Nun ist es öffentlich: Im Bundesland Hessen ist die Krätze wieder massiv auf dem Vormarsch. Brutstätten der Krankheit, die in Deutschland seit Jahrzehnten als ausgerottet galt, sind insbesondere Asylunterkünfte. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die offiziell gemeldeten Fälle 2018 mehr als verdoppelt.

von Roscoe Hollister

„Was uns die Flüchtlinge bringen, ist wertvoller als Gold!“ An diese euphorische Aussage von Martin Schulz (SPD) im Jahre 2016 können Sie sich bestimmt noch erinnern. Doch nicht nur vergewaltigte Mädchen und Frauen oder Angehörige ermordeter Deutscher werden so ihre Zweifel haben, ob der ehemalige Präsident des Europäischen Parlamentes im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war, als er jenes Lippenbekenntnis zur illegalen Migration verlautbaren ließ.

Was hingegen ein Fakt ist, der nicht geleugnet werden kann, ist die Tatsache, dass Migranten insbesondere auch Krankheiten aus ihren Heimatländern mitbringen, deren Behandlung schließlich etwa unsere Sozialsysteme massiv belastet. Denken wir beispielsweise an die zahlreichen AIDS-Erkrankungen unter sogenannten „Flüchtlingen“, die der Leiter einer Polizeibehörde unlängst öffentlich machte. Auch Hepatitis oder Malaria gehören demnach zu den migrantischen Mitbringseln aus aller Welt.

Auch eine weitere Krankheit, die in Deutschland lange Zeit als ausgerottet galt, ist seit Kurzem wieder auf dem Vormarsch. Es handelt sich dabei um die Krätze. Insbesondere Bürger in Hessen lernen aktuell wieder massiv die Symptome der unangenehmen Hautkrankheit kennen. Wie das Sozialministerium in Wiesbaden mitteilte, hat sich allein die Anzahl der offiziell gemeldeten Fälle 2018 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Nimmt man 2016 als Basis, erfolgte bis 2018 sogar eine Verfünffachung der Krätze-Fälle innerhalb des Bundeslandes. Dazu kommt eine nicht messbare Dunkelziffer.

Keimzellen für die Verbreitung der hoch ansteckenden Krankheit sind immer öfter auch Asylbewerberheime. Während der Ausbruch der Krätze dort für lange Zeit noch vertuscht werden konnte, ist dies seit Einführung der Meldepflicht im Juli 2017 nicht mehr ganz so einfach möglich. Asylunterkünfte sind demzufolge längst nicht mehr nur Brutstätten für Terror, ominösen Sex-Tourismus und Gewalt, sondern auch Ausgangspunkte für die flächendeckende Infizierung der bundesdeutschen Bevölkerung mit Krankheiten, die bis auf spezielle Einzelfälle bis vor Kurzem faktisch nicht mehr existent waren.

Das Robert Koch Institut teilt zur Üertragung der Krätze mit: „Die humanen Krätzmilben können direkt oder auch indirekt auf andere Menschen übertragen werden. Die Gefahr einer Ansteckung ist erfahrungsgemäß bei immungeschwächten Personen sowie bei hoher Milbenzahl, wie bei Scabies crustosa, besonders hoch. Obwohl ein längerer Hautkontakt als Hauptmechanismus der Übertragung gilt, wurde eine direkte Übertragung auch bei Kurzkontakten nachgewiesen.“

Demnach ist es nicht nur in Hessen ratsam, den Kontakt zu Personengruppen, die im Verdacht stehen, von der Krätze befallen zu sein, zu meiden. Manche Probanden im Landkreis Fulda etwa fielen laut Angaben des zuständigen Gesundheitsamtes sogar dadurch auf, dass sie innerhalb kurzer Zeit gleich mehrfach erkrankten. Mit einem Zuwachs von 283 Prozent der gemeldeten Fälle entwickelte sich der Landkreis im Jahre 2018 regelrecht zu einem Krätze-Hotspot innerhalb des Bundeslandes.

Hessen ist längst keine Ausnahme mehr, was den Befall der Einwohner mit der Krätze anbelangt. Auch in Thüringen wurden zum Ende des vergangenen Jahres neue Höchstwerte gemeldet. Im seit jeher besonders bereicherten Nordrhein-Westfalen wurden sogar schon 2017 neue Spitzenwerte erreicht. Und auch das bunte und weltoffene Berlin hat seit Jahren immer mehr zu bieten, wenn es um Krätze-Erkrankungen geht. Ob die Rückkehr der Krätze nun wertvoller als Gold ist, das möge jeder Leser an dieser Stelle für sich selbst entscheiden.

anonymousnews.ru kann nur mit Deiner Hilfe überleben!
Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns bitte mit einer Spende:


10 EUR 25 EUR 50 EUR 75 EUR

63 Kommentare

  1. Das war doch voraus zu sehen. Die Jungs bringen Krankheiten aus ihren Ländern mit, die bei uns längst nicht mehr aktuell sind. Ich wünsche, dass die Merkl und ihre Schergen derart vo n all diesen Krankehiten ihrer Goldstücle befallen werden , dass sie reigerungsunfähig werden.ALLE!!
    Dieses Irrenhaus ,das sich Bundestag nennt, muß sich auflösen.

  2. … ich hoffe . dass krätze zukünftig auch für die ´Bereicherung´ im Bundestag sorgen wird … krätze zu krätze … wer kann da schon ´nein´ sagen !

    • Die grünen Weiber haben wahrscheinlich schon Syphilis. Nur so kann ich mir das tun der etablierten Parteien erklären, da S. im Endstadium das Gehirn schädigt!!

  3. Es beweist wieder das die Politik und das Wirtschaftssystem im Vordergrund steht. Wir holen uns die Krankheiten ins Land damit die Pharmaindustrie und Staat profitieren bzw. die schwachen „Deutsche“ auszusortieren und die Sozial starken zu behalten. Denkt drüber nach wer die Bürger umbringt und straffrei davon kommt und seitens des Staates vieles verschleiert wird sodass die Öffentlichkeit nichts davon mitbekommt. Ich für mein Teil bin dafür das jeder in sein Land zurück geht. Immerhin Zahlen wir als Steuerzahler den Aufenthalt der Asylanten.

    • Dass ist sogar sehr der Fall, dass eben “die Pharmaindustrie und Staat profitieren” tun; da ein aus dem Jahr 2005 geleaktes Vortragsvideo des Pentagon aufzeigen tut wie eine Möglichkeit entwickelt wurde, dieses VMAT2-Gen unter die Leute zu verbreiten, um aus “religiösen Fundamentalisten bzw. Fanatikern” “normale Menschen” zu machen… Und im übrigen:WHO erklärt Impfgegner zur globalen Gesundheitsgefahr… Als Steuerzahler müssten wir uns das ja gar nicht oder überhaupt nicht gefallen lassen, wenn wir in Mitteleuropa eine Regierung haben würden, die Ordnung und Rechtsstaatlichkeit zur obersten Maxime gestalten würde!

  4. Alle wieder zurück schicken und aus rotten, wie im 2. Weltkrieg.
    Wir hatten alles nach ca 65 Jahren so schön im kiff und JETZ T????

    • Vorher müssen wir aber all die ausrotten, die uns diesen Scheiss eingebrockt haben. Also Politiker, Richter und Staatsanwälte und die Führung der Dumpfbacken Polizei! Dann haben wir vielleicht eine Chance um das noch umzubiegen. Nicht wie mit der Scheixx Wiedervereinigung, wo diese Polittrottel von “Unblutiger Revolution” gefaselt haben! Ich hatte bis heute dadurch kein einzigen Vorteil, jur den Nachteil das die Stasischlampe Merkel am Ruder ist!

  5. ja glaubt denn einer, es würde wirklich Kontrolle darüber bestehen, was außer Krätze sonst noch alles importiert wird XO)))

  6. Die Krätze ist ja beinahe noch harmlos. Aber 40 % der Invasoren sollen AIDS haben. Was sonst noch alles für Krankheiten eingeschleppt werden glaube ich kann man noch gar nicht abschätzen da viele “importierte” Krankheiten hier noch gar nicht bekannt sind. Zur. Erinnerung: fast die ganze indianische Bevölkerung in Amerika wurde durch eingeschleppte Krankheiten (und durch Mord und Verfolgung) ausgerottet. Wie viele das verschweigt man gerne. Verschiedenen Quellen nach könnten es bis zu 60 Millionen gewesen sein. Geht es uns auch so ?

    • Ein Asylschmarotzer mit AIDS Kostet den Dumm-Michel 500.000 Euro an Behandlungskosten! Leider glaubt er noch an das Märchen, das die Gesundheitskosten steigen, weil er zu alt wird!

      • Mit den kranken Asylanten die sich hier “generalsanieren” lassen von allerlei Krankheiten und Gebrechen (die in ihren Herkunftsländern nicht einmal behandelbar sind)steigen die Schulden der Kassen. Dummenschen behaupten immer wieder dass die Asylanten mehr einzahlen wie sie bekommen und dass sie unsere Renten sichern. Wer so einen Unfug verbreitet ist geisteskrank. Ein Asylant kostet nur und Rente bekommen auch Asylanten ohne jemals einen Cent eingezahlt zu haben. Unsere Politiker/innen rauben und veruntreuen unsere Steuergelder in Höhe von Hunderten von Milliarden. Zudem setzen sich die Asylanten (und die Sozialschmarotzer ) in unserem System das wir in 70 Jahren aufgebaut und finanziert haben fest. Man denke nur an die Infrastruktur (Krankenkassen, Krankenhäuser, das ganze Gesundheitssystem, die Rettungssysteme, Wohnungen, Strassen, Bahn usw.) Zu all dem haben diese Menschen keinen einzigen Cent beigetragen.

        • an Achim von Oberstaufen – Ein Platz in einem Gefängnis kostet hier monatlich ca. 8.000 € (Achttausend). Deshalb “exportieren” die Verbrecherstaaten ihre Banditen, Kranken und Krüppel nach Europa. Merkel, Macron. die Linken die Grünen und noch andere Idioten bedanken sich noch dafür. Die Schlepperorganisationen die sich als “Hilfsorganisationen” bezeichnen und die die “Flüchtlinge” vor der Küste Libyens abholen nehmen dann den Steuerzahler in die Pflicht. Und wer dagegen etwas sagt der ist ein “Rassist” und sie bitten nicht – sie FORDERN

  7. Nun, Leute, das müßt Ihr anders sehen. Es gibt Krankheiten, die kennt ein normaler Mediziner (Hausarzt) nur aus dem Lehrbuch, die sind ihm in sagen wir mal in 20 Jahren Tätigkeit noch nicht begegnet. Deswegen gibt es ja auch oft Fehldiagnosen. Es gibt Krankheiten, die nur wenige Spezialisten kennen, weil sie eben bei uns schon seit langem ausgerottet oder unbekannt sind. Seien wir doch froh, daß Frau Merkel angehenden Medizinern durch ihre Politik solche Menschen als Anschauungs- und Forschungsobjekt schickt. LOL 😀 oder auch Satire off

  8. Meine Lieben freunde der Deutschen Lebensart .
    Jetzt ist erst die Krätze , und aus der selben Ecke kann aber auch Lepra kommen .
    und weis der Teufel was sonst noch ……… Afrika ist immer noch der Schwarze Kontinent oder.

  9. Krätze ist doch eine Bereicherung!
    Sie abzuwehren ist Diskriminierung!
    Demnach ist die Krätze merkel-globalistisch schön!
    Die Polit-Kloake haftet für die mittelalterlichen Zustände auf deutschem Boden sowie die Gut-deutschen. Der Häcker grüßt.

  10. Einige Stunden oder Tage in Salzwasser baden hilft sicher auch.
    Also zurück ins Meerwasser.
    Aber bitte nicht zu nahe an Land!!

  11. Lediglich eine weitere Facette des Untergangs! Das ist so gewollt, entspricht der Vorstellungen der Verräter UND – vor allem – das wird von uns auch so geduldet! Wir unternehmen ja bekanntlich NICHTS – etwas murren, etwas Missfallen äußern, aber sonst passiert absolut NICHTS, also müssen wir auch die Folgen tragen!

    Auf zum nächsten Aufreger, der kommt ja mit Sicherheit!

      • Das Internet ist kein “Mittel zum Zweck”, sondern es ist lediglich “Selbstzweck”! Solange das eigene “Sofa” wichtiger ist, als die eigenen Kinder, als unsere Mitmenschen, ist es auch nicht nötig, dass wir uns über die negativen Ereignisse, die täglich auf uns einstürzen, echauffieren.

        Das ist Realsatire UND es ist Feigheit – Dummheit vermutlich auch – die unsere Gräber dereinst in Urinale verwandeln wird und das völlig zurecht! WIR brocken künftigen Generationen eine Zukunft ein, die WIR verursacht haben! Was soll man davon halten?!

  12. Das ist nichts gegen die Bereicherer mit Hepatitis, kosten für eine Person: pro Tag eine Pille für 600 Euro und das ca. 100 Tage. Davon sind ca, 70.000 Personen registriert.
    Kosten für einen AIDS Kranken ca.500.000 Euro und davon gibt’s ca. auch 70.000 Euro. Dem Michel wird erzählt er wird älter und daher die Kostensteigerungen. Das Schlimmste ist aber, er glaubt es auch noch!

    • Das Problem ist, dass jeder sich z. B. auch in der U-Bahn, dem Bus oder Zug infizieren kann – wenn vorher ein Krätzekranker darauf gesessen ist. Und es gibt noch viel mehr Möglichkeiten – beim Arztbesuch beispielsweise oder Zahnarzt, wenn jemand seinen Kopf auf die Stütze legt. Oder stellen Sie sich vor, dass so einer vorher in der Obst und Gemüseabteilung alles in seinen Fingern hatte. Sie fassen das dann an – und ehe sich versehen, laufen Sie auf mit der Krätze herum. Auch Kinder, die in einen Kindergarten oder eine Schule gehen, können infiziert sein – die dürfen Sie auch nicht mehr anfassen oder Besuch bei sich dulden, bei dem Kinder dabei sind.

      Es gibt aber noch v i e l mehr Möglichkeiten, wie auch Sie, trotz einer Armlänge Abstand, sich die Krätze holen können.

  13. Die Politiker leben steril in Dienstwagen und Villen . Vor allem
    der CDU-Gangster Bouffier , der ordergemäß brav mit Grün
    koaliert, hat bestimmt keine Krätze , dafür aber einen Hirnschaden.
    Ich wünsche all denen, die sich nur noch über angebliche “Flüchtlinge”
    definieren wie Pfarrer, Grüne ,Sozen und Linke die Krätze an den Hals.
    Dieser Asylmob macht uns krank, mental und physisch.

  14. Besonders schlimm wird es erst werden, wenn in Europa/Deutschland die Ebola grassiert. Offene Tuberkulose wird bereits in einigen Kliniken in D behandelt. Die Behandlung zieht sich über 1 Jahr hin, und kostet über 200.000.- € pro Person. TB ist nicht alleine in Afrika beheimatet, sondern auch erheblich in Osteuropa. In diesen Ländern ist eine Behandlung wegen der hohen Kosten nicht möglich. Daher blüht der TB Tourismus in westliche Länder hervorragend. Da diese Krankheit hoch ansteckend ist, muss sie bei Eintreffen des Touristen sofort behandelt werden.

    • Klaus Leim,
      Unsere Massenmedien tun all diese medizinische Tatsachen verschweigen wie es nur zu ergehen tut.
      Beulenpest ist demnach auch noch nicht oder überhaupt nicht ausgerottet. Dass Mitteleuropa nicht
      einen Cordon sanitaire einrichten tut anhand dieser Krankheitsfälle beweist nur, dass man die einheimische Bevölkerung ihrem schaurigen Schicksal preisgeben tut! Wann werden diese ordo ab chaos-Strategen der Einen Welt endlich einmal vor ein Tribunal erscheinen müssen wo dieselben
      wegen ihrer abartigen Weltherrschaftsstreben abgeurteilt werden sollten!

    • Bei den Kosten habe ich eine andere Information:

      Gemäß InEK (Institut für das Entgeltsystem im
      Krankenhaus) waren die mittleren Hospitalisationskosten
      für Standard-TB-Patienten in 2010 € 9.109,13.
      Für MDR-TB-Patienten (Multi-drug-resistant tuberculosis) waren die mittleren Kosten
      pro Patient € 24.986,89.

  15. Ich möchte darauf hinweisen, daß mitnichten nur bei direktem Hautkontakt Krätzemilben übertragen werden können. Dies ist durchaus auch möglich, wenn man Türklinken oder Handläufe anfaßt, die kurz zuvor von Erkrankten berührt worden sind. Meinem Sohn ist das so ergangen. Mein Rat daher: in Gegenden, von denen bekannt ist, daß dort die Krätze wütet oder andere ansteckende Krankheiten, nur mit Einmalhandschuhen durch die Gegend laufen und am besten gleich auch mit Mundschutz. Bevor man sich ins Auto setzt, um nachhause zu fahren oder die heimische Türklinke anfaßt, Mundschutz und Handschuhe unbedingt entsorgen.

    • Eine andere Möglichkeit: das Verbrecherregime stürzen – aber so etwas liegt natürlich außerhalb der Vorstellungswelt der dekadenten Symptombejammerer.

      • @Hannes, eigentlich die einzige Möglichkeit.

        Na dann stürz mal ganz staatsgewaltig die
        in Stein gehauene Krätze, das System BRD
        GmbH, das Manifest deutschem Unterganges.
        Musst ja nicht alleine losziehen. Es erreicht
        mittlerweile die Vorstellungskraft vieler. Aber
        da wartet Meier auf Müller, Müller auf Schmidt,
        ja, ja, und Schmidt auf Meier. Dass seit gefühlt
        fünf Jahren. Wenn ich siebzig bin kann ich auch
        nicht mehr. Und dann muss man zugeben dass
        die Auswanderer zunächst Recht hatten hier
        abzuhauen. Es sagt denen ja niemand das die
        Zecke aller Krätze, sich dort auch schon
        eingekauft hat. Lasst uns die Krätze nicht
        besabbeln ( be lol-o-copter) sondern beseitigen.
        MOBILMACHUNG das Volk will frei sein,
        und kennt den Weg nicht mehr! Sobald
        ein Informatiker die Medien überbrückt,
        ein Sprecher im TV die Sezession verkündet,
        stehen 4 Mio. Reservisten der Jg ab 85 aus
        BW / NVA, bereit ihr Vaterland der politischen
        Krätze zu entreißen!

      • Ich bin dabei, falls es das das Ziel ist so viele Politiker möglich hinzurichten. Ich bringe Werkzeuge mit: Stichsäge, Winkelschleifer, Bohrmaschine, Axt und einen fetten Vorschlaghammer. Das wird mir richt Spaß bereiten, die auseinander zu nehmen. Gleichzeitg lernt man noch ein bisschen über Anatomie. Je lauter die schreien, desto besser.

      • @Hannes- 21.01.19- 19.16
        Natürlich haben Sie recht!!
        Wenn die von Ihnen erwähnten Symptombejammerer meinen mit ihrer Jammerei auch nur das Geringste gegen die für jeden Sehenden und Selbsdenkenden sichtbaren Gefahren ändern zu können, so ist das nicht nur ein Trugschluß dieser
        verblödeten Bequemlinge, sondern tatkräftige Förderung und Mithilfe an den Verbrechen der manifestierten Polit- und deren Neo-Pseudoeliten- Clique.
        Die Wurzel, der Ursprung des UNS vernichtenden Übels MUß RAUS !
        Solange dies nicht geschehen ist wird sich für die indigenen Menschen in dieser BRD nichts zum Besseren, geschweige denn zum Guten, ändern, denn jede wirkliche Ursachenbekämpfung würde mit den kriminellen Langzeitplanungen dieser kriminellen Polit-Clique und deren Helfer kollidieren.
        Da können diese o.g. Cliquen , die Verursacher des importierten Unheils, Symptom (be-) handlungen vorheucheln wie sie wollen.

        • Ich schreibe es seit Monaten auf wenigen Blogs immer mal wieder: das Personal des Verbrecherregimes (Politiker, Behördenleiter, Kirche, Medien, Justiz, usw.) tragen zu 50% die Schuld an den Verhältnissen. Und sog. Patrioten und Ewigschwätzer und Ewigjammerer die anderen 50% am Zustand unseres Landes.

    • Hannes,
      Wieder tue ich mich wiederholen, wenn ich meine, dass in Deutschland Handlungsbedarf in Sachen
      Widerstand notwendig ist, so wie damals Freikorps gegen antinationale und kommunistische Wühlmäuse vorgehen tat, so ist heute Bürgerwehren und Schutzzonenangehörige schwerstens em-
      pfohlen gegen das gegenwärtige Regime des ordo ab chaos zu agieren!

    • Die Pakete werden bei uns von Migranten angeliefert. Sollte einer von denen die Krätze haben, werden die Viecher ins Haus eingeschleppt – ob man will oder nicht.

    • Meinen Sohn und mich hat es auch getroffen letztes jahr bei meinem Sohn ging es schnell weg weil er Urlaub am Meer gemacht hat und da ich vom Arzt nicht mit behandelt wurde bekam ich die scheisse auch und es dauerte 8 Monate um es einiger Massen in den griff zu bekommen. Ich nehme nur noch Handschuhe mit aus angst es noch mal zu bekommen. Es ist die Hölle dieses jucken ich hab mich blau gejuck und der Arzt sagt das es eingeschleppt worden ist von den Flüchtlingen.armes deutscheland

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein