Deutschland

Massenmigration: So dreist verdienen Deutsche am Niedergang der eigenen Heimat

Massenmigration: So dreist verdienen Deutsche am Niedergang der eigenen Heimat 7

Die Liste der Profiteure der Asyl-Industrie ist lang. Doch nicht nur immer mehr parasitäre Organisationen und Firmen bereichern sich schonungslos an der Vernichtung unseres Landes. Auch Privatpersonen verdienen mit Freude an der Überfremdung unserer Heimat, zum Beispiel durch die Vermietung von Wohnungen zu Wucherpreisen an sogenannte Flüchtlinge.

von Günther Strauß

Wenn Sie die folgenden Zeilen lesen, könnte man es Ihnen nicht verübeln, wenn Ihnen Worte wie „Parasiten“ oder „Volksfeinde“ in den Sinn kommen. Denn es ist schier unglaublich, wie schamlos Deutsche auf Kosten unserer Heimat Kasse machen. Der eigene Kontostand ist wichtiger als das Heimatland, unglaublich, was sich in Deutschland abspielt.

So haben immer mehr Immobilienbesitzer die sogenannte Flüchtlingskrise als Geschäftsmodell für sich entdeckt. Eine Vermieterin aus der Nähe von Heilbronn darf man mit Fug und Recht als Abzockerin bezeichnen. Sie selbst wohnt knapp 60 Kilometer von der Stadt des Weins entfernt, hat aber eine 3-Zimmer-Wohnung in Heilbronn gekauft.

Der Immobilienerwerb geschah mit dem ausdrücklichen Ziel, die Wohnung im Anschluss an sogenannte „Flüchtlinge“ zu vermieten. Bei der Wohnungssuche sind anerkannte „Flüchtlinge“ und Einheimische laut Jobcenter gleichgestellt. Der Höchstsatz für Hartz-IV-Empfänger für eine Wohnung beträgt für Alleinstehende in Heilbronn 364 Euro Kaltmiete. Diesen Satz zahlt das Jobcenter direkt und unaufgefordert jeden Monat an den Vermieter aus. Eine sichere Sache.

Deshalb wohl hat sich Frau M. (will namentlich nicht genannt werden) auch dafür entschieden, beim Ausverkauf ihrer Heimat kräftig mitzuhelfen und ihre Wohnung an sogenannte „Flüchtlinge“ zu vermieten – selbstverständlich zum Höchstsatz. Die Überfremdung Deutschlands und in diesem Fall Heilbronns spült M. monatlich eine Menge Geld in die Kasse, 1.092 Euro um genau zu sein.

Denn Frau M. hat jedes einzelne Zimmer der Wohnung an einen anerkannten „Flüchtling“ vermietet, jeweils zum Höchstsatz von 364 Euro monatlich. Das Jobcenter überweist die Summe ohne zu murren und der Kontostand steigt und steigt. Investiert wird nichts, die Wohnung ist in einem miserablen Zustand. Erst seit kurzem gibt es in jedem Zimmer einen Heizkörper. Die Wände im Bad sind schimmlig, die Farbe an den Fenstern bröckelt. Frau M. holt das Maximum aus ihrer durchaus schäbigen Wohnung heraus.

Bei der 80 Quadratmeter großen Wohnung ergibt sich bei einer Miete in Höhe von 1.092 Euro, die Frau M. kassiert, ein Mietpreis von 13,65 Euro pro Quadratmeter. Ein Blick in den Mietspiegel von Heilbronn verrät: Das ist absoluter Wucher! Für Wohnungen zwischen 76 und 90 Quadratmetern weist der Mietspiegel je nach Baujahr des Hauses durchschnittliche Mietpreise von 6,70 Euro bis 8,78 Euro pro Quadratmeter aus. Mit 13,65 Euro je Quadratmeter liegt die Wohnung von Frau M. also deutlich über allem, was in Heilbronn als Durchschnitt gilt.

Menschen wie Frau M. helfen nach Leibeskräften dabei, unser Land zu zerstören. Auf Kosten unserer Heimat machen sie ein dickes Geschäft. Die eigene Geldbörse ist wichtiger als unser Deutschland. Überfremdung wird gern in Kauf genommen, wenn dafür ein paar Schekel in die eigene Tasche wandern. Wer so dreist und schamlos an der illegalen Überflutung Deutschlands mit kulturfremden Bereicherern verdienen will, der darf durchaus als Parasit der Asyl-Industrie und Abschaffer unserer Heimat bezeichnet werden.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

35
Kommentare

avatar
21 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Peters
Peters

Geld stinkt nicht und die Versuchung ist gross. Nicht die feine Art aber dennoch – zumdest teilweise – ist das Ahandeln nachvollziehbar. VERSAGEN TUT HIER LEDIGLICH DER DEUTSCHE LINKS-STAAT !

