Medien

ANTIFA beim staatlichen Fernsehen: ARD beschäftigt Linksextremisten als AfD-Experten

Strebt „revolutionären Bruch“ und „Klassenkampf“ an: Sebastian Friedrich, ANTIFA-Terrorist und ARD-Redakteur.

Haben öffentlich-rechtliche Sender ein Problem mit Linksextremen? Nein. Im Gegenteil. Man stellt sie offenbar sogar gerne als Journalisten an. In Zeiten, in denen selbst der Verfassungsschutz auf Basis von ANTIFA-Quellen verleumderische Gutachten gegen rechtsstaatlich agierende Oppositionsparteien verfasst, darf uns eigentlich nichts mehr schocken. Der vorliegende Fall – recherchiert vom Autor des Buches Der Links-Staat, Christian Jung – verschlägt einem dennoch die Sprache.

von Ernst Fleischmann

Wie kann ein Mann, der als Mitglied und Schreibtisch-Ideologe der ANTIFA bereits stadtbekannt war, eine Anstellung als Reporter bei der ARD finden? Und wie kann die ARD diesen Mann weiter beschäftigen, obwohl sogar der Berliner Verfassungsschutz ihn als „Aktivist der linksextremistischen Szene“ identifiziert hatte? Und wie kann die ARD ausgerechnet ihn, den ANTIFA-Aktivisten, zum Interview mit AfD-Politikern losschicken?

Sebastian Friedrich, so heißt er. Als Absolvent der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) hat er sich vor allem mit dem Allgegenwärtigen Rassismus in Deutschland intensiv befasst. Für seinen bahnbrechenden Vortrag zur „Diskursanalyse“ mit dem Titel Auf der Suche nach Neukölln bekam er 2012 den Gräfin-von-der-Schulenburg-Preis. In der auf Friedrich gehaltenen Laudatio spart Professorin Dr. Juliane Karakayali nicht mit Lob. Der „Diplom Sozialpädagoge, Redakteur der Online‐Zeitschrift kritisch‐lesen.de, Publizist, freier Wissenschaftler und Aktivist“ Sebastian Friedrich habe aufgezeigt, dass der Problembezirk Neukölln „zur Chiffre wird für Alles, was gesellschaftlich irgendwie nicht funktioniert“. Der Grund ist klar: „Rassismus und Klassenverhältnisse“ werden in der chronisch rassistischen deutschen Gesellschaft eben immer ausgeblendet… Aha.

Anfang Juli, unmittelbar vor dem G20-Gipfel in Hamburg, entzog man dem einschlägig verfassungsschutzbekannten Krawallmacher, der sich in der Vergangenheit als Mitglied der besonders militanten Interventionistischen Linken (IL) hervorgetan hatte, vorsorglich die Presseakkreditierung, um ihm nicht die Möglichkeit zu geben, sich beim In-Schutt-und-Asche-legen der Stadt aktiv zu beteiligen. Die IL war federführend bei der Organisation der Straßenschlachten rund um den G20-Gipfel, sammelte Geld für Waffen im kurdischen Autonomiegebiet in Syrien und träumt immer wieder offen vom „revolutionären Bruch“ mit dem „Schweinesystem“ und „Bullenstaat“ BRD…

Die ARD wusste all das. Man kannte seine Vorgeschichte. Und trotz dieser Sachlage wurde er Anfang August 2017 als „Volontär“ angeheuert. Von einer wundersamen Läuterung des Hardcore-Kommunisten konnte nach Eingliederung in die Reihen des Qualitätsjournalismus übrigens auch keine Rede sein.

Während er sich von der ARD beschäftigen ließ, wendete er sich sogleich einem neuen, ideologischen Großprojekt zu: Neue Klassenpolitik: Linke Strategien gegen Rechtsruck und Neoliberalismus lautete der Titel seines im November 2018 veröffentlichten Buches. Darin finden sich, wie Christian Jung enthüllt, viele geistreiche Bemerkungen. Das Wort „Klassenkampf“ etwa, sei bedauerlicherweise in letzter Zeit in „Vergessenheit, wenn nicht gar in Verruf geraten“.

Genosse Friedrich, übernehmen Sie!

In der ANTIFA-Zeitschrift analyse & kritik hatte Friedrich bereits zuvor seine Ergüsse verbreiten dürfen. In der Sonderbeilage 2016/2017 schrieb er doch glatt das Vorwort zum Anti-AfD-Pamphlet „Was tun gegen die AfD? Zehn Vorschläge, wie der rechte Vormarsch gestoppt werden könnte.“ Eine Passage aus dem Geleitwort verdeutlicht den Wahn des Autors, der völlig normale Prozesse demokratischer Willensbildung als düstere Formierung einer rechten „Front“ sehen will:

„Die AfD steht im Zentrum und ist zugleich Ausdruck einer immer enger zusammenwachsenden Front. Sie reicht von Denkfabriken wie dem Institut für Staatspolitik (IfS), der Hayek-Gesellschaft, rechten Publikationsorganen wie der Junge Freiheit über vermeintlich unabhängige Stichwortgeber_innen wie Thilo Sarrazin, Peter Sloterdijk und Eva Hermann bis zu einer rechten sozialen Bewegung auf der Straße.“

Wie Friedrich zu Theorie und Praxis der linksextremen Szene steht, macht er ebenfalls mit deutlich wahrnehmbarer Enttäuschung deutlich:

„Nicht nur ist die radikale Linke zu schwach, um innerhalb des Blocks eine starke eigenständige Position einnehmen zu können. Schlimmer noch: Es fehlt an jedem strategischen Anknüpfungspunkt.“

Ja, Schade eigentlich. Aber wie gesagt: diese Gedanken aus dem Oberstübchen von Herrn Friedrich muss die ARD gekannt haben, als sie ihn in Lohn und Brot setzte. Eine Minute googeln hätte völlig ausgereicht, um das politisch eindeutige Dokument und auch alle anderen, inkriminierenden Fakten über ihn zu finden. Das dies nicht geschah, kann nur heißen: es kümmerte niemanden.

Ende November 2018 wird Sebastian Friedrich endlich mit ARD-Mikro und –Kamerateam in den Bundestag geschickt. Aufgabenstellung: Den Protest der AfD gegen den UN-Migrationspakt fair und sachlich begleiten. Hüstel… Die Früchte seiner Arbeit können Sie hier bewundern. In seinem Beitrag auf der Seite der Tagesschau schreibt Friedrich aus dem ARD-Hauptstadtstudio: „Migrationspakt lähmt Petitionsausschuss“. Richtig hätte die Überschrift lauten müssen: „Bundesregierung lähmt Petitionsausschuss“, aber diese kleine Ungenauigkeit verzeihen wir ihm nochmal, oder?

Tatsächlich hatten in kürzester Zeit Zehntausende Menschen die Petition der AfD gegen die Annahme des Migrationspaktes unterzeichnet, nachdem zunächst mehr als ein Dutzend ähnlicher Petitionen durch den genannten Ausschuss blockiert worden waren. Begründung: Der Wortlaut der Petition könne „den interkulturellen Dialog gefährden“.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

34
Kommentare

16 Kommentar Themen
18 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
KRAFTundMUT

„Die AfD steht im Zentrum und ist zugleich Ausdruck einer immer enger zusammenwachsenden Front. Sie reicht von Denkfabriken wie dem Institut für Staatspolitik (IfS), der Hayek-Gesellschaft, rechten Publikationsorganen wie der Junge Freiheit über vermeintlich unabhängige Stichwortgeber_innen wie Thilo Sarrazin, Peter Sloterdijk und Eva Hermann bis zu einer rechten sozialen Bewegung auf der Straße.“ Das stimmt aber , mir ist schon seit langem aufgefallen das die gesamte rechte Bewegung in Deutschland pro kapitalistisch und genauso neoliberal , antisozial ist wie die FDP CDU CSU , die AfD will sich als die Partei der kleinen Leute verkaufen sie ist es aber nicht… Weiterlesen »

Norbert

sorry, aber ich habe schon lange nicht mehr so einen Mist gelesen !!!

PeterD

Die AFD ist eine Natotreue , neoliberale Systempartei , eine gekaufte Opposition und nicht eine Partei der kleinen Leute. „flüchtlinge raus“ kann jeder rufen , mangelnde Sozialkompetenz , kritisches Denken kann man damit nicht ersetzen.

Fritz

Na Klasse. Jetzt werden diese linksfaschistischen Steuergeld saufenden Idioten auch noch über den Systemfunk mit der Propagandasteuer gemästet. Herr, wirf Hirn vom Himmel, damit dieses geknechtete Volk erkennt und aufsteht, diesen Dreck endlich restlos aus dem Land zu fegen.

Hanlonsrazor

„Haben öffentlich-rechtliche Sender ein Problem mit Linksextremen? Nein. Im Gegenteil. Man stellt sie offenbar sogar gerne als Journalisten an. In Zeiten, in denen selbst der Verfassungsschutz auf Basis von ANTIFA-Quellen verleumderische Gutachten gegen rechtsstaatlich agierende Oppositionsparteien verfasst, darf uns eigentlich nichts mehr schocken. Der vorliegende Fall – recherchiert vom Autor des Buches Der Links-Staat, Christian Jung – verschlägt einem dennoch die Sprache. […]“ Was regen wir uns eigentlich auf? Wir echauffieren uns zwar zurecht, das wird aber NICHTS bewirken! Die Kriminellen, die Hasardeure und die Idioten sitzen immer noch in den Positionen, wo sie derartige Pervertierungen noch möglich machen. Solange… Weiterlesen »

illo

Sebastian Friedrich – dem steht seine geistige Haltung regelrecht ins Gesicht geschrieben.
Erinnert mich auch an die Typen von „Politischer Schönheit“

Ist nun das Innere die Folge des Äußeren oder umgekehrt oder ist diese Kombination ein Gendefekt?

Ignatz Glemmerle

?eher ein epigenetisches Phänomen; durch jahrzehntelange Machenschaft:
Wer sie nicht kennt, kennt die Geschichte nicht:
ISBN: 978-3-86445-656-5
Die Zielführung ist nicht beendet!?

meckerpaul

Das ist Merkels SS.
Und die wird machen was sie wollen. Merkel ist einzusperren mit ihrem gesamten Kabinett der Versager und Ignoranten. Die einzige Opposition ist die AfD.
Nur können diese Linksverdrehten Menschenhassenden Idioten das nicht ertragen das es eine Partei gibt die deren Machenschaften aufdeckt.
Raus mit dem Gesindel aus dem BT und dem Land.

Uwe Traunspurger

Das Volk wehrt sich bereits. Und die AKK lügt mittlerweile genauso wie die noch amtierende Bundeskanzlerin Merkel. Plötzlich denkt sie angeblich über Grenzschließung und Kehrtwende in der Asylpolitik nach! Lasst Euch von dem falschen Pack bloß nicht täuschen und bleibt standhaft… Das ist wieder mal nur Wahlpropaganda um verlorene Stimmen zurück zu gewinnen. Dazu benötigt man eben auch Linksextremisten in den öffentlich-rechtlichen Medien. Damit die böse AfD nicht noch mehr Stimmen bekommt…

Blücher

Und wenn Steinmeier den Notaus drückt, Neuwahlen fordert, wird
aus der „bösen“ AfD, ein ganz liebes CDU Juden Lamm.
Entweder der Kärcher räumt mit der Staatpest „Republik“ auf.
Oder in zehn Jahren spricht alles hebräisch, und Deutsche sind
zu ausgewiesenen Organspender degradiert. Die Mädels gelten
doch schon als Freiwild Mösen.

Herbert Huber

Uwe Traunsburger,
Dass die Annegret Kramp-Karrenbauer lügt ist mehr als nur offensichtlich:
Kaum hat sie den CDU-Vorsitz übernommen, liess sie verlauten, dass die
gegenwärtige Migrationspolitik „unumkehrbar“ sei… Doch heutzutage faselt
dieselbe von „Humanität und Strenge“; was darunter zu verstehen ist immer auch, bleibt im Dunkeln!

illo

„Humanität und Strenge“; was darunter zu verstehen ist immer auch, bleibt im Dunkeln! Ist doch eigentlich ganz klar: Humanität für die Migranten und Strenge für die Einheimischen. Der Zahlemann muss ja schließlich spuren.

Herbert Huber

Uwe Traunspurger,
Dass die Annegret Kramp-Karrenbauer lügt ist mehr als nur offensichtlich:
Denn kaum hat diese Dame den CDU-Vorsitz eingenommen, liess sie lauthals verkünden, dass die gegenwärtige Migrationspolitik „unumkehrbar“
sei… Und heutzutage lässt sie raus, dass „Humanität und Strenge“ an der
Tagesordnung zu gehören hat-, was darunter immer alles zu verstehen ist!

Friedrich Hammerl

Leider kann ich diesen Bericht im Facebook nicht veröffentlichen….zeigt stets Fehler,Fehler…an ??

Norbert

Hallo Herr Hammerl,
in Facebook lässt sich die Wahrheit nicht verbreiten ! Habe ich selber erlebt als ich im Nov.2018 eine Möglichkeit gefunden hatte um den Link der beglaubigten Abschrift des Migrationspakts, bei Facebook zu öffnen ( Kopieren und an die eigene E-Mail-Adresse schicken ), sofort wurde ich von Facebook, das ohne irgendwelche Erklärung, bis Ende Dez.2019 gesperrt. komischer Weise konnte ich nach dem Verrat von Frau Merkel, am nächstem Tag wieder Facebook nutzen. Das zum Thema Facebook !!! ich habe alle Kontakte mit diesen Datenspionen abgebrochen und kompl. von allen Rechnern und Telefonen gelöscht.
Mit besten Grüßen,

Friedrich Hammerl

Unglaublich was da auf die Gesellschaft noch zukommen kann…

Jo

Ich hoffe, das Volk schlägt bald zu, es gibt keine andere Lösung mehr.
Das Verbrecherpack muss vernichtet werden.

asisi1

Ich warte nur auf einen Blackout, dann geht’s der Beamtenbrut an den Kragen!

Michael Herrmann

„dann geht’s der Beamtenbrut an den Kragen“
@asisi1
Du kannst mir glauben, mindestens 70% der „Beamtenbrut“ sind der gleichen Meinung wie AN.ru

Jörn Hudaff

Das ist ein Skandal, da die Tagesschau von der ARD (öffentlich (un) rechtlichen Sender)kommt.
Davon ab ist das da schon mit Vorurteilen belastet kein guter Jornalistmus.
Am besteb bringt Dieser auch gleich ein Sprengsatz mit was die Antifa ja plant siehe:
https://www.anonymousnews.ru/2019/02/01/aufgedeckt-linkes-killerkommando-plant-ermordung-von-hochrangigen-afd-abgeordneten/

Norbert A.Christoph

Die ARD und das ZDF sind nur noch für private Propagandafeldzüge ersichtlich, denn ehrlicher Journalismus ist denen fremd. Man sieht und hört ja des öfteren, daß sich Reporter aus der Szene ziehen um ja nicht in die Schlagzeilen der öffentlich Rechtlichen zu kommen und packen dann eben aus, was in den Sendern so alles vertuscht und irgendwie gerade gebogen wird, nur damit die Öffentlichkeit beruhigt ist. Solche Leute gehören vor Gericht gestellt und dann , ob Deutsch oder nicht ,abgeschoben auf eine einsame Insel im Pazifik, die bei Gelegenheit überschwemmt wird.

Send this to a friend