Deutschland

Pflichtbesuche im Konzentrationslager: Staatlich angeordnete Traumatisierung von Kindern

Im kommenden März werden unter dem Vorwand einer „Bildungsreise“ erstmals hessische Schüler dazu gezwungen, ein Konzentrationslager zu besuchen. Der staatlich verordnete Holocaust-Tourismus erstreckt sich über mehrere Tage und beinhaltet zwei Übernachtungen in einer SS-Kaserne, direkt vor dem KZ. Wer aber meint, die Schüler lernen dort wenigstens etwas Vernünftiges, der irrt sich. Ziel ist es ausschließlich, die Schüler zu indoktrinieren.

von Günther Strauß

Aktuell macht die Information die Runde, dass im März „Bildungsreisen“ ins ehemalige KZ Buchenwald für hessische Schüler der 9. Klasse veranstaltet werden sollen. Grundsätzlich ist das keine atemberaubende Neuigkeit. Derartige Tagesausflüge mit zugegebenermaßen fragwürdigem Hintergrund sind in der BRD heute ganz normal. Doch die geplanten Reisen beinhalten zwei Übernachtungen in – im Jugendherbergestil umfunktionierten – ehemaligen SS-Kasernen direkt vor dem KZ! Rund zweieinhalb Tage werden also die Kinder rund um die Uhr mit dem Thema Tod konfrontiert und dabei massiver Propaganda ausgesetzt. Das Ganze nennt sich beschönigend „Internationale Jugendbegegnungsstätte“, als ob dies ein idyllischer und fröhlicher Ort für Kinder und Jugendliche wäre. Es ist nahezu unfassbar.

Auf den Gängen hängen laut Berichten von Kindern schlimme Bilder aus der damaligen Nazi-Zeit, die vermutlich dem Repertoire aus Fälschungen der Siegermächte entstammen. Wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, wird wissen, dass solche Bilder und diese Art von Themen negative psychologische Auswirkungen gerade auf Kinder und Jugendliche in ihrem sensiblen Wesen haben können. Viele Kinder kommen von solchen Reisen verstört wieder zurück, andere wollen erst gar nicht an derartigen Zwangsveranstaltungen teilnehmen.

http://www.youtube.com/watch?v=SMQP6T-GZzA

Die Eltern werden bei diesem staatlich verordneten Propagandaausflug selbstverständlich nicht gefragt, ob sie die Teilnahme ihres Kindes überhaupt wollen. Vielmehr wird die Veranstaltung angeordnet und schlägt mit etwa 115 Euro pro Kind zu Buche. Ein gehöriger Zwangsbeitrag zur psychischen Malträtierung der eigenen Kinder. Begründet wird diese Ungeheuerlichkeit mit dem Lehrplan und der Schulpflicht. Besonderes pikant: Die Hessische Landeszentrale für politische „Bildung“ bezuschusst solch einen Gedenkstättenbesuch mit 30 Euro pro Kind. Ob es solche Zuschüsse auch für Gedenken der Millionen von deutschen Zivilopfern des alliierten Bombenterrors während des Zweiten Weltkriegs gibt? Wohl kaum. Von diesen Ereignissen soll den Schülern ja heute im Geschichtsunterricht am besten nichts erzählt werden.

Dabei sind die deutschen Kultusministerien eigentlich mehrheitlich gegen diese KZ-Pflichtbesuche. Der (un)koschere Zwang wurde vom Zentralrat der Juden in Deutschland durchgesetzt, selbst gegen den Willen der Gedenkstätte Buchenwald, wie der mdr in einem Bericht schrieb. Als vorgeschobenes Argument dient wie immer das angeblich „bestehende Problem des Antisemitismus“ in Deutschland. Der im Zuge solcher Reisen stattfindende seelische Missbrauch unserer Kinder ist vom Zentralrat ausdrücklich gewünscht. Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster betonte gegenüber dem MDR-Magazin, „dass bei solch einem Pflichtbesuch an authentischen Orten das historische Geschehen begreifbarer wird als in Büchern oder Filmen.“ Bei den erzwungenen KZ-Besuchen stehen den Kindern jedenfalls keine erfahrenen Psychologen beiseite, um sie notfalls aufzufangen.

