Deutschland

Menschenfleisch auf der Speisekarte: Merkel holt Kannibalen aus Afrika nach Deutschland

Kulturelle Bereicherung – wo fängt sie an, wo hört sie auf? Viele Menschen durften bereits unfreiwillig die Erfahrung machen, was es mit der Bereicherung von Merkels Fachkräften auf sich hat. Doch außer Lebenslust und Forderungen bringen einige unserer Gäste auch zweifelhafte Rituale aus ihren Heimatländern mit. Kannibalismus ist beispielsweise in manchen Ländern fast schon normal.

von Ernst Fleischmann

Manchmal hat es auch etwas Gutes, wenn YouTube Videos zensiert. Allein in diesem Jahr wurden gleich mehrere Aufnahmen hochgeladen, in denen Afrikaner bestialische Rituale durchführen. Ein Video, das sicher nichts für schwache Nerven ist, zeigte eine Szene, in der eine Afrikanerin unter dem Jubel von Schaulustigen von mehreren Stammesgenossen totgeschlagen wird. Im Anschluss kochten die Facharbeiter menschliche Leichenteile zum anschließenden Verzehr. Sie glauben das nicht?

Der Londoner Independent berichtete unlängst über ein nigerianisches Kannibalismus-Restaurant, in dem geröstete Menschenköpfe auf der Speisekarte standen. Menschenfleisch wurde dort als teure Spezialität verkauft. Was für uns undenkbar und geradezu abscheulich ist, ist in vielen Teilen Afrikas an der Tagesordnung. Und Kreaturen, die sich im Restaurant einen gerösteten Menschenkopf bestellen, werden von der hiesigen Politik massenhaft in unser Land geschleust. Mehr noch, man will uns weis machen, es handle sich bei jenen unzivilisierten Barbaren um Facharbeiter, die einmal unsere Renten bezahlen werden.

Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.
Buchtipp zum Thema: „Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.“

Auch die BBC informierte über einen schockierenden Fall von Kannibalismus in Südafrika. Dort wurde die 25-Jährige Nanele Hlatshwayo Opfer eines Kannibalismus-Rings. Sie wurde entführt, rituell getötet und verspeist. Am Tatort, dem Haus eines sogenannten „traditionellen Heilers“, fand die Polizei acht Menschenohren in einem Kochtopf. Die weitere Durchsuchung seines Hauses förderte weitere menschliche Leichenteile zu Tage, welche er in einem Koffer aufbewahrte. Der Kannibale teilte den Beamten auf Nachfrage locker und lässig mit, dass er derzeit keinen Appetit mehr auf Menschenfleisch habe.

Ein besonders erschreckendes Video hat auch die britische DailyMail veröffentlicht. Darin wird ein Afrikaner von einem Voodoo-Hexenmeister mit einem Messerstich ins Genick unter dem Jubel anderer Neger getötet. Danach passiert etwas, was wir aus dem Tierreich kennen. Der Mann steht auf und läuft noch einmal kurz herum – wie ein toter Hahn, dem man den Kopf abgeschlagen hat. Erschreckende Szenen, die leider nicht dem Reich der Phantasie zuzuordnen sind.

Merkel und Co. strengen sich an, möglichst viele derartige Facharbeiter in unser Land zu holen. Zweifelsohne legen diese Menschen ihre Rituale (im Gegensatz zu ihren Pässen) nicht an der Grenze ab, wie man beispielsweise am prominenten Fall aus Italien sehen kann, wo Nigerianer ein 18-jähriges Mädchen getötet, zerstückelt und verspeist haben. Es ist höchst bedenklich, welche Art von Menschen ungehindert in unser Land einreisen können – und niemand tut etwas dagegen.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mr.G
Mr.G
22. September 2018 20:20

Man oh man,was ist das hier für ein Waschweib gejammere.Wenn es euch hier in diesem Land nicht passt wie regiert wird.Steht von der Couch auf ,stellt das Bier in die Ecke ,stellt Harz 4 TV aus und organisiert euch.Jammern kann ich auch, typisch Michel.Soll doch jemand anderes für mich die Kohlen aus dem Feuer holen……. wieder einmal typisch deutsch.Sprecht mit Freunden, Bekannten feinfühlig über diese Situation und versucht euch zu organisieren.

Da AN eine Macht ist oder zu sein scheint, wäre es eventuell von Vorteil wenn sie nicht nur schreiben,sondern auch handeln!!!!!!

Madchen
Madchen
7. September 2018 14:42

Ich hoffe sehr, dass die Merklerin verspeißt wird.

Sahia
Sahia
30. August 2018 16:34

Normal denkende Menschen holen sich solche rückständigen ,ungebildeten, unkultivierten Wesen nicht ins Land, auch nicht als sogenannte „Flüchtlinge“, schon gar nicht ins eigene Haus . Wozu eigentlich? Vor wem sollten die denn schon fliehen? Die sehen alle gut genährt aus und stehen in Saft in Kraft , die jungen Kerle. Dieser Merkl geht es nur um die Vernichtung Deutschlands und dafür tut die alles. Wenn dieser Vertrag in Marokko im Dezember erst unterschrieben ist , dann Deutsche ,besonders ihr Mädchen, zieht euch warm an. Ich hoffe , das bringt nun das Faß endgültig zum Überlaufen und dieses Geschwür in Deutschland… Weiterlesen »

Linksgrünverachter
Linksgrünverachter
29. August 2018 10:17

@Franz 28. August 2018 at 14:44 Hören Sie doch auf einen solchen Bullshit wie „Zionistenmedien“ zu labern. Sie haben doch keine blasse Ahnung davon was der Zionismus eigentlich ist. Es ist die Bewegung vom Ende des 19. Jahrhundert des jüdischen Volkes bezüglich der Rückgewinnung ihrer alten Heimat. Momentan versuchen wir unsere Heimat ja auch gegen das Merkel-Regime zu verteidigen und wenn man dies „Germanismus“ nennt würde, würde es den gleichen Sinn haben wie das Wort „Zionismus“ (zurück nach Zion = Jerusalem.) Es ödet mich langsam an immer wieder denselben Mist hören oder lesen zu müssen, wobei der eine vom anderen… Weiterlesen »

Asenpriester
Asenpriester
29. August 2018 14:33

@Linksgrünverachter
Ihre Anschuldigungen sind völlig verkehrt.
Hier einmal die jüdische Sichtweise auf dem Zionismus:
https://gegenstrom.org/2017/09/01/der-zionismus-die-juedische-antwort-auf-die-juden-frage/
Warum sollen wir Nichtjuden (Gojim) uns nicht wehren dürfen. Es ist ausdrücklich im ESAU-Segen im alten Testament (Talmud) festgehalten wurden.
Besonders in Bezug auf die kabbalistischen Endzeitsekten haben wir die Pflicht dem Einhalt zu gebieten.

Puma
Puma
30. August 2018 19:58
Reply to  Asenpriester

Was hat Kannibalismus in Nigeria mit den Juden zu tun? Verstehe ich nicht.

Jochen Dimitrov
Jochen Dimitrov
4. September 2018 9:03

Schmeiß blos da kraut we welches du Rauchst! hür mal zu das macht nicht Dümmer! https://www.youtube.com/watch?v=Ka8iG3bS-DA

nachteule
nachteule
28. August 2018 19:57

Gibt noch anderes Leckerli, dicke Vogelspinne nehmen ,den Fetten Unterleib abdrehen ,und die Beharte Kugel über eine Reiskugel halten und den Inhalt auf die Reiskugel rausdrücken,guten appetit. Wirklich gesehen.

MPF
MPF
28. August 2018 16:34

Ich finde die Beschimpfungen und Ausdrücke hier nicht gut das sollten wir lassen das sind genau die Leute die Sie suchen in der Presse. Lasst es, wir müssen uns langsam wehren bin ganz eurer Meinung aber hier was Posten oder Beschimpfen ist nichts das uns hilft geht auf die Straße Chemnitz ist ein Anfang, keine Angst vor niemanden zusammen sind wir Stark, wir sind das Volk und es wird Zeit das wir aufstehen es reicht.

Alexander
Alexander
28. August 2018 18:58
Reply to  MPF

Dem stimme ich zu!

Alexander
Alexander
28. August 2018 15:52

Ähäm… ich habe mir gerade das „Schreckensvideo“ angesehen und man sieht garnichts. Am Ende steht der Mann wieder auf und gut ist. MAg sein, dass es sowas gibt, aber dieses Video ist definitiv kein Beweis einer solchen Tat. Und nebenbei – Schreckenstaten gibt’s leider in jeder Kultur… siehe Kanibalismus in Deutschland: https://www.spiegel.de/panorama/deutschland-ermittlungen-gegen-menschenfresser-sekte-a-230907.html

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt
28. August 2018 5:21


Ich glaube, dass wir noch die Zeit erleben werden,
dass Politiker gegessen werden.

tyranneigegner
tyranneigegner
27. August 2018 5:04

warum fressen wir nicht die kannibalen?

DerKnobiator
DerKnobiator
27. August 2018 18:26
Reply to  tyranneigegner

Weil die deutsche Hausfrau dafür keine Rezepte hat!
Und einfach mit etwas Essig und Öl anmachen … das ist ihr wieder nicht geckig genug …

Eisenbeißer
Eisenbeißer
26. August 2018 18:59

Bis jetzt war alles ein laues Lüftchen. Wenn der Global Compact of Migration unterschrieben ist, kommen die alle mit Bus und Bahn.

Send this to a friend