Deutschland

Kanzlerin der Schande: Merkels Kritik an der Essener Tafel ist heuchlerisch und widerwärtig

Kanzlerin der Schande: Merkels Kritik an der Essener Tafel ist heuchlerisch und widerwärtig 1
Schlepperkönigin Angela Merkel und Tafel-Chef Jörg Sartor

Angela Merkel hätte schweigen können. Sie hätte auch sagen können, sie vertraue auf die Kompetenz der Menschen vor Ort, angemessene Entscheidungen in schwierigen Situationen zu treffen. Sie hätte – wie es sonst ihre Art ist – ausweichend antworten können, die Bundesregierung tue alles dafür, daß alle Menschen gern und gut in Deutschland leben.

Doch Angela Merkel wollte Stellung beziehen. Gegen die Tafel in Essen und deren freiwillige Helfer. Wie schon im Fall von Thilo Sarrazin, dessen Buch sie ungelesen als „nicht hilfreich“ abkanzelte, kritisiert sie nun die Essener Tafel ohne Kenntnis der dortigen Umstände. Nur weil die Einrichtung die Reißleine gezogen hat und vorerst keine weiteren Neukunden ohne deutschen Paß aufnimmt. „Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen“, ratschlagte sie, um im typisch simplen Merkelstil zu ergänzen. „Das ist nicht gut.“

Tafeln müssen Folgen der Willkommenspolitik ausbaden

Es war also „nicht gut“, daß die Tafel in Essen nicht länger hinnehmen wollte, daß Rentnerinnen und alleinerziehende Mütter sich nicht mehr zur Lebensmittelausgabe trauten, weil sie sich dort zunehmend unwohl fühlten und verdrängt wurden. Verdrängt aufgrund einer Politik, die die hiesigen Sozialsysteme für unzählige Kostgänger aus aller Welt mit einem freundlichen Gesicht geöffnet hatten.

Dabei hatte Merkel selbst noch vor einigen Jahren gesagt, auch Hilfsbereitschaft habe Grenzen. Dem Flüchtlingsmädchen Reem antwortete sie im Juli 2015: „Und wenn wir jetzt sagen: ‘Ihr könnt alle kommen, und ihr könnt alle aus Afrika kommen, und ihr könnt alle kommen.’ Das, das können wir auch nicht schaffen.“

Doch dann folgte wenige Wochen später Merkels Kehrtwende in der Asylkrise und seitdem müssen sich die freiwilligen Helfer der Tafeln mit den Folgen herumschlagen – und das nicht nur in Essen. Deutschlandweit stöhnen die Essensverteiler über die Anspruchshaltung vieler Asylbewerber und Flüchtlinge, die fordernd und undankbar zur Lebensmittelausgabe erscheinen, drängeln und schubsen, weibliche Freiwillige respektlos behandeln und Vorzugsbehandlung verlangen.

Kein Asylbewerber muß Hunger leiden

Und daß, obwohl sie eigentlich längst ausreichend versorgt sind. Denn kein Asylbewerber muß in Deutschland Hunger leiden. Wer in einer Sammelunterkunft untergebracht ist, wird dort auch verpflegt. Alle anderen Asylsuchenden und Flüchtlinge erhalten monatlich Beträge, um sich selbst zu versorgen.

Wer das Geld allerdings für andere Dinge als Lebensmittel ausgibt oder in seine Heimat schickt, für den sind die Tafeln eine willkommene Zusatzversorgungseinrichtung. Nur genau das ist nicht Sinn und Zweck der Tafeln. Der gemeinnützige Verein richtet sich an „Menschen in Not“ – und zwar ausschließlich. Über all das hätte Merkel einmal nachdenken können, bevor sie ihr Urteil über die Essener Tafel fällte. Aber vermutlich hätte sie auch diesen Ratschlag als „nicht hilfreich“ abgetan.

40
Kommentare

avatar
20 Kommentar Themen
20 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nina Steinacker
Nina Steinacker

Ich bekomme schon Plack wenn ich nur den Name Merkel höre oder lese.
Ein Lob auf die Essener Tafel
Alles richtig gemacht

Eisvogel
Eisvogel

“ Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen – Das ist nicht gut“ Ist es gut, Alleinerziehende, mittellose Kleinrentnerinnen, nichtversicherte Selbstständige, und viele andere Bedürftige, die alles getan haben, um ihr Leben selbst zu meistern mit ihrer eigenen Kraft, und sind trotz-dem auf Hilfe angewiesen, die ehrlich sind, die tun was sie können, im Verzicht leben am Rande der Gesell-schaft, die als treue Bürger dem Staat vertrauen, bis für sie wieder bessere Tage kommen gleichzusetzen mit denen, die als jungen Männer unbedingt über alle Grenzen nach Deutschland kommen, die ab der Grenze ihre Identität, ihren Namen, ihr Alter, ihren Herkunftsort… Weiterlesen »

gerhardranftler
gerhardranftler

Warum wählen die Deutschen solchen BRD-Politabfall zur vierten Periode als Kanzlerin ???
Masochisten arbeiten ähnlich
Selbstmörder genauso

Kultur Attachè
Kultur Attachè

Klasse Essener Tafel, das ist der richtige Beitrag zur Integration, Nur so lernen die sich immer schön hinten anzustellen. Ohne Fleis kein Preis.

Meckertante
Meckertante

Merkel sollte ihr Maul im Zaume halten. Es ist ihre Pflicht als Kanzlerin, dafür zu sorgen, dass hier in unserem Lande k e i n e Obdachlosen geben muss, k e i n e armen Kinder, k e i n e Hartz-4-Empfänger gibt.

Aber Maul aufreißen,Menschen, die es garnicht bräuchten, ohne Geld dafür zu bekommen – also freiwillig –
zu bewerten, oder ermahnen.

DAS STEHT IHR ÜBERHAUPT NICHT ZU!!!!!!!!!!!!!!!!!

sharina senna
sharina senna

Gestern (02.03.2018) las ich N24 Welt – Nachrichten – Tafel Chef attakiert Merkel – ein Auszug: Der Tafel-Bundesverband wies die Kritik Merkel zurück:“Wir lassen uns nicht von der Kanzlerin rügen, denn die aktuelle Entwicklung ist eine Konsequenz ihrer Politik.“ Leider vergaß ich den 2. Ort (neben Essen), die dem Beispiel der Essener Tafel folgen – woraus sich die Aussage des Bundesverbandes schließt. Zu Merkel ist kaum noch etwas hinzuzufügen, dieses abnorme kranke Wesen „Mensch,“ wird zu ihrer Zeit zurückbekommen, nach ihren Werken! – denn alleine nur ihr Schandmaul aufzureißen, worin Menschen ehrenamtlich oft bis zur eigenen Erschöpfung anderen Menschen dienen,… Weiterlesen »

antony
antony

was ich mit dieser ….. von merkel machen würde, wenn sie mir gegenüber stünde, darf u. möchte ich hier auch gar nicht schreiben!

Jörg
Jörg

Im Jahre 2009 war ich selbst in einer prekären wirtschaftlichen Lage und habe die Leistungen der Tafel in Anspruch genommen. Zu dem Zeitpunkt war das Verhältnis zwischen Einheimischen und Ausländern ungefähr 4:1 und relativ entspannt. Doch Schmarotzer gab es damals auch schon. Und das oft zitierte vermeintliche Vorurteil eines in der Tafel absahnenden Ausländers, der drei Straßen weiter seinen Mercedes geparkt hat, ist keines. Vielleicht ein seltener Fall, aber kein Vorurteil. Nach dem Besuch der Tafel mit zwei Tüten an den Händen wurde ich auf meinem Heimweg von einer Kopftuchfrau fast über den Haufen gefahren, mit einem 300-er Mercedes. Die… Weiterlesen »

sharina senna
sharina senna

Klasse Jörg! Sehr sehr gut beantwortet! Dieser Aussage schließe ich mich definitiv an.

Jogiman
Jogiman

Ihr Menschen da draussen. Dieses Gemerkel ist doch auch nur eine Marionette, welche Angst um ihr beschissenes jüdisches Leben hat. Mehr nicht! In Deutschland dürfte und bräuchte es keine „Tafel“ zu geben. So ist nun der Plan dieser Welt. Wenn eine öffentliche Veranstaltung mit vorgeblichen Politikern (Volksverrätern) ansteht, lasst sie Alleine lawern, bleibt zu Hause bei Euren Familien und ignoriert diese Schwellköpfe! Wer hat auf dieser Welt das Recht, einem Menschen Rechte zu übertragen, welche er selber nicht hat? Diese sogenannten ReGIERungen und alle vorgeblichen Herrschenden auf dieser Welt leben von deren Menschen, welche Nutzen bringen und nicht umgekehrt! Also… Weiterlesen »

sharina senna
sharina senna

– Wer hat auf dieser Welt das Recht, einem Menschen Rechte zu übertragen, welche er selber nicht hat? –
Der Psychopath, der längst vergaß, ein sterblicher zu sein…der glaubt, außer ihm, ist da keine andere Macht, weil er meint – die Macht – ist sein! – darum unterwirft er sich alles, dass sich unterwerfen lässt.
Solange die Bürger sich weiterin unter dem Rock der Eliten-Merkel wie deren gesamten Mittäter, dem Marionetten-Gruslkabinett unterwerfen, solange „bleibt das Recht“ – mit der Macht.

Major
Major

Meine mail an den Bundestag: Sehr geehrte Damen und Herren ich habe in den knapp 60 Jahren meines Lebens bereits viel erlebt jedoch die Aussage von Frau Merkel und derer Kritik am Verhalten der Essener Tafel ist eine Unverschämtheit sondergleichen . Hier wird eine Maßnahme kritisiert OHNE die Hintergründe zu kennen. Fragen sie doch mal Mitarbeiter der Tafel nach dem Benehmen dieser Gaeste von Frau Merkel. Vollalimentierung genügt nicht! NEIN, man bedient sich der Tafel, wirft das meiste weg oder überlässt es „großzügig“ den wirklich Bedürftigen. Das gesparte Geld wird dann flugs per Western Union in die Heimat gesendet, der… Weiterlesen »

joerg
joerg

seh ich ganz genauso.dies ist die schlechteste regierung aller zeiten.

Eka
Eka

Das ist keine Regierung, das ist ein Verbrecherhaufen der höchsten Art

Major
Major

Wie recht du hast Eka. Was soll man zu dieser hochkriminellen Bande noch sagen. Einschliesslich Justiz.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend