Deutsche Arbeitslose in Lohn und Brot zu bringen, das sieht die schwarz-grüne Landesregierung in Baden-Württemberg nicht als ihre Aufgabe. Stattdessen sollen demnächst hochgebildete Exemplare aus den Reihen der sogenannten „Flüchtlinge“ zu Lokführern ausgebildet werden. Anders als deutsche Azubis sollen Merkels Goldstücke ab dem ersten Tag stattliche 2.100 Euro monatlich erhalten.

von Günther Strauß

Baden-Württemberg steht in Bezug auf die Arbeitslosenstatistik im nationalen Vergleich relativ gut da. Während etwa Thüringen mit 5,2 Prozent oder Nordrhein-Westfalen mit 6,4 Prozent Arbeitslosen zu kämpfen haben, schneidet das unter Regentschaft des grünen Winfried Kretschmann befindliche Baden-Württemberg mit einer Quote von 3 Prozent vergleichsweise gut ab.

Doch anstatt dafür zu sorgen, dass weitere Deutsche in Lohn und Brot kommen, schickt sich die Landesregierung wieder einmal an, das Staatssäckel für Illegale zu öffnen. Das baden-württembergische Verkehrsministerium unter Führung von Winfried Hermann (Grüne) versucht, mit einem dubiosen Modellprojekt die Personalengpässe im Schienenverkehr zu bekämpfen. Im Zuge dessen sollen tatsächlich „Flüchtlinge“ zu Lokomotivführern ausgebildet werden.

Weil keine Lok- und Triebfahrzeugführer zur Verfügung stünden, fielen immer wieder Regionalzüge aus, berichtet dazu die Stuttgarter Zeitung. Da sich ganz offenbar unter den arbeitslosen Deutschen keine Probanden befinden, die in der Lage wären, eine Umschulung zum Lokführer zu absolvieren und im gleichen Moment die Baden-Württemberger wohl mit der geballten Ladung an hochqualifizierten „Schutzsuchenden“ gesegnet sein müssen, fiel die Wahl der Landesregierung nicht schwer, zur Beseitigung des Fachkräftemangels auf „Flüchtlinge“ zurückzugreifen.

Der Personalmangel betreffe „sowohl die Bahntöchter DB Regio und S-Bahn Stuttgart als auch die neuen Anbieter Abellio und Go Ahead, die von Mitte des Jahres an Strecken von der DB Regio übernehmen“, teilt die Stuttgarter Zeitung weiter mit. In dem bereits erwähnten Modellprojekt sollen an den Standorten Stuttgart, Mannheim/Karlsruhe und Hechingen/Zollernalb je 15 „Flüchtlinge“ zum Lokführer ausgebildet werden.

Dass diese in Merkels bunter Republik deutlich mehr wert sind als Einheimische, bekommen die Teilnehmer auch in der migrantischen Geldbörse zu spüren. Während deutsche Auszubildende zum Lokführer bei der Bahn im ersten Ausbildungsjahr mit einem Verdienst von rund 750 bis 780 Euro, im zweiten Jahr mit 820 bis 850 Euro und im letzten Jahr mit 880 Euro bis 910 Euro auskommen müssen, erhalten die „Flüchtlinge“ ab dem ersten Tag stolze 2.100 Euro pro Monat. Das kann sich sehen lassen.

Wofür dumme Deutsche übrigens 36 Monate brauchen, das schaffen die hochbegabten Zuwanderer innerhalb von nur 15 Monaten. Als waschechte Fachkraft ist man den minderbemittelten Deutschen nun einmal deutlich überlegen und kann eine Ausbildung zum Lokführer in weniger als der Hälfte der vorgeschriebenen Zeit absolvieren. Das rechtfertigt dann auch die mehr als doppelt so hohe Bezahlung. Ergibt Sinn, oder etwa nicht? Etwas Gutes hat die ganze Sache aber: Mit einem Zug kommt man in den seltensten Fällen bis auf einen Weihnachtsmarkt…

45 Kommentare

  1. Die Mörder werden mit neuen Waffen versorgt.
    Dank an die Verblödeten Politiker und Vasallen.
    Die Märchen von „Mangel an Persdonal“ glaubt kein normal denkender Mensch.
    Es gibt genügend Menschen die arbeiten wollen und vom AA nicht bedacht noch gefördert werden.
    Alles hat System.
    Jetzt weiß ich das 2 Jahre Koranschule ausreichen um einen verantwortungsvollen Job zu erhalten.
    Warum habe ich 3 Jahre gelernt? Das heißt eigentlich bin ich ja dann ein Idiot, weil ich sooooo lange gebraucht habe um Industriekaufmann zu werden.
    Merkel, Danke für diese Verarsche .
    Es muß wirklich erst was geschehen. Hoffentlich dann im BKAmt.

    • Ich habe fast 15 Jahre lang versucht, bei der Agentur eine fachliche Weiterbildung zu bekommen, nachdem ich trotz 15+ Jahren IT-Erfahrung als „ohne Ausbildung“ (= kann nix) gelte, weil ich damals lieber gearbeitet habe als zu studieren. Angeboten wurde mir LKW-Fahrer und Altenpfleger. Als ich fragte, ob denn keine guten Leute im IT-Bereich gesucht werden und ich später sogar Zahlen vorlegen konnte, wie viele offene Stellen es in meinen Bereichen gab, wurde nur abgewunken, es sei kein Geld da.

      Erinnert sich noch wer an Merkels „Weiterbildungsoffensive“, wo sie versprach, dass jeder willige Deutsche eine Weiterbildung erhalte, damit er auf dem Arbeitsmarkt eine Chance habe?
      Nachdem sie gewählt wurde, bin ich sofort zur Agentur und erhielt als Antwort: „Nach der Wahl sind die Gelder GEKÜRZT worden.“
      Wir werden seit Jahrzehnten verarscht, erst von Kohl, dann von Schröder und jetzt von Merkel.
      Bei Google gibt es übrigens nicht einen einzigen Treffer zu „Merkel Weiterbildungsoffensive“. Geschichte quasi ausradiert.

      • Tja selber schuld der Glaube an der Dmokratie in Deutchland das nächste mal dann besser an die sogenannten Populisten wenden, und nicht mehr wählen gehen

        sich orienteren an der Schweiz dort entscheidet der Bürger noch ?????? weil ? es besteht eine Demokratie nicht Merkelkratie kapiert ????????

        Liebe Grüße

  2. Die Masse (der Steuerzahler) kann eine Lösung finden, nur ist es schwer dafür, eine Lösung zu finden.
    Mehr darüber :“Die verborgene Tyrannei“ 1976 von Herold Wallace Rosenthal.
    Juden haben schon immer auf dieser Welt Unheil angerichtet.

  3. Klar, und Miene Waziri kontrolliert die Deutschen , Goldstücke
    fahren gratis zur nächsten Vergewaltigung mit dem
    Koran- Express. Es wird Zeit für einen echten ZugFührer.

  4. Dem Autor ist dabei verloren gegangen, daß die Flüchtlinge einen Crashkurs absolvieren, mit Ausbildungsvertrag für Erwachsene. Ähnliches habe ich auch absolviert bei der Bahn, so weiss ich was ich rede. Die 2100 € Brutto ist GEHALT und KEIN Lehrlingsgeld. Während der Laufzeit dieser Vertrag soll die Ausbildung erfolgreich beendet sein. Für diese Zeit bekommt der Auszubildende/Quereinsteiger ein Gehalt, demzufolge das Geld ist NICHT mit der Lehrlingsgeld in der regulären Ausbildung zu vergleichen. Sonst: stimmt leider, die Bahn bezahlt zu wenig, deshalb will praktisch kein Deutscher weder als Azubi noch als Quereinsteiger für die Bahn schuften. Die Arbeitsbedingungen seien auch miserabel hieß es von meiner Kollegen, ja so ist es. Also war ein bisschen scharf die Zunge. Versteht mich nicht falsch, ich finde es eine Schande daß die Grenzen wider Gesetze offen sind etc. Aber! Ich bekenne mich zur Wahrheit. Deshalb die kleine Berichtigung. Ciao!

    • Glauben Sie im Ernst, daß Analphabeten oder Fastanalpheten diesen „Crashkurs“, der wahrscheinlich auch für ethnisch Deutsche schwierig sein wird, bestehen??
      Die Abbruchrate für Lehrlinge des Handwerks aus diesem Kulturbereich beträgt etwa 90%. Das wird da ähnlich sein.

