Weil durch Lohndumping und rigorose Ausbeutung der Arbeitnehmer durch Großkonzerne und Kapitalverbrecher zahlreiche Deutsche ums Überleben kämpfen müssen, ist die Zahl der hierzulande gemeldeten Minijobs regelrecht explodiert. Ohne diese zusätzlichen Einnahmen müssten Hunderttausende Bürger Monat für Monat bei Tafeln und anderen Sozialeinrichtungen anstehen, um nicht zu verhungern.

von Manfred Ulex

Arm trotz Arbeit – so kann man die Situation zahlreicher Landsleute kurz und bündig zusammenfassen. Im ach so reichen Deutschland leben immer mehr Menschen am Existenzminimum. Erschreckend dabei ist: Zahlreiche Bürger, die tagtäglich ums Überleben kämpfen, sind als Arbeitnehmer vollbeschäftigt. Doch die kargen Löhne lassen für viele Werktätige keine großen Sprünge zu.

Ganz im Gegenteil. Die Zahlen derer, die sich ihren Lebensunterhalt nur durch die Aufnahme eines weiteren Jobs sichern können, steigt seit Jahren kontinuierlich. Die Zahl der angemeldeten Minijobs habe sich seit 2008 auf das Rekordniveau von 364.151 im vergangenen Jahr verdoppelt, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf aktuelle Zahlen der Minijob-Zentrale. Mehr als 90 Prozent der Betroffenen gehen dabei undankbaren Putztätigkeiten nach.

In einem Land, in das man gut und gerne einwandert, sind demnach immer mehr Menschen gezwungen, zusätzlich zu ihrem Vollzeitjob und neben der Familie jede Woche zahlreiche Stunden in einem Minijob zu schuften, weil sonst das Geld vorn und hinten nicht reichen würde. Wie prekär die Situation in der BRD mittlerweile ist, zeigt sich auch daran, dass die Anzahl der Tafeln seit Jahren kontinuierlich zunimmt und mit insgesamt 942 Stück aktuell einen traurigen Höchstwert verzeichnet.

Heinz-Günter Held, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, zu deren Verbund die Minijob-Zentrale gehört, ist überhaupt nicht entsetzt über die Besorgnis erregende Situation in der BRD. Im Gegenteil: „Es ist wünschenswert, dass die Anmeldezahlen weiter steigen“, meint Held. Damit würde die Schwarzarbeit eingedämmt, so sein Pseudo-Argument. Dies ist natürlich völliger Schwachsinn, denn wer schwarzarbeiten will, der wird es auch weiterhin tun.

Eine Steigerung der Minijob-Zahlen bedeutet nur eines: Es gibt immer mehr Armut im Land und immer mehr Menschen, die von ihrem kargen Lohn in ihrer Haupterwerbstätigkeit nicht überleben können und eben deshalb eine zusätzliche geringfügige Beschäftigung zu maximal 450 Euro monatlich ausüben müssen. Es ist geradezu absurd, wie man sich angesichts dessen weiter steigende Anmeldezahlen wünschen kann.

Doch aus einem anderen Gesichtspunkt heraus ist der Wunsch von Heinz-Günter Held durchaus nachvollziehbar. Wer sich sein Überleben durch Ausübung eines Minijobs sichert, der verzichtet im Gegenzug auf den Bezug von Sozialleistungen. Diese Gelder wiederum stehen dann für jene zur Verfügung, die noch nicht so lange hier leben. So gefällt es den Deutschlandabschaffern. Die Deutschen, welche den ganzen Wahnsinn ohnehin schon gegen ihren Willen finanzieren müssen, verzichten sogar noch auf Sozialleistungen und schinden sich in Minijobs, damit noch mehr Geld für die standesgemäße Versorgung von Merkels Gästen übrig bleibt. Der gelebte Wahnsinn in der BRD im Jahre 2019.

25 Kommentare

  1. „Arm trotz Arbeit – so kann man die Situation zahlreicher Landsleute kurz und bündig zusammenfassen. Im ach so reichen Deutschland leben immer mehr Menschen am Existenzminimum. Erschreckend dabei ist: Zahlreiche Bürger, die tagtäglich ums Überleben kämpfen, sind als Arbeitnehmer vollbeschäftigt. Doch die kargen Löhne lassen für viele Werktätige keine großen Sprünge zu. […]“

    Ärgern wird NICHTS bewirken, nur ÄNDERN! Kriminelle erfordern eine „eiserne Hand“, damit sie keine Untaten mehr begehen! Also, nicht ärgern, auch nicht wundern, sondern ÄNDERN!

  2. wer in diesem Staat jeden Tag seinen Zampel packt
    jeden Tag als Pendler seine Lebenszeit auf maroden Strassen in Staus verbringt
    wer jeden Tag fleissig arbeitet,
    wer 45 Jahre dem Staat sein kostbartes an Jahren gab
    der muss am Ende auch fleissig Geld in der Taschen haben und über all jenen stehen,
    die sich als Schmarotzer heute noch in unseren Sozialsystemen räkeln und die Werktätigen verhöhnen
    weil sie noch jeden Tag arbeiten gehen für dieses Land
    das einst unsere Heimat und Zukunft war

    all jenen sei gesagt ,es wird Zeit den säumigen endlich Beine zu machen
    auf das wieder Gerechtigkeit, Zuversicht und Achtung in Deutschland herrscht…

  3. Die Zeit der „Debatten“ ist vorbei,jetzt mus aktives Handeln die
    einzige Option sein. Schützt euch und eure Kinder vor Goldstücken,
    ignoriert diese Illegalen einfach, stellt keinen ein, grenzt sie so aus
    wie sie uns ausnehmen. Sonst ist unsere Zukunft : Putzen für Merkel
    und ihre Agenda der Auslöschung Deutschlands.

  4. …wie blöde ist die Mehrheit eigentlich? Wenn sich arbeiten nicht lohnt ( nein, Sozialleistungen sind nicht zu hoch, gar viel zu niedrig, sondern die Gehälter sind schamlose Sklaven-Ausbeutungs-Hunger-Löhne! ), warum sind die Meisten noch so dumm und machen sich für die Reichen zum Deppen? Also ich würde vorher entweder „kriminell“ und radikal werden oder aber ich würde diesem Haufen Scheiße ( Zivilisation / System genannt ) den Rücken kehren, einfach in der Natur ein Blockhaus / ne Hütte errichten, Nahrungsmittel anbauen, jagen… = alles besser als Sklave spielen und Reiche hochleben zu lassen…

  5. Nach 50 Arbeitsjahren bin ich gezwungen, noch arbeiten zu gehen, weils eben knapp ist und bin gezwungen, meine Rente zu versteuern, obwohl die Rentenbesteuerung verfassungswidrig ist und damit Verfassungsgrundsätze verletzt werden.
    Aber die Vögel in Karlsruhe sind genauso korrupt und von Parteien abhängig!

  6. In früheren Zeiten konnte man noch von der Arbeit des Mannes leben. Jetzt kann man wenn Mann und Frau arbeiten nicht mehr leben. Früher war Arbeit angesehen heute ist sie nur mehr etwas für die Dummen. Dafür aber verdienen die nicht arbeitenden Parasiten ein vielfaches und doch sind der große Teil dieser Figuren nur großmäulige Nichtskönner. Dazu ein Buchtipp: NIETEN IN NADELSTREIFEN. Das größte Übel unserer Zeit aber sind neben den Politikern/ innen die Banken, Versicherungen, Pfaffen und Spekulanten. Nur ein Beispiel: S…. einer größten Spekulanten kaufte vor einigen Jahren sämtliche Reisbestände auf, darauf sieg der Preis von 100 Dollar pro Tonne auf 300 Dollar und er verdiente so ganz nebenbei 5 Milliarden Dollar. Folge in Afrika verhungerten einige Hunderttausend Menschen. Und gerade solche „Menschen“ spielen sich dann als „Gutmensch“ auf. Das zweite Kapitel sind die Kosten von etwa 50 – 100 Milliarden jährlich für die Invasoren die uns Merkel ins Land geholt hat

  7. Dieses Jahr stehen viele Wahlen an, wenn DAS nicht ein Grund ist etwas an dem Regime stuhl zu sägen 3:)
    Die FB-Seite der BR postet schon kauderwelsch und Wahnvorstellung in ihrer Angst und bei den einzelnen Partein (SPD/CDU/Grüne) ist es nicht anders…alles ein Bild des Jammers.
    Es werden sogar schon klare Einwände als „Verschwörung“ und nach Art. 5 GG formulierte Ansichten als „Hassreden“ von den Seiten gelöscht bzw. versucht lächerlich zu machen.

    Der Wind hat sich gedreht und der Druck immer schwerer auf den Schultern des Regime.
    Die Zeit der Wölfe ist gekommen, also nutzt man sie um was zu ändern.
    Alle Marionetten sind schon so mit ihrem Scheiß voll, dass es schon auf 5 Km zu riechen ist.

  8. Minijobs , klingt niedlich,ist aber ein Instrument der Unterdrückung.
    Wir sind gesteuert von einer Elite ignoranter, zu keiner Empathie
    mit ihrer eigenen Bevölkerung fähigen Polit-Bonzen , meist ohne
    Ausbildung oder gerne fachfremd zum „Minister“ ausgelobt . Es funktioniert :
    Wer nicht Merkel/Grün ist, gilt als „Nazi“. Was für eine dumme Analyse.
    Aber effektiv : An Schulen anerzogene Schuldgefühle sind der Brandbeschleuniger
    des neuen Faschismus, medial gleichgeschaltete Hirne fügen sich in „Minijobs“
    und mästen eine widerliche Elite , die ihnen einredet , das müsste so sein.
    Sie fluten unser Land und unsere Kultur mit Männerhorden, die nur davon
    existieren können, dass wir dumm und unmündig gehalten werden.
    Der einzige Weg ist die Straße, Sabotage all dessen , was die Volksverräter
    mästet. Diejenigen,die uns als Vorbilder des Widerstandes präsentiert werden,
    würden heute niemals eine dieser Altparteien wählen,sondern wieder
    zum Widerstand aufrufen. Sophie Scholl und Hannah Arendt würden Merkel verachten.

  9. Das Schlimme an all dem: Das Volk ist leider so blöd und wählt die Unterdrücker, Ausbeuter und Schlächter aber trotzdem!

    Die Politverbrecher tragen einen Teil der Schuld – die andere Hälfte leider das in der Masse verblödete, degenerierte Volk!

    • @Freidenker
      Das Volk, 25% der Einwohner, können zur „Wahl“ gehen,
      oder es lassen. Ihre Stimmen werden, von den 75% der
      Musel/Juden Wohlfahrt, übertönt!

      • Nicht nur, denn nicht der Wähler entscheidet die Wahl, sondern der ZÄHLER. WUẞTE SCHON STALIN. Genug Beispiele wie Wählerstimmenngefälsch entwertet und ander zugeschanzt oder sich verzählt und nur geschätzt wurden

  10. Wir haben Merkel und ihr Regime der ungebildeten Dilettanten
    ERMÄCHTIGT uns ethnisch zu eliminieren. 83% haben dreiste
    Volksverräter gewählt. Jetzt kauen unsere Rentner auf den Felgen
    während Mustafa,Ayshe und Afrika eine neue Marktlücke für unsere
    superreichen Zahnärzte , Kieferorthopäden sind. Die Asyllobby findet
    immer neue Partner. Noch nie war ein Völkermord seit Hitler so geplant
    wie der Feldzug gegen die westliche Welt seitens des Bösen : Merkel
    und ihr Regime müssen ausgeschaltet werden oder wir werden ausgeschaltet.

    • Furchtlos und treu,
      Dass Italien auch kleingeben muss wegen dem NGO-Schiff „Sea Watch“ beweist nur die Tatsache,
      dass Europa derart mit Migranten überflutet werden muss wie nur möglich nach Plan der oberen
      Geheimen! Dass es losgeht in Frankreich mit den Gelbwesten ist zwar auch ein Werk eben der nongouvernemtalen Organisationen wie unser Volksschullehrer Nicolai Nerling in einem gut gemachten Video das aufzeigen tut; d. h. kaum hat Staatschef E. Macron ein schärferes Asylgesetz
      aufs Tapet gebracht, ist es alleine in Montpellier und Strassburg erstens zu Strassendemonstrationen von Linksstudenten gekommen und dann ging es weiter mit den Gelbwesten…

  11. Und da wundern sich unsere Dienstwagenfahrer, dass wir immer
    mehr Hass empfinden. Deutsche Rentner stehen an Tafeln an , aber
    auch da drängelt der Asylmob. Zahnarzt kann sich kein Rentner mehr leisten,
    die Resterampe der Welt kriegt das auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung.
    Merkel und ihre Verbrecherclique ab zu Ceaucescu,Hitler und Stalin in die Hölle !

    • Ob Hitler in der Hölle schmort, wäre ich mir nicht so sicher. Stöbere etwas tiefer im Internet und du wirst staunen.

    • Eines solltest du aber über Hitler wissen. Da hat keiner gehungert, selbst während der Kriegsjahre nicht. Arme Leute kamen mit ihren Kindern zur Kur und ähnlichem. Was tun die heutigen so „guten Politiker“ für die Kleinen????

    • Und jene Lobbys die den Arbeiter so aufbereiten, schicken
      ihre Redner, um das Konsumverhalten, und den kinderlosen
      Haushalt zu bewerten! Nein jetzt fluten diese Egomanen
      unsere Heimat mit fremden Konsumenten. Nun auf ein mal
      kann ein bedingungsloses Grundeinkommen gewehrt werden.
      aber nur die neuen Mord und Totschlag Kulturen. Mobilmachung

  12. Die finanzmechanischen Folgen und die Auswirkungen des Euro insbesondere auf Deutschland möglichst kurz erklärt:
    1. Durch die Einführung des Euro fiel das Wechselkursrisiko zwischen den unterschiedlichen Wirtschaftsräumen weg. Daraufhin legten institutionelle Anleger (z. B. Lebensversicherungen) ihr Geld risikolos – also ohne Abwertungsgefahr – im „Euro-Ausland“ an. Durch den massiven Abfluss dieser Investitionsgelder aus Deutschland boomte andernorts die Wirtschaft. Im Gegenzug stieg in Deutschland die Arbeitslosigkeit massiv an (kranker Mann Europas).
    2. Um diese fatale Entwicklung abzufangen, wurde in Deutschland der Niedriglohn-Sektor aus dem Boden gestampft (Agenda 2010). Durch die Niedriglöhne entstanden zwar neue, aber miserabel bezahlte (prekäre) Arbeitsverhältnisse. Mit anderen Worten: Der Euro brachte vielen fleissigen Arbeitnehmern in Deutschland ein staatlich aufgezwungenes geringeres Einkommen (und niedrigere Renten). Die immer wieder heruntergeleierte Behauptung Deutschland profitiere vom Euro ist reiner Populismus der etablierten Parteien. Denn sie ist eine dreiste Lüge. Sie erfüllt jedoch den Zweck, den der österreichische Schriftsteller Alfred Polgar so auf den Punkt brachte: „Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundert Mal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist“. Das Hochlohn-Land Schweiz beweist, es braucht keine Agenda 2010 für eine florierende Wirtschaft. Grundvoraussetzungen sind eine starke und gut ausgebildete Mittelschicht, klare Regeln, sowie eine unabhängige, eigene und stabile Währung…

    • Klier Rudolf,
      Auch bei uns in der Schweiz gibt es eine hitzige Diskussion unter den Normalbürger über den soge-
      nannten Mindestlohn, denn festzusetzen sich die Parteien von links bis rechts harte Auseinandersetzungen liefern. Beide Ehepartner in der Schweiz sehen sich gemüssigt zu arbeiten und
      die Kitas sind auch eben nicht so billig; dass gerade diese arbeitende Schichten nicht gerade grosse
      Freude haben an unseren „Kulturbereicherer“ ist sicher zu verstehen. Die Masseneinwanderungsinitiative der Schweizerischen Volkspartei wurde doch mit grossem Mehr angenommen; ob der Bundesrat- momentan eine sozialistische Bundesrätin wie Simonetta Somaruga für diesen Bereich- dies in die Tat auch wirklich umsetzen tut, ist eben fraglich…

  13. Wir könnten ein gutes,gerechtes und kulturell reifes Land sein.
    Leider sind wir, ich schließe mich mit ein, zu „Gehorsam“ medial
    und ideologisch abgerichtet. Sonst wären Leute wie Merkel,Macron,
    Schulz und die Grünen und deren offensichtlich gelungenen Gleichschaltung
    der Hirne längst Vergangenheit, die Paralleljustiz für sogenannte Flüchtlinge
    und deren zahllosen Straftaten vom denkenden Individuum abgeschafft.
    Die Unfähigkeit die Elite zu hinterfragen treibt uns zu „Sklavenarbeit“
    für die, deren satte Diäten wir mit Minijobs finanzieren. Keiner wehrt sich.
    Faschismus ist ein totalitäres System. Merkel verkörpert es – wir folgen.
    Der Satz von Hannah Arendt“Keiner hat das Recht zu gehorchen“ hat
    mehr Aktualität denn je .

    • Professorin Hannah Arendt, hielt während Ihrem Wirken
      an US Universitäten, stets an Ihrer deutschen Herkunft
      und Kultur fest. Sie hinterlässt in Ihrer philosophischen
      Feder, eine enorme Aufarbeitung, wiederholt auch in
      Anlehnung an Immanuel Kant. Damit die Aufforderung
      des Hinterfragen. Diese Omage kommt nun ausgerechnet
      von mir, einem bescholtenen „Kraut Junker“.

      Sie hätte es verabscheut, wie billig verlogen Deutsche
      jetzt verschaukelt werden. Weil auch Sie, der damit
      verbundenen Diktatur zum Verzicht des Lebensraum,
      in dessen Illegalität ein Bild gab. Was noch einmal
      durch Helmut Schmidt, ende der Neunziger in
      mahnenden Worte gesetzt, jedoch aus Arroganz
      der Mächtigen, wie beschlagnahme der öffentlichen
      Meinung, nie eine Umsetzung zur Vernunft der
      Verantwortlichen, führen will. Beide, Arendt wie
      Schmidt, würden ausspeien vor dieser Tollwut
      maßloser Zerstörung, armseliger Egoisten.

      Mein Bedauern zielt u. a. auf die Verwaltungen,
      welche sich damit verdingen, des irreversiblen
      Hamsterlauf bewusst, noch die Opfer zu sanktionieren

      Keiner hat die Pflicht in den Genozid Methoden einer
      Firma, zu verenden………..Sezession!

      • @Körner : Sophie Scholl, Hans Scholl , Dietrich Bonhoeffer,
        Hannah Arendt, auch Ulrike Meinhof würden aktiv gegen
        dieses totalitäre Dienstwagenfahrer-Regime vorgehen und
        Proteste organisieren. Der Widerstand gegen den Faschismus
        ist jetzt Bürgerpflicht. Hannah Arendt ist einzigartig in ihrer
        Analyse von Lüge und Politik , aktueller denn je.

Kommentar schreiben

Bitte gib Deinen Kommentar ein
Bitte gib Deinen Namen hier ein