Deutschland

Duisburg: Mordversuch an 17-Jähriger – Migranten stechen brutal auf schwangere Deutsche ein

Duisburg: Mordversuch an 17-Jähriger – Migranten stechen brutal auf schwangere Deutsche ein
Eiskalt abgestochen: Opfer Marcella S. war zur Tatzeit schwanger und überlebte nur durch Glück.

Vier minderjährige Migranten haben in Duisburg (Nordrhein-Westfalen) eine 17-jährige Deutsche in einen Hinterhalt gelockt und versucht, die Schwangere und ihr ungeborenes Baby zu ermorden. Nur durch ein Wunder überlebte das Opfer den brutalen Angriff mitsamt sieben Messerstichen.

von Manfred Ulex

Eine unglaubliche Gewalttat ereignete sich kürzlich im multikulturellen Duisburg. Dort hatte ein minderjähriger Türke, der neben dem türkischen auch einen BRD-Pass besitzt, seine deutsche Freundin geschwängert. Doch weil er nicht Vater werden wollte, fasste er den Entschluss, einen außerordentlich perversen Plan auszuarbeiten, um die ungewollte Schwangerschaft zu korrigieren.

Seine Freundin lockte er heimtückisch und unter dem Vorwand, noch einmal über das Baby reden zu wollen, zu einem Gespräch nach Duisburg-Friemersheim. Dort führte er sie zu einer abgelegenen Stelle am Rhein, wo ihr drei seiner Freunde (zwei Türken, ebenfalls mit türkischem und BRD-Pass sowie ein Iraker mit mittlerweile schwedischer Staatsbürgerschaft) maskiert und mit Messern bewaffnet in einem Gebüsch auflauerten. Auf sein Zeichen sprangen die Maskierten aus ihrem Versteck und stürmten auf die schwangere Deutsche zu.

Diese flüchtete, wurde jedoch von den Migranten eingeholt. Sie prügelten und stachen brutal auf die werdende Mutter ein, um sie und ihr ungeborenes Baby zu töten. Ganze sieben Messerstiche in Beine und Hüfte erlitt das Mädchen im Zuge der Attacke, ehe sie sich blutüberströmt in einen Garten retten konnte, wo ein Ehepaar sofort einen Notruf absetzte, um das Leben der Schwangeren zu retten. Sie und ihr Kind überlebten den Mordversuch schließlich nur mit großem Glück.

Die Täter wurden nun vor der Duisburger Jugendkammer verurteilt, wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit versuchtem Schwangerschaftsabbruch und gefährlicher Körperverletzung. Wie in Deutschland üblich, wurde auch diesmal ein großzügiger Migrationsbonus gewährt. Das Kuschel-Urteil für die vier kriminellen Migranten sieht lediglich lächerliche Haftstrafen zwischen vier und fünfeinhalb Jahren vor. Die Untersuchungshaft, in der sich die skrupellosen Gewalttäter seit September des vergangenen Jahres befinden, soll angerechnet werden.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

63
Kommentare

avatar
24 Kommentar Themen
39 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Klaus
Klaus

Wir leben leider in keinem Rechtsstaat mehr, sondern in einem Linksstaat.

ReinerZufall
ReinerZufall

Es gibt kein Zurück, wir werden kämpfen müssen…

Tamarack
Tamarack

Diese Ratte hat es geschafft, ihr ein Kind zu machen(An Verhütung hat die deutsche Kuh natürlich nicht gedacht weil mein Achmed ja bald grosse Hochzeit mit mir feiern wird). Das wird sicher ein schöner Bast.. bzw. Baby !

gerd klamt
gerd klamt

Ja gut ich hatte auch mitleid mit den ermordeten Frauen am Anfang. Heute denke ich sollte jede Frau die sich mit Goldstück einlässt , wissen was ihr passieren könnte.

Benjamin Wohlgemuth
Benjamin Wohlgemuth

…schade, dass die 17 jährige keine Freimaurer- / Zionisten- oder POlitiker- / Systemerfüllungsgehilfen- Tochter war / ist. Aber macht nichts, nichts was ein teurer Prozess und kostspielige psychiatrische Betreuung in der Bewöhrungszeit richten könnten. Was man von der Deutschen Justiz ( Erfüllungsgehilfen ) bzw. der im wahrsten Sinne des Wortes blinden Justitia und den „Richtern“ erwarten zu haben, nun, dass wissen wir spätestens seit Gustl Mollath und Matthias Frey = wir werden durch ( von bis ins Mark ) kriminelle Verbrecher regiert und gerichtet…

Reiner Peters
Reiner Peters

Wenn sich geistig minderbemittelte Mädchen oder auch Frauen,sich mit denen einlassen,werden sie irgendwann zu ihren Opfern. Mehr ist eigentlich zu diesem Thema nichts zu sagen,sie hat einfach noch Glück gehabt,dass sie sich retten konnte. Solange Gerichte nicht erkennen,dass sie mit ihren “ Kuschelurteilen “ solche Taten indereckt fördern,wird es so weitergehen. Wenn ich allerdings eine Tochter in dem Alter hätte und diese hätte soetwas erlebt,würde ich kein Gericht bemühen,ich hätte jeden einzelnen bestraft,indem ich mit einem schweren Hammer angefangen hätte sie zu zertrümmern.Jeweils von den Füßen und von den Händen zum Körper hin. Wenn sie danach irgendwann wieder zusammengewachsen sind,werden… Weiterlesen »

Gun
Gun

Hallo Reiner Peters, Ihre Vorgehensweise klingt recht brutal. Doch ich weiß keine andere Methode.
Sollte meiner Frau und/oder Kindern diesbezüglich etwas zustoßen, benötige ich ebenfalls kein Gericht.
Es gibt „Gott sei Dank!“ prima Banden (Russen, Albaner, Kossowaren etc.), die sich gerne ein paar Euro verdienen.

Norbert
Norbert

sorry, aber hast du nicht genug stolz das selber zu regeln ? Ich brauche keine Ausländer um mein recht zu fordern !!! man man, gibt es denn keine deutschen mehr die sich selber gerade machen können ? das ist doch der grund für diese übergriffe, wenn es genug deutsche mit ei……….. geben würde, dann würde es mit Sicherheit so etwas nicht mehr geben. in den 70 er haben wir denen doch auch was auf die nuss gehauen !!!!

Inbrevi
Inbrevi

@Gun 18.03.2019 15.25 Ich meine, Sie bringen in Ihrem Beitrag etwas durcheinander, denn Ihre angekündigte Aktion kann nur zum tragen kommen, wenn Frau oder Kind ohne Anlaß von exotischen Bereicherern geschädigt wurden/werden. Da Sie, wie aus Ihrem Beitrag zu entnehmen ist, jedoch lobenswerterweise für Ihre Frau und Kinder eintreten, darf vermutet werden, daß weder Ihre Frau noch Ihre Kinder ein intimes Verhältnis mit einer der exotischen Kreaturen pflegt oder gepflegt hat und dadurch schwanger wurde. Soll heißen: ein Großteil der indigenen weiblichen Personen ist an den ihnen zugefügten Verbrechen selbst schuld.Von einem siebzehnjährigen Mädchen – und erst recht von einer… Weiterlesen »

Anna
Anna

Die sind nicht kinksgrün oder so. Das ist Ghetto. Da sind schon die Eltern mit Ali und Aishe groß geworden und die sind deshalb dran gewöhnt, mit denen Umgang zu haben.
Meine Eltern hingegen haben mich vernünftig erzogen und mir klar gesagt, von Was ich mich gefälligst fernzu halten habe, sollte ich weiter zur Familie gehören wollen.

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777

Mexikanisch-Kongonese, Madagaskar-Chilene, Jamaika-Türke, China-Russe, Indisch-Hawaiianer, Irakisch-Schwede, was soll das sein. Ich bin Germane, steht zwar nirgendswo drin, aber die Wahrheit lügt nicht und
braucht kein Plastikkärtchen.

Gjergj Kastrioti
Gjergj Kastrioti

Es tut mir schon leid um das Mädel, hoffentlich lässt sie sich nie wieder mit einem Moslem ein! Die hat sicher nur ZDF-Kinderkanal gesehen, wo die Schmarotzer ja alle als lieb dargestellt werden. Die Eltern der jungen Frau sind vermutlich auch hirnverbrannt, sonst hätten sie der Tochter das Zusammensein mit dem Türken untersagt. Naja, wer nicht up-to-date ist, der muss eben fühlen, traurig sowas. Und über die Strafen bei diesem doppelten Mordversuch brauche ich wohl kein Wort zu verlieren; man beachte, ein Moscheen-Kokler bekam 10 Jahre, ohne dass er einen Menschen gefährdet hätte. Was für eine blinde Justiz!

Norbert
Norbert

da kann ich dir nur recht geben !!!!

Wolfgang
Wolfgang

Ich habe recherchiert: 18.03.2019
„Duisburg: Mordversuch an 17-Jähriger – Migranten stechen brutal auf schwangere Deutsche ein“
Ausnahmslos höchst zweifelhafte Quellen berichten davon….
erstmals am o9.03.2019
alle Kommentare die ich fand, sprechen für sich
also typisch FAKE-NEWS + Shitstorm

Theodor F.
Theodor F.

Welche Quellen sind denn für Sie zweifelhaft? Für mich sind es ARD, ZDF und Konsorten zzgl. der Mainstream-Print- und Hetzmedien.

Manfred Brüchert
Manfred Brüchert

Da meint der Wolfgang ER hätte recherchiert und es währe ein FAKE.
Von wegen Fake !! Nur mal richtig gucken !!
Frisch vom 08.09.2018 wo die Ermittlungen noch liefen und die Gründe nicht mal klar waren!
https://www.waz.de/staedte/duisburg/weitere-festnahme-nach-messerattacke-gegen-17-jaehrige-in-duisburg-id215274837.html

m. sastre
m. sastre

Wieso unerlaubter Schwangerschaftsabbruch? Ich dachte, der wäre hier legal. Bald bis zum neunten Monat, wenn es nach den Jusos ginge. Oder hat er sich nicht vorher von Pro Familia beraten lassen? Oder fehlte lediglich die Approbation? Na, die könnte man sicherlich noch nachreichen lassen, aus der Türkei oder dem Irak, oder sonst wo her.

Thoe Retisch
Thoe Retisch

Eine 17 jährige!!!, schwanger von einem „Deutschen“ mit türkischer Herkunft…..Oha…..

Na ja, sich hier zu versagen wär sicher Rassistisch und die Presse würde entsprechend reagieren…..

Scheint dem Mädel nicht bewußt gewesen zu sein wie das weibliche Geschlecht bei Sex vor der Ehe von bestimmten Religionsangehörigen bewertet wird?! Und vor allem behandelt wird, ist wohl „Schlussmachen/Scheidung“ auf Muslimisch gewesen?

Wo soll das alles noch hinführen und enden?

So ihr Grünen, bitte jubeln sie jetzt….Laola Welle und Teddys werfen…..

Naga
Naga

Deutsche müssen mal wieder auf die Harte Tour lernen, wenn sie es nicht so begreifen. Ich nehme mal an, dass sie sich nicht so schnell wieder von einem Türken oder Araber schwängern lassen wird. Vielleicht doch mein weis nie

Anna
Anna

Was ich bei solchen Konstellationen nicht verstehe ist: Die werden mit SOWAS in der Nachbarschaft groß und wissen trotzdem nicht, wie die denken? Wie blöde muss man eigentlich sein?!

Send this to a friend