  5. Endlich fangen unseren hochverehrten Migranten an zu arbeiten, dass ist Spitze daher nun die Arbeit die kein Schwein machen will jetzt von Flüchtlingen übernommen werden daher sich die Deutschen ja zu faul dafür fühlen. Ich verstehe euren Skandal darum nicht, denn ihr wolltet diesen „tollen“ kapitalistischen (worüber ich mich schon seit meiner Kindheit aufrege) Arbeitsmarkt, dennoch haben wir Vorteile dadurch diese Vorteile scheinen nun zu zerplatzen, weil jetzt Migranten unsere Plätze übernehmen. Dagegen müssen wir was tun, die Frage ist bloß was und wie Gerecht ist das!?

  6. In allen mir bekannten Locks befindet sich – für jeden Lockführer zugänglich – ein einfacher Luftabsperrhahn mit dem sich die gesamten Sicherheits- und Zwangsbrems-Vorkehrungen des Triebfahrzeuges aushebeln lassen.
    Wer da Böses im Schilde führt, der lacht über die Blombe, sperrt den Hahn ab, und fährt mit >1000 Tonnen und > 100 km/h in den Kopfbahnhof ein. – Prost Mutti Merkel

    • Ja, klar, die hirnamputierten Drecksäcke werden allerhand Unheil damit anrichten, wenn man bedenkt, was Amri mit 30 Tonnen alles geschaft hat. Total verblödet, wer sowas anordnet…..

  7. Ein Bekannter von mir hatte vor knapp 5 Jahren sein gut laufendes Gewerbe aufgeben müssen, da er die abgehobenen Steuerforderungen des Finanzamtes nicht nachkommen konnte. Die Willkür vom Amt und spätere Anzeige wegen angeblicher Steuerhinterziehung war der Auslöser für die Geschäftsaufgabe. Nachdem das Gewerbe beendet war gab es allerdings für ihn keine Jobvermittlung noch in irgendeiner Art Unterstützung. Bei der AlG 2 Stelle meinte man er wäre nicht bedürftigt und als ehemaliger Selbständiger schließlich automatisch auch reich. Nicht mal arbeitssuchend wollte man ihn aufführen. Die Krankenkasse ( IKK Gesund Plus ) hob aus dem Grund den Beitrag von 169 Euro im Monat auf kaum spürbare 738 Euro an. Weil er nirgends gemeldet war und von niemanden Geld bezog auch für die automatisch reich und Reiche müssen dann eben den Höchstsatz zahlen so einfach ist das.Ob man das dann bezahlen kann oder nicht ist den auch vollkommen egal.
    Nach der Erleuchtung kam mein Bekannter auf die Idee eine Ausbildung als Lokführer zu machen. Mit damals 35 Jahren ja völlig im grünen Bereich. Die Ernüchterung kam sofort, die Ausbildung sollte dann bei 36 Monate gerade mal 38000 Euro kosten und in seinem Fall selbstverständlich Vorkasse. Eine Jobgarantie wollte und konnte man ihm nicht versprechen.
    Zwischenzeitlich geht mein Bekannter seiner alten Selbständigkeit wieder nach aber in einem anderen Landkreis. Und da dieser Landkreis auch nicht vollkommen überflutet ist mit Asylanten, ist auch das Finanzamt dem kleinen Selbständigen wesentlich gnädiger eingestellt.
    Fazit, Deutschland ist ein tolles Land, für jeden Dreck kommen wir auf, blos aber nicht für die echten Einheimischen den echten Deutschen!

    • Ich frage mich seit langem, wieso die Politik Jahr für Jahr neue Steuereinnahmen verzeichnen kann. Nun habe ich zufällig einige Selbständige oder auch kleinere Firmen getroffen, die in den letzten Jahren von ihren Finanzämtern mit unmöglichen Steuervorrauszahlungen überzogen wurden. Ja, der Deutsche wird na Joschka Fischers Agenda ausgebeutet bis auf die letzte Unterhose: „Die Ausplünderung Deutschlands ist Staatsräson!“ Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen?

      • ja Jürgen wie wäre es mal mit stoppen an die Wahlurne ???? oder bildest du dir immer noch ein du kannst hier wählen wie in einer echten Demkratie ???? hallo aufwachen hier ist ncht die Schweiz wo der Bürger bestimmt !!!!!!! gute Nacht Michel

    • seit mindestens 6 Jahre leidet die Bahn unter akuten Lokführer und Fahrdienstleitermangel, warum auch immer, diesmal sei das nicht wichtig. Seit diese Zeit kann jede Deutsche sich für irgendein Lokführer oder fahrdienstleiter Quereinsteiger -Ausbildung bewerben. Habe ich auch gemacht, allerdings muss man mobil sein und umziehen, wenn man nichts vor Ort hat. Habe ich gemacht. Während der Ausbildung bekommt man ein Gehalt und kein Lehrlingsgeld. Nach erfolgreiche Prüfungen wird man eingestellt und bekommt nur ein paar hundert Euro mehr. Also brutto 2500 etwa je nach dem! Dies gilt sowohl für Deutsche als für nichtdeutsche. Die Bahn ist stramm links, Pro Fickling, aber keineswegs diskriminierend. Nicht in dieser Sache. Aber daß regierungskritische Angestellte auf Karrier verzichten können, ist uns Eisenbahner leider ebenso wohlbekannt! Gott segne uns alle!

  8. Freut euch auf zukünftige Flüge mit der Lufthansa. Kapitän Akono
    (Bed. „Ich bin an der Reihe“) und seine Crew fliegen euch sicher
    ins nächste Hochhaus. Schnellumschulung vom Bazarflitzer zum
    Piloten in Anlehnung an das grüne Modell bei der DB. Ich hoffe
    beim Erstflug sitzt die komplette Führungsriege der Grünen
    mit an Bord.

  9. Der Artikel ist so nicht ganz richtig dargestellt. Die DB bietet seit einiger Zeit eine verkürzte Ausbildung als Quereinsteiger zum Triebwagenführer an. Diese Ausbildung ist anders dotiert als die dreijährige Ausbildung und ist ganz öffentlich in den Stellenbörsen zu finden.

    • Trieb-Wagen , das passt besser . Angenehme Reise ; Mädchen
      und vor allem blonde Frauen fahren gratis gegen
      kleine Gegenleistungen. Ihre Freunde und Männer dürfen
      gratis zuschauen.

    • Und so ein importiertes Goldstück zählt für dich als Quereinsteiger? Viel Spaß bei der nächsten Fahrt mit Matumbo Obanga im Triebwagen!

    • Es besteht leider die Tendenz in den freien Medien, sich nur die Fakten auszusuchen, die ins Narrativ passen. Das ist schade, denn so verliert man an Glaubwürdigkeit. Lücken und Lügen sollten weiterhin die Domäne der MM bleiben. Das haben echte Deutsche, auch und gerade anhand der Faktenlage, doch nun wirklich nicht nötig. Deutsch sein heißt auch sachlich und faktenorientiert sein.

  10. War gerade auf dem Einwohnermeldeamt wg Reisepass : von
    23 Personen in der Wartezone waren 16 „Fachkräfte“.
    Natürlich einige mit Kinderwagen und schon wieder einen
    Braten in der Röhre. Die zukünftigen Lokführer der „Afrikanischen
    Exilbahn“ werden kommen !

  11. So ein ICE ist doch das gleiche wie ein Eselskarren ,
    Grüne sehen da kein Problem. „Deutsche“ Bahn ist
    nach grünem Verständnis ohnehin ein „rassistisches“ Kürzel.
    Es wird bald umbenannt in Scharia Express . „Fahrpläne“ ist auch
    „Nazi“, denn Pläne klingt zu sehr nach Ordung – also abschaffen.
    Rape-table-das wäre doch dann die semantische Umsetzung
    desen,was uns jetzt ja schon blüht.

    • ohja das meine ich auch klingt nach deutscher odnung geht nicht !!! leute bitte geht nicht mehr zur wahl bitte tragt nicht noch bei zum schnelleren untergang des landes was sich noch DEUTSCHLAND nennt LASST ES es gibt hier keine demokratie kapiert doch endlich in eurer doofheit

  12. Der nächste Horror ! Es dauert nicht lange und die machen aus
    Melonenverkäufern und Eselstreibern binnen 1 Jahr Chirurgen.
    Grüne ,die sowieso fast alle keine Berufsausbildung haben ,
    kennen Qualifikation gar nicht-also abschaffen.
    Wenn Du also einmal auf dem OP-Tisch liegst und der Asyltourist
    am Skalpell die Schwester fragt : Wie gehen Schnitt ? weiß Du,
    dass er das Cludia Roth Diplpm(auch ohne jegliche Ausbildung)hat.
    Falls Du Christ bist, könnte es zu versehentlicher Amputation des Kopfes
    kommen.

  13. Wenn ich mal so eine Fratze als Zugfahrer sehe, steige ich bestimmt nicht ein. Die schleppen doch ihre ganze Sozialisation der Gewalt mit sich und kommen nie aus ihrer schwarzen Haut raus

    • Die „Fahrer“ haben dann bei Halt eine Merkelmaske auf ; dann fühlt
      sich bestimmt jeder sicher und die Fachkraft bleibt unerkannt.

    • tja heinz erhard hast eben zu lange gutmenschen poltik gewählt oder ????? überzeugter demokrat richtig ???? bist bloss im falschem Land die Schweiz wäre nahe die hat nämlich Volksentscheid falls dich das interessiert aus deiner Verblödung danke

  14. Na super, die Grüninnen eben. Bekanntermaßen muss der Großteil der „Bereicherer“ erst mal lernen, die Dinge des täglichen Lebens in unserer Gesellschaft, wie z. B. die ordentliche Benutzung einer Toillette, zu beherrschen. Beispiele an Defiziten der Besetzer hierzu gibt es wohl mehr als genug. Aber sollen die auch ruhig Züge fahren dürfen, die Bahn hat doch bereits abgewrackt. Da kommt`s darauf auch nicht mehr an. Dass die „Diversen“ von den alisegrünen sich mit solchen solidarisieren, spricht doch Bände, ist aber doch zu erwarten gewesen oder? Das kommt eben heraus, wenn der IQ knapp überhalb dem eines deutschen Hausschweines liegt (sorry liebe Schweine), oder vielleicht doch darunter? Bei diesen Vorschlägen?

  15. Wenn man Lokführer werden will,muss man ca. 21000 Seiten an regeln lernen.
    Wie soll das dann bei dem Menschenmüll gehen die können weder Sprache noch lesen schreiben.
    Man muss da Techniker sein ein Lokführer muss nämlich auch den Triebwagen im Notfall reparieren können .

    Dem Grünmenschendreck sollte man am nächsten Baum aufknüpfen der sollte erstmal selbst arbeiten gehen.
    Und nochwas ich war bei der DB bis ich wg. meines Rheumas abgeschossen wurde.
    Da eine versetzung aus Geldmangel nicht ging .

    Bei der DB muss man um Lokführer oder besser Triebwagenführer zu werden eine Elektrigerausbildung oder ähnliches haben evtl. sogar Mittlere Reife.
    Man muss technische kenntnisse vorweisen ,das kann gar nicht umgesetzt werden mit den Migrantendreck .
    Und für IC oder ICE braucht man eine extra Ausbildung .

    Also die träumen nur weil erstens ist die DB plank die haben durch einsparungen nicht mehr das potenzial auch noch Migranten auszubilden die ausser Analphatismus und Islam nix können .
    Also nur feuchte träume von dem Grünidioten.

    • Fahrdienstvorschrift : ein paar Hundert Seiten. Signalbuch, Lokspezifische Sachen etc. nocheinmal ein paar hundert höchstens. Das Macht bei etwa 1000-1500 Seiten aus. Die muss ich nicht alle auswendig kennen, ich muss aber wissen wo ich was finde falls ich es nicht auswendig weiss. So nach der Vorschrift allein KANN man richtig arbeiten. Ob man das will? Das ist die Frage. Ich arbeite nach meiner Vorschrift! Auch die als Flüchtling hierhergekommene wird nach der selben Vorschrift fahren müssen. Ob er irgendwann dann durchdreht weiss nur Gott.

  16. Na dann kann man sich ja auf Lokführer gefasst machen, die
    „Allahu Akbar“ rufen und Merkels „Fahrplan“ verwirkichen.
    Gratulation an Grün und die Deutsche????Bahn.

  17. In Abwandlung eines Filmtitels: … Denn die Biofleisch-Länger-Hierlebenden … haben es nicht besser gewußt.

  18. “ Wofür dumme Deutsche übrigens 36 Monate brauchen, das schaffen die hochbegabten Zuwanderer innerhalb von nur 15 Monaten “

    Da kann man mal sehen, was so ein Praktika im Eseltreiben alles ausmacht

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein