Deutschland

Besteuerung von Bargeld geplant: Deutschen droht stille Enteignung und totale Kontrolle

Besteuerung von Bargeld geplant: Deutschen droht stille Enteignung und totale Kontrolle 1

Das Thema Bargeldabschaffung zählt längst nicht mehr zu den Verschwörungstheorien, sondern ist bereits beschlossene Sache. Ziel ist es dabei unter anderem, die umfassende staatliche Überwachung weiter zu manifestieren. In diesem Kontext sollen nun sogar Zinsen auf Münzen und Banknoten eingeführt werden, um die Bevölkerung in den bargeldlosen Zahlungsverkehr zu zwingen.

von Bernd Steinert

Bis vor wenigen Jahren wurden Menschen, die davor warnten, die Eliten würden beabsichtigen das Bargeld abschaffen zu wollen, entweder als Verschwörungstheoretiker beschimpft oder müde belächelt. Doch seit derartige Vorhaben in Politik und Medien offen thematisiert werden, dürften die meisten Bürger zumindest schon einmal davon gehört haben, dass wir in Zukunft möglichst vollständig auf Münzen und Banknoten verzichten sollen, wenn es nach dem Willen der Herrschenden geht.

Wie üblich, versucht man derartig tiefe Einschnitte im Leben der Menschen mit vermeintlichen Vorteilen für die Betroffenen zu Rechtfertigen. Im Vorliegenden Fall soll den Bürgern glaubhaft gemacht werden, dass Bargeld ein Sicherheitsrisiko darstelle, zur Terrorfinanzierung diene, unhygienisch und seine Verwaltung eine teure Angelegenheit sei. Dies sind nur einige der Argumente, die Bargeld-Gegner regelmäßig vorbringen. Ein bargeldloser Zahlungsverkehr hingegen sei sicher, günstig und bequem, so die Propaganda. Was jedoch verschwiegen wird: Er ist vor allem transparent.

Und genau das ist es, worüber sich jeder seine eigenen Gedanken machen sollte. In einer Welt ohne Cash ist jede einzelne Zahlung nachvollziehbar, wir werden zum gläsernen Bürger. Es ist ein perverses Ziel, was mit der Liquidierung von Geldscheinen erreicht werden soll: Die totale Kontrolle über jeden Einzelnen. Bargeld bedeutet Freiheit, nimmt man es uns, dann werden wir in ein enges Korsett aus Kreditkarten und Online-Banking gezwängt – ohne eine Möglichkeit, diesem zu entfliehen.

Um die Nutzung von Bargeld immer unattraktiver zu machen, lassen sich die Eliten stets neue Schikanen einfallen, zum Beispiel Gebühren für Einzahlungen oder Abhebungen auf der Bank. Die Bürger sollen zur Verwendung von Plastikgeld genötigt werden – und sich schon einmal daran gewöhnen, da es bald ohnehin keine Alternative mehr geben wird. Die neueste Idee lautet: Steuern auf Bargeld. Sie haben richtig gelesen, wer Bargeld verwendet, soll dafür bezahlen.

Begründet wird dieses Vorhaben mit der angeblich schlechten Konjunktur. Da die Zinssenkungspolitik der Zentralbanken nicht den gewünschten Erfolg mit sich bringt, werden nun teilweise bereits Negativzinsen auf Bankguthaben verlangt. Damit will man die Sparer dazu bringen, ihr Geld auszugeben und nicht weiter zu horten. Um Strafzinsen zu entgehen, heben die Menschen jedoch oftmals einfach ihr Geld von der Bank ab und lagern es dann in bar zu Hause ein.

Die Wirtschaft wird bei einem solchen Vorgehen nicht angekurbelt. Und auf Bargeld kann man leider auch keine Strafzinsen erheben. „Ohne Bargeld müssten Sparer die Strafzinsen bezahlen, was den Konsum und Investitionen attraktiver machen würde. Das würde die Kreditvergabe ankurbeln, die Nachfrage beflügeln und die Wirtschaft stimulieren“, äußern sich zwei Experten in einer aktuellen Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Der Focus hat in einem Beitrag zusammengefasst, wie der IWF gedenkt, den Menschen das Bargeld weiter abspenstig zu machen. Dazu soll es im Vergleich zu digitalem Geld im Laufe der Zeit an Wert verlieren:

„Die Notenbank soll die Geldmengenbasis in zwei Währungen einteilen, einerseits Bargeld und andererseits elektronisches Geld (e-Geld). Auf Letzteres, also das Buchgeld, würden automatisch die Strafzinsen anfallen. Gleichzeitig soll Bargeld einen bestimmten Umrechnungskurs gegenüber e-Geld bekommen. „Dieser Umrechnungskurs ist entscheidend für den Plan“, so die Experten des IWF.

Wenn die Zinsen bei minus drei Prozent liegen würden, müsste auch das Bargeld um drei Prozent pro Jahr gegenüber dem e-Geld abwerten. Demnach würde ein Dollar nach einem Jahr nur noch zu 0,97 „e-Dollar“ umgetauscht werden. Demnach wäre es völlig egal, ob man sein Geld auf dem Sparbuch belassen würde und die drei Prozent Strafzinsen zahlen würde, oder weniger für sein Bargeld bekäme.

Dazu müssten die Unternehmen jeweils Preise für Zahlungen in e-Geld und in Bargeld veröffentlichen. „Demnach würde Bargeld an Wert verlieren, sowohl in Bezug auf das Kaufen von Gütern, als auch im Verhältnis zu e-Geld, und es würde keinen Sinn machen Bargeld anstatt Bankeinlagen zu halten“.

Das Thema des Wirtschaftswachstums ist dabei nur vorgeschoben. Jeder klar denkende Mensch weiß ohnehin, dass es ein grenzenloses Wachstum niemals geben kann und, dass es davon abgesehen auch keinen rational erklärbaren Grund dafür gibt, dass eine Wirtschaftsleistung sich von Jahr zu Jahr immer weiter erhöhen muss, wenn im gleichen Atemzug immer mehr Produkte auf den Müll geworfen und verschrottet werden. Außerdem wäre es ein Leichtes, Bargeld einfach höher zu besteuern als Buchgeld – den Effekt können Sie sich bereits jetzt ausmalen.

Deshalb dient dieser neuerliche Vorstoß, wie bereits erwähnt, eher dazu, die Bürger weiter in Richtung bargeldloser Zahlungen zu drücken. Ist dies erst einmal vollständig umgesetzt, dann wird für viele das Erwachen bitter werden. Sie haben Ihre Rechnung nicht bezahlt? Ihr Konto wird gesperrt. Sie haben sich in der Öffentlichkeit politisch inkorrekt geäußert? Ihr Konto wird gesperrt. Sie weigern sich, Ihr 7 Jahre altes Kind in den linksgrünen Frühsexualisierungs-Unterricht zu schicken? Ihr Konto wird gesperrt. Viel Spaß beim Wochenendeinkauf, wenn Ihre Kreditkarte nicht funktioniert. Alles halb so wild, Hauptsache, jetzt werden keine Terroristen mehr mit Bargeld finanziert…

45
Kommentare

avatar
21 Kommentar Themen
24 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Nachteule
Nachteule

Das kann man doch nur mit doofen machen ,die Deutschen haben kein Gehirn mehr ,wählen immer wieder Merkel oder den anderen Dreck, SPD,die linke,fdp,die grünen,oder verräterpartei SPD. Der ganze Planet mutiert zum Sklavenplanet und keiner hält die unterdrücker auf.Nur Trump ist noch eine Obtion oder vieleicht ein Salvini oder ein Orban sowie Marie Le Pen die den Globalisten die Stirn bieten.

Hans Meiser
Hans Meiser

Obtion?

Reiner Jacob
Reiner Jacob

HansMeiser,die einzige Option sind die Linken unter Führung von Sahra Wagenknecht

Gerhard Ranftler
Gerhard Ranftler

Es ist keine Abwehr mehr möglich, es ist schon lange beschlossen. Die Uno findet, dass die Europäer langsam immer mehr in die Inzucht kommt. Das heisst mit anderen Worten, wir haben kein gutes Blut mehr. Daher hat sie beschlossen, 30 Millionen Afrikaner nach Europa zu bringen, damit sich das Blut der Menschheit wieder veredelt. Mit den Jugoslawen sind sie gescheitert, den kaum ein Europäer wäre bereit eine Verbindung irgendwelcher Art mit Jugos einzugehen, andererseits bleiben Jugos unter sich. Mein Nachbar ist seit 45 Jahren in Österreich und kann keinen Satz auf Deutsch sprechen. Merkel hat zugestimmt. Merkel hat die Amis… Weiterlesen »

Prometheus
Prometheus

Naja, kein Glaube ist ok, muss man nicht. Jedoch aus solchen Gründen an Gott zu zweifeln wäre ungerecht. Denn wir haben freien Willen und die Verhältnisse bewusst geschaffen. Und da kann sich keiner von uns rausnehmen, denn das ist der Kapitalismus der uns dahin geführt hat. Also Gott hier Schuld geben zu wollen wäre definitiv falsch, sein einziger Fehler wäre der Mensch bzw. die Rettung des selbigen. Bargeld ist Freiheit, wenn auch nicht viel, aber das gilt es zu erhalten!!! Ansonsten haben sie denke ich recht, zu helfen ist uns wirklich nicht mehr. Wir werden am Ende noch so dumm… Weiterlesen »

Astrosan
Astrosan

Ich denke, daß so Manche von uns es schon am eigenen Leib erlebt haben, zu welchen „Rundumschlägen“ dieses System fähig ist, wenn es jemandem darauf kommt, daß er keine systemkonforme Meinung veröffentlicht – insofern ist das mit dem „freien Willen“ schon recht begrenzt.
Ist erst einmal das Bargeld weg, dann hat man überhaupt gar nichts mehr zu wollen – außer untertänigst diesem System zu dienen.

Markus Vitus
Markus Vitus

Ganz gut geschrieben, dem ist nichts mehr anzufügen, Dankeschön!

reiner tiroch
reiner tiroch

langsam wird es Zeit sich bei den verschissenen Politikern zu bedanken für ihre Unfähigkeit, Verlogenheit und der unendlichen Hinterfozigkeit die sie pausenlos an den Tag legen, gell?

Herbert Huber
Herbert Huber

reiner tiroch, Was ich an dieser Stelle schon seit geraumer Zeit schon geschrieben habe; von wegen Handeln der zwei imperialistischen Mächte wie USA und Russland inbezug auf die Migrantenschwemme jeden- falls in Mitteleuropa, ob das in Frage kommen wird, muss ich nach der Münchner Sicherheitskonferenz feststellen, dass die USA mit D. Trump hinten und vorne nicht im Sinne einer wohlwollenden Tat glänzen will. Mit seiner Schutzzoll-Politik besonders gegen deutsche Autohersteller macht derselbe sich nicht nur unmöglich, sondern er muss als unberechenbar eingestuft werden, da er wieder auf ugly American machen tut was das Zeug herhalten tut…Als Hoffnungsträger kann ich diesen… Weiterlesen »

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

Umgehungsmethoden: – Tauschhandel – Edelmetalle ( Münzen, Barren, Schmuck ) – Über Familienmitglieder, Bekannte & Freunde Dinge abwickeln – Geschäfte auf der anderen Seite der Diktaturgrenze abwickeln ( Schweiz, Russland, Türkei, Skandinavien… – Bezahlung gegen ( Gutschein- ) Karten-Guthaben ( Amazon, PlayStation Store, Zalando, Media Markt… ) – Bezahlung in Währungen freier Länder, der hellen Seite der Macht, wie z.B. Rubel, Hong Kong Dollar / Renmimbi ( man kann auch in Hong Kong für 1.200€ Eröffnungsgebühr eine Firma / Stiftung aufmachen, kostet jährlich nur 400€ = die dunkle Seite der Macht, also USrael und EU / UK / Frankreich können… Weiterlesen »

Harald Wiese
Harald Wiese

Gute Tips, Danke.

Schluffi
Schluffi

Klar Schwarzmarkt, alles was begehrt wird und teuer ist. Früher waren es die Stangen Zigaretten, heute vermutlich eher Pistolen, Gewehre, Munition. Die haben keinen Wertverlust. Auch nicht wenn die Ware 30 Jahre alt ist. Abgepackte Tütchen mit diversen Rauschgiften, Leute die mit Kursen Spezialkenntnisse weiter verbreiten usw. Die klügsten werden eigene Milizen und Checkpoints aufstellen, so wie der Gaza Streifen. Und Paris gründet ein Schattenreich in den Katakomben und Abwasserkanälen.

illo
illo

Wir bekommen schon unseren Lohn besteuert!
Jetzt sollen wir auch noch für den Besitz unseres Lohnes besteuert werden?

Das Schlimme ist ja noch, dass es Idioten gibt, die nichts gegen das Bargeldverbot haben, da sie nichts zu verheimlichen hätten und überhaupt nicht den wahren Hintergrund dieser Maßnahne anerkennen wollen, auch wenn man es ihnen unmissverständlich erklärt.

Wählt dieses Altparteiengesindel endlich ab!

SMEA
SMEA

So wollen es doch 95% der verblödete deutschen…..selber schuld bei so viel Blödheit…..dumm ….DÜMMER…SAUBLÖD….DEUTSCH……

Ralf Trübenbach
Ralf Trübenbach

Alle Banken Verstaatlichung.
Bankführer nicht mehr belohnen mit Millionen Findung, eher wenn ihnen Betrug nachgewiesen wird, wie das Ehepaar in Rumänien aburteilen.
Und jeder der wie sein Vorgänger handelt soll das gleiche Schicksal erteilen, nur so bekommt man Ordnung und Ehrlichkeit wieder in die Banken hinein.
Ist mir egal wie andere darüber denken.
Was bringt es diese Verbrecher einzusperren?
Es muss ein Zeichen gesetzt werden wie in Rumänien 1990.

Tolkewitzer
Tolkewitzer

Ein Herr Adolf H. hat dieses verbrecherische FED-System durchschaut und die Reichsmarkt davon abgekoppelt.
Nur schlappe 6 Jahre später hatten wir Krieg. Geschickt durch die Hintertür eingefädelt.
Heute brauchen wir keinen Krieg mehr. Heute zahlen die Hirnlosen ihren 6-Euro-Einkauf bei Aldi bereits freiwillig mit der Karte.

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

…ich kaufe nichts von Aldi, Lidl, Shell… und ich kaufe auch nichts was in Palästina hergestellt wurde bzw. von dort kommt, und zwar solange nicht bis dort wieder die schwarz, weiß, rot, grüne Flagge wieder weht. ..

Herbert Huber
Herbert Huber

Tolkewitzer,
Sie schreiben die Wahrheit was das verbrecherische FED-System betreffen tut: natürlich kann kein Staatsmann aus diesem System eigentlich aus-
brechen und ich warte nur ab was in der Türkei alles noch passieren kann
mit der Austerity-Politik von R.T.Erdogan…

weis alles
weis alles

Deutschland muss nur aus der NATO raus, und die D-Mark wieder Einführen. Falls die Amis rummachen, Russland hilft.

Technikus
Technikus

Bargeld soll abgeschafft werden, wegen Schwarzgeldumlauf?
Die deutsche Regierung hat ja selber schwarze Konten.
Wenn Steuern auf Bargeld erhoben werden, dann wird die Kaufkraft dieses Geldes geschwächt.
Was passiert dann in dem Schwarzgeldmilieu?
Es wird dann noch mehr Geld besorgt, um den Verlust aus gleichen zu müssen.
Kontraproduktiv.
Mit der Methode Steuern auf Bargeld zu erheben, wird genau das Gegenteil bewirkt.

Man kann dem Deutschen alles nehmen, nur nicht seine Dummheit!!!

illo
illo

„Bargeld soll abgeschafft werden, wegen Schwarzgeldumlauf?“

Wo jeder weiß, dass die ganz andere „Umläufe“ haben!
Aber dem blöden Deutschen kann man ja jeden Mist erzählen.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend