dem Vorfall einen Schock und mussten wie der Arzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch bei dem Kinderarzt blieb der Angriff nicht folgenlos. Er wurde krankgeschrieben und begab sich in psychologischer Behandlung. Ob der Arzt wieder in der Lage war seinen Beruf auszuüben ist nicht bekannt.

Afrikanischer Asylbewerber schlägt Sozialamtsmitarbeiterin ins Gesicht

In Kevelaer, im bunten Nordrhein-Westfalen gelegen, machte sich ein nigerianischer Asylbewerber ins örtliche Sozialamt auf. Untergebracht ist er auf Steuerzahlerkosten in einer städtischen Unterkunft, so besuchte er das Amt um zusätzliches Bargeld einzufordern. Doch der Asylant hatte für diesen Monat bereits sein Bargeld erhalten, wie ihm sein Sachbearbeiter erklärte. Damit war der Nigerianer natürlich nicht zufrieden, er forderte mehr Geld, es wurde laut und bedrohlich. Aus dem Nachbarbüro eilte eine 36-Jährige Kollegin zu Hilfe, doch der Afrikaner tobte immer aggressiver. Unvermittelt schlug er der 36-Jährigen dann mit der Faust ins Gesicht. Die Frau schloss sich in ihrem Büro ein und alarmierte die Polizei, die nach sieben Minuten eintraf. Der Krawallmacher randalierte unterdessen weiter, so dass die Polizei ihn noch vor Ort antraf. Es folgte eine Aufnahme der Personalien und danach ein Platzverweis, das war`s. Der Nigerianer ist bereits wegen ähnlicher Randale im Ordnungsamt und dem Rathaus polizeibekannt. Wie werden sich die städtischen Mitarbeiter jeden Morgen auf dem Arbeitsweg fühlen? Beschützt? Ernstgenommen?

Schulen – die neuen Kriegszonen

Die Gewalt an Bildungseinrichtungen hat solche Ausmaße erreicht, dass es nur noch besonders drastische Fälle in die Öffentlichkeit schaffen. Wie in Lünen, als ein 14-jähriger durch einen 15-jährigen Problemschüler (kasachischer Abstammung) erstochen wurde. Die Tragödie war abzusehen, kurz vor der Tat hatte ein anderer Schulleiter der Stadt vor der zunehmenden Bewaffnung von Jugendlichen gewarnt. Neben Schreckschusswaffen und Laserpointern sind besonders Messer weit verbreitet, so der Schuldirektor. Zu einem ebenso erschreckenden Ergebnis kam eine Befragung des Bayerischen Lehrerverbandes, demnach seien mindestens vier Prozent der Lehrer schon tätlichen attackiert worden. Und jeder 4. Lehrer gab an Opfer von Bedrohungen, Drangsalierungen, übler Nachrede oder Cybermobbing geworden zu sein.

An der Leipziger Helene-Voigt-Schule kam es zu einer Massenschlägerei zwischen deutschen Jugendlichen und »minderjährigen Flüchtlingen«. Und in Offenbach beabsichtigen fünf Haupt-, Real-, und Gesamtschulen gemeinsam Beschwerde beim Kultusministerium einzureichen und offiziell eine Überlastungsanzeige zu verkünden. Sie hissen die weiße Fahne. Die Lehrer kapitulieren damit vor den Zuständen an ihren Schulen. Die Pädagogen beschreiben eine »wachsende Heterogenität durch die kulturelle und religiöse Vielfalt«, der Schüler. Viele Eltern verweigern sich zudem einer Kooperation und sind aufgrund ihres Migrationshintergrundes nicht in der Lage das deutsche Bildungssystem zu verstehen, so die Praktiker vor Ort.

Erschreckendes Gesamtbild der Gesellschaft

Diese Einzelbilder ergeben ein erschreckendes Gesamtbild über die Zustände innerhalb der Gesellschaft. Zwar gab es schon vor Merkels Grenzöffnungen Parallelgesellschaften und »Rütli-Schulen«, doch die Ausmaße der Masseneinwanderung überfordert jeden gesellschaftlichen Bereich. Dabei ist zu bedenken, dass die Flüchtlingskrise nicht beendet ist, sie läuft auf vollen Touren weiter. Die Bundesregierung hat sich nicht etwa dazu entschlossen die unkontrollierte Einwanderung zu begrenzen, sondern Merkel und Co manipulieren stattdessen die Statistik zur Asyl-Einwanderung, um das Volk ruhig zu halten. Es ist zu befürchten, dass nach der Polizei und der Justiz, jetzt auch Schulen, Ämter und Klinken wegen dieser Überforderung schweren Schaden nehmen werden.

36
Kommentare

avatar
15 Kommentar Themen
21 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Van Guru
Van Guru

Ich hab mal ne Frage an euch alle! Ich bin gerade 19 jahre alt und bin vor 8 Jahre aus Russland mit meiner Familie geflüchtet. Ich habe auch immer noch Duldung, ich werde immer noch als Flüchtling bezeichnet und ganz erlich, wenn ich hier die Kommentare durchlese, wird mir übel. Warum? Weil ich gar keiner Ahnung habe wo ich hin muss, wenn es Bürgerkrieg anfängt! Ganz erlich ich bin kein deutscher Staatsbürger und bin auch kein Arab! Es heisst ich und meine Familie werden, Verzeihung für das Wort, von beiden Seiten „gefickt“? Und sagt jetzt nicht, dass ich eine deutscher… Weiterlesen »

Schildmaid
Schildmaid

Hat jemand einen Tipp für Norddeutschland?

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Ja, die Munlager in Holstein sollen noch beschickt sein.
Wegen der Verteilung und Transport mal in Neumünster anfragen.

Schildmaid
Schildmaid

Wir haben nun zwei Möglichkeiten: Entweder wir hauen ab und überlassen unser Land und Volk der Gnade der Barbaren. Oder wir holen mal tief Luft und kämpfen. Es gibt keine anderen Alternativen.

Nordsee-marie
Nordsee-marie

da ich nicht für alle Luft holen und kämpfen kann, werde ich die 2. Möglichkeit bevorzugen und leite bereits die erforderlichen Schritte ein

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Die zweite Möglichkeit, hieß aber „Bajonett auflanzen“
Marie im Dirndl wie damals franz Revolution. Sorry
ist ehr traurig wie wir jetzt dastehen,

Egal wohin, die Merkels dieser Zeit sind überall!
Lass den Kerl zur Fahne, halt den Hof sauber.

LeChiffre
LeChiffre

@Schildmaid

„abhauen!“ ……. wohin!? Etwa in ein Land aus dem die Invasoren kommen?? Nein Danke.
Ich bin zu 100% Deutscher und Germania ist mein Land und nur hier will ich mal meinem Schöpfer gegenüber treten.
Ich bin auch für Option 2.

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Es gibt nur Option 2. Bei dem geringsten
Hinweis von Arroganz, Bajonettattacke.

pegasus
pegasus

Als mir ein guter Freund mal sagte, es wird die Zeit kommen in Deutschland wo es zur Pflicht wird solche Monster zu Killen, habe ich nur gedacht der hat einen an der Klatsche ! Aber immer mehr zeichnet sich genau sein Bild ab, es wird kommen das wir da stehen wo es heißt Kämpfen oder Sterben ! Und nein ich gebe mein Vaterland nicht Kampflos auf ! Ich bin die Generation alter NVA ler die das Kämpfen noch gelernt haben ! Grüße alle Patrioten !

julia
julia

Und wir DEUTSCHEN, EGAL WOHER…. HALTEN ENDLICH ZUSAMMEN

heinz ketchup
heinz ketchup

Abhauen?????Genau das wollen sie ja!!!!Wir Deutschen sollen gefälligst abhauen und uns in andere Gefilde verziehen damit Platz für das neue Volk der Verräterregierung ist.Viel Spass mit eurem Gesindel Drecksregierung, hoffendlich schneiden euch die Kehle durch.

p.K.
p.K.

Und das kommt mit den GRO(SS)KO(TZ) Regierenden noch viel schlimmer. Wer glaubt denn wirklich daran dass Martin Schulz (300.000€ Jahres-Diäten) die EU freiwillig verlassen hat. Das sind genau die ungelernten Vasallen, die man braucht um die NWO-Ziele voran zu bringen. Die Verarsche mit Jamaica und oder GroKo-Findung ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eines der aktuellen Verblödungs-und Täuschungsmanöver. „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882- 1945)“· Wenn der CIA für 2020 bei uns Bürgerkrieg voraussagt, dann kommt das so und es ist… Weiterlesen »

pegasus
pegasus

Ich habe NICHTS gegen einen Bürgerkrieg, da er so oder so kommen wird, nur sollte er in die richtigen Bahnen gelenkt werden, es muß nicht ihrer Bürgerkrieg werden, sondern unserer ! Die größten Feinde sind immer unter uns selbst, diese Gutmenschen in den Ämtern usw. Richter die keine sind und auch die Stiefellecker von Anwälten gehören dazu ! Und ja p.k. du hast recht die CIA sagt es schon lange voraus.

Mick
Mick

Habe ich selber schon erlebt ,wie so ein Bim§§bo sich laut aufregt und geld fordert , zu blöd zu kapieren , das er seinen Bescheid in der Hand hält ! wieso bekommen die überhaupt was ??? In Kliniken wartet man auch ewig , habe schon selber mitbekommen , wie Afrikaner im Warteraum pennen .

Jogiman
Jogiman

Gehört nun mal zum Plan.
Der Deutsche schläft so lange, wie es ihm gut geht.
Dr. Gustav Heinemann, Bundespräsident von 1969-1974 sagte einmal:
Der Bürger hat das Recht und die Pflicht,
die Regierung zur Ordnung zu rufen, wenn er glaubt,
das sie demokratische Rechte missachtet!
Die Grundlage der Demokratie ist die Volkssouveränität und nicht die Herrschaftsgewalt eines obrigkeitlichen Staates, sondern die Regierung ist dem Bürger im Rahmen der gesetze verantwortlich für ihr Handeln.
Leider ist die BRD kein Staat…….

pegasus
pegasus

Die BRD ist kein Staat, soweit so gut, aber was machen die Menschen in Deutschland wo doch das Oberste Gericht Geurteilt hat daß, das Deutsche Reich nie unter gegangen sei, nur mangels an Verwaltung nicht Existiert ! Wie auch, hat das Reich ja keine Bürger mehr, da diese ja zum PERSONAL der BRD mutiert sind ! Fragt ihr euch nicht auch warum man immer auf einen Personalausweis der BRD drängt ? ! Sicher damit seit ihr Staatenlos und habt einen Sklavenvertrag mit der BRD ! Statt zur Wahl zu rennen solltet ihr alle an diesem Tag euren Personalausweis zurück geben… Weiterlesen »

Michael Schärfke
Michael Schärfke

Man darf nicht vergessen: diese Gesellschaft bekommt exakt das, was sie verdient!!!
Die meisten Menschen lernen nicht aufgrund von Einsicht, sondern durch Leid und Schmerzen!
Und leider symbolisieren die berühmten „Drei Affen“ eben auch einen Großteil der „Normalo“-Bürger in diesem Regime: nichts sehen, nichts hören und schon mal gar nicht den Mund aufmachen! So geht’s mir gut, ich schwimme ohne anzuecken und angefeindet zu werden im Strom des Konsums mit!
Erst ab dem Erreichen einer gewissen Schmerzgrenze wird der Leidensdruck dann doch so groß und unerträglich, dass sich die Ersten, die Mutigsten unter den Feigen getrauen, sich öffentlich zu äußern…

Ralf Martin
Ralf Martin

Der offene Krieg beginnt am Samstag in Salzgitter Lebenstedt. Hier beginnt gegen Mittag die Schlacht Türkei v.s. Kurdistan open Air auf dem Platz vor dem Rathaus. Die Türken wählten sich bewusst diesen Termin, weil sie wissen, dass die Polizei dann kaum Kräfte mobilisieren kann, weil diese zum Zeitpunkt den Karneval in Braunschweig schützen müssen. Das bedeutet, dass niemand den Wahnsinnigen Einhalt gebieten wird. Daher ist da auch wirklich eine Schlacht zu erwarten, wie Deutschland sie schon seit über 70 Jahre nicht mehr gesehen hat. Hier bekommen wir einen Vorgeschmack dessen, was hier in den nächsten Jahren zum Normal wird. Organisiert… Weiterlesen »

Ralf Martin
Ralf Martin

Verzeihung, der Termin dafür ist am Sonntag.

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Eine einst blühende Volkswirtschaft, attestierte unseren Eltern, ein Handelsüberschuss von rund 3.400 Tonnen Gold. Danach waren in aller Welt die Handelsbedürfnisse, mit realen Waren, gedeckt. Bedingt durch Automatisierung gibt es keine Vollbeschäftigung für alle aus dem deutschen Volk. Einige unter uns, von deutscher Herkunft, erlebten eine politische, aber nicht volksdeutsche Wende seit 1990 bewusst, die meisten von uns unbewusst. Das System der BRD bestellte unser Vaterland in eine Transfer Orgie, wo wir zunächst mit unserer Wahlabstinenz reagierten. Das System reagierte, nahm unsere Steuergelder zur Finanzierung ferner Kriege, und flutete unser Land mit den daraus gewonnenen Flüchtlingen. Diese nun geschaffene Gesellschaft,… Weiterlesen »

pegasus
pegasus

Warum tut ihr das nicht, hat euch nicht das Große Bundesverfassungsgericht nicht 1973 alle mittel aufgezeigt ? In diesem Urteil findet ihr die Antwort ! Das Deutsche Reich ist mangels Organisation nicht Handlungsfähig !! Ja klar es gibt ja auch kein Volk mehr sondern nur noch PERSONAL der BRD !! So nun könnt ihr wieder selber anfangen zu Denken !

SMEA
SMEA

Unglaublich…..wie tief sind wir gefallen………..
Und alles wegen 86% dummblöder Vollidioten, die einfach nicht aufwachen und sehen wollen……..

pegasus
pegasus

Dummes BRD PERSONAL kein Volk, denn dazu gehört etwas mehr !

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend