Deutschland

Zivilcourage gegen Linksextremismus: Mutiger Bürger verprügelt ANTIFA-Chefin Jutta Ditfurth

Zivilcourage gegen Linksextremismus: Mutiger Bürger verprügelt ANTIFA-Chefin Jutta Ditfurth 7
Jutta Ditfurth, Mitbegründerin der Grünen und bekennende Deutschland-Hasserin

Die Hetzte gegen Deutschland und die Ausrottung des eigenen Volkes nimmt immer perversere Züge an. Doch dieses Phänomen ist nicht neu, bereits seit Jahren verbreiten asoziale und linksextreme Elemente wie Jutta von Ditfurth ihren Hass auf das eigene Volk in den Medien und auf den Straßen. Einem couragierten Bürger ist es zu verdanken, dass sie nun einmal die Quittung für ihr volksfeindliches Verhalten bekommen hat. Mit einem Metallstock schlug der tapfere Recke gezielt auf Ditfurth ein und setzte damit ein deutliches Zeichen gegen Antideutschtum.

von Günther Strauß

Immer mehr Bürger zeigen Gesicht gegen Extremismus. Jüngst ereignete sich in diesem Kontext ein außerordentlich vorbildlicher Vorfall in einem ICE der Deutschen Bahn. Die linksradikale Hetzerin Jutta von Ditfurth war unterwegs in Richtung Freiburg, als ein aufmerksamer Bürger die bekennende Deutschenhasserin erspähte. Angesichts ihres Engagements für den Genozid am deutschen Volk hat sich Ditfurth in den vergangenen Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Da ist es nicht verwunderlich, dass der junge Deutsche sich ein Herz nahm und im ICE ein Zeichen gegen den gegenwärtig stattfindenden Völkermord setzte. Mit einem Metallstock schlug der Aktivist tatkräftig auf die antideutsche Amöbe ein. Dabei zielte er auf das Haupt, getreu dem Motto: „Ein Schlag auf den Hinterkopf erhöht das Denkvermögen.“ Ob bei Jutta von Ditfurth dahingehend überhaupt noch etwas zu retten ist, erscheint allerdings fraglich. „Die Schläge kamen aus dem Nichts“, wird Ditfurth im Focus zitiert. Weiterhin stellte sie sofort klar, dass der Täter ein Deutscher war:

„Ob er mich erkannt hat weiß ich nicht. Von ihm weiß ich nur, dass er jung war, etwa 1.70 m groß, hellhäutig, deutsch sprach (…) Ich hatte ihn vorher flüchtig gesehen und – wegen seines Metallstocks – für sehbehindert gehalten.“

Eine Sehbehinderung können wir weitestgehend ausschießen. Denn die beiden schnellen Schläge verfehlten ihr Ziel nicht und sorgten letzten Endes erfreulicherweise sogar für eine leichte Gehirnerschütterung (für eine schwere reicht der Inhalt der roten Rübe nicht aus). Ein Rettungssanitäter, der ebenfalls im ICE unterwegs war, behandelte die Deutschlandabschafferin mit einer kalten Kompresse und verfrachtete sie auf einen Schwerbehindertenplatz (wo sie im Normalfall sowieso hingehört).

Das beherzte Eingreifen des Bürgers macht uns Mut für zukünftige Aktionen dieser Art. Gerade volksfeindliche Elemente wie Ditfurth dürfen nicht ungestraft davonkommen. Der Hass aufs eigene Volk hat bei der Linksextremistin Tradition. Bereits 1990 demonstrierte sie (übrigens gemeinsam mit Claudia Roth von der Kindersexpartei) mit dem Transparent „Nie wieder Deutschland“ gegen das eigene Land. Gemeinsam mit Jürgen Elsässer schrieb Jutta von Ditfurth auch für das antideutsche und linksextreme Blatt „konkret“ und sie brachten ihren Hass auf Deutschland damit lange Zeit unsanktioniert unters Volk.

Doch die Zeiten ändern sich, wie man am vorliegenden Fall sehen kann. Immer mehr Menschen setzen Zeichen gegen antideutsche Hetze. Zivilcourage gegen Linksextremismus bekommt einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft und wir können uns nur wünschen, dass es in Zukunft Schlag auf Schlag weitergeht mit derart beherzten Aktionen für unsere Freiheit und unser Vaterland.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

74
Kommentare

avatar
43 Kommentar Themen
31 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Anonymus
Anonymus

„Mutiger Bürger verprügelt..[eine Frau] mit Metallstange.“, Man merkt, dass hier die Gewaltbereitschaft und der eindeutige rechte Schwung zu spüren ist, die darauf schließen lassen, dass sich hier überwiegend weniger intelligente Menschen mit eindeutiger Gewaltbereitschaft versammeln; höchstwahrscheinlich nicht volljährige ohne genug geistige Reife, nationalstolze Menschen mit Gewaltbereitschaft sowie eindeutig frauenfeindliche Menschen, du nur solange diese Hetze betreiben, solange sie anonym bleiben können und es nicht ihr eigene Mutter betrifft. Anonymus ist schon nicht mehr was es war, sondern mittlerweile eine Bewegung, die zur rechtsextremen Idiologie der AFD passt. Keine Werbung für links, nur die Wahrheit. Ein großer Fan von Anonymus, wie… Weiterlesen »

Wolf-Dieter Busch
Wolf-Dieter Busch

Jutta hin, Dithfurt her … egal, wie strunzdumm die Schlampe ist … tut man nicht. Wo bleibt die Kinderstube?

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Ich möchte die Tat moralisch gar nicht bewerten, aber es sind zwei Dinge, die zu berücksichtigen sind. Einerseits ist ihr Unvermögen und ihr Unwille ursächlich für diese Tat, andererseits muss sie – als bekennende Feindin Deutschlands damit rechnen, dass sie auch als Feindin behandelt wird!

Ein Sprichwort besagt: „Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um“! Nun ist sie ja noch nicht umgekommen! Eine Lehre wird das aber dennoch nicht für sie gewesen sein, eher eine Bestätigung.

Diese Reaktion war aber abzusehen. Ursache und Wirkung! Karma eben…

Vollstrecker
Vollstrecker

Wer Deutschland und das deutsche Volk ausrotten will gehört rückstandslos entsorgt.Für unsere Nachkommen

Wagner
Wagner

Es gibt viel zu wenige Menschen die sich gegen dies Pak wehren. Alle meckern über die Politiker. Jetzt ist einer aufgestanden und hat sich gewehrt. Der Mann hat wenigsten Eier, für mich ist er ein Held.

ben
ben

Ach, nee…Eine Frau mit einer Metall-Stange vermöbeln, ist voll in Ordnung, weil sie ’ne Linke ist. Aber wenn vermeintliche Zuwanderer ’ne deutsche Frau begrapschen, dann natürlich Todesstrafe.

realist
realist

ditfurths herz ist von habgier,neid und krankem hass zerfressen.

Amt für Ausländerrückführung
Amt für Ausländerrückführung

Det Täter hat die Metallstange in beide Hände genommen und von hinten zweimal mit voller Wucht auf ihren Kopf geschlagen??? Wenn er von hinten geschlagen hat, wieso weiß Frau Dithfurt denn, dass er die Stange in beide Hände genommen hat? Hat die im Hinterkopf auch Augen? Der ICE war proppevoll, weil Passagiere aus zwei Zügen anwesend waren, und Frau Dithfurt hat keinen gefragt, ob er das bezeugen kann? Was ist denn nach der „Tat“ passiert, standen die Beiden bis zum nächsten Halt nebeneinander? Jetzt sucht Dithfurt nach Zeugen. Warum? Was nützt es, wenn sich tatsächlich jemand meldet, der den angeblichen… Weiterlesen »

erwin georg, druid
erwin georg, druid

Muß man die Person kennen ? Wohl noch nie von Ihr gehört – Besteht auch kein Verlangen, egal ob von Maske, Angesicht noch mit Rohr. Mögen Sie die Brüder aus Afrika belästigen. Verabscheue Gewalt und Hetze zum Genozid der angeshdammden Bevölkerungen. Mögen sich die Staaten- / Sattane-Diener sich selber prügeln mit ihrer SA, Antifa, ISIS-Kämpfern oder wie man auch immer die schwarze Wasser / Black-Water bezeichnet. erwin georg, druid

Erich Tice
Erich Tice

Tja, liebe Deutsche, endlich haben es ganz wenige Begriffen! ZERSTÖRT,WAS EUCH ZERSTÖREMN WILL!
Wie hat Shakespeare schön geschrieben “ Tötet alle Anwälte“ wenn der liebe William heute Leben müsste, dann würde er wohl schreiben:“Tötet alle Politiker, Magistratsbüttel, Anwälte und Asylanten“ Werft den Sch………. der EUER LAND ZERSTÖRT endlich hinaus! Dann noch die Alte Polacken-Judennutte und Ihre Mitgrunzer! Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! Wollt Ihr warten bis Euer Oberferkel ganz Europa an Israel Verschachert! Deutschland hat sie dem Viehzeug schon Verkauft, als Wiedergutmachung für erlittenes Unrecht! Einem Volk, das nur durch Verbrechen existieren kann!
TATA!

Knut Blomquist
Knut Blomquist

Eine „klare Kante“ gegen das weltpolitische Kernübel,
wäre der Aufbau einer preußischen Gegenoffensive
von Ostpreußen gestartet, als Delegation Bismarck
gegen das Vasallkonstrukt BRD GmbH, vor den
Reichstag platziert

Rette das Meinungsklima!

Unterstütze ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.

Jetzt Spenden

Send this to a friend