International

Bestialische Bereicherung: Hund im Asylheim zu Tode vergewaltigt

Bestialische Bereicherung: Hund im Asylheim zu Tode vergewaltigt
Symbolfoto

In Flüchtlingsheimen spielen sich teilweise grausame Szenen ab. Wie jetzt bekannt wurde, machen fremde Sextouristen immer öfter auch vor Tieren nicht halt. Eine Hündin ist zum Opfer einer bestialischen Vergewaltigung geworden und starb mutmaßlich an den Folgen dieser Tat.

von Ernst Fleischmann

Wer ist nur zu so einer Bestialität und Grausamkeit fähig? Ein furchtbarer Fund erschüttert ganz Griechenland: Im Flüchtlingscamp Skaramagkas bei Athen wurde laut der griechischen Tierschutz-Organisation „Zoosos“ der verletzte Kadaver eines weiblichen Hundes entdeckt. Ganz offensichtlich hatten Flüchtlinge ihrem Hormonstau mit dem wehrlosen Tier Abhilfe verschafft. An den Genitalien wurden nämlich eindeutige Hinweise auf eine Vergewaltigung gefunden. Deutschsprachige Medien schweigen selbstverständlich über den Horror-Fund.

Hund tot im Asylheim entdeckt

Der Vierbeiner, der offenbar Furchtbares durchmachen musste, wurde bereits Ende März tot im Zentrum des Asylheims entdeckt. Anstatt den Leichnam des geschändeten Hundes zu entsorgen, hatten die Asylforderer ihn einfach nur mit einer Decke bedeckt, wie die Tierschutz-Organisation mitteilte. Jetzt liegen erste Untersuchungsergebnisse vor, die den Verdacht der brutalen Schändung bestätigen.

An den Genitalien wurden klare Anzeichen einer bestialischen Vergewaltigung gefunden. Die Spuren gehen deutlich über das Maß eines „gewöhnlichen Missbrauchs“ hinaus, wie die Organisation „Zoosos“ mitteilt. Während die griechischen Systemparteien einmal mehr den Mantel des Schweigens über die brutale Tat hüllen wollten, hatte die Partei „Goldene Morgenröte“ den furchtbaren Fall bereits zuvor zum Thema im Parlament gemacht und eine Anfrage zur genauen Todesursache gestellt. Während die erste Untersuchung von „Zoosos“ bereits vorliegt und eine pathologische Ursache nahelegt, steht eine Beantwortung der Parlamentsfrage laut Medienberichten noch aus.

Es ist daher noch nicht absehbar, ob die Vergewaltigung unmittelbar zum Tod des Hundes geführt hat, oder ob weitere Einflüsse zum vorzeitigen Lebensende des Tieres geführt haben. Sicher ist jedoch, dass der abscheuliche Fall von Sodomie durch Flüchtlinge im Asylheim nicht zum Wohlbefinden der Hündin beigetragen hat. Es handelte sich auch nicht um den ersten besonders auffälligen Fall von Tierquälerei durch Migranten aus dem muslimischen Raum, die sich illegal in Europa aufhalten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
102 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
3. Juni 2020 20:34

Kann man mir einmal einer erklären, warum wir die alle aufnehmen, wofür wir die brauchen? Welche Regierung ist so doof und holt sich Kriminalität ins Land? Aber die besser gestellten trifft es nicht, die sitzen in ihren gläsernen Palästen, weit weg vom Schuss. Ausbaden muss das alles “Otto Normalverbraucher” mit Steuererhöhungen etc. (habe festgestellt, dass mittlerweile Grundnahrungsmittel in D teurer als in der Schweiz sind. Wie sollen die Leute das mit ihren Minimallöhnen bezahlen? Im Endeffekt wird wieder die Sklaverei eingeführt, kann der Staat nur profitieren von.

Rainer Seifert
Rainer Seifert
4. Juni 2020 23:29
Reply to  Ulrike

Nichts geschieht ohne Grund. Auch die Minister, Staatssekretäre, Hofschranzen, Wasserträger und sonstigen Lakeien in den Ministerien können nicht alle so verblödet sein, nicht zu erkennen, wohin dieser Weg unser Land führt. Ganz eindeutig in den Abgrund. An Zufall und Versehen kann ich nicht mehr glauben. Schlimm für die junge Generation. Aber sehr viele von denen sind ja voll dafür.

Christel Dehmel
Christel Dehmel
29. Juni 2020 12:04
Reply to  Rainer Seifert

Es kann und wird sich nur etwas ändern, wenn Merkel den Abflug macht. Nach oben oder unten ist egal.
Wichtig ist, sie verschwindet, ehe es zu spät ist..

Maria
Maria
5. Juni 2020 4:06
Reply to  Ulrike

Ja da frag doch die Frau Merkel die hat ein Plan

Maik
Maik
22. Mai 2020 14:54

Sperren wir doch mal die liebe, Südland,-vor allem Muslim-liebende Frau Merkel eine Nacht in ein Heim, damit sie mal erfährt was sie uns, unserem Umfeld,den Kindern und Bekannten und nun scheinbar auch unseren Tieren so antut.

Einfach mal so….

Und jeder der mich grad nicht versteht, da wo die sonne nicht scheint meine lieben.

Britta
Britta
24. Mai 2020 1:16
Reply to  Maik

Ich bin ganz deiner Meinung, soll sie doch den Arsch hinhalten für das ganze Theater hier zu Lande……geht mir so auf die Nerven wie der Deckmantel über das Pack gehängt wird!!!!
Raus mit diesem Dreckspack……wir haben genug elend in unserem Land

Danke du tolle Kanzlerin, wir schaffen das….

leckt mich
leckt mich
29. Mai 2020 17:32
Reply to  Maik

alle vergasen macht die auschwitz auf rein mit dem drecks pack es reicht

Schmitt
Schmitt
15. Juni 2020 13:41
Reply to  Maik

Frau Merkel und Pappenheimer wissen genau was Sie tun. Ich kann mich nicht über Rassismus beklagen und ihn gleichzeitig von oben lenken. Klar ist, Wenn ich andere besser behandeln als das eigene Volk, schaffe ich die Grundvoraussetzung dass es irgendwann mächtig knallt.

Köbi N.
Köbi N.
20. Mai 2020 19:29

Finde ich so geil, hier zeigt sich wahre Menschlichkeit. Die Kulturen sollten unter sich bleiben und für sich Leben. Die Vermischung von Kulturen bringt nur unfrieden.

Maria Götz
Maria Götz
22. Mai 2020 22:12
Reply to  Köbi N.

👍🏻 Was auch die Historie immer wieder aufgezeigt hat.

Dan
Dan
20. Mai 2020 12:54

Die Einten nehmen Ziegen, die anderen halt Hunde 🐶

Christian Koch
Christian Koch
11. Mai 2020 12:19

Verraten ihr Land lassen Familien zurück weil sie Angst haben das sie in ihrem Land zur Armee müssen und geben sich als Flüchtlinge aus wobei die eigene Mutter und Schwester zurück gelassen wird. Hier Vergewaltigen ,Missbrauchen dafür dann halt in anderen Ländern die Frauen und Kinder anderer und ja der Islam vergreift sich sogar an Tieren wie Ziegen,Katzen usw. Ich schenke jeden ein Schwein,die essen sie nicht einmal da sie die größten Schweine sind die es gibt
!!!

Zill
Zill
3. Mai 2020 15:05

Sobald Merkill von diesem Fall Kenntnis erhält, erkennt sie eine besonders wertvolle Bereicherungmöglichkeit und schickt einen Flieger.

Melcher
Melcher
3. Mai 2020 12:01

In meinen Augen sind diese Kreaturen Bestien, die man einfach abknallen sollte. So spart man sich den Rücktransport. Leider ist die Bewaffnung in Deutschland sehr schwierig, aber wenn die Islamisierung durch die Herrschenden weiter so vorangetrieben wird, bleibt nichts anderes übrig. Neueste Beispiele – brutale Schächtungen in Grimma und Bleicherode zwischen dem 26.04. und 02.05.2020.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel
3. Mai 2020 0:36

Das sind Merkels hochbezahlte Specialisten. Die machen vor gar nichts halt. Ob Mensch oder Tier . . . Hemmungen haben die Drecksäcke keine . . . auf welchem Gebiet auch immer. Merkel und ihre clowns bezahlen diese auch noch dafür. Bestrafungen auf dem Papierlehne ich ab. Sperrt sie ein in Lagern analog jenen auf den Rheinwiesen ein. Mindestens ein Flugplatz liegt nahe. Jeden Tag ein Militärgrossraumflugzeug vollpacken und ab in die ” Heimat “. Das Problem ist in einigen Monaten gelöst.

Nicki
Nicki
8. Mai 2020 10:45
Reply to  Wolfgang Ebel

Überm Ozean Ladeluke aus und in Steigflug gehen !!! Problem Abschiebung gelöst . Vor allen ,die kommen nicht wieder

Noby
Noby
16. Mai 2020 15:38
Reply to  Nicki

wer weis was sie noch mit den fischen anstellen…!?!

Britta
Britta
24. Mai 2020 1:21
Reply to  Nicki

Ja ich würde sogar fliegen….🤣🛫👍👍👍👍👍

Paul Egon
Paul Egon
2. Mai 2020 23:40

Man müsste den syriern den Schwanz abschneiden und dann ihnen dessen lassen

Mone
Mone
1. Juni 2020 9:05
Reply to  Paul Egon

Erstens heißt es “Syrern” – zweitens ist es bei dir offensichtlich mit der deutschen Sprache nicht weit her! Wenn du schon einen – wenn auch unqualifizierten – Kommentar abgibst, dann wenigstens in einer einwandfreien deutschen Rechtschreibung! Man muss sich ja schon fast fremdschämen bei solchen Äußerungen!

meckerpaul
meckerpaul
2. Mai 2020 19:46

Dieses Pack soll sofort das Land verlassen. Denen sollte man den Schwa.. abschneiden. Wiederlich, das ist die NEUE KULTUR . PFUI.

Send this to a friend