Deutschland

Aufgedeckt: Empörte Chemnitzer Bürgermeisterin tötete Rollstuhlfahrer in Fußgängerzone

Die Chemnitzer Oberbürgermeistern Barbara Ludwig spielt nach dem Trauermarsch für das Massaker auf dem Stadtfest die Empörte. Doch wirklich empörend ist, was sie verschweigt: Die SPD-Politikerin hat einen Rollstuhlfahrer totgefahren – und zwar nicht irgendwo, sondern in einer Fußgängerzone.

Der Unfall ereignete sich bereits 2002, wurde aber bisher totgeschwiegen. Lediglich die Sächsische Zeitung berichtete zwei Jahre später von dem ungeheuerlichen Vorfall – freilich versteckt im letzten Satz. In dem Bericht ging es um die Koalitionsverhandlungen von CDU und SPD auf sächsischer Landesebene. Vermutlich versuche die CDU, mit der Geschichte schmutzige Wäsche zu waschen. Zum Schluss schreibt der Autor, dass die damalige Sozialdezernentin in „einen tragischen Unfall verwickelt“ gewesen sei. So kann man eine Todesfahrt durch die Fußgängerzone auch verharmlosen.

Ethik für Unmoralische
Buchtipp zum Thema: „Ethik für Unmoralische“

Seitdem wird der Mantel des Schweigens über diesen tödlichen Unfall gelegt. Der „Zusammenstoß“ mit dem Rollstuhlfahrer, wie das Blatt den Unfall nennt, endete nach einem Kampf um sein Leben für den Behinderten im Krankenhaus mit dem Tod.

Seinerzeit wurde die damalige Sozialdezernentin mit lächerlichen 90 Tagessätzen bestraft. Anstatt sich zu schämen und mit Vorwürfen an andere zurückhaltend zu sein, keilt sie nun auf ihre eigenen Bürger ein: „Wenn ich sehe, was sich in den Stunden am Sonntag hier entwickelt hat, dann bin ich entsetzt“, sagte Barbara Ludwig über die Chemnitzer, die den Tod eines Deutschen betrauerten, der bei einer Messerattacke von Migranten ums Leben kam. Zwei weitere Männer wurden dabei schwer verletzt.

Die Heuchelei einer Frau, die ein Menschenleben auf dem Gewissen hat, ist kaum auszuhalten. Dennoch hier noch einmal ihre Angriffe auf die Demonstranten von gestern: „Dass es möglich ist, dass sich Leute verabreden, ansammeln und damit ein Stadtfest zum Abbruch bringen, durch die Stadt rennen und Menschen bedrohen – das ist schlimm.“ Richtig ist, dass das Stadtfest wegen der Messeranschläge abgebrochen wurde, nicht wegen der Spontan-Aufzüge.

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

https://www.anonymousnews.ru/2018/08/28/eilmeldung-haftbefehl-gegen-irakischen-messerstecher-von-chemnitz-aufgetaucht/

42
Kommentare

avatar
20 Kommentar Themen
22 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Jörg
Jörg

Es war ein Unfall. Wieso wird sie als Mörderin beschimpft? Da gibt es immer noch einen Unterschied.

JugendvonChemnitz
JugendvonChemnitz

Ich schäme mich das Ich in einer Stadt lebe in der eine Bürgermeisterin eine Mörderin ist. Was soll denn noch alles passieren?! Dieser Staat macht einen Krank!!

Krop
Krop

Es ist bekannt, das Satanisten und erst recht Baphometisten ihrem Gott immer und immer wieder Opfer darbringen müssen. Das kann dann gerne auch die oben beschriebene Form annehmen. Noch Fragen? Ich habe keine mehr.

Körner
Körner

@besorgter Bürger Grundsätzlich hat die Verfassunggebende Versammlung, eine solide Arbeit vorzuweisen. Hier steht Vossbruch gegen Vosskuhle. Dennoch bleibt es eine virtuelle Blase, solange kein Volkssturm, eine staatliche Räumlichkeit verbindlich wieder herstellt! Sobald dies mechanisch umgesetzt wurde, findet sich auch Vosskuhle in der Rechtssicherheit der VgV, also bei Vossbruch ein, um für den Souverän, seinen juristischen Rahmen zu pflegen. So provoziert die Junta Merkel, im Moment noch kleine Scharmützel, um das Lager des Widerstand zum Genozid, eben mit Vosskuhle, zu kriminalisieren. Wer vorsätzlich ein ganzes Volk, enteignet, wirtschaftlich ausgrenzt, durch Flutung fremder Nationen, dem Genozid zuführt, erwartet zur Vollendung seiner Visionen,… Weiterlesen »

bonifer
bonifer

https://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Ludwig
https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Barbara_Ludwig&oldid=180393744

Der erste Link ist das Wiki profil von Frau Ludwig von heute.
Der 2. Link ist das gleiche profil von vor 2 Tagen – wikipedia hat den Mord an dem Rollstulfahrer einfach wegzensiert.

Harkon Einar Magnussen
Harkon Einar Magnussen

Na und? Das ist doch voll im Trend des Judentums.
Solange sich die Deutschen ihren Staat nicht
zurückholen, und Kadavergehorsam sich dem
Genozid an sich beugen, fühlt die Junta sich bestätigt.
BAJONETTATTACKE, bis es alle begreifen.
Das Angebot an die Junta, ihren Staat in
unserem Land offen zulegen, wurde aus
Arroganz verhöhnt. Die Justiz der Junta
kriminalisiert lieber die Kritiker, derer Lügenorgien.
Gewaltmonopol privater Lobbys, versus Völkerrecht.

tyranneigegner
tyranneigegner

entweder war es vorsatz oder sie war betrunken

Peter
Peter

Nicht nur dritte Welt Länder sind korrupt.

Wer arm aussieht oder einen niederen Job hat wird wie der letzte Dreck behandelt.

Wer in der Anti-Deutschen Politik mitmischt und sich mit Juden gut stellt kommt mit allem davon.

Das zeigte die Dutroux-Affäre in Belgien, wo niemand für organisierten Kindesmissbrauch und Kinderbordelle verurteilt wurde und eine große Anzahl an unliebsamen Zeugen in zufälligen Unfällen starben.

Auf https://isgp-studies.com/ gibt es mehr dazu zu lesen.

Puma
Puma

Verstehe ich nicht: Was hat Dutroux mit den Juden zu tun?

Harkon Einar Magnussen
Harkon Einar Magnussen

lies die Kommentare vor einem Jahr, und überlege selbst,
prüfe die Aussagen der Medien, und besonders die
Entwicklungen seit zehn Jahren. Vieles was jetzt real ist,
wurde vorher als Verschwörungstheorie belächelt.

Meckertante
Meckertante

Man hat ja sowas von „die Schnauze voll“, das es nicht mehr lange dauert, das es explodiert.
das nennt man WIDERSTAND gegen „Wenn Recht zu Unrecht wird“!!!

Gerhard Umlandt
Gerhard Umlandt


Ich war heut nacht schon drauf und dran, Ihnen das mitzuteilen.
Aber journalistisch fit wie Sie sind, haben Sie es selbst recherchiert.
Das sind sie die „edlen“ Politiker. Die „im Süden“, die begabten
Schumis und Niki Laudas der CSU rasen übrigens noch mehr.
Googeln Sie mal „A94 + CSU + Unfall“.

meckerpaul
meckerpaul

Für das Regierungs- und Lumpenpack gelten keine Gesetze mehr. Es sei denn man kann damit die Meinung anderer Menschen einschränken oder diese völlig Mundtod machen. Es ist erstaunlich was das Leben eines DEUTSCHEN BÜRGERS bei diesem Pack noch Wert ist. Auf Demos kriechen die Linken, Antifasvhisten aus ihren Löchern und keiner von den auf Recht und Gesetz pochenden wehrt dieser Bande von Ideologisch Versifften Gestalten. Wir haben bald BÜRGERKRIEG, man will uns unser Land weg nehmen und unsere Kultur auslöschen. Mit der Büchervernichtung hat man im Geheimen schon begonnen. Erinnert mich sehr stark an die NS-Zeit. Den Roten Ratten muß… Weiterlesen »

Alexander
Alexander

Na ja, wenn Dich das alles an die NS-Zeit erinnerst, scheinst Du ein echter Nostalgiker zu sein – das Vokabular scheinst Du in jedem Fall bereits verinnerlicht zu haben: „Ratten“, „muss man zeigen“, „auslöschen“, „Lumpenpack“… wann gehst Du auf die Straße und zerrst im Schutze der Gruppe hilflose Frauen und Kinder aus den Kellern, um ihnen einen Genickschuss zu verpassen, weil Sie Deine Meinung nicht teilen?

Will meinen Namen nicht sagen
Will meinen Namen nicht sagen

Da kann ich nur zustimmen.
Noch bietet unser Rechtsstaat Möglichkeiten Leute zur Rechenschaft zu ziehen.
Eure Kommentare sind beängstigend für mich als Deutscher und Europäer. So viel Hass und verbale Gewalt machen mich traurig und Angst zugleich.
Wehrt euch mit demokratischen Mitteln und nicht mit Hasskommentaren und Gewaltsaufrufen!
Jeder kann wählen!

Ludwig der Deutsche
Ludwig der Deutsche

Als ob „Wahlen“ was ändern könnten! Das BVerfG hat bereits vor Jahren festgestellt, daß ALLE Wahlen, die in dieser BRD seit deren Gründung im Jahre 1949 ungültig sind. Düse Entscheidung hat die sogenannte Regierung keineswegs dazu veranlaßt, den diesbezüglichen Modus operandi zu ändern. Man hat im gleichen Stil fröhlich weitergewurstelt wie bisher. Des weiteren ist anzumerken, daß diese Überfremdungspolitik dieser sogenannten Bundesregierung System hat. Als Literatur hierzu empfehle ich: Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi „Praktischer Idealismus“, verfaßt im Jahre 1924, herausgegeben 1925. Des weitern: den Hooton – Plan, Kaufmann – Plan. Um dem Interessierten Leser einen Hinweis zu geben: jedes der vorgenannten… Weiterlesen »

Tom K.
Tom K.

Napalm auf Sachsen, darunter auch viele Ausländer, geht aber in den Augen linker „Menschenfreunde“ in Ordnung? So der Vorschlag des großen linken Humanisten und Theaterregisseur Reiner Woop https://www.anonymousnews.ru/2018/08/28/unfassbar-chemnitzer-theaterautor-reiner-woop-fordert-zum-mord-an-demonstranten-auf/

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend