Deutschland

Doktorspiele im Kindergarten: Was links-grüne Perverse unseren Kindern antun

Seit das SPD-geführte Land Rheinland-Pfalz 2013 den Landesaktionsplan „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen. Akzeptanz für queere Lebensweisen“ ins Rollen gebracht hat, herrscht für die bunte Gender-Sexualpädagogik freie Fahrt – und zwar ab frühestem Alter.

Sexualerziehung für Kita-Kinder. Was bei vielen Eltern für Krämpfe in der Bauchgegend sorgt, ist im Kita-Alltag der Stadt Mainz Normalität. Seit das SPD-geführte Land Rheinland-Pfalz 2013 den Landesaktionsplan „Rheinland-Pfalz unterm Regenbogen. Akzeptanz für queere Lebensweisen“ ins Rollen gebracht hat, herrscht für die bunte Gender-Sexualpädagogik freie Fahrt – und zwar ab frühestem Alter. Ein Beitrag der Initiative Familienschutz.

Kinder „unterm Regenbogen“

Zur Palette der vom Land mit jährlich knapp 180.000 Euro geförderten Akzeptanzerziehung gehört auch ein Kita-Aufklärungskoffer, der vom Verein QueerNet Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Initiative lesbischer und schwuler Eltern ILSE erstellt wurde. Den Inhalt kann man sich vorstellen, das Ergebnis sieht man nun allmählich nach mehreren Jahren geistigem Ideologietransfer an die Kinder „unterm Regenbogen“.

Ein Artikel der Allgemeinen Zeitung faßt die Auswüchse an den SPD-Kindergärten trefflich unter dem Titel zusammen: „Kindliche Sexualität mit Entdeckerlust bei Doktorspielen: Worauf Eltern achten sollten.“

Böse Gutmenschen
Buchtipp zum Thema: „Böse Gutmenschen“

„Selbsterforschung kann sich auch zur Selbstbefriedigung und zu Doktorspielen zwischen Kindern weiterentwickeln“

Darin wird berichtet, daß Kita-Erzieher der 53 staatlichen Kindergärten in Mainz einen „offenen Umgang“ mit derartigen Spielen pflegen. Denn diese erzeugen bei drei- bis vierjährigen Kindern eine „aufregende Lust“. Diese Art „Selbsterforschung kann sich auch zur Selbstbefriedigung und zu Doktorspielen zwischen Kindern weiterentwickeln.“ Offenbar ist dies das gewünschte Ergebnis des sexualpädagogischem Programms, das das Land unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer in seinen Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten niedergelegt hat. Und das soll möglichst auf alle Einrichtungen ausgeweitet werden. Denn jeder Kindergarten sollte ein sexualpädagogisches Konzept für sich entwickeln, regt die im Artikel zitierte Professorin Ulrike Schmauch an, die dem Leser als frühere Referentin bei pro Familia vorgestellt wird.

Ob der aus öffentlichen Mitteln geförderte Abtreibungs- und Aufklärungsverein an den staatlichen Kita-Erziehungsplänen beteiligt wurde, geht aus dem Text der Allgemeinen Zeitung nicht hervor. Wundern würde es aber keinen. Warum Kitas überhaupt eines sexualpädagogischen Konzepts bedürfen, wird nur ersichtlich, wenn man in der pseudowissenschaftlich unterfütterten Argumentationslogik seiner Befürworter bleibt: Kinder, so heißt es, seien sexuelle Wesen, die ihren Körper mit Lust erkundeten und dafür die professionelle Anleitung von Erwachsenen benötigen, die ihnen sowohl Grenzen wie Möglichkeiten ihres Tuns aufzeigen müssen.

Entbehren jeder seriösen wissenschaftlichen Grundlage 

Deutliche Kritik an der staatlich geförderten Kita-Pädagogik übt Dr. Sylvia Groß, gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz und selbst Ärztin. Sie verweist darauf, daß die These, Kinder seien sexuelle Wesen jeder seriösen wissenschaftlichen Grundlage entbehre. Die Freudsche Triebtheorie, auf die das sexualpädagogische Kita-Konzept zurückgeht, gilt in der seriösen Psychoanalyse längst als überholt.

Hier werde ein sexualpädagogisches Programm in die Kitas getragen, das offensichtlich auf Desinformation beruhe. „Unter dem Begriff ‚Sexuelle Bildung‘ soll Kleinkindern hier in sogenannten ‚Schutzräumen‘ die Möglichkeit gegeben und dabei auch (durch das Personal) unterstützt werden, ihre Sexualität im Spiel mit anderen Kindern zu erforschen, die sich auch zur Selbstbefriedigung weiterentwickeln könne.“

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

30
Kommentare

avatar
23 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Holger Jahndel
Holger Jahndel

Die einseitig theoretisierende Gender Mainstreaming-Ideologie begeht den fundamentalen Irrtum, die als entscheidende menschliche Gegebenheit vorliegenden neurophysiologischen Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann völlig auszuklammern bzw. fälschlicherweise zu behaupten, diese festgelegten Gegebenheiten um– bzw. dekonstruieren zu können. [Einzelheiten bezüglich unüberbrückbarer Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Frau sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 3. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2013 nachzulesen] Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen… Weiterlesen »

Meckertante
Meckertante

Sahia hat vollkommen recht!!!

Ihr alle solltet mal dringend das Buch lesen: „Wenn das die Deutschen wüssten“ von Daniel Prinz vom Antonia-Verlag.

Ralf765
Ralf765

Wem nützen eure Kommentare? Bei der nächsten Wahl wird wieder Hurra ,Hurra -geschrien-dem Untergang entgegen.Wie sagte schon ich Erich:Rückwärts immer-Vorwärts nimmer.-oder so ähnlich

Wolfgang
Wolfgang

Und dann gibt es Verantwortliche in der Politik, die ja angeblich keiner gewählt hat !!!
Und besonders auffällig sind viele Politiker die das mögen in der SPD und bei den Grünen…

Sternschnuppe60
Sternschnuppe60

Ist ja interessant – die letzten Wahlen ergaben ein Ergebnis von jeweils ca 9% für die Linken und die Grünen. Zusammen 18%, heißt doch übersetzt von 100 Leuten sind 18 pädophil veranlagt. Alle die diese Parteien wählen sind kranke Psychopaten.
Also bitte im Oktober die richtige Partei wählen 🙂

asisi1
asisi1

Auch Cohn-Bendit braucht Nachschub für seinen Hosenstall. Er läßt sich doch schon seit geraumer Zeit von Kindern am Hosenstall rumfummeln. Und so einer sitzt im Europaparlament. Aber so sind wahrscheinlich alle!

Sahia
Sahia

Von Robin de Ruiter “ Die 13 satanischen Blutlinien.“
Lest dieses Biuch und ihr begreift was hier abläuft. Nämlich alles nach Plan der Illuminaten ,Werteverfall der Geselleschaft, Unruhen, terror,Lügenpresse,erziehung der Kinder aus den Händen der Familien genommen ,etc.etc.
Alles für den großen Plan der Illuminaten für eine Neue Weltordnung , der Eine – Weltherrschaft, Reduzierung der Weltbevölkerung und Mischung der Völker, um einen Bestand an arbeitsamen Sklaven erhalten zu können.

reiner tiroch
reiner tiroch

Wir werden darauf hingeführt, dass die Grünen ganz legales Kinderbumsen einführen, um straffrei auszugehen. Moslems machen es mit Kinderhochzeiten mit 12 Jahren vor, wo sie vorher die Kinder schon eingeritten haben, gell?

Ralf Höpfner
Ralf Höpfner

Keine Frage, daß Kinder auch schon im frühem Alter ihre Sexualität entdecken. Wer das abstreiten will ist verklemmt oder lügt. Sogar schon als Vorschulkind, kann ich mich erinnern, haben wir beim Spielen heimlich auch mal „zeig mal! Guck mal! Fass mal an“ gespielt. Wenn das aber von Erwachsenen angeleitet, gefordert und gefördert wird( womöglich noch mit eigener, geiler Beteiligung), kommen mir schon Zweifel und böse Ahnungen. Wie konnte die Menschheit nur bis heute ohne diese rot – grüne Jauche überleben?

Captivus
Captivus

So sehe ich es auch. Erwachsene sollen ehrlich auf sexuelle Fragen aber unbedingt kindgerecht antworten.
Kindgerecht! Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und auf keinen Fall sind sie Sexualobjekte, auch wenn sie oft so heraus geputzt werden.

rüdiger blohm
rüdiger blohm

Ich kann mir nicht vorstellen das die Verbreitung dieses geistig – moralischen Drecks unter Kindern Deutschlands das Produkt verirrter oder geistig umnachteter Politiker und ihrer Funktionäre ist. Diese Typen werden auf speziellen „Instituten für politische Bildung“ bewusst und gezielt geschult, gedrillt und ausgerichtet um ….?

Erzieher
Erzieher

Diese perversen, gefährlichen Dummköpfe und -Innen und die, die meinen dazwischen liegen zu müssen!

Elisabeth Schwabe
Elisabeth Schwabe

Stimmt!

Rette das Meinungsklima!

Unterstütze ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.

Jetzt Spenden

Send this to a friend