Deutschland

Lehrermangel in Nordrhein-Westfalen: Asylbewerber sollen 5.800 fehlende Pädagogen ersetzen

Lehrermangel in Nordrhein-Westfalen: Asylbewerber sollen 5.800 fehlende Pädagogen ersetzen
Lehrerin mit Kopftuch

Um dem Mangel an Lehrern entgegenzuwirken, will die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen künftig Asylbewerber an Schulen unterrichten lassen. Die Schulministerin Nordrhein-Westfalens, Yvonne Gebauer (FDP), teilte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa mit, künftig „Geflüchtete “ aktiv im Schulbetrieb teilhaben lassen zu wollen.

SPD: „Geflüchtete sind kostbare Ressource“

Wie unter anderem die „Junge Freiheit“ berichtet, hatte die SPD-Opposition zuvor Kritik an der aus CDU und FDP bestehenden Landesregierung geübt. Diese würde einen Fehler begehen, indem sie die „kostbaren Ressourcen“ der Migranten nicht nutzen würden, um den Lehrermangel auszugleichen.

Die Vorsitzende der SPD-Fraktion erklärte dazu, es „kann und darf nicht länger geduldet werden“, dass der Unterrichtsausfall nicht durch das „Lehrkräftepotenzial“ der Asylbewerber kompensiert wird. Daraufhin betonte Gebauer, dass sich die Landesregierung sehr wohl schon früh über das Potenzial der „nach Deutschland geflüchteten Lehrkräfte“ bewusst gewesen sei.

„Lehrkräfte plus“: Qualifizierung für Migranten

Das Programm findet derzeit bereits an zwei Universitäten Anwendung: In Bielefeld und in Bochum. Inhalt der Schulung ist unter anderem ein Intensivsprachkurs für die deutsche Sprache sowie „pädagogisch-interkulturelle Schulungen“. Über verschiedene Partner und Mentoren soll den Migranten so außerdem ein „Einblick in das nordrhein-westfälische Schulsystem“ gegeben werden.

Diskutiert wird des Weiteren, ob es Asylbewerbern aus Drittstaaten generell möglich sein sollte, Kurse für Pädagogen aus der EU für die Lehramtsbefähigung zu belegen. Derzeit ist es bereits möglich, dass Einwanderer aus Drittstaaten über ihre Herkunftssprache unterrichten – auch ohne Anerkennung der Lehramtsbefähigung. Wie die „Welt“ berichtet, fehlen an Schulen in Nordrhein-Westfalen derzeit etwa 5.800 Lehrer.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

33
Kommentare

18 Kommentar Themen
15 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Sabine

Es gibt nur noch eins was man in diesem Land machen Kann, auswandern ganz weit weg von Europa.wir haben hier alle geschlafen und sind nicht auf die Strasse gegangen.wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf.ich kann die Politiker und dieses ganze scheiss geheuchelte von denen nicht mehr ertragen.lügen über lügen.die Politiker sollte man mit ihren zugewanderten Migranten auf einer einsamen Insel aussetzen, dann wissen sie was sie den deutschen damit angetan haben. Dann können sie sich mit ihre vergewaltigen und messerstechern selber auseinandersetzen

Heinz Erhardt

Daß täte uns gerade noch fehlen unsere Kinder von so einer Kopftuch Alten unterrichten zu lassen. Ekelhaft wenn es stimmt.

Charly

Wegen unseres verblendeten Geisteszustandes haben wir die Zerstörung unserer Bildungsinstitutionen, Lehr- und Lernsysteme nicht erkannt.
Als Resultat unserer Blindheit bilden wir nicht genügend Ingenieure und Wissenschaftlicher aus, um Deutschland auf den Spitzenplätzen der industrialisierten Nationen der Welt zu halten. Die Bildung in Deutschland ist auf niedrigen Niveau angelangt und fällt weiter. Ja, das Problem kennen wir alle:
Hochgebildete Asylanten die den Wissenschaftsstandort Deutschland erhalten wollen!!!

Willi

Nix, vonwegen Blindheit. Politisches Analphabetentum und Selbstverblödung ist es. Bevor die Mehrheit es zuläßt, den eigenen Horizont zu erweitern, ist die Politik schon einen Schritt weiter. Der feste Glaube an „unsere Politiker“ muß ja schließlich gepflegt werden. Deren Rechtsbrüche? – nun ja, überstaatliche „Zwänge“ eben, da muß das Interesse der Büerger eben hintan gestellt werden. Unsere „Tolleranzgeilheit“ darf doch nicht zu kurz kommen.

Teuderun

Zitat: „Diese würde einen Fehler begehen, indem sie die „kostbaren Ressourcen“ der Migranten nicht nutzen würden, um den Lehrermangel auszugleichen.“ *esisteinfachnichtmehrzufassenwasdasregimepacksichanfrechenlügenundpropagandaherausnimmt* Aber man muss es mal so sehen – um bar jedes Restes Verstand eine brave, gehorsam jede noch so absurde, menschenverachtende, kriminelle, rassistische, hasserfüllte oder schlicht und ergreifend strunzdumme linksgrüne Lüge nachplappern zu können, braucht es auch tatsächlich keinerlei schulische Bildung. Deshalb sind diese „kostbaren Ressourcen“ durchaus ein Mittel der Wahl, auch den letzten Rest an Bildung, Entwicklung, Aufklärung und Zukunftsfähigkeit in Braunland an die Wand zu fahren. Nachdem Frauenzeitschriften jetzt schon aufklären wie man die alltäglichen Stichwunden versorgt,… Weiterlesen »

Brigitta

Also echt, wenn das so weitergeht mit dem deutschen Bildungswesen, will ich keine deutschen Ärzte mehr bei uns in der Schweiz haben. Auch keine Ingenieure mer etc. Das wird viel zu gefährlich. Bei euch kann ja bald jeder studieren und jetzt also jeder Lehrer werden. Das ist nicht mehr vertrauenswürdig. Das idiotische Logo „made in Germany by Vielfalt“ passt zu dieser Misere.

Reiner Tiroch

Das ist der 1. Schritt uns alle andere Sprachen lernen zu müssen, gell? wann wird >Deutsch abgeschafft?

Hans

Ich muss jetzt schleunigst eine Arche bauen, denn Gott wird mittlerweile gezwungen, eine Sintflut zu senden.

Lukas9117

Und was lernt man dann bei denen?wie man sich in die luft sprengt?

asisi1

Deshalb sind sie ja in Deutschland. Hier kannste sprengen was du willst und kein Richter schickt dich in den Knast. Die kommen in die Klapse und werden hier auf den nächsten Anschlag vorbereitet!

Michael Schärfke

Es ist – NOCH – ein extremer Verlust, dass noch kein BRD-Richter in die Luft gesprengt worden ist. Ich hoffe jedoch sehr, dass dies schon sehr bald nachgeholt wird.

ameise

um sich weiter in unserem lande verständigen zu können macht das ja irgendwo sinn, arabisch lernen um nicht fremd im eigenen land zu sein !

Michael Schärfke

Der auch bewaffnete Widerstand wäre die historisch sinnvollere Variante

Emil

Die Tugenden, die uns zugeschrieben werden, würden uns verlieren lassen. Früher war der Kampf entschieden, wenn einer auf dem Boden lag und sich geschlagen zeigte.Wie ist es heute ?

Michael Schärfke

Die natürliche Auslese nach der Theorie der Entwicklung des Lebens durch Darwin lässt hier nur eine Entscheidung zu: ER oder ICH… Und selbst wenn ein vermeintlicher Verlierer am Boden liegt, er könnte sich nach kurzer Rekonvaleszenz wieder erheben und die Waffe wieder gegen einen erheben. So knallhart wie es nun einmal klingt, aber evolutionär einzig effizient ist: der Feind muss KOMPLETT ausgeschaltet, also getötet sein, damit man selbst die Chance behält, am Leben zu bleiben.

ameise

hundertausende arbeitslose pädagogen in europa, was soll der schwachsinnswahnsinn !

Michael Schärfke

Pädagogen – WOFÜR und für WEN… WAS soll das noch…

Send this to a friend