Deutschland

Deutsche zu dämlich? Syrer ohne Sprachkenntnisse absolviert Umschulung in Rekordzeit

Deutsche zu dämlich? Syrer ohne Sprachkenntnisse absolviert Umschulung in Rekordzeit
Supertalent aus Syrien: Youssef Chawa (3.v.l.) gemeinsam mit Burkhard Mast-Weisz, Oberbürgermeister von Remscheid, Martin Klebe, r Agentur für Arbeit und anderer Lokalprominenz.

Ein Syrer ohne Sprachkenntnisse soll innerhalb von nur 18 Monaten eine Umschulung zur Fachkraft für Metalltechnik mit überdurchschnittlichen Abschlussnoten absolviert haben. Wofür ein Deutscher eine zweijährige Ausbildung absolvieren muss, dass schafft ein illegaler Zuwanderer durchaus in 75 Prozent der Zeit – und wird dafür fürstlich entlohnt. Die gleichgeschlatete Presse jubelt.

von Roscoe Hollister

Was war das für eine beschwerliche „Flucht“! Youssef Chawa, der nach eigener Angabe aus Aleppo stammt, machte sich Anfang 2016 auf den Weg nach Germoney. Der Syrer kam über die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) in die Türkei, danach ging es bequem mit dem Boot nach Griechenland. Von dort führte ihn sein Weg über Mazedonien, Serbien, Slowenien und Österreich nach Deutschland. Lediglich 14 Tage war er unterwegs, ehe er schließlich illegal in die Bundesrepublik einreisen konnte.

Den Rest seiner Familie, zwei kleine Töchter, Ehefrau und Bruder ließ er einfach in den Vereinigten Arabischen Emiraten zurück. Für die Unterstützung, die er von diversen Schlepperorganisationen erhalten hatte, ist Youssef Chawa heute dankbar. Der Kulturbereicherer ohne deutsche Sprachkenntnisse machte es sich nach seiner Ankunft im gelobten Land zunächst im nordrhein-westfälischen Remscheid gemütlich. Dann begann eine Bilderbuchkarriere, von der zahlreiche deutsche Jugendliche nur träumen können.

Unter der Überschrift „Flüchtling fasst als Fachkraft Fuß“ berichtet der Remscheider General-Anzeiger von der atemberaubenden Geschichte des sympathischen Syrers. Wer dabei denkt, Youssef Chawa habe angefangen, in einer Praxis für Podologie zu arbeiten, der irrt. Wie das lokale Blatt weiß, soll der „Flüchtling“ innerhalb von nur 18 Monaten eine Umschulung zur Fachkraft für Metalltechnik in der Lüttringhauser Werkzeugfabrik Elora absolviert haben. Diese schloss er zudem mit Bestnoten ab.

Wofür deutsche Schulabgänger eine zweijährige Ausbildung durchlaufen müssen, das können illegal eingereiste Neubürger locker in 75 Prozent der Zeit schaffen. Fehlende Sprachkenntnisse? Kein Problem! Engagement reicht völlig aus. Und davon soll Youssef Chawa eine gehörige Portion an den Tag gelegt haben. Der Remscheider General-Anzeiger spricht gar von „unbändiger Motivation“, Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz jubelt: „Diese Geschichte macht Mut, denn: Geflüchtete sind kein Problem, sondern ein Gewinn für unsere Stadtgesellschaft.“

Ins selbe Horn stieß Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal, und stellte fest: „Dies ist ein sehr gutes Beispiel, wie Integration gelingen kann, wenn alle Akteure an einem Strang ziehen.“ Für ihn liefert Youssef Chawa auch ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Firmen dem angeblichen Fachkräftemangel begegnen können. Was will man im eigenen Unternehmen schon mit einem dämlichen deutschen Schulabgänger, wenn die wahren Fachkräfte aus fernen Ländern in Heerscharen zu uns drängen?

Um dem Zuwanderer unvermittelt zu verdeutlichen, dass er in der BRD nun zur privilegierten Oberschicht gehört, erfolgte die Qualifikationsmaßnahme selbstredend bei vollem Lohnausgleich. Deutsche Auszubildende in diesem Beruf erhalten im ersten Lehrjahr zwischen 830 und 930 Euro und im zweiten Jahr zwischen 910 und 980 Euro. Der „Flüchtling“ ohne Sprachkenntnisse durfte sich bereits ab dem Ersten Tag seiner Turbo-Umschulung auf das volle Gehalt freuen, welches entsprechend der üblichen Vergütungen im Rahmen zwischen 1.800 und 2.700 Euro monatlich gelegen haben dürfte.

Nach der Umschulung wurde der „Geflüchtete“ von Firmenchef Andreas Rauch direkt unbefristet eingestellt. In Zeiten, in denen zahlreiche deutsche Arbeitnehmer unbefristete Arbeitsverträge allenfalls vom Hörensagen kennen, gehört dies für einen Goldjungen wie Youssef Chawa selbstverständlich zum Rundum-Sorglos-Paket dazu. Einen deutschen Arbeitslosen umzuschulen und einzustellen, das kam für die Firma Elora offensichtlich nicht in Frage. „Für uns ist Multikulti normal. Das begann mit den Gastarbeitern in den 60 Jahren“, wird Rauch in der Presse zitiert.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

56
Kommentare

35 Kommentar Themen
21 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Ostwind

Gestern habe ich ein langes Gespräch mit einem Handwerksmeister
geführt. Sein Fazit : Es ist völlig unmöglich was hier als Hochbegabung eines
Migranten medial verkauft wird. Innerhalb eines Jahres,so der Experte, das ist reine
Propaganda. Unser Qualitätssiegel wird unterlaufen.

Michael Schärfke

Es gibt für JEDEN DEUTSCHEN eine Form des Widerstands: ab sofort sollte jeder Deutsche an seinem Arbeitsplatz bei jeder Nachfrage erklären: Ich nix verstehen.
Repressalien wären diskriminierend und somit per se von vornherein ausgeschlossen…

Buchhalterin54

Die Syrische Republik wurde erstmals im Jahr 1930 gegründet, 1946 war dieser Vielvölkerstaat souverän, unabhängig. In Syrien, der Wiege von Zivilisation & Kultur, leben viele ethnische Gruppen: Araber, Kurden, Armenier, Turkmenen, Tscherkessen, Aramäer, Assyrer, Palästinenser, Iraker, die alle neben ihrer Muttersprache, auch arabisch, franz. oder engl. in den staatl. oder priv. Schulen lernen. Es gibt auch franz. Privatschulen, an denen die DEUTSCHE Sprache unterrichtet wird. Es gibt in diesem fortschrittl. arab. Land acht staatl. und mehrere priv.Univ., darunter die DEUTSCH-SYRISCHE Wadi-International-University. (Wikipedia) Aber Geografie, Völker-&Landeskunde scheint ein Mangelwissen zu sein. Empfehlenswert sind die wiss. Vorträge des Historikers Dr.DanieleGanser, als Weiterbildung,… Weiterlesen »

Prognose2019

@Buchhalterin54 : Das klingt wie eine Rede von Merkel . Hilfe Vorort
wäre besser und effektiver. Die „Syrer“ lassen ihre Frauen zurück, um
sich hier alimentieren zu lassen und sich , von Merkel &Co so gewollt,
ihre komplette Sippe hier herzuholen. Ja , es stimmt, unter Assad hatte
Syrien kulturell einiges vorzuweisen . Was zu uns kommt, ist deren
Bodensatz , die wollen nie wieder zurück sondern uns ausnehmen.
Und das kulturelle Syrien ist froh sie los zu sein.

W. P. NIKKEL

Danke für die kleine Lektion in Geographie, Völker und Landeskunde. Dass die Bundesrepublik Deutschland indirekt über die Besatzungskosten den Amerikanern seit dem 8. Mai 45 alle Kriege finanziert, und aktiv daran beteiligt war den ganzen Nahen Osten in Schutt und Asche zu legen und anschließend die Kriegsflüchtlinge für sich noch Schrauben lässt ist schon eine Ironie des Schicksals. Diese Erkenntnis ist übrigens nicht von mir alleine sondern von Herrn Professor Doktor Ganser denn sie so gerne zitieren.

Tom

Das sind keine Vorurteile. In weiten Teilen Syriens herrschte nie Krieg und kein Syrer hat das Recht sich hier aufzuhalten oder irgendwelche Leistungen in Anspruch zunehmen. Das gilt füt ALLE Ausländer, auch die mit BRD-Pass und solche die schon 30 Jahre hier sind. Wir haben das Recht zur Selbstverteidigung im weiteren Sinne, wenn die öffentliche ordnung zusammengebrochen ist. Die ausländischen anständigen Menschen werden in ihren eigenen Ländern dringend gebraucht und hier sind sie nicht willkommen.

Manfred Radke

Das mit dem Syrer und seiner Ausbildung ist wieder einmal eine grosse Lüge.

Bernd

Dient der Integration.

Integration ist das Codewort für Vermischen(*)

*Hooton-Plan

Charly

Fachkräfte aus Deutschland wandern ab auch Akademiker, deren Ausbildung mit Steuergeldern finanziert wurde.
Es gibt noch lebenswerte Länder auf diesem Planeten die sich um jeden Deutschen Facharbeiter und Akademiker freuen.
Aber Deutschland muss sich nicht anstrengen, die Einwanderung von Fachkräften ist im vollen Gange!

Gorilla

Solange ihr Bürger die Altparteienbande
Wählen tut,braucht ihr euch nicht Wundern das ihr von der Lügenpresse
So was präsenttiert bekommt.
Jagt die Politbanditen,auf den Mond,
Und befreit Deutschland von allem Lumpenparteischweine.

hjk

ja der große Muselmann kann Blöden großes Wissen übermitteln, mehrmals am Tag den verschissenen ARSCH in unsere DEUTSCHE Heimat halten , ist wie ein Studium.

meckerpaul

Will man uns nun gäzlich verarschen?
Der Kleine, noch minderjährige Bubi, hat das geschafft was ein Deutscher Bubi niemals schaffen würde.
Nun gut. Der gibt ja auch nicht 3.000,00 € bei der Polizei ab und rettet nicht noch zwei Hunde aus der Gewalt von Salafisten…
Das sich diese Staatsknechte nicht schämen. Gewissenlos und verkommen.
Solche und ähnliche Verhältnisse hatten wir schon in der Vergangenheit.
Hitler-, Honecker- und nun Merkeldiktatur.

Ossis beste

Als Ossi weiss ich, immer schön zwischen den Zeilen lesen!! ?
Wer diesen Mist der Merkelhörigen Propaganda Medien glaubt, der wählt auch CDU & Co!!!
Die nächsten Wahlen werden zeigen wie die Intelligenz im Land verteilt ist!!

Jürgen

Wahlen werden seit Jahrzehnten bereits manipuliert! Siehe letzete Landtagswahlen in Hessen und Bayern. Dort wurden die Stimmen der Einfachheit halber einfach nur geschätzt! Kein Witz! Strafrechtliche Auswirkungen hatte dies bisher keine, als das rauskam.
Schon Stalin wußte, nicht derjenige der seine Stimme abgibt hat die Macht, sondern derjenige der die Stimmen auszählt!

Alex Koss

Hmm, also was ganz neues nach vielen Jahrzehnten?? Das Dschungelcamp, Familien im Brennpunkt oder Markus Schwanz haben also bisher ungenutzte Teile des Hirns nun erleuchtet?!Also, bei der letzten Hessenwahl hat man davon noch nicht allzuviel gesehen.

Send this to a friend