Deutschland

Genozid am deutschen Volk: Berliner Senat will auf eigenen Internetseiten für Abtreibungen werben

Durch Abtreibung ermordet: Der zu Tode geschundene Körper eines 11 Wochen alten Fötus.

Der Berliner Senat will künftig auf der Internetseite der Berliner Gesundheitsverwaltung die Adressen von Kliniken in der Hauptstadt auflisten, die Abtreibungen anbieten. Dies versteht die rot-rot-grüne Regierung als „Übergangslösung“, bis der Bundestag möglicherweise den Paragraph 219a des Strafgesetzbuches abschafft, der Werbung für Schwangerschaftsabbrüche unter Strafe stellt. „Es ist eine schlechte Alternative zur Abschaffung des Paragraphen, aber es ist eine temporäre Alternative“, meinte die frauenpolitische Sprecherin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Anja Kofbinger, im Tagesspiegel.

Die Liste diene einer „Entkriminalisierung der Ärzte und Ärztinnen“. Kofbinger bekennt ganz offen, daß der einzige Zweck des Urteils ist, die gegenwärtige Rechtslage zu unterlaufen. Paragraph 219a solle durch solche kleinen Schritte nach und nach überflüssig gemacht werden – „wie bei einer Pflanze, der man das Wasser entzieht, bis sie abknickt“.

Union und SPD machen Weg für Abtreibungswerbung frei

Für die Information auf ihrer Website greift die Gesundheitsverwaltung auf eine bestehende Liste der 205 in Berlin registrierten Kliniken zurück, die einen Schwangerschaftsabbruch anbieten. Über die Einrichtungen waren Frauen bislang erst während der Schwangerenkonfliktberatung aufgeklärt worden. Ein Beratungsgespräch ist notwendig, damit der gesetzeswidrige Eingriff straffrei bleibt.

„I love Volkstod“ – Der Berliner Senator Klaus Lederer auf einem Musikfestival, Quelle: Twitter

Im November vergangenen Jahres war die Gießener Ärztin Kristina Hänel zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie auf ihrer Internetseite darüber informiert hatte, daß sie in ihrer Praxis Abtreibungen vornimmt. SPD, Grüne und Linkspartei nannten den Paragraphen im Anschluß an das Urteil „nicht mehr zeitgemäß“. Eine ähnliche Auflistung von Einrichtungen, die vorgeburtliche Kindstötungen anbieten, gibt es bisher nur in Hamburg.

Zuletzt hatten sich die Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles (SPD) und Volker Kauder (CDU/CSU) laut faz darauf geeinigt, die Abstimmung über das Werbeverbot zur Gewissensentscheidung zu erklären und die Abgeordneten damit vom de facto-Fraktionszwang zu entbinden.

Staatlicher Massenmord im Mutterleib: Abtreibungen und der Schuldkult sind der wahre Holocaust

19
Kommentare

avatar
16 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Susann
Susann

Solches furchtbare Pack, gehört für immer in den Knast. Und diese Menschen sind keine Menschen es
sind einfach nur Mörder. Und die sogenannte SPD gehört dazu.

Alibi
Alibi

Deutsche Kinder Abtreiben und die Muselmanen vermehren sich wie Ratten.

Bert Brech
Bert Brech

Wat ne` Ueberraschung!
They love Volkstod und setzen diese „Liebe“ um, auf allen Ebenen.

Brockenteufel
Brockenteufel

Nun, wenn man von dem täglich, bald stündlich stattfindenden Vergewaltigungen deutscher Mädchen und Frauen durch „Kulturbereicherer“ liest, ist das doch in Ordnung. Solche „Kinder“ aus so einem Verbrechen (auch wenn sie nichts dafür können), kann man keiner deutschen Frau/Mädchen zumuten.

sharina senna
sharina senna

Dieser ganze kranke Wahnsinn wundert mich nicht mehr! Die Bibel beschreibt sehr genau unsrigen Werdegang; wie der Mensch zu einer Zeit abfällt – und die Liebe GOTTES verneint! Das GOTT-lose, ist bewusst gewollt! Der Satan geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht – in seiner letzten Zeit – zu verschlingen – was dem Leben GOTT gebührt. Da Satan von sich aus nichts antun kann – benötigt er Leute, wie die Eliten – Religion – u. deren Ausführer, die Politiker, wie eben alles unmenschliche! Also keine menschlichen Wesen! Wesen, die den Sinn GOTTES nicht haben und dafür den Sinn des… Weiterlesen »

HOWagner
HOWagner

Selbst wer nicht an die Umvolkungstheorie glaubt, sollte die Entwicklung in D sorgfältig beobachten und die Indizien dafür sammeln. Oft sind sie nur durch die Hintertür erkennbar.

Odina
Odina

Mh… nur auf Deutsch oder auch in den anderen in Berlin gesprochenen Sprachen?

Sonst ist der Senat ja sehr auf Mulitkulti bedacht und verfaßt seine Mitteilungen und Informationen übers Zusammenleben und wo man Geld und Sachleistungen beantragen kann auch gerne auf Türkisch und Arabisch.

Hat hier schon mal jemand Werbung und Informationen für Abtreibungen in einer anderen Sprache als Deutsch gelesen?

Ich nicht.

Erzieher
Erzieher

Mörder!

Meckertante
Meckertante

A L L E S gewollt!!!!!!!!!!!!!!

reiner tiroch
reiner tiroch

Wie Pervers die Politik doch ist. Der deutsche soll abtreiben und die Neger machen ein Kind nach dem anderen? lol. vermischen aber sollen wir uns mit den Migranten wo jeder 2. Aids hat?

Send this to a friend