Deutschland

Schwabach-Limbach: “Flüchtlinge” prügeln im Suff zwei bayerische Polizisten dienstunfähig

Schwabach-Limbach: "Flüchtlinge" prügeln im Suff zwei bayerische Polizisten dienstunfähig 1
Tatort: Bahnhof in Schwabach-Limbach

Am späten Freitagabend erhielt die Einsatzzentrale Mittelfranken die Mitteilung, dass in einer S-Bahn vier Migranten arabischen Aussehens randalieren würden. Ein Streifenwagen der Schwabacher Inspektion mit einem männlichen und einer weiblichen Beamtin machte sich auf den Weg. An der S-Bahnhaltestelle Schwabach-Limbach angekommen, treffen sie die vier minderjährige Migranten an, können sie stellen und wollen die offensichtlich Alkoholisierten einer Kontrolle unterziehen. Aber die gestaltet sich als erheblich schwieriger als erwartet. Denn die vier werden sogleich aggressiv und weigern sich, ihre Ausweise zu zeigen. Doch damit nicht genug.

Jetzt greifen zwei von ihnen den Polizisten an. Der Eine schlägt ihm mit Fäusten gegen den Kopf, der Andere verpasst ihm eine Kopfnuss. Der Beamte erleidet dabei Knochenbrüche und erhebliche Gesichtsverletzungen. Nun kommt es zu einem Handgemenge, bei dem die Polizistin zu Boden stürzt. Dabei zieht sie sich Verletzungen am Kopf und starke Prellungen im Rücken und am Steißbein zu.

Verstärkung muss anrücken

Erst mit einer weiteren Streifenbesatzung gelingt es, die Situation unter Kontrolle zu bringen und die betrunkenen Migranten festzunehmen. Die Angreifer erhalten Strafanzeigen unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung. Die beiden Polizisten müssen ihren Dienst vorzeitig beenden.

Bei den vier Tätern handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen 16-jährigen und drei 18-jährige Asylbewerber, die alle vier in einer Gemeinschaftsunterkunft wohnen. Der 16-Jährige wurde statt dem Haftrichter einem Sozialarbeiter übergeben, die 18-Jährigen wurden nach ihrer Ausnüchterung wieder entlassen und auf freien Fuß gesetzt. Bei allen vieren handelt es sich um illegal eingereiste Migranten aus Afghanistan.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
33 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
BioDeutscher
BioDeutscher
21. Juli 2018 19:49

Warum sich diese Polizisten nicht wehren und sich vermöbeln liessen:

Polizist geht zur seiner langjährigen Domina und sagt:
Liebe Herrin kann nicht mehr zu dir krichen umn mich verprügeln zu lassen.
Meine neue Herrschaft aus Afganistan und Afrika verhaut mich nun kostenlos
im Dienst.
Oh Herrin und das in Uniform mit Waffe und in aller Öffentlichkeit.

Die gesparten 800€ im Monat spende ich nun für die NGO´s um mehr Prügelmaster und Herrinnen zu importieren.

gerhardranftler
gerhardranftler
18. März 2018 23:01

Haben deutsche Polizisten keine Waffen?
4 mal Peng
Und schon ist wieder Ruhe

Bert Brech
Bert Brech
18. März 2018 2:40

Hat schon was fuer sich, dass man in der “freien Welt” Dienstwaffen aus BRD- Behoerdenbestaenden mit “some holsterwear only” kaufen kann. /:=)

Paul
Paul
14. März 2018 16:42

Im Polizeibericht kann man die Meldung auch finden, in den Nürnberger Nachrichten, Regionalteil Schwabach jedoch nicht.

A Mahly-Husagh
A Mahly-Husagh
17. März 2018 14:01
Reply to  Paul

Ich verstehe nicht warum diese Leute nicht sofort in Flugzeug setzen und weg mit denen .Sollten die in Ihre Heimat so was tun, dann sitzen sofort in Kittchen und werden nicht mit Samt Handschuhe angefast wie bei uns

reiner tiroch
reiner tiroch
14. März 2018 8:30

Die Prügelbande wird bestimmt noch mit neuen Wohnungen und reichlich Taschengeld belohnt, weil die ja so Traumatisiert sind,gell?

A Mahly-Husagh
A Mahly-Husagh
17. März 2018 14:05
Reply to  reiner tiroch

Wenn die was anstellen dann wird die Polizei gerufen ,werden Verhöhrt und nach zwei stunde wieder frei gelassen ,und können alles so weiter machen wie bis her

Widerstand
Widerstand
13. März 2018 15:57

geht nach Suedamerika. Chile hat ein gutes Klima und hilft Einwanderern. Im Augenblick kommen massenweise Neger aus Haiti. Es waere besser wenn Europaeer kaemen.

Knut Blomquist
Knut Blomquist
14. März 2018 11:35
Reply to  Widerstand

Und was hat weglaufen mit Widerstand zutun.
Zumal die Welt Junta schon überall auf der Welt,
die Sklaven aus Deutschland in Empfang nimmt.

Xaver Lollipop
Xaver Lollipop
13. März 2018 14:34

das ist traurig, aber erst wenn die Polizei regelmäßig von den nicht Unwillkommenen den Frack voll kriegt, wird sich was ändern. Die Polizei muß einmal durch den Wolf gedreht werden, bevor die sich gegen ihre Henker in MZ, WI, S, M, D, HH, HB, HS, MD, DD, EF, SB, KI, B, H wehren und das ist wiederum das Gute daran.

Joachim
Joachim
14. März 2018 8:26
Reply to  Xaver Lollipop

Wir sind halt die deutschen Deppen, welche kommunistische Volksverkaeufer als ihre Regierung waehlen. Nur die duemmsten Kaelber suchen ihre Schlaechter selber!

Knut Blomquist
Knut Blomquist
14. März 2018 11:37
Reply to  Joachim

ächts, die hatte keiner gewählt, herrjeh

Sigurd Hammerfest
Sigurd Hammerfest
13. März 2018 13:18

Bei derartigen Aktionen zielt der 1. Polizist entschlossen stets mit der Pistole auf die Randalierer. Der 2.läßt sich bei freiem Schußfeld die Papiere geben. Bei falscher Bewegung der Delinquenten wird sofort geschossen. So macht man das woanders.

Karl Ungenannt
Karl Ungenannt
13. März 2018 19:23

Richtig – Sigurd Hammerfest!! Wenn ich in einer solchen Situation Polizist wäre, dann würde ich mal einem dieser Dreckskerl in den unteren Bereich knallen! Wenn dieser runtergeht und wegen den höllischen Schmerzen und schreit wie ein abgestochenes Schwein, dann würden die andern vorsichtiger sein – und wenn nicht, der Kollege hat ja bekanntlich noch mehr dieser netten Bohnen im Magazin! Das Dumme bei uns in unserem ach so korrekten Land ist dann, daß diese Polizisten sich dann noch beim Staatsanwalt und ggfs. vor Gericht verantworten müssen! Ich weiß es von Canada, USA, Brasilien – Peru: Diese Jungs würden auf solches… Weiterlesen »

Knut Blomquist
Knut Blomquist
14. März 2018 11:42
Reply to  Karl Ungenannt

träumst noch von den kanadischen Mountie,s ?

Merkelhasser
Merkelhasser
13. März 2018 12:41

Es ist endgültig vorbei und jeder der kann sollte diese verkommene BRD verlassen. Afrika hat seinen sozialen Abschaum in die BRD geschickt und die, von ihren Weibern zu eierlosen Trotteln erzogenen Knechte der BRD Verbrecherbande, sind zu keiner Gegenwehr fähig. Das gilt allerdings nicht für den Osten, wo Merkels Mordasylanten noch auf die Fresse kriegen, weil dort noch ein Rest DDR Solidarität besteht. Die Parasitenschicht der BRD, alle in unproduktiver Stellung tätig erkennt, daß die sie am Leben haltende Sklavenschicht immer kleiner wird und sie und ihre Brut eines Tages nicht mehr versorgen können. Deshalb wird die BRD mit Homoniden… Weiterlesen »

Jogiman
Jogiman
13. März 2018 12:09

Wären die deutschen Weicheier der bediensteten Firma (Wortmarke) Polizei in “Dim Mak” ausgebildet, hätten diese keine Verstärkung gebraucht.

Send this to a friend