Deutschland

Nach Ausschreitungen und Angriffen von Migranten: Berlin beschließt Böller-Verbot an Silvester

Nach Ausschreitungen und Angriffen von Migranten: Berlin beschließt Böller-Verbot an Silvester 1

Weil sich in Berlin zu Silvester hunderte Zuwanderer wiederholt Straßenschlachten mit der Polizei geliefert haben, schreitet das Merkel-Regime nun zur Tat. Als Konsequenz für die migrantischen Gewaltexzesse sollen die Berliner nun auf privates Feuerwerk verzichten. Die kollektive Bestrafung trifft einmal mehr unbescholtene Bürger statt die Verursacher der bürgerkriegsähnlichen Szenen.

von Ernst Fleischmann

Wenn Sie als Berliner in diesem Jahr auf Ihren ganz privaten Spaß mit Böllern und Raketen verzichten müssen, dann haben Sie das ausnahmsweise nicht der DUH zu verdanken. Innensenator Andreas Geisel (SPD) dürfte vielmehr Ihr Ansprechpartner sein. Denn dieser kündigte in der Berliner Morgenpost an, ab diesem Jahr privates Feuerwerk in weiten Teilen der Hauptstadt rigoros zu verbieten.

Grund ist nicht etwa ein hoher Ausstoß von angeblich gefährlichen Stickoxiden. Nein, Verursacher des Feuerwerksverbots sind Merkels Goldstücke. In den letzten Jahren hatten diese das bunte Berlin immer öfter in ein Schlachtfeld verwandelt. Dies gipfelte etwa in der Silvesternacht 2018/2019 in einer Straßenschlacht unter Beteiligung von 150 nichtdeutschen Personen in Schöneberg, die von einer Polizei-Hundertschaft aufgelöst werden musste.

Doch nicht nur untereinander bewerfen und beschießen sich durch Kriegserfahrungen in ihren Heimatländern traumatisierte „Flüchtlinge“ seit einigen Jahren mit Feuerwerkskörpern. Auch Polizei und Rettungskräfte werden immer öfter Opfer gewalttätiger Angriffe zu Silvester und Neujahr. Die Bilanz des Einsatzes von 1.600 Polizisten und 1.400 Feuerwehrleuten aus 2018 kann sich sehen lassen:

„Insgesamt rückte die Feuerwehr in der letzten Silvesternacht zu 1.448 Einsätzen aus, davon waren 446 Brände. In 940 Fällen musste der Rettungsdienst Hilfe leisten. In der ganzen Stadt registrierten die Behörden 40 Fälle von Widerstand gegen Polizeibeamte, 37 Mal kam es zu Landfriedensbruch. Feuerwehrleute wurden 49 Mal im Dienst behindert oder mit Feuerwerkskörpern attackiert. Insgesamt wurden 40 Dienstkräfte verletzt.“

Zur Erinnerung: Dies ist kein Bericht von einer gewalttätigen Demonstration, sondern von einer ganz normalen Silvesternacht im weltoffenen Berlin. Aufgrund dieser bürgerkriegsähnlichen Zustände werden nun nicht etwa die migrantischen Verursacher abgeschoben oder in den Knast gesteckt. Nein, das Merkel-Regime nutzt die Gelegenheit einmal mehr, um unbeteiligte Bürger noch weiter zu bevormunden und zu unterdrücken. Asylforderer verwandeln die Hauptstadt in ein Kriegsgebiet und Sie erhalten als Unbeteiligter die Quittung dafür. Klingt das nach einem fairen Deal?

Wer sich zukünftig nicht an das Böller-Verbot in den betroffenen Stadtteilen Berlins hält (gilt allen Ernstes auch für Knallerbsen), der begeht übrigens eine Ordnungswidrigkeit. Diese wird dann mit einem Bußgeld ab 25 Euro geahndet, wie die Berliner Zeitung mitteilt. Glauben Sie, dass Merkels knallharte Gäste sich davon beeindrucken lassen werden? Die Polizei will darüber hinaus zusätzlich mit den ausländischen Krawalltouristen in den Dialog treten und sie höflich darum bitten, unsere Hauptstadt in diesem Jahr doch bitte nicht wieder in ein Bürgerkriegsgebiet zu verwandeln. Bei diesen sogenannten Gefährder-Ansprachen erhofft sich die Ordnungsmacht viel Verständnis von den Berliner Fachkräften für Sprengstoffexplosionen. Na dann mal viel Erfolg…

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
37 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
28. Januar 2019 5:45

So „funktionieren“ linke „Problemlösungsstrategien“. Symptome werden kurzerhand verboten, währen die Ursachen erhalten bleiben! Das macht „Sinn“!

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor
28. Januar 2019 5:47
Reply to  Hanlonsrazor

Tippfehler bitte behalten! Es muss natürlich „während“ lauten!

Aron
Aron
26. Januar 2019 0:43

Da in Deutschland Anarchie herrscht ,,,,,ist leider alles erlaubt,,,,,,dass ,das Land sich selbst vernichtet ,es interessiert nicht mal die Deutschen ,,,,,,,,,nach eine lange Gechirnwäsche ,,,, sind Wessis zu Hirnlosen Mutanten geworden.

jörg maxin
jörg maxin
25. Januar 2019 16:08

–böllerverbot in berlin …. das ist aber schade … ich dachte immer berlin sei eine reise wert … obwohl so ein verbot würde mich erst recht verlocken einmal hallo zu sagen … unsere Republik soll in Zukunft wieder schön bunt gebrannt ausschauen … also , lassen´s wir krachen … am 31.12.2019

Sarah
Sarah
31. Januar 2019 17:04
Reply to  jörg maxin

Das wäre eine Dummheit. Wievie tausend Tonnen Feinstaub und giftige Beimischungen werden allein an Sylvester in die Atmosphäre geblasen? Etwa ein Fünftel der ganzen Jahresmenge an Staub. Außerdem leiden viele Tiere unter dem Lärm. Das macht Sinn, wenn private Feuerwerke verboten werden.

Schildmaid
Schildmaid
25. Januar 2019 9:59

Die Katzen meiner Nachbarin verkrochen sich unter Frauchens Bett, wenn die Böllerei losging, die Katzen meiner Tante saßen am Fenster und fanden es toll. Tiere können sehr unerschiedlich auf Feuerwerk reagieren.
Wer es leiser mag, kann auch bunte Lichter anzünden, die machen keinen Krach., Grund für den war ursprünglich, böse Geister zu vertreiben. Heute genügt dafür ein Foto von Dieter Bohlen. 😉

marian04
marian04
25. Januar 2019 17:51
Reply to  Schildmaid

Glauben Sie ernsthaft, dass auf der Welt gibt es nur Katzen, solche die von Ihrer Tante??? Vielleicht haben Sie die restlichen 99,99% Tierarten, die, nicht nur in Berlin, leben? Und Leute wie Sie nennen sich tierlieb, sicher stehend ganz vorn einer Lichterkette…

Roland Weissel
Roland Weissel
25. Januar 2019 18:42
Reply to  Schildmaid

Grund bzw. Ursache für die Silvesterknallerei ist die Gedenkfeier für den Papst Silvester (regierte von 314 bis 31. Dezember 335). Nach Heiligsprechung wurde der 31. Dezember Gedenktag. Die Knallerei kommt von anläßlich dieses Tages von militärischen Formationen des Vatikan abgefeuerten Salutschüssen.
Unsere arischen (germanisch, keltisch, slawisch) Vorfahren vertrieben das alte Jahr und seine Geister mit Peitschenknallen, Kuhglockenläuten, Räuchern und andern weniger aggressiven Handlungen….

Brockenteufel
Brockenteufel
28. Januar 2019 0:50
Reply to  Roland Weissel

….aber eben doch mit Lärm. Damals war die Pyrotechnik noch nicht so ausgereift.

Sarah
Sarah
31. Januar 2019 17:36
Reply to  Roland Weissel

Gedenkfeier für den Papst? Für den Papst, der die Missbrauchsfälle in der Kirche zu vertuschen versucht? Der Satan anbietet? Die Kirche, die grausamste Verbrechen begangen hat. Für diese wird an Sylvester gefeiert? Da hilft wohl nur, schnell raus aus dem Verein und alle Feierlichkeiten, sprich: private Feuerwerke sein lassen.

Alexander
Alexander
25. Januar 2019 1:24

Einmal im Jahr dürfen die Berliner knallen und sich amüseren. Ich selber mache da nicht mit, aber wer daraf Freude hat soll doch knallen. Ich habe mich bisher immer an dem Feuerwerk erfreut …. und meine Hunde auch.
Ich finde es schade, wenn die nächste Tradition den Asylforderern zum Opfer fällt.

Sarah
Sarah
31. Januar 2019 17:13
Reply to  Alexander

Das hat weniger mit Asylforderern zu tun, denn mit Vernunft und Tier- und Umweltschutz. Auch mit Menschenschutz. Die Schäden durch private Feuerwerke sind enorm hoch. In Konstanz ist vor zwei Jahren ein Denkmalgeschütztes Haus durch Sylvester Raketen abgebrannt. In Tuttlingen hat ein Mann brennende Sylvester Raketen durch den Briefkasten -schlitz in die Wohnung eines Nachbarn gefeuert. Wohnung unbewohnbar. Anklage wegen versuchten Mord. Für die weiteren Schäden auf zu listen habe ich leider keine Zeit.

Maik Mugato
Maik Mugato
24. Januar 2019 23:20

Fun fact : was glaubt ihr, wer sich dran halten wird, und wer nicht?

Roland Weissel
Roland Weissel
25. Januar 2019 18:43
Reply to  Maik Mugato

Ich knalle weiter, und wenn es mit dem Maschinengewehr ist…

Marlon Lingemann
Marlon Lingemann
24. Januar 2019 22:44

Die ,,Bettler aus fernen Ländern“ bestrafen? Natürlich nicht. WARUM? -,,Man kann ja auch kein Schwein dafür bestrafen, das es grunzt.“ Die Goldies sind eben so.

Peter Müller
Peter Müller
24. Januar 2019 18:59

Kann man im Namen der Haus und Wildtiere nur begrüßen. Bitte in ganz Deutschland !
Dieser unbegrenzten Luftverschmutzung gehört schon lange ein Riegel vorgeschoben.
Das fahren von Dieselautos verbieten und ohne Sinn die Luft verpesten, passt nicht zusammen.

Institut für deutsche Leitkultur
Institut für deutsche Leitkultur
24. Januar 2019 19:59
Reply to  Peter Müller

Da stimme ich zu, aber letztlich sind die Goldstücke
keine ökologische Partei. Es geht darum , inwieweit
sie Freiheitsräume durch Barbarei ersetzen, wie uns
unzivilisierter Trieb-Mob als Leitkultur auf dem Merkeltablett
serviert wird.

Kurt Reichmann
Kurt Reichmann
24. Januar 2019 21:26
Reply to  Peter Müller

Wohl kaum, werd ich mir wohl kaum irgend einen Spaß verbieten lassen, sie scheinen schon der Mediengehirnwäsche schon erlegen zu sein das sie solch Ideogisch verbrämten Mist posten. Hört sich sehr nach Grünlingen an, die habens doch so mit Verboten. Na träumen sie weiter. Oder nehmen nicht so viel was auch immer führt zu Verwirrungen

Sorgeumdeutschland
Sorgeumdeutschland
24. Januar 2019 18:08

Wir werden langfristig zum Verbotsstaat , unsere Identität
wird von der Resterampe der Welt unterlaufen . Die satten,
vollgefressenen Dienstwagenfahrer klären uns dann im Staatsfunk
bei Anne [email protected] darüber auf , wie dumm und rassistisch wir sind.
Wann hat dieser Wahnsinn ein Ende ? Noch können wir das mit
entscheiden,bald nicht mehr : Merkel arbeitet mit ihren Freunden
an der völligen Vernichtung Europas. Bald diktieren uns afrikanische
Triebhorden unsere Art zu leben : eingeschüchtert,wehrlos , vergewaltigt
und zum Zahlmeister für alle Asozialen der Welt.

Kurt Reichmann
Kurt Reichmann
24. Januar 2019 21:47

Wenigstens einer der nicht noch den Verbotsunsinn bejubelt. Aber denken ist eben nicht allen gegeben, zeigt der Schwachsinn den hier Andere posten. Angefangen von den angeblichen Igeln und massenhaft vom Himmel fallenden Vögeln die alle Herzinfarkt bekommen oder die Plage von streunenden Katzen, die besser eingefangen werden sollten, kastriert oder gleich Spritze bekommen , weil Überträger von Krankheiten. Andere Länder sind da weiter und holen sich nicht noch Tiere aus anderen Ländern, die krank in Tierheimen hocken, statt sie dort zu lassen oder zu erlösen mit Spritze. Aber klar Verbotsunsinn verbrämt als Ökoterrorist.

Kim
Kim
25. Januar 2019 7:48

Nur die duemmsten Kaelber waehlen ihre Schlaechter sekber.

Ertl, Gabriele
Ertl, Gabriele
24. Januar 2019 17:55

Nun – ein Böllerverbot wäre ohnehin vernünftig, denn die Tierwelt kommt damit nicht klar. Jedes Jahr sterben Tausende Vögel regelrecht an Herzinfarkt, Haustiere müssen die ganze Zeit beruhigt werden und viele gehen tagelang nicht raus, Igel wachen aus dem Winterschlaf auf, was unnötig Energie verbraucht, herrenlose Katzen, wovon es Tausende in den Städten gibt, verkeilen sich, weil sie sich verkriechen wollen, etc. Abgesehen davon weiß man, wieviel Feinstaub mit einem mal in die Luft fliegt, der einige Tage in den Städten steht. Feuerwerk ist einfach ein dummes Amüsement und wenn man die Idioten sieht, die sie abschießen, weiß man Bescheid.… Weiterlesen »

Ares
Ares
24. Januar 2019 19:47
Reply to  Ertl, Gabriele

Feuerwerk ist einfach ein dummes Amüsement und wenn man die Idioten sieht….

Genau so idiotisch und verblödend wie Fußball……..

Winterhilfswerk
Winterhilfswerk
24. Januar 2019 20:06
Reply to  Ertl, Gabriele

Klar,macht die Vergewaltiger und Trieb-Mörder aus Afrika
und Muselmanien zur ökologischen Bereicherung. Es geht nicht
um Böllerverbot, es geht um das systematische Zerstören von
Traditionen . Der Asylmob würde auch Handgranaten zünden.
Aber ja, Grüne und dieser unzivilisierte Mob haben beide ein Ziel :
Zerstören aber alle Vorteile raussaugen. Insofern sind die Horden eine
ideale Ergänzung der Grünen und Volksverräterin Merkel.

Lucrezia
Lucrezia
25. Januar 2019 3:46

Klar doch, bin ganz bei Dir „Winterhilfswerk“ verbieten wir doch gleich Alles, was Teil unserer Kultur, Tradition und bejahenden Lebensfreude angehört! Umweltverschmutzung, durch Böller, Raketen, die nur einmal im Jahr in die Atmosphäre geschossen werden, tragen zum Untergang bei? Blödsinn! Täglich kippt irgendwo in der BRD ein Volldepp sein Altöl, oder sonstigen Giftmüll in irgendein Gewässer, entsorgen asoziale Elemente, Schadstoffe welcher Art auch immer, in der freien Natur. Kohlekraftwerke spuken tagtäglich ihren schädlichen Dreck in die Umwelt. Gülle, in Massen, versickert auf den Feldern unzähliger Landwirtschaftsbetriebe, u.s.w. und so fort! Übrigens: Katzen und Hunde habe ich auch! Da sollte man… Weiterlesen »

Winterhilfswerk
Winterhilfswerk
25. Januar 2019 6:32
Reply to  Lucrezia

Lucrezia-top -Kommentar. Du sprichst mir aus der Seele.

Kurt Reichmann
Kurt Reichmann
24. Januar 2019 21:34
Reply to  Ertl, Gabriele

Oh soviel Verwirrte gibt es na nur 90 000 stehen nun mal. MIO. dagegen dazu der Umsatz von 130 mio. Das wird sich der Staat auch nicht entgehen lassen solch Spaßbremsen haben gottsei dank nichts zu sagen wie alle die sich aufplustern weil sonst nichts zu sagen auch nächstes Jahr werden wieder 130 oder sicher mehr da noch nicht mal was aus Polen geholt wird. Dazu noch die Feuerwerke zu Geburtstagen die man machen kann. Nichts rein garnichts können sie dagegen machen. Wo kommen denn ihre Lügen von den Vögeln her? Fallen die in Kriegsgebiten auch so vom Himmel? Euch… Weiterlesen »

Sarah
Sarah
31. Januar 2019 17:24
Reply to  Ertl, Gabriele

Und die PETITION wird weiter wachsen. Kaum sind vier Wochen vorbei, schreiben unsere Zeitungen vom massiven Rückgang der Vogelarten. Jedes Jahr werden die Böller lauter. Jedes Jahr wird vor China -Böllern gewarnt. Die Schäden sind jedes Jahr riesig. Private Sylvester Feuerwerke gehören abgeschafft.

Send this to a friend