Als wenn das nicht schon genug wäre, setzt sich derweil der Islamunterricht an deutschen Schulen mehr und mehr durch und unsere Kinder werden stellenweise zur regelrechter Sklavenarbeit in Flüchtlingsunterkünften herangezogen, um für Illegale zu putzen und ihren Dreck aufzuräumen (da den Fachkräften selbst laut einem Politiker so etwas keinesfalls zumutbar ist). Wir sind in einer ganz neuen Dimension staatlich verordneten Schuld-Kults angekommen.

Wie würden Sie es finden, wenn auch Ihr Kind zukünftig zu derartigen Veranstaltungen gezwungen wird? Wie sehen Sie die aktuelle Entwicklung? Jeder normale Mensch sollte die Lehrer und Schulen damit genauso konfrontieren, wie Druck auf die Kultusministerien auszuüben. Es ist höchst überfällig, den Zentralrat der Juden in seine Schranken zu weisen, wenn er meint, gegen das höchste Gesetz im Universum, den freien Willen (unserer Kinder), verstoßen zu können. Wenn es eine freiwillige Angelegenheit wäre, ist das eine Sache. Es aber jemandem aufzuzwingen, ist tyrannisch und typisch für das Volk der Auserwählten. So etwas hat in einer Demokratie und in einer freien Gesellschaft nichts zu suchen. Oder meinen Sie, dass türkische Kinder auch an Zwangsbesuchen zum Gedenken von armenischen Opfern teilnehmen müssen? Bisher ist davon noch nicht die Rede gewesen. Dass einigen der Kinder bereits im Vorfeld einer solchen Propagandareise regelrecht schlecht wird und sie krank zuhause bleiben müssen, kann und sollte man ihnen daher keineswegs verübeln.

77
Kommentare

avatar
34 Kommentar Themen
43 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Michael
Michael

Ich komme aus Österreich. Bei uns werden Kinder in der Schule gezwungen das „Konzentrationslager“ in Mauthausen zu besuchen. Ich kann mich noch an die ganzen Lügen erinnern die uns die Lehrer sagten, Anm: sie können nichts dafür, sie müssen machen was im Lehrplan steht sonst verlieren sie ihren Job. Das Schul und Unterrichtsministerium wird strengstens von den Juden kontrolliert. Das ist nicht schwer zu bemerken. Sie schreiben die Geschichte total falsch. Wir wissen dass Konzentrationslager etwas ganz anderes waren. Aber Meinungsäußerung dazu ist im von Juden dominierten Deutschland, Österreich sowieso verboten. Zeit aufzuwachen.

Stefan Zuber
Stefan Zuber

Und wieder drauf auf den Schädel! Du böser Deutscher! Du Naziverbrecher! Gestehe deine Schuld ein und krieche im Staub! Genug ist Genug! Wie lange sollen wir Deutsche uns eigentlich noch unter die Nase reiben lassen, was unsere Vorfahren getan hatten? Es ist richtig und angemessen, wenn über die Vergangenheit berichtet und aufgeklärt wird. Aber nicht so! Ich konnte es damals, wo ich auch das „Vergnügen“ hatte, Buchenwald mit der Schulklasse zu besuchen, und auch heute nicht mehr hören, Ihr Deutschen sind schuldig! Keiner, bis auf wenige Ausnahmen, die heute leben, haben irgendetwas mit dieser Thematik zu tun. Aber kleine Gegenfrage:… Weiterlesen »

griesgram
griesgram

Was hast Du denn? Du lebst doch in einer Diktatur. In einer Gesinnung-und Zinsknechtdiktatur.
Gerhard Ittner hat in Dresden die richtigen Worte gefunden.

GeNOzid
GeNOzid

Demokratie ist ebenfalls Diktatur, nur eben eine Diktatur in der den Untertanen vorgetäuscht wird, sie hätten mitzubestimmen. Und im übrigen die BRD ist eine Lügendiktatur. Was das im einzelnen bedeutet, musst du dir selbst erschließen. Erforsche die Gaskammertemperatur. Wäre der Krieg im übrigen durch Deutschland gewonnen worden, hätten wir mutmaßlich nicht nur heute die ganzen riesigen Probleme nicht, sondern wir würden in einer goldenen Zeit leben, einer freien Welt, mit ca. 350 Millionen Deutschen Menschen, mit unbegrenzter Energie, die Deutschen würden im Durchschnitt wahrscheinlich 500 Jahre alt werden, wir würden alle nur ca. 1 Stunde am Tag arbeiten müssen, wären… Weiterlesen »

Werner Runkel
Werner Runkel

Sicher etwas sehr enthusiastisch, aber mindestens im Ansatz wahr!

george miller
george miller

Ihr scheint hier fast alle die gleiche Meinung zu vertreten, dass diese Pflichtbesuche nicht stattfinden sollen. Habt Ihr je gedacht, wie die Lage zu ändern wäre (auch im grösseren Sinn) , wenn Ihr Eltern euch treffen würden, um darüber zu diskutieren, und danach in einer geschlossenen Gruppe, dagegen protestieren würden? Ein oder zwei kann man unterdrücken, aber ein- oder zweihundert wohl nicht. Das könnte der Anfang vom Ende sein.

griesgram
griesgram

Warum geschlossene Gruppen die dann öffentlich auftreten und infiltriert werden gründen.

Schau.Wichtig ist DAS GESETZ DER ANZIEHUNG oder GESETZ DER RESONANZ.

Die Menschen , die Du brauchst ,ziehst Du automatisch in Dein Leben.

Ein Schlafschaf braucht man nicht wecken.

Jeder 10.te verweigert GEZ.

Haben die sich alle vorher getroffen?

NEIN!!!

Wenn Du geschlossene Gruppen organisiert dann bist du irgendwann sichtbar.

Und verdächtig für das System.

Philanthrop
Philanthrop

Ich habe mal von einem hessichen Anwalt im Netz gehört, „es gibt eine Schulpflicht, aber keine Unterrichtspflicht“, damaliger Unterricht war Sexualkunde 3.Klasse, Equipment für den Unterricht sollten sein und waren, Peitsche, Dildo und Handschellen.

Daraufhin hat er, der Vater seine Tochter zur Schule gehen lassen, sich aber vom Direktor quittieren lassen, diesem o.g. Unter-richt fern zu bleiben.

Bezüglich der o.g. Geschichte, kann man sich als Eltern auch weigern die Summe x zu bezahlen. Was will die Schule dann machen?

MW
MW

Der Besuch der Gedenkstätte in Buchenwald ist den Schülern der Umgebung durchaus zu empfehlen, allemal besser als nur mit LB oder Video zu arbeiten. Der Rundgang ist m.E. aber auch ohne Übernachtung (ist mir selbst zu makaber) zu schaffen. Wichtig ist auch zu zeigen, wie die DDR mit dem Lager umgegangen ist, es hat ja nach Kriegsende ein weiteres Lager dort gegeben, welches vom NKWD betrieben wurde (Speziallager).

GeNOzid
GeNOzid

Der Besuch der Gedenkstätte in Buchenwald erscheint mir nicht sinnvoll, da dort laut „Zeit“ gar keine Vergasungen stattgefunden haben. Dies ist anscheinend seit mindesten 1960 bekannt. „Weder in Dachau noch in Bergen-Belsen noch in Buchenwald sind Juden oder andere Häftlinge vergast worden.“ Quelle: https://www.zeit.de/1960/34/keine-vergasung-in-dachau Warum können die Schüler nicht mal direkt da hin gehen, wo die schlimmen Vergasungen stattgefunden haben? Und wo genau müssen sie dann hingehen? Durch die Berechnung der Gaskammertemperatur weiß ich wie hoch die Temperaturen waren, aber ich würde mir gerne mal so eine Hochtemperaturgaskammer von damals in echt ansehen, die in Betrieb war. Ist das möglich?… Weiterlesen »

Raue
Raue

Leider ist auch dieses Kapteil Teil der deutschen Geschichte. Wenn man es ausblenden möchte; Bitteschön. Davon verschwindet es aber nicht. Siech sind solche Bilder verstörend, aber man kann mit den Kindern auch reden, und sie neutral an das Thema heranführen. Das ist etwas , das auch Kinder schon lernen können. Und früher oder später lernen müssen. Aber wer leugnet, begeht m.E. Verrat an der deutschen Geschichte.

Yana Scholz
Yana Scholz

Erklären Sie bitte genauer, was mit „Eigentlich“ gemeint ist, wenn Sie von „Dabei sind die deutschen Kultusministerien eigentlich mehrheitlich gegen diese KZ-Pflichtbesuche“ schreiben. Wer ist dagegen – und aus welchen Gründen?

Gino Morelli
Gino Morelli

Sprach ein durch und durch gehirngewaschener genannt @Raue!

Harald H.
Harald H.
GeNOzid
GeNOzid

@ Raue Erzählt man den Kindern auch von den 20 Millionen Deutschen die damals absichtlich zum ableben gebracht wurden? Sind Sie sich wirklich sicher, daß man Kinder mit Grausamkeiten von Massenmord konfrontieren sollte? Ab welchem Alter sollte man Kinder mit bestialischen Massenmord konfrontieren? Mit 4 Jahren vielleicht? Soll man den Kindern eigentlich auch von den Schrumpfköpfen erzählen usw., also alles was sich als unwahr herausgestellt hat? Früher wurde den Deutschen nämlich von allerhand Dingen erzählt, die gar nicht gestimmt haben. Zum Glück ist dies ja heute nicht mehr so. Der BRD können wir im Jahr 2018 100% vertrauen, ich würde… Weiterlesen »

GeNOzid
GeNOzid

Man kann seine Kinder schon da hin schicken. Man muss sie nur vorher über die Gaskammertemperatur aufklären. Dann können die Kinder im KZ vor Ort fragen, wie hoch denn die Gaskammertemperatur gewesen ist.

MW
MW

Die Gaskammern befanden sich in den Vernichtungslagern im Osten, nicht in den KZs.

griesgram
griesgram

Wo genau? Ort ? Uhrzeit?

GeNOzid
GeNOzid

@ MW
Keine Gaskammern in den KZs? Da wäre ich aber vorsichtig mit solchen Aussagen!
Was ist denn der Unterschied zwischen Vernichtungslager und KZ?
Und wenn es in den KZs ihrer Ansicht nach keine Gaskammern gegeben hat, bekommen die Kinder bei ihren Pflichtbesuchen dann gar nicht die Gaskammern zu Gesicht?
Und wissen Sie wie hoch die Temperaturen in den Gaskammern gewesen sind? Es ist sehr krass was damals da abging.

Sie schreiben außerdem „befanden sich“. Gibt es die ganzen Gaskammern jetzt gar nicht mehr? Dann könnte ich mir die ja gar nicht mehr anschauen.
Und wie viele Gaskammern genau gab / gibt es?

griesgram
griesgram
smashingjack
smashingjack

DDR 2 läuft gerade seit EU, KZ-Besuche waren ganz normal und Erscheinen Pflicht und so war klar, daß man alles tun muß, um wieder gut zu machen, was immer geschehen ist……. Nie wäre aber zugelassen worden daß das deutsche Volk aufgegeben wird. Das ist jetzt noch eine Steigerung. Bin überzeugt dass alles schon von den Mächten hinter Frau Merkel geplant war und sie eine willige Ausführerin ist. So wird der Rest des deutschen Volkes noch einmal betrogen. Die Sachsen haben es begriffen, vielleicht begreift es der Rest der Deutschen auch noch rechtzeitig. Schickt Eure Kinder ruhig hin, bezahlt aber nicht… Weiterlesen »

Das Ding
Das Ding

Das Nazi Nazi Ding ist ein Steuerungsgerät um das Volk zu steuern! Es hat den Zweck Menschen in eine Isolation zu stelllen und auszugrenzen!
Das ist eine sehr harte Strafe denn als Soziales „Tier“ ist der Mensch auf Ineraktion mit anderen Menschen angewiesen!
Menschen die in Isolationshaft (keine Interaktion mit Wachen absolute Einsamkeit) gehalten wurden in den USA als Strafe begannen überzuschnappen und sich die Augen mit den fingern auszureißen und sich an den Armen die Haut vom Körper zu reiißen!
In einem anderen Experiment wurde getestet welche Sprache Kinder whol sprechen würden wenn mit ihnen nicht geredet würde! Sind alle Verreckt!
https://www.youtube.com/watch?v=oa4xRXFch8k

Mohrmüller Iris
Mohrmüller Iris

Ich finde es richtig, dass die Kinder mit der Vergangenheit konfrontiert werden, denn manchmal habe ich das Gefühl, dass das alles totgeschwiegen werden soll. Es gab sogar Behauptungen, dass diese Lager nicht existierten. ….

griesgram
griesgram

Quatsch. Kein seriöser Revisionist behauptet die Nichtexistenz von Lagern oder die Verfolgung von Juden.
Der Zweck der ganzen Sache ist und war etwas anderes. Genau das verschweigt man uns!

Buschwindröschen
Buschwindröschen

@“Mohr“müller Iris. Sind Sie sicher, dass Ihre Namensgebung nicht in die Nähe von Rassenhass geht???
Sie sind doch so für das Nichtvergessen, warum vergessen Sie dann, dass man Mohr nicht mehr sagen darf?Wenn man auf andere zeigt, zeigen 3 Finger immer gegen sich selbst.
:-(((
Außerdem würde ich dringend empfehlen, sich richtig zu informieren.
Dazu eine Buchempfehlung Wahrheit sagen – Teufel jagen

MW
MW

Mohr ist ein Name, außerdem ist es die eingedeutschte Bezeichnung für Mauren. Die Verwendung des Wortes ist nirgendwo verboten.

GeNOzid
GeNOzid

Es gibt mindestens einen Deutschen der heißt mit Nachnamen „Neger“.

Es muss auch nicht direkt ein Wort verboten sein. Es wird dann definiert, daß bestimmte Wörter unter „Rassismus“ oder „Diskriminierung“ fallen und nur noch „Nazis“ derlei Wörter verwenden.

„Mohrenkopf ist eine herabwürdigende Bezeichnung für den Kopf einer dunkelhäutigen Person“
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/kuriose-debatte-in-der-schweiz-darf-man-noch-mohrenkopf-sagen/20327510.html

@ Mohrmüller Iris
Ja, ich habe meine Kinder mit der Höhe der Gaskammertemperatur konfrontiert. Das hat schon gereicht. Dadurch haben sie viel für das Leben gelernt.

jolanta
jolanta

Kinder und alle Junge Leute sollen das sehen. Nicht nur Juden wurden da ermordet. Was ist Schlimmes dabei, ach arme deutsche Kinder die können Schaden davon tragen, so ein Blödsinn. Wir haben doch schon „Polnische Konzentrationslager“, darum geht es den Deutschen, nicht wahr? Die Geschichte lässt sich nicht nach belieben gestalten, wie jetzt die Juden versuchen, ihre Gräultaten an eigenen Leuten zu vertuschen i den Polen zuzuschieben.

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Dabei sollte nichts ausgelassen werden! Wie es nach 1914 alsdann 1919, zum Nationalsozialismus kommen konnte! Wegen verschiedener permanent unterbelichtetet Trullas, werden unsere Kinder u. U. Stetten wie Buchenwald wieder in Betrieb nehmen. Nachdem sie diese Halbwahrheiten, über die ewig deutschen Schuldigen konsumiert haben. Die KZ Lager hat es schon immer gegeben, 1635 in Venedig, und viele mehr. Nur die NS Leute schafften 6 Mio. Juden in der Minute 😉 Davon sind dann nach 1945 hier rund 12 Mio. wieder auferstanden ;-(. 81 Mio. Einwohner, davon 20 Mio. Deutsche, 12 Mio. Juden, 8 Mio Türken, 5 Mio. Jugo,s 3 Mio. Polen,… Weiterlesen »

Buschwindröschen
Buschwindröschen

Gebt den Kindern, bevor sie gezwungen werden, diese „Reise“ zu machen das Buch zu lesen:
Wahrheit sagen – Teufel jagen von Gerard Menuhin. Es gibt auch eine Lesung im Internet, finde leider den Link im Moment nicht. Einfach mal suchen. Das Buch ist ziemlich teuer, wenn ich mich recht entsinne ca. 49 €.
Und/oder – https://www.youtube.com/watch?v=Bb68cLz-yhM
Die Geheimnisse der Weisen von Zion. Wer die Einleitung überspringen will beginnt bei ca. 1 Std. 49 Minuten.

Danach werden die Kinder wissen, was sie von dieser Reise zu halten haben.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend