International

Bestialische Bereicherung: Hund im Asylheim zu Tode vergewaltigt

In Flüchtlingsheimen spielen sich teilweise grausame Szenen ab. Wie jetzt bekannt wurde, machen fremde Sextouristen immer öfter auch vor Tieren nicht halt. Eine Hündin ist zum Opfer einer bestialischen Vergewaltigung geworden und starb mutmaßlich an den Folgen dieser Tat.

von Ernst Fleischmann

Wer ist nur zu so einer Bestialität und Grausamkeit fähig? Ein furchtbarer Fund erschüttert ganz Griechenland: Im Flüchtlingscamp Skaramagkas bei Athen wurde laut der griechischen Tierschutz-Organisation „Zoosos“ der verletzte Kadaver eines weiblichen Hundes entdeckt. Ganz offensichtlich hatten Flüchtlinge ihrem Hormonstau mit dem wehrlosen Tier Abhilfe verschafft. An den Genitalien wurden nämlich eindeutige Hinweise auf eine Vergewaltigung gefunden. Deutschsprachige Medien schweigen selbstverständlich über den Horror-Fund.

Der Vierbeiner, der offenbar Furchtbares durchmachen musste, wurde bereits Ende März tot im Zentrum des Flüchtlingscamps entdeckt. Anstatt den Leichnam des geschändeten Hundes zu entsorgen, hatten die Asylforderer ihn einfach nur mit einer Decke bedeckt, wie die Tierschutz-Organisation mitteilte. Jetzt liegen erste Untersuchungsergebnisse vor, die den Verdacht der brutalen Schändung bestätigen.

An den Genitalien wurden klare Anzeichen einer bestialischen Vergewaltigung gefunden. Die Spuren gehen deutlich über das Maß eines „gewöhnlichen Missbrauchs“ hinaus, wie die Organisation „Zoosos“ mitteilt. Während die griechischen Systemparteien einmal mehr den Mantel des Schweigens über die brutale Tat hüllen wollten, hatte die Partei „Goldene Morgenröte“ den furchtbaren Fall bereits zuvor zum Thema im Parlament gemacht und eine Anfrage zur genauen Todesursache gestellt. Während die erste Untersuchung von „Zoosos“ bereits vorliegt und eine pathologische Ursache nahelegt, steht eine Beantwortung der Parlamentsfrage laut Medienberichten noch aus.

Es ist daher noch nicht absehbar, ob die Vergewaltigung unmittelbar zum Tod des Hundes geführt hat, oder ob weitere Einflüsse zum vorzeitigen Lebensende des Tieres geführt haben. Sicher ist jedoch, dass der abscheuliche Fall von Sodomie durch Flüchtlinge nicht zum Wohlbefinden der Hündin beigetragen hat. Es handelte sich auch nicht um den ersten besonders auffälligen Fall von Tierquälerei durch Migranten aus dem muslimischen Raum, die sich illegal in Europa aufhalten.

53
Kommentare

avatar
24 Kommentar Themen
29 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Stefan Machner
Stefan Machner

Es ist wirklich zum Teil der Abschaum der Welt, der unter den Invasoren ist. In diesem Fall würde ich eventuell vermuten, dass die Hündin möglicherweise nach den Vergewaltigungen getötet wurde (vielleicht vergiftet), denn Moslems hassen ja Hunde, weil sie „unrein“ sind. Wenn die raus sind aus ihrem Lager, ist sicher eine menschliche Frau dran…

Selina
Selina

Es ist wirklich ekelhaft. So ekelhaft das ich keine Worte dafür finden kann. Die Menschheit wird immer kranker. Allerdings finde ich es nicht richtig zu sagen dass wir moslems hunde hassen. Das stimmt so nicht. Sie gelten als unrein, ja. Aber das ist kein Grund um diese tollen Tiere tu hassen oder zu quälen. Also bitte schreiben sie so etwas nicht.

Helmut Brodbeck
Helmut Brodbeck

Seina, bitte lüge hier nicht rum !!! Selbstverständlich werden Hunde weil sie eben als unrein und daher nicht als tolle Tiere betrachtet werden, im Islam–wenn es nicht beim Sex ist — auch auf jede andere Art gequält und auf grausamste Art getötet. Mag sein, dass du hier eine rühmliche Ausnahme bist, was aber noch lange nicht heisst, dass die Mehrzahl der Muslime genau so denkt wie du. Deswegen gilt der Islam ja als eine menschen- und tierverachtende “ Religion „, deren unveränderbaren Regeln der Koran vorschreibt.

Hans Schneider
Hans Schneider

nur gewollte bereicherung

Meckertante
Meckertante

Margrit: Also das eine hat mit dem anderen nichts zu tun!!!!! Aber auch garnichts!!! Beides ist ein Thema für sich. Hier aber geht es um die bestialische Folterung eines wehrlosen Hundes durch Migranten!!!! Das erst einmal vorab!!!! Ich bin Tierschützer seit 40 Jahren, bin jede Nacht wegen Tiere unterwegs, gebe ein Heiden-Geld dafür aus und habe seit 40 Jahren n i c h t einen Tag frei. Und dann kommen so Leute wie Sie und sagen mir:Warum tun sie nichts für Kinder? Mal abgesehendavon, dass es sie einen Scheißdreck zu interessieren hat, wem ich helfe. Stelle ich immer wieder fest,… Weiterlesen »

sharina senna
sharina senna

Da bin ich ganz bei dir Meckertante ? ?! Genau das gleiche mit den Verursachern machen! In Mexiko gibt es eine Lösung für Kinder-Tierschänder, die sieht so aus – der Vergewaltiger wird an einen Baum – nackt – gefesselt. Davor gibt man einem Kälbchen 2-3 Tage keine Nahrung, also Milch. Anschließend lässt man das Kalb los und es heftet sich sofort an den Penis des angebundenen nackten Vergewaltiger`s, weil dieses es für eine Zitze hält. Es nuckelt und nuckelt und währenddessen schlägt das Kälbchen instinktiv immer wieder mit seinem Kopf gegen seinen Unterbauch damit „die Milch fließt!“ Zu „seiner Nahrung“… Weiterlesen »

Helmut Brodbeck
Helmut Brodbeck

Welch krankes Gehirn musst du nur haben, solch eine erfundene Kälbchengeschichte den Leuten hier aufzutischen. Hoffentlich geht’s dem Kälbchen bald wieder besser nach einem Maul voll Pisse und es kriegt nicht nicht noch zusätzlich das grosse Kotzen von deiner Geschichte

Nuraj
Nuraj

Frau Bolsink was hat das mit dem Islam zu tun.
Heisst das wenn die Deutschen über Kinder Herfallen das es üblich im Christentum ist abartig solche kommentare.

Selin
Selin

Genau das verstehe ich auch nicht. Was zur hölle hat bitte die religion damit zu tun. Es ist ganz allein der mensch der durch in seinem scheiss kopf ist und eine kaputte psyche hat. Warum schreibt man „im islam nicht unüblich“-sowas von rassistisch und ekelhaft.

Brockenteufel
Brockenteufel

Nun die fic…en doch Alles mit ihren halben, da beschnittenen „Schwänzen“.
Hier ´nen schönen Witz:
Aishe liegt bereits im Bett, kommt Ali mit ´ner Ziege unterm Arm ins Schlafzimmer und sagt:“ Das ist die Sau, mit der ich Dich betrüge, wenn Du mal unpäßlich bist“. „Aber Ali“ entgegnet Aishe:“Das ist doch keine Sau, das ist doch eine Ziege“. Darauf Ali: „Wer redet denn mit Dir?“

Lucrezia
Lucrezia

In muslimischen Ländern, gehört das der Normalität an. Einstmals sprach ein Iman folgendes: der Geschlechtsakt mit einem Tier, ob nun Schaf, Lamm, sei grundsätzlich erlaubt! Es sei aber besser nach dem Akt selbst, das Tier zu töten. Nur verspeisen darf der Mann es nicht. Da er ja in das Tier hinein ejakuliert hat. In einem anderen Dorf aber, sprich: an Fremde, darf er den Kadaver verkaufen. Das sei mit dem Islamischen Glauben vertretbar. Hunde jedoch gelten in dieser Kultur grundsätzlich als unsauber. Gehe also mit dem unreinen Hund um, wie es dir beliebt! Tierliebe im allgemeinen, ist oftmals auch nicht… Weiterlesen »

Stefan Machner
Stefan Machner

Klasse gemacht, das mit dem Schlüsselbund! Hier in Deutschland hat auch mal ein Neger einen Hund angezündet, ich glaube, das war in Baden-Württemberg. Und in London soll mal ein Moslem-Busfahrer einem Blinden den Eintritt in den Bus verwehrt haben, weil er seinen Blindenhund mitführte! Passen Sie alle gut auf Ihre Hunde auf!

Silke
Silke

Wir haben ohne Frage auch genügend Straftäter, Perverse, intellektuell Bedürftige und viele Andere in Deutschland, so dass wir Migranten, bei welchen der Islam viele der kranken Eigenschaften fördert, definitiv nicht brauchen. Kein Alkohol, kein Sex vor der Ehe, ehrbares Verhalten, heißt übersetzt; alternativ Drogen, Kinder und Tiere schänden und, klauen, Gewalttaten und mehr Testosteron als Hirn. Trifft natürlich nicht grundsätzlich zu, aber der Anteil solcher Objekte, ist sehr hoch. Dann gibt es aber Jene, die Claudia, die Renate, die Kathrin, die Uschi und wie sie alle heißen, die dies alles blind ignorieren, denn was nicht sein darf, ist nicht und… Weiterlesen »

mao.c.stunk
mao.c.stunk

Der Bundeswarze Claudia würde ich wünschen, dass ihr halbstündlich, eine Woche lang, ein Neger-Böröck vorn und hinten reingeschoben wird.
Frau Hofreiter wäre dazu bestimmt nicht in der Lage.

Deutscher... rächer
Deutscher... rächer

Nur eine Woche?

sharin senna
sharin senna

Wer ist nur zu so einer Bestialität und Grausamkeit fähig? Für mich sind diese grausamen Bestien – keine Menschen – so wie all die Verursacher der willkürlichen „Einwanderungs-Invasion“ – keine Menschen – sind. Die Systemnutten dienen absichtlich und ganz bewusst der finsteren Macht Satan`s und erschaffen für diesen – das gesamte Leben – in ihre Hölle, während die „Migranten“ – diese Hölle – auzufüllen haben, dass man in ihrer Bestialität – ihrem lebensfeindlichem Tun – nicht mehr verleugnen kann sondern eindeutig beweist – beides, hängt miteinander fest verbunden in der Absicht – das Böse – das GOTT-Ferne anzutun – zusammen.… Weiterlesen »

Margrit
Margrit

Ich kann bei all diesen Kommentaren durchaus keine „Sachlichkeit“ erkennen, geschweige denn einen grundsätzlichen Respekt vor anderen Menschen.
Gewalt gegen Menschen und Tiere sind immer furchtbar und in keinster Weise zu entschuldigen oder zu erklären. Aber habt ihr mal darüber nachgedacht, wie viele Kinder in unserem Land täglich – und zwar von Deutschen – getötet werden, und zwar noch bevor sie das Licht der Welt erblicken durften, auf grausamste Weise und zwar durch Absaugen, Zerstückeln oder eine Kaliumspritze ins Herz? Dass die Deutschen selbst unser Land dadurch ausrotten? Wo bleibt da der Aufschrei?

sharin senna
sharin senna

Da hast du vollkommen recht liebe Margrit – aber dann müsstest du an die „Wurzel“ des bösen – die dieses Verbrechen welches du in deinem Kommentar beschreibst – erst ermöglichen. 1. die sie gesetzlich festlegen, 2. die sie ausführen „im Namen der Gesetze,“ und 3. alle Politiker, die ganz bewusst – den deutschen Nachwuchs – verhinderten, – welche ihrer Gesetze alles dafür autorisierten, die völkische Armut zum einen absichtlich veranlassten und das – pol. „totsparen“ – zum anderen nationale Not herbeiführen soll, also – die Nationalität der Deuschen zu vernichten! Wenn ich den natürlichen – Lebenshahn – politisch immer weiter… Weiterlesen »

Rainer 2
Rainer 2

Das solltets du genau diese Klientel fragen, die sich jetzt für die „Schutzsuchenden“ so stark ins Zeug legt. SPD, Linke, Grüne. Oder wo siehst du die hauptsächlichen Abtreibungsbefürworter.? Auch so kann man die Umvolkung wirkungsvoll beschleunigen.

Ich hoffe, dies Aufklärung ist sachlich genug.

Stefan Wagner
Stefan Wagner

Hallo Margrit,

ja dem kann ich nur beipflichten.
Und das alles heraus aus Unreife und Dummheit, meist wieder besseren wissens.
Leute, die mehrfach abtreiben, sollte man kastrieren, da diese scheinbar nicht in der Lage sind,
eine geeignete Verhütungsmethode zu verwenden.
Demzufolge sind diese wahrscheinlich auch zu blöd, um ihre Kinder aus eigenem Geld zu umsorgen.
Wohin soll das führen, Arbeitende können sich immer weniger Kinder leisten, weil sie immer mehr für Unfähige abgeben müssen.
Beim Steuerzahler-Gedenktag dieses Jahr wurde ermittelt, rund 45Cent bleiben dem Arbeitenden.

Beste Grüße,
Stefan

Ick
Ick

Du hast doch ne macke hoch 10

Lucrezia
Lucrezia

Himmel, wie bist du den drauf, Margit? Redest du hier gar etwa von Abtreibungsarten? Alles was bis zum dritten Monat passiert, ist im zeitlichen Rahmen, und vom Nervenaufbau des Embryos nicht mit Schmerz verbunden. Wenn du dich unbedingt aufregen willst, dann steigere dich in den Körper eines Kleinkindes hinein, das vaginal oder anal penetriert wurde. Jaa! Das ist abartig, widerwärtig, entsetzlich .und grausam. Und nun zurück zum eigentlichen Thema: die vergewaltigte Hündin. Nun streng erneut deine Fantasie an, und versuche dir mal vorzustellen, sofern du dazu überhaupt in der Lage bist, wie es sich wohl für die Hündin angefühlt haben… Weiterlesen »

Deutscher... rächer
Deutscher... rächer

Du Gutmensch gehst am besten in so ein Heim und lässt dich mal richtig rannehmen. Könnte kotzen wenn ich so was lese. Verlass am besten das Land

Viva Franconia
Viva Franconia

Genau das ist der Wunsch der Deutschenhasser: Selbstvernichtungsmaßnahme.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend