Deutschland

Klatsche für Merkel-STASI: Gericht erklärt Warnungen vor Kita-Schnüffel-Broschüre für zulässig

Klatsche für Merkel-STASI: Gericht erklärt Warnungen vor Kita-Schnüffel-Broschüre für zulässig
Familienministerin Franziska Giffey hat für die Schnüffel-Broschüre „Ene, mene, muh – und raus bist du.“ ein Grußwort geschrieben.

Endlich wurde der Geifer-Eifer der Stasi 2.0 alias Amadeu Antonio Stiftung, juristisch gestoppt. Der durch Staats und Steuergelder finanzierte Hass-, Denunziations- und Schnüffel-Dienst hatte in ihrer „Ene mene muh – und raus bist Du“-Broschüre Tipps für Kita-IMs gegeben, wie man vom Outfit und Verhalten der Kids auf die rechte Gesinund raus bist Du! nung des Elternhauses schließen kann. Zu den Nazi-Kennzeichen zählten im übrigen auch Greta Thunberg-Zöpfe.

Im Falle der Enttarnung sollen die Eltern vorgeladen und mit einer Standpauke über gendergerechte Erziehung u.ä. traktiert werden. Gefördert wurde die politische Schmuddel-Publikation durch ein Vorwort von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Aber zum Glück gab es auch Politiker, die solche Diktatur-Publizistik nicht behagte: Nadine Schön, stellvertrende Unionsvorsitzende, forderte die sofortige Einstampfung von „Ene, mene, muh“: „Erzieherinnen sollen unsere Kinder betreuen, bilden und Werte vermitteln, nicht aber die politische Gesinnung der Eltern überprüfen und korrigieren“. Die Bröschüre sei ein Aufruf zur Elternspionage. Der Vizebürgermeister und Jugenddezernent, Fako Liecke (CDU), riet in einem Presseschreiben sogar vom Einsatz der Broschüre ab.

Nun sind gerade Zensoren und Inquisitoren besinders empfindlich gegenüber Kritik. Und so wollte auch der Anetta Kahane-Verein Herrn Liecke auf Unterlassung verklagen: Der Appell sei eine ÜberschreItung seiner Kompetenzen. Nach dem Motto: Die Demokratie, das sind wir. Wer uns kritisert, muss mundtot gemacht werden. – Eine Lachposse, in die sich das Gericht nicht hineinziehen ließ. Stattdessen stellte es fest: Lieckes Aussagen seien nicht wahrheitswidrig, den Inhalt der Broschüre habe er zutreffend wiedergegeben und er dürfe seinen Appell straffrei wiederholen.

Nach dem Gerichtsbeschluss erklärte Liecke gegenüber der NZZ, er lasse sich von solchen Stiftungen kein Maulkorb verpassen. Er glaube auch nicht, dass sie im Interesse der Mehrheit agiere und forderte die Prüfung ihrer Gemeinnützigkeit. Bei der Amadeu Antonio Stiftung selbst löste der Beschluss hingegen scheinheiliges Gejammer aus: Der Inhalt der Broschüre sei falsch dargestellt worden. Das Kinderwohl trete damit in den Hintergrund, der Rechtspopulismus könne jetzt um sich greifen. Liecke und sowie das Bezriksamt hätten „die dringend notwendige Debatte um Menschenfeindlichkeit in Kitas unterlaufen“, unterstellte der Geschäftsführer der Stasi 2.0, Timo Reinfrank. Zumindest ist man dort klug genug, auf den Einsatz von Rechtsmitteln gegegn den Beschluss zu verzichten.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

9
Kommentare

avatar
7 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Michael Schärfke
Michael Schärfke

Auch für linke Faschisten sind Denunziation und Terror gegen Andersdenkende probate Werkzeuge in ihrem inhaltsleeren politischen Kampf. Wo Sach-Argumente fehlen bzw. aufgrund ihrer Nichtigkeit zu unterliegen drohen und somit einen argumentativen Wettstreit der Meinungen quasi im Vorfeld als unmöglich erscheinen lassen, da hilft dann eventuell nur noch der Hieb unterhalb der Gürtellinie, der sachfremde verbale und soziale Terror, die Niederträchtigkeit, der Versuch der Einschüchterung, um Andersdenkende ob ihrer möglichen Überlegenheit doch noch mundtot zu machen und somit erhoffter Weise auszuschalten. Auch schon in der DDR einer Kahane und ihrer Gesinnungsgenossen war dies probates Mittel zum Machterhalt.

Name
Name

Wissenswertes über Anetta Kahane ,
die 1998 die Amadeu Antonio Stiftung gründete .
https://de.metapedia.org/wiki/Anetta_Kahane

Claus Schenk, Graf von Stauffenberg
Claus Schenk, Graf von Stauffenberg

Zu Greta & Heiko fiel mir ein:
Klimazicke
Zensurtyrann
Das kann man dann auch beliebig kombinieren:
Tyrannenklima, Zickenzensur, Klimatyrann, Zensurzicke usw.

M. Manie
M. Manie

Nun, die Kahane-Bande war, ist und bleibt ein gefährlich hetzender Haufen. Eben: AAS! Oder gleich voll Aas?

Michael Schärfke
Michael Schärfke

Bei diesem Machwerk handelt es sich um eine Indoktrinationsfibel linksfaschistischer Kräfte. Ziel ist es, Andersdenkende zu diffamieren und zu terrorisieren, deren Kinder zum Hass gegen ihre Eltern und zur politisch-weltanschaulichen Umerziehung zu bereiten. Die Linksfaschistin Kahane, als ehemalige Stasi-Mitarbeiterin der DDR und ihre Gesinnungsgenossen in ihrer vom Regime der BRD finanzierten Stiftung kennen sich ja bestens aus in den Bereichen Spionage bzw. Schnüffelei gegenüber Andersdenkenden, in der Hetze selbst an Kindern gegenüber ihren Eltern, und in der gesellschaftlichen Inkriminierung und Diffamierung der ihnen verhassten Andersdenkenden. Ihr verwerfliches Tun, in der DDR noch gang und gäbe, ist in einer angeblich echten… Weiterlesen »

famd
famd

Ist diese Giffey eigentlich mit dieser Stasimieze Kahane verwandt ?
Zumindest läuft sie nicht ganz rund.

Lothar Richter
Lothar Richter

Diese 1zu1neu geschaffene Stasi Stiftung muß aufgelöst und verboten werden.Es ist nicht die IB die die freie Welt zerstört,nein,es sind solche Schnüffel Vereine wie der von der ex.Stasi Frau.Als Ossi kann ich die Existenz solcher Vereine beurteilen und deren Abschaffung fordern.Aber so lange eine IM Erika da ist wird das nichts.

Helmut Becker
Helmut Becker

Das ganze Systemk gehoert entsorgt

Bernd Welzel
Bernd Welzel

Richtig Lothar Richter,
und nicht vergessen den ,,Staasi Gaukler“ eines der furchtbarsten Unwesen der Deutschen Geschichte. Sein letzter Hassauftritt gegen die Ossis beweist die Schlechtigkeit die in diesem Viech steckt. Der Erhält Hunderttausende T€UROS vom Deutschen Steuerzahler und hat bis jetzt nur Tote ( Ukrainer ) mit Deutschen Geldern finanziert und Hass gegen Deutschland.

Send this to a friend