Hans Sorcan
Hans Sorcan

Deutschland wie wir es kannten wird es nicht mehr geben

MB
MB

Es lässt sich gut verdienen in der Asylantenindustrie.Aber man wird die Kohle auch brauchen (für die Abrißbirne) wenn die Goldstücke mal ausgezogen sind.Ach nee das zahlt ja dann wieder der Steuerzahler.

Fasian Irmenov
Fasian Irmenov

Merkel hat Deutschland der Vernichtung preisgegeben, 2015 hat es begonnen! Das Boot wird volllaufen und gnadenlos absaufen! Und bis dahin füllen sich Deutschlandfeinde aller Schichten, von Regierung bis zum letzten Pimpf die Taschen! Aber wer mit Begriffen wie Ehre und Heimat eh nichts anfangen kann, dem ist es auch egal, das er unserer Heimat schadet! Und wenn es die Blutraute schon vormacht, da wird es der Tante M erst recht scheißegal sein! Pfui Teufel, Deutsche sind das nicht mehr!

Von Rupp
Von Rupp

Vielleicht ist es so – jedes Volk hat solche Regierung, die es verdient hat. Also, nicht wundern. Dementsprechend sind die Verhältnisse.

doris
doris

Mitgehangen, mitgefangen! Glück hat, wer sich ein anderes Land suchen kann. Schade um die Menschen, die sich bemühen. Die Deutschland lieben.
Da denke ich an die biblische Sintflut.Außer Noah gab es bestimmt noch andere Gerechte, aber ….

Jo
Jo

Worauf warten wir , Gutmenschen bekämpfen und alle die diese Schmarotzer unterstützen.
In kleinen Gemeinden beginnen, es wird wie ein Strohfeuer durchs Land gehen und Deutschland
wird wieder gereinigt.

navy
navy

es gibt schlimmere Beispiele, wo Politiker direkt ganz Häuser kaufen. Die „Osmani“ Mafia in Hamburg betrieb ein Flüchtlingsheim schon in Hamburg vor über 20 Jahren, organisierte mit Warte Schleife Albanische Flüchtlinge. ASB Chef in Hamburg ist Knut Fleckenstein, SPD einer der grossen Abzocker, mit einer grossen Migranten Betreuungs Organisation

Bender
Bender

Es nützt den Abzockern am Ende gar nicht, was sie an Reichtümern scheffeln. Die Wohnungen werden zerstört, die Wasserrechnung übersteigt die Miete um ein Vielfaches, und wenn der Eurocrash oder der Staatsbankrott eintritt, werden die Guthabenkonten genullt, und dann ist das Geld wieder weg. Im Übrigen haben die Vermieter in den 60-gern noch die DDR-Flüchtlinge genauso abgezockt, aber da hat kein Jobcenter gezahlt und keine Sozialhilfe, und die nächste Abzockerwelle kam mit den „Weißen Kreisen“, da ist mancher Rentner aus dem Fenster gesprungen.

leschik
leschik

sachlich u. mit Verstand, sollten mal die Medien den deutschen Bürger informieren u. nicht sofort meine Beiträge der Zensur unterziehen, indem man sie sofort, vor Veröffentlichung streicht. ich habe eine materialistische links gerichtete deutsch nationale “ Weltanschauung „, welche ich mir von von Bürgern, die das “ Deutschtum “ hassen, nicht nehmen lasse. meine Inhalte, sind logische Erkenntnisse deutsch, nationaler Vernunfts – Philosophie, wofür die Vorfahren unserer Nation eingetreten sind. das zu erhalten, sind wir verpflichtet. wer aus den einzelnen Nationen, einen “ Tummelplatz “ in Europa, aus bestimmten Gründen errichten möchte, sollte sich mit der europäischen Geschichte u. Weltgeschichte… Weiterlesen »

Teutone
Teutone

England und Polen, haben 1914 begonnen, was die Zions
nun zum Finale führen. Oder wir stemmen uns gemeinsam
gegen dass, was eigentlich jeder hätte kommen sehen können.
Oder glaubt hier einer, das Putin gelbe Westen in Frankreich
verteilt? Dann schreibe ich gegen eine Mauer!

polente
polente

die brauchen auch viel Geld für die Renovierung der kaputten Bude nach dem Auszug der Fachkräfte

ich wünsche eine asylanten freie restwoche : Danke Ihnen auch, so die polizei

Rette das Meinungsklima!

Unterstütze ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.

Jetzt Spenden

Send this to a friend