International

Putin über den Nationalsozialismus: Der Schuldkult und die Gängelung der Deutschen muss aufhören

Putin über den Nationalsozialismus: Der Schuldkult und die Gängelung der Deutschen muss aufhören 1
Ein Mann der klaren Worte: Wladimir Putin, Präsident der Russischen Förderation

Wladimir Putin läuft sich warm für die Wiederwahl. Die nächste Amtszeit ist ihm so gut wie sicher, die Russen stehen hinter ihm, echte Konkurrenten sind dünn gesät. Alexej Nawalny, der Lieblingskandidat des Westens, hat es in Russland nicht einmal auf den Wahlzettel geschafft. Gerade hat Putin einen Image-Film veröffentlicht, der die wohl größte Gefahr für seine erneute Wiederwahl bannen soll: Die Gefahr, dass zu viele seiner Wähler seinen Sieg als so ausgemacht ansehen könnten, dass sie gar nicht erst zur Wahl gehen. Dieser Problematik begegnen will er mit einer Werbeoffensive, die sich gewaschen hat. Auf t-online.de heißt es zu dem Streifen:

„In dem zweistündigen Film über ihn und seine Verdienste kommen Mitglieder der russischen Führung zu Wort. Aber auch Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) spricht über den Kremlchef. Schröder und Putin sind seit langem befreundet.“

Witzig: Auch die in Kürze erneut auf den Thron steigende, deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel findet hier Erwähnung. Putin lobt sie aber offenbar nicht für ihre persönlichen oder politischen Qualitäten, sondern nur für ihre Postsendungen:

„Angela schickt mir von Zeit zu Zeit ein paar Flaschen Radeberger Bier“.

Zur Erklärung sagte er, dass er während seiner Zeit als KGB-Agent in Dresden auf den Geschmack gekommen sei. Was Frau Merkel mit dieser Geste bezweckt, ist jedoch unklar. Viel aufschlussreicher als derartige Nebensächlichkeiten sind die Äußerungen Putins zu den deutsch-russischen Beziehungen. Besonders zum deutschen Schuldkult hat er eine klare Haltung:

„Ich bin kein Anhänger dessen, dass alle Generationen der Deutschen gezwungen werden, sich Asche aufs Haupt zu streuen und sich zu geißeln wegen der furchtbaren Vergangenheit, die ihr Land, ganz Europa und die ganze Welt erlitten hat.“

Wladimir Putin scheint unseren Politikdarstellern haushoch überlegen zu sein. Ginge es nach ihm, müssen deutsche Politiker endlich wieder selbstbewusst auftreten, statt den täglichen Gang nach Canossa wie ein Ritual zu praktizieren. Können Sie sich vorstellen, dass Angela Merkel, Andrea Nahles oder Frau Katrin Göring-Eckardt jemals etwas vergleichbares aussprechen werden? In hundert Jahren nicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
67 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Adrian Valentin Lasc
Adrian Valentin Lasc
1. Mai 2018 16:55

Bin bereit Herr Putin Bis in den Licht zu Folgen!

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz
21. März 2018 13:07

Jetzt beschämt auch die BBC die BRD-Lügenfabrik, nennt den Karlspreisträger Churchill einen Kriegsverbrecher – https://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/03_Mar/20.03.2018.htm , Dass Winston Churchill einer der größten Kriegsverbrecher aller Zeiten war, ist den sich informierenden mensch-gebliebenen Deutschen wohl bekannt. Auch in Britannien sind dahingehend immer wieder Stimmen laut geworden, doch das gewichtigste Meinungskartell hatte sich bislang noch nicht daran beteiligt. Dieser Teufelskreis des Verschweigens, des Verdrehens, des Fälschens und des Hasses wurde nunmehr durchbrochen. Und man muss sagen, Dank der Multikultur. Jetzt beschämt auch die BBC die BRD-Lügenfabrik, nennt den Karlspreisträger Churchill einen Kriegsverbrecher Dass Winston Churchill einer der größten Kriegsverbrecher aller Zeiten war, ist… Weiterlesen »

NASO
NASO
15. März 2018 23:54

Jeder klar denkende Mensch, der ein “Sich Selbst Bewußt Sein” hat, weiß was uns und der Welt unser Nationalsozialismus gebracht hat. Die Zionisten, die deutschen Juden, die einen eigenen jüdischen Staat wollten, wollte ihn aufbauen wie unser deutscher Führerstaat. Wir Nationalsozialisten sind der einzige Feind der heutigen Demokratie, das Estableshment haßt uns. Ich bin Stolz über unser deutsches handeln im Sinn des deutschen Wesens. Wir gaben den Judenals erster Staat die Bürgerrechte. Wir verhandelten wegen dem Kreuzzug gegen Jerusalem. Wir haben als einzige Nation mit der First Nation einen Siedlungsvertrag, der in US jedes Jahr gefeiert wird usw. Der Nationalsozialismus… Weiterlesen »

NASO
NASO
15. März 2018 23:34

Die russische Nation hatte Glück im Unglück, sie hatten nur den Jüdischen Bolschewismus und nie den Vatikan als Feind. Was hatten wir? Multikulturalismus und die Politik der Schuld: Unterwegs zum manipulativen Staat? Multikulturalismus ist eines der hervorstechenden Merkmale der neueren westlichen Zivilisation. Paul Gottfried stellt dieses Phänomen in einen politischen und religiösen Zusammenhang. Für die neue politische Elite sind staatliche Wirtschaftslenkung und sozialpolitische Umverteilungen inzwischen weniger wichtig geworden als die Kontrolle über Meinungen, Gedanken und Redefreiheit. Eine auch von den Medien geförderte und stetig steigende unterschwellige Feindschaft gegenüber tradierten christlichen Werten ist das Kennzeichen dessen, was Gottfried den „therapeutischen Staat“… Weiterlesen »

Sahia
Sahia
15. März 2018 10:17

Vielen Dank Putin.Der einzige der zu Deutschland hält. Wir geben uns auf. Ständig wird in den Medien die Deutsche Geschichte per Film oder Doku gesendet,damit auch nur nichts in Vergessenheit gerät. Aber wenn man die Vergangenheit nicht loslässt, kann man auch nicht vorwärts gehen.Da wundert es mich , dass Deutschland trotzdem ein solch reiches Land sein soll. Kein anderes Land würde sich derart präsentieren und sich ständig die Keule der Vergangenheit um die Ohren schlagen lassen. Andere Länder haben noch nicht einmal 70 Jahre her einen fürchterlichen Krieg, in Jugoslawien zum Beispiel, geführt, grausam, oder die Türkei, in der heutigen… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist
15. März 2018 9:21

Und die Provokationen gegen Putin und Russland nehmen kein Ende. Hatte sich Gorbatschow in den Neunzigern für eine Öffnung zum West erklärt, wurde die Gesinnung einiger Oligarchen, prompt durch Zion,s Garden infiltriert. Und jene Höflinge der Qualität Chorloschowski nahmen das ihnen anvertraute Staatsvermögen um es im Westen zu veruntreuen. Putin stand zu Beginn seiner Präsidentschaft, vor einem ruinierten Staats- haushalt, und einer durch egoistische desertierende Oligarchen, fast zerstörten Infrastruktur. Die Bedrohungen gegen Russland sind aus- schließlich, den Machenschaften der USraelis geschuldet. Wo jetzt ein ex Doppelagent nebst diebischem Milliardär, aktuell als “Leumundzeugen” gegen Putin gehört werden. Eben mit der Selbstbeweihräucherung,… Weiterlesen »

Erzieher
Erzieher
14. März 2018 9:05

Natürlich hat der heutige Deutsche mit der anrüchigen Vergangenheit nicht, aber auch gar nichts zu tun. Im Gegenteil: der Deutsche von heute ist nett, hilfsbereit und tolerant ohne Ende! Wie sich zeigt, sogar von allem ein bisschen zu viel. Dadurch bleibt ein gesundes Selbstbewusstsein und ein Verteidigen der eigenen Werte auf der Strecke bis hin zum geisteskranken, selbstzerstörerischen Masochismus. Wenn man sich die Verbrechen der Alliierten gegen und nach Kriegsende an der deutschen Zivilbevölkerung, vor allem an Frauen und Kindern anschaut, dann kann es in der Hölle nicht schlimmer zugehen! Dass dies nach wie vor kaum angesprochen wird und werden… Weiterlesen »

Bodo
Bodo
14. März 2018 1:37

Was Frau Merkel mit der wohlwollenden Biersendung der Marke Radeberger ( Dr. Oetker Gruppe ) erreichen will ist ganz klar. Sie möchte Präsident Putin damit heimtückisch ermorden. Denn im Radeberger Bier ist ordentlich Glyphosat enthalten so das ein lebensbejahender Konsument aus vorgenannten Gründen auf diesen tödlichen Genuss verzichten sollte. Hoffentlich ist Putin informiert. Siehe folgenden Link:

https://www.umweltinstitut.org/fileadmin/Mediapool/Downloads/02_Mitmach-Aktionen/11_Rettet_das_Reinheitsgebot/Glyphosat_Untersuchung_Umweltinstitut_2016.pdf

Bodo
Bodo
14. März 2018 1:24

Was Frau Merkel mit der wohlwollenden Biersendung der Biersorte Radeberger bezweckt ist ganz klar. Sie möchte Präsident Putin ermorden. Das Radeberger, Dr. Oettker Bier ist ordentlich Glyphosat belastet und für lebensbejahende Konsumenten nicht mehr trinkbar. Mit dem Reinheitsgebot will A. Ferkel Putin aus seinem Amt bereinigen…

Patriot
Patriot
13. März 2018 23:29

Top stimmige Kommentare Leute! Aber es wird nirgends, egal in welchem Forum auch immer, Gott mit einer Silbe erwähnt!
Und darum sind wir jetzt da wo wir sind (Endzeit) weil die Menschheit gottlos geworden/wurden sind.
Nur das Gebet kann die Strafe noch mildern! So nun steinigt mich.

Old Shatterhand
Old Shatterhand
17. März 2018 10:45
Reply to  Patriot

@Patriot 13.3.2018.at 23:29 Top stimmige Kommentare Leute! Aber es wird nirgends, egal in welchem Forum auch immer, Gott mit einer Silbe erwähnt! Und darum sind wir jetzt da wo wir sind (Endzeit) weil die Menschheit gottlos geworden/wurden sind. Nur das Gebet kann die Strafe noch mildern! So nun steinigt mich. Ende Ihres Zitats Nein, da gibt es nichts zu steinigen denn Sie haben ja im völlig Recht, jedoch wenn Sie mal auf die Website von http://www.freiewelt.net gehen, da finden Sie auch Kommentare die neben den politischen Statements, auch auf diese endzeitlichen Dinge bezüglich Gott und die Bibel hinweisen. Ja und… Weiterlesen »

rap
rap
17. März 2018 12:29

Ohne Deinen Post wirklich gelesen zu haben (hab gerade keine Zeit, von den Nürnberger Vorgängen habe ich aber gehört)… Wenn es einen Kriminalfall gibt ist es oft hilfreich herauszufinden wer von dem Mord etc wirklich profitiert hat. Der Holocaust (welchen Umfang etc etc er wirklich hatte etc weiß ich aktuell nicht, aber die 6 Millionen = 10 * “600.000 jüdische Seelen”? scheinen mir doch zB eher eine magische kabbalistische Zahl zu sein) hatte zB folgende Folgen: viele Menschen sind vom Glauben an eine liebenden und gerechten Gott abgefallen Juden werden seitdem pauschal und permanent arme unschuldige Opfer angesehen Deutschland “ist… Weiterlesen »

Fred Feuerstein
Fred Feuerstein
19. März 2018 13:10
Reply to  rap

Danke! Dein Ausführungen hatten schon sehr viel mehr mit Wissen und Fakten zu tun. Es gab keine Vernichtungslager in Deutschland – noch nie! Es gab Arbeitslager. Läuse waren weit verbreitet. Dehalb wurden die Haare abgeschoren. Zyklon B ist ein Insektenvernichtungsmittel, mit dem man die Läuse abtötete. Die Kleidung wurde damit entlaust. Dafür wurde ein kleiner Raum benutzt. In diesem Raum kann Zyklon B bis HEUTE im Mauerwerk nachgewiesen werden. In den großen Räumen, die uns von den Geschichtsschreibern der Alliierten als Gaskammern verkauft werden, kann Zyklon B nicht nachgewiesen werden. Die Brennkammern sowie Schornsteine wurden erst NACH der “Befreiung” von… Weiterlesen »

rap
rap
19. März 2018 23:11

Nach meinem bisherigen eher geringen technischen Erkenntnissen (nur mal kurz diesbezüglich bei Wikipedia rumgeguckt) ist “Zyklon B” nicht wirklich für die Vergasung von Menschen, oder schlimmer, größeren Menschenmengen, geeignet. Da ja gerade eher zum Gegenteil (die Gefahr für Kollateralschäden, also “diesseits” des “Ungeziefers”, zu reduzieren, geringer Gasaustoß etc) entwickelt. Hatte aber bisher eh immer angenommen dass die meisten Juden etc primär durch Kohlenmonoxid getötet wurden. Ob aus Motorauspuffen oder aus Gasflaschen. Nun ja, ohne dass ich mir primär wünschen würde so verscheiden zu müssen ist das wohl eine der, zumindest objektiv gesehen, “freundlichsten” Methoden jemanden ins Totenreich/den Hades zu bringen.… Weiterlesen »

Send this to a friend