Deutschland

Werther: SPD-Bürgermeisterin hat genug von Multikulti – Asylbewerber sollen endlich verschwinden!

Werther: SPD-Bürgermeisterin hat genug von Multikulti – Asylbewerber sollen endlich verschwinden!
Bürgermeisterin von Werther: Marion Weike (SPD)

Die Stadt Werther verklagt das Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sogenannte „Flüchtlinge“, deren Asylantrag abgelehnt wurde, will man ab sofort nicht mehr aufnehmen und unterbringen. Für die Bürgermeisterin ist es nicht länger hinnehmbar, dass ihre Kommune weiterhin Fluchtsimulanten zugewiesen bekommt, obwohl diese schon längst hätten ausreisen müssen.

von Matthias Schindler

Marion Weike (SPD), Bürgermeisterin der Stadt Werther, beweist in diesen Tagen viel Mut. Sie will nicht akzeptieren, dass das Land NRW der Kommune weiterhin Migranten zuweist, die schon abgeschoben sein müssten – und die Stadt auf den Kosten sitzen lässt. Deshalb reichte sie Klage gegen das Bundesland ein.  Und sie meint es verdammt ernst. Notfalls will sie bis vor das Oberverwaltungsgericht ziehen.

Doch die Argumentation der Bürgermeisterin stützt sich nicht etwa auf das geltende Recht, wonach die unerlaubte Einreise eine Straftat darstellt und diese Menschen in unserem Land rein gar nichts verloren haben. Nein, Marion Weike geht es ums Geld. