Deutschland

Anonymous Exklusiv: Mord an Daniel Hillig war geplant – Zeitung wusste schon 2 Tage vorher Bescheid

Der grausame Mord an Daniel Hillig beim Chemnitzer Stadtfest hat ganz Deutschland erschüttert. Anonymous liegen exklusive Informationen darüber vor, dass dieser Mord von langer Hand geplant war. Sogar das „spontane“ Konzert gegen Rechts, bei dem heute unter anderem die Toten Hosen auftreten, wurde bereits 2 Tage vor dem Mord unter Verweis auf die Tat im Internet angekündigt.

von Günther Strauß

Die unfassbaren Meldungen über den bestialisch abgestochenen Daniel Hillig überschlagen sich. Erinnern wir uns nur an den Haftbefehl, in dem der Iraker lediglich des Totschlags verdächtigt wird. Zum heute stattfindenden Konzert gegen Rechts in Chemnitz werden seitens der SPD sogar Interessierte mit Bussen gekarrt.

Am 24. August kündigte der Weser Kurier bereits das Konzert als Reaktion auf Proteste wegen des Mordes an. Per Klick aufs Bild den gesamten Screenshot anzeigen.

Doch jetzt kommt der Hammer. Es sieht alles danach aus, als war der Mord und alles, was danach geschehen war, von langer Hand geplant. Der Weser Kurier stellte bereits am 24. August, also 2 Tage vor dem Mord (!!!) einen Artikel mit der Überschrift „Die Toten Hosen spielen in Chemnitz“ ein. Darin schreibt der Weser Kurier: „Ziel der Veranstaltung, die am Montag, 3. September, ab 17 Uhr am Karl-Marx-Monument stattfindet, ist es, ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. „Tausende Leute ziehen durch Chemnitz, instrumentalisieren einen erbärmlichen Mord und jagen wieder Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe“, erklären die Veranstalter bei Facebook.“ Woher konnte der Weser Kurier wissen, dass zwei Tage später jemand bestialisch von einem Ausländer ermordet wird? Per Klick auf das Bild könnt ihr euch den gesamten Screenshot anzeigen lassen.

Dass es sich beim oben stehenden Foto nicht um eine Fälschung handelt, kann jeder leicht nachvollziehen, wenn er bei Google News die Stichworte Weser Kurier Toten Hosen eingibt. Der aktuell vierte Beitrag in der Liste (ggf. abweichend) zeigt den benannten Artikel. Google gibt an, dass dieser Artikel von 10 Tagen eingestellt wurde, also am 24. August 2018. Mittlerweile ist auf der Seite vom Weser Kurier das Datum auf den 31. August abgeändert worden. Doch das Internet vergisst nichts.

Screenshot vom 03.09.2018 – Der Weser Kurier wusste 2 Tage vor der Tat, dass in Chemnitz jemand ermordet wird

Wir haben weitere Interessante Informationen zum Tathergang erhalten, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Ein guter Freund des Opfers, der Daniel Hillig nach eigenen Angaben seit 14 Jahren kannte, ist entsetzt über die Geschehnisse und berichtet unter anderem Folgendes:

Ich möchte an dieser Stelle erst einmal aufräumen mit der Wahrheit um den Tod von Daniel. Er wurde nicht erstochen, er wurde abgeschlachtet! Das erste Aufeinandertreffen, war schon ein totales Geschwarte. Dem einen Russen, haben diese Kanacken beim ersten Aufeinandertreffen eine oder zwei Bierflaschen über den Schädel gezogen, welcher sofort blutend zusammengebrochen ist. Negi und sein zweiter Kumpel, haben die dann weggeschmettert. Die drei Araber sind dann vor zum „ALANYA“-Bistro und kamen mit 9 bis 12 Leuten „angerannt“ und haben wie besessen auf die Leute eingestochen. Als alles vorbei war, kniete Negi (Daniels Spitzname) aufrecht auf dem Bürgersteig, also wie als würde er beten wollen, hat sich den Rücken gehalten und ist kurz danach nach vorne gekippt und somit endet seine Lebensgeschichte. Daniel erlag der Summe von 25 bis 30 Messerstichen in Brust, Bauch und Rücken.“

Es handelte sich demnach also nicht um eine Tat im Affekt oder sonstiges, wie es uns die Lügenpresse glaubhaft machen will. Der Tatbestand des Totschlags kommt keineswegs in Betracht. Die BRD-Kuscheljustiz wird es aber versuchen, den irakischen Messermörder halbwegs ungeschoren davonkommen zu lassen. Dies muss verhindert werden – durch Aufklärung und Demonstrationen.

Ob Daniel Hillig gezielt das Opfer des irakischen Messerstechers war oder nur zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen ist, ist unklar. Fakt ist jedoch, dass die Presse schon zwei Tage vor der Tat Bescheid wusste. Da der Weser Kurier bereits am 24. August 2018 über Dinge berichten konnte, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht passiert waren, kann diese ganze Aktion nur geplant gewesen sein.

Auch die Tatsache, dass das heutige Konzert gegen Rechts innerhalb von so kurzer Zeit auf die Beine gestellt werden konnte, ist nicht nur uns, sondern auch dem Freund des Mordopfers aufgefallen. Er hat sogar gesehen, wie professionell alles organisiert war:

„Zudem ist es faktisch unmöglich, dass innerhalb von 5 Tagen (abzüglich Wochenende nur 3 Werktage), alle Künstler verfügbar sind und zusagen, die riesen Bühne plus Technik und Aufbau geregelt sind und auch das die Sicherheit drum herum komplett geplant und organisiert werden kann. Ihr müsstet das sehen, gestern sind etliche Trucks und Transporter vorgefahren, die Bühne ist riesig, eigentlich schon Festivalstandard und das alles plus die Tatsache, das für heute über 20.000 linke Zecken angekündigt sind organisiert man innerhalb von 3 Werktagen? Blödsinn… Schwachsinn…Lüge! Zudem habe ich irgendwo mal gehört, dass solche Veranstaltungen mindestens 6 Wochen im Vorfeld beim Ordnungsamt und der GEMA angemeldet werden müssen.“

Wer schon einmal ein Konzert organisiert hat, weiß, wie viel Aufwand und Vorlaufzeit ein solches Unterfangen benötigt. Mal davon abgesehen, dass die Künstler, die heute in Chemnitz auftreten nicht gerade unbekannt sind und daher einen durchaus prall gefüllte Terminkalender haben werden. Ihr könnt ja mal versuchen, bei einem der Musiker anzufragen, ob ihr ihn für nächste Woche buchen könnt. Das Ergebnis dürfte schon im Voraus klar sein.

Angehörige und Freunde trauern um Daniel Hillig. Ruhe in Frieden!

Der Mord an Daniel Hillig kann abschließend nur als False-Flag-Aktion identifiziert werden. Diese Aktion zusammen mit weiteren aktuellen Meldungen, wie zum Beispiel der Aufrüstung der Hessischen Polizei mit Sturmgewehren zur paramilitärischen Einheit, lassen aufmerksame Beobachter erkennen, wohin die Reise gehen soll. Aufstände der Bevölkerung sollen blutig niedergeschlagen werden. Nicht umsonst rückt jetzt schon die Bundespolizei in Sachsen an, um notfalls die Proteste brutal niederknüppeln zu können. Gezielte Provokateure des Verfassungsschutzes mischen sich jetzt schon unter die Demonstranten, um mit Hitlergrüßen und Co. der Polizei einen Anlass zum Einschreiten und der Presse die benötigten Bilder zum Hetzen zu geben.

Daniel Hillig, ruhe in Frieden. Unsere Gedanken sind bei deinen Hinterbliebenen!

Wenn ihr die freie Meinungsäußerung und unsere Arbeit unterstützen möchtet, danken wir euch für eine Spende, damit wir unsere monatlichen Kosten decken können. Gemeinsam sind wir stark!

Empfänger: Anonymousnews
IBAN: CZ4427000000001117015016
BIC: BACXCZPP
Bank: UniCredit Bank

Keinen Beitrag mehr verpassen: Jetzt AnonymousNews auf VKontakte abonnieren!

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

92
Kommentare

avatar
49 Kommentar Themen
43 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Aletheianoesis
Aletheianoesis

Frau Merkel ist die Hampelfrau der CIA! Untragbar!

Aletheianoesis
Aletheianoesis

NWO bedeutet nichts anderes als die Alleinherrschaft der USA, NWO wurde in den 1930 Jahren umgesetzt, das hat mit den Personen zu tun die das Finanzsystem kontrollieren. Und sie verfolgen die Ziele weiter, Schritt für Schritt. Die einzig mächtigen Opponenten: China und Russland!

thorsten
thorsten

Ich habe jetzt sogar noch den 23sten als Datum gefunden …
„Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.Von Lotto King Karl bis zu den Toten HosenMats Bente var nfy_author = „Mats Bente“;23.08.20180 Kommentare“

tom
tom

Hinweise zu Chemnitz. Hi, ich bin heutzutage eher vorsichtig mit Beurteilungen. Aber schaut Euch mal das an. https://www.anonymousnews.ru/2018/09/03/anonymous-exklusiv-mord-an-daniel-hillig-war-geplant-zeitung-wusst-schon-2-tage-vorher-bescheid/ Ok, alles Fake-News aus Russland, das kennen wir schon. Es muss auch keine Planung auf den Mord sein, wenn vorher vielleicht schon ein Konzert feststeht (wobei man das dann jedoch in zich Terminkalendern und Werbungen sieht). Aber dann die Erklärung der Fake-News vom Weser-Kurier selbst sind merkwürdig… https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-verschwoerungsseiten-verbreiten-geruecht-tat-in-chemnitz-sei-geplant-gewesen-_arid,1764891.html „Dabei ist die Lösung des Rätsels um das falsche Datum ziemlich einfach: Es handelt sich um einen technischen Fehler. Bei dem Artikel handelt es sich um einen Text von „Teleschau – der Mediendienst GmbH“,… Weiterlesen »

Tom
Tom

Das ist alles sehr merkwürdig. tk kg hat den Quelltext hineinkopiert und dort steht der 24 Aug. Jetzt steht im Quelltext der 29 Aug. Also das wurde schon mal geändert. Jetzt habe ich folgendes bei Google eingegeben „die toten hosen in chemnitz“ und habe das Datum für die Anzeigen vom 24.08.18 bis zum 25.08.18 eingegeben. Das bedeutet, dass nur Seiten die zwischen dieser Zeit bei google ins Netz gestellt wurden (oder besser gesagt, mit dem Datum) ausgeworfen werden. Und siehe da, es gibt noch einen Artikel von http://www.mittelbayerische.de. Klickt man auf den Link steht natürlich der 29.08. im Artkel. Im… Weiterlesen »

IM-Klarname
IM-Klarname

Jetzt mal abgesehen von dem Datum-Wirrwar: Die MBZ und der Weser-Kurier sind zwei völlig andere Verlage – kann man bei Wiki nachschauen, also kein Medienverbund wie z.B. Funke o.ä. Das hier identische Artikel und auch die „Erklärungen“ veröffentlicht werden zeigt zumindest bewiesen die rigerose Gleichschaltung von der Jo Gö (und das soll nicht Goethe heißen) wohl nur träumen konnte.

Reimann
Reimann

Es ist schrecklich, was passiert ist, aber ich möchte jetzt allen mitteilen, die immer noch glauben, daß der Tod das Ende bedeutet, sagen: NEIN, es gibt keinen Tod, es ist nicht vorbei! Jeder, der „stirbt“, lebt in einer anderen, viel besseren, Dimension weiter! Vielleicht ein kleiner Trost . . . Und noch etwas: Unsere Welt, so wie sie noch jetzt gerade aussieht, wird in sehr, sehr kurzer Zeit sich verändern und die „Bösen“, die Kabale, wird es nicht mehr geben. Wartet einfach ab, sie haben schon verloren, sind jetzt zur Zeit noch dabei, mit solchen widerlichen „Aktionen“ Leid zu verbreiten.

Andi
Andi

alles hat seinen sinn, das bewusstsein der menschen ist an zyklen gebunden……. wie alles im materiellen universum, also im für uns sichtbaren. meine meinung ist, dass die seele also nicht in eine bessere dimension geht, sondern in eine andere 🙂 und ich habe sogar das gefühl, dass sie von da aus den körper bewohnt, also niemals weg ist….. alles geht parallel und nicht statisch.

Jochen
Jochen

„Teleschau – der Mediendienst GmbH“ hat also die tage vorher vorbereiteten Daten angeliefert …. und vorher vergessen das Datum zu faken …
https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/deutschland-welt-vermischtes_artikel,-verschwoerungsseiten-verbreiten-geruecht-tat-in-chemnitz-sei-geplant-gewesen-_arid,1764891.html

Ich bin Informatiker …. ein Fehler, dass ein Datum raus kommt, dass Tage in der Vergangenheit liegt kommt programmiertechnisch eigentlich nicht vor.

Kalle
Kalle

Je nach Content Management System der Zeitung kann ein falsch indiziertes Datum schon auftreten, da es Systeme gibt, bei denen man das Publishdate manuell (falsch) setzen kann. Google nutzt dieses Daatum und nicht den Zeitpunkt an dem es das erste Mal gefunden wurde. Ob es in diesem Fall auch so war kann ich natürlich nicht beurteilen, technisch möglich ist es schon.

Jochen
Jochen

Der Fehler kam nicht vom CMS der Zeitung, sondern von oben …. „Teleschau – der Mediendienst GmbH“. Es gab mehrere Zeitungen die den Artikel fast identisch mit identischem falschem Datum veröffentlicht haben! Die Content Management Systeme der Zeitungen haben das Datum nur übernommen …. deshalb sind die Schreiberlinge ja auch alle so pikiert …. die glauben ernsthaft an den technischen Fehler Ihres Zulieferers …. Bei dieser Gleichschaltung merken einige beteiligte gar nichts, da sie nur ihre eigene Filterblase kennen. Da sind Menschen dabei die ernsthaft glauben sie betreiben Journalismus. Was nicht ins Weltbild passt wird verdrängt … das ist ein… Weiterlesen »

IM-Klarname
IM-Klarname

Jedenfalls sind die „Erklärungen“ auch anderer „Zeitungen“ identische Textbausteine 😉 -siehe hier:

https://www.mittelbayerische.de/in-eigener-sache/falschinformationen-ueber-die-mz-23307-art1687631.html

Senga
Senga

Wenn du so viel weißt, sollte dir eigentlich klar sein, dass das nicht „die Amis“ sind, sondern eine global vernetzte, supranationale Mafia.

Traude
Traude

Wetter im Screenshot von Anonymous vom 24.08.2018 steht unter Wetter: 10 – 21 °C. Wenn man die Seite bei Google aufruft, ist das Datum beim Weser-Kurier der 31.08.2018. Das Wetter beim Weser-Kurier ist am 24.08.2018 (andere Artikel vom 24.08.2018 aufgerufen, ebenso vom 31.08.2018), wie auch am 31.08.2018 = 13- 27 °C Das Wetter in Niedersachsen am 24.08.2018 ist: 12 – 22 °C, ähnlich an den Folgetagen, also passt es eher zum Wetter vom Screenshot, auch das Wetter am 31.08.2018 = 8 – 21 °C und nicht die, beim Weser-Kurier am 31.08.2018 gezeigten 13 – 27 °C. (der Artikel, der erscheint,… Weiterlesen »

Herr Merkwürden
Herr Merkwürden

Bei Google wurde der Artikel vom Weser Kurier vom 24.8 schon am 23.8 gelistet. Alles sehr merkwürdig.
Hier ist ein screen shot. comment image

Miry
Miry

Auf das kannst du nicht gehen, das passiert immer wieder, das hat mit dem Erfassungs-System zu tun.

Send this to a friend