Deutschland

Arm trotz Arbeit: Immer mehr Deutsche können nur durch zusätzlichen Minijob überleben

Arm trotz Arbeit: Immer mehr Deutsche können nur durch zusätzlichen Minijob überleben 1

Weil durch Lohndumping und rigorose Ausbeutung der Arbeitnehmer durch Großkonzerne und Kapitalverbrecher zahlreiche Deutsche ums Überleben kämpfen müssen, ist die Zahl der hierzulande gemeldeten Minijobs regelrecht explodiert. Ohne diese zusätzlichen Einnahmen müssten Hunderttausende Bürger Monat für Monat bei Tafeln und anderen Sozialeinrichtungen anstehen, um nicht zu verhungern.

von Manfred Ulex

Arm trotz Arbeit – so kann man die Situation zahlreicher Landsleute kurz und bündig zusammenfassen. Im ach so reichen Deutschland leben immer mehr Menschen am Existenzminimum. Erschreckend dabei ist: Zahlreiche Bürger, die tagtäglich ums Überleben kämpfen, sind als Arbeitnehmer vollbeschäftigt. Doch die kargen Löhne lassen für viele Werktätige keine großen Sprünge zu.

Ganz im Gegenteil. Die Zahlen derer, die sich ihren Lebensunterhalt nur durch die Aufnahme eines weiteren Jobs sichern können, steigt seit Jahren kontinuierlich. Die Zahl der angemeldeten Minijobs habe sich seit 2008 auf das Rekordniveau von 364.151 im vergangenen Jahr verdoppelt, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Minijob-Zentrale. Mehr als 90 Prozent der Betroffenen gehen dabei undankbaren Putztätigkeiten nach.

In einem Land, in das man gut und gerne einwandert, sind demnach immer mehr Menschen gezwungen, zusätzlich zu ihrem Vollzeitjob und neben der Familie jede Woche zahlreiche Stunden in einem Minijob zu schuften, weil sonst das Geld vorn und hinten nicht reichen würde. Wie prekär die Situation in der BRD mittlerweile ist, zeigt sich auch daran, dass die Anzahl der Tafeln seit Jahren kontinuierlich zunimmt und mit insgesamt 942 Stück aktuell einen traurigen Höchstwert verzeichnet.

Heinz-Günter Held, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, zu deren Verbund die Minijob-Zentrale gehört, ist überhaupt nicht entsetzt über die Besorgnis erregende Situation in der BRD. Im Gegenteil: „Es ist wünschenswert, dass die Anmeldezahlen weiter steigen“, meint Held. Damit würde die Schwarzarbeit eingedämmt, so sein Pseudo-Argument. Dies ist natürlich völliger Schwachsinn, denn wer schwarzarbeiten will, der wird es auch weiterhin tun.

Eine Steigerung der Minijob-Zahlen bedeutet nur eines: Es gibt immer mehr Armut im Land und immer mehr Menschen, die von ihrem kargen Lohn in ihrer Haupterwerbstätigkeit nicht überleben können und eben deshalb eine zusätzliche geringfügige Beschäftigung zu maximal 450 Euro monatlich ausüben müssen. Es ist geradezu absurd, wie man sich angesichts dessen weiter steigende Anmeldezahlen wünschen kann.

Doch aus einem anderen Gesichtspunkt heraus ist der Wunsch von Heinz-Günter Held durchaus nachvollziehbar. Wer sich sein Überleben durch Ausübung eines Minijobs sichert, der verzichtet im Gegenzug auf den Bezug von Sozialleistungen. Diese Gelder wiederum stehen dann für jene zur Verfügung, die noch nicht so lange hier leben. So gefällt es den Deutschlandabschaffern. Die Deutschen, welche den ganzen Wahnsinn ohnehin schon gegen ihren Willen finanzieren müssen, verzichten sogar noch auf Sozialleistungen und schinden sich in Minijobs, damit noch mehr Geld für die standesgemäße Versorgung von Merkels Gästen übrig bleibt. Der gelebte Wahnsinn in der BRD im Jahre 2019.

24
Kommentare

avatar
14 Kommentar Themen
10 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

„Arm trotz Arbeit – so kann man die Situation zahlreicher Landsleute kurz und bündig zusammenfassen. Im ach so reichen Deutschland leben immer mehr Menschen am Existenzminimum. Erschreckend dabei ist: Zahlreiche Bürger, die tagtäglich ums Überleben kämpfen, sind als Arbeitnehmer vollbeschäftigt. Doch die kargen Löhne lassen für viele Werktätige keine großen Sprünge zu. […]“

Ärgern wird NICHTS bewirken, nur ÄNDERN! Kriminelle erfordern eine „eiserne Hand“, damit sie keine Untaten mehr begehen! Also, nicht ärgern, auch nicht wundern, sondern ÄNDERN!

m.eich
m.eich

wer in diesem Staat jeden Tag seinen Zampel packt
jeden Tag als Pendler seine Lebenszeit auf maroden Strassen in Staus verbringt
wer jeden Tag fleissig arbeitet,
wer 45 Jahre dem Staat sein kostbartes an Jahren gab
der muss am Ende auch fleissig Geld in der Taschen haben und über all jenen stehen,
die sich als Schmarotzer heute noch in unseren Sozialsystemen räkeln und die Werktätigen verhöhnen
weil sie noch jeden Tag arbeiten gehen für dieses Land
das einst unsere Heimat und Zukunft war

all jenen sei gesagt ,es wird Zeit den säumigen endlich Beine zu machen
auf das wieder Gerechtigkeit, Zuversicht und Achtung in Deutschland herrscht…

Institut für nationale Hygiene
Institut für nationale Hygiene

Die Zeit der „Debatten“ ist vorbei,jetzt mus aktives Handeln die
einzige Option sein. Schützt euch und eure Kinder vor Goldstücken,
ignoriert diese Illegalen einfach, stellt keinen ein, grenzt sie so aus
wie sie uns ausnehmen. Sonst ist unsere Zukunft : Putzen für Merkel
und ihre Agenda der Auslöschung Deutschlands.

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

…wie blöde ist die Mehrheit eigentlich? Wenn sich arbeiten nicht lohnt ( nein, Sozialleistungen sind nicht zu hoch, gar viel zu niedrig, sondern die Gehälter sind schamlose Sklaven-Ausbeutungs-Hunger-Löhne! ), warum sind die Meisten noch so dumm und machen sich für die Reichen zum Deppen? Also ich würde vorher entweder „kriminell“ und radikal werden oder aber ich würde diesem Haufen Scheiße ( Zivilisation / System genannt ) den Rücken kehren, einfach in der Natur ein Blockhaus / ne Hütte errichten, Nahrungsmittel anbauen, jagen… = alles besser als Sklave spielen und Reiche hochleben zu lassen…

peter
peter

Nach 50 Arbeitsjahren bin ich gezwungen, noch arbeiten zu gehen, weils eben knapp ist und bin gezwungen, meine Rente zu versteuern, obwohl die Rentenbesteuerung verfassungswidrig ist und damit Verfassungsgrundsätze verletzt werden.
Aber die Vögel in Karlsruhe sind genauso korrupt und von Parteien abhängig!

christian waschgler
christian waschgler

In früheren Zeiten konnte man noch von der Arbeit des Mannes leben. Jetzt kann man wenn Mann und Frau arbeiten nicht mehr leben. Früher war Arbeit angesehen heute ist sie nur mehr etwas für die Dummen. Dafür aber verdienen die nicht arbeitenden Parasiten ein vielfaches und doch sind der große Teil dieser Figuren nur großmäulige Nichtskönner. Dazu ein Buchtipp: NIETEN IN NADELSTREIFEN. Das größte Übel unserer Zeit aber sind neben den Politikern/ innen die Banken, Versicherungen, Pfaffen und Spekulanten. Nur ein Beispiel: S…. einer größten Spekulanten kaufte vor einigen Jahren sämtliche Reisbestände auf, darauf sieg der Preis von 100 Dollar… Weiterlesen »

Shinobi
Shinobi

Dieses Jahr stehen viele Wahlen an, wenn DAS nicht ein Grund ist etwas an dem Regime stuhl zu sägen 3:) Die FB-Seite der BR postet schon kauderwelsch und Wahnvorstellung in ihrer Angst und bei den einzelnen Partein (SPD/CDU/Grüne) ist es nicht anders…alles ein Bild des Jammers. Es werden sogar schon klare Einwände als „Verschwörung“ und nach Art. 5 GG formulierte Ansichten als „Hassreden“ von den Seiten gelöscht bzw. versucht lächerlich zu machen. Der Wind hat sich gedreht und der Druck immer schwerer auf den Schultern des Regime. Die Zeit der Wölfe ist gekommen, also nutzt man sie um was zu… Weiterlesen »

Zero
Zero

Minijobs , klingt niedlich,ist aber ein Instrument der Unterdrückung. Wir sind gesteuert von einer Elite ignoranter, zu keiner Empathie mit ihrer eigenen Bevölkerung fähigen Polit-Bonzen , meist ohne Ausbildung oder gerne fachfremd zum „Minister“ ausgelobt . Es funktioniert : Wer nicht Merkel/Grün ist, gilt als „Nazi“. Was für eine dumme Analyse. Aber effektiv : An Schulen anerzogene Schuldgefühle sind der Brandbeschleuniger des neuen Faschismus, medial gleichgeschaltete Hirne fügen sich in „Minijobs“ und mästen eine widerliche Elite , die ihnen einredet , das müsste so sein. Sie fluten unser Land und unsere Kultur mit Männerhorden, die nur davon existieren können, dass… Weiterlesen »

Einar Hakon Magnusson
Einar Hakon Magnusson

Und jene Lobbys die den Arbeiter so aufbereiten, schicken
ihre Redner, um das Konsumverhalten, und den kinderlosen
Haushalt zu bewerten! Nein jetzt fluten diese Egomanen
unsere Heimat mit fremden Konsumenten. Nun auf ein mal
kann ein bedingungsloses Grundeinkommen gewehrt werden.
aber nur die neuen Mord und Totschlag Kulturen. Mobilmachung

Freidenker
Freidenker

Das Schlimme an all dem: Das Volk ist leider so blöd und wählt die Unterdrücker, Ausbeuter und Schlächter aber trotzdem!

Die Politverbrecher tragen einen Teil der Schuld – die andere Hälfte leider das in der Masse verblödete, degenerierte Volk!

B.Troffen
B.Troffen

@Freidenker : Nichtssagende Aussage , 0 Problemlösung .
Langsam langweilt die immer gleiche Billig-Analyse.

Körner
Körner

@Freidenker
Das Volk, 25% der Einwohner, können zur „Wahl“ gehen,
oder es lassen. Ihre Stimmen werden, von den 75% der
Musel/Juden Wohlfahrt, übertönt!

Kurt Reichmann
Kurt Reichmann

Nicht nur, denn nicht der Wähler entscheidet die Wahl, sondern der ZÄHLER. WUẞTE SCHON STALIN. Genug Beispiele wie Wählerstimmenngefälsch entwertet und ander zugeschanzt oder sich verzählt und nur geschätzt wurden

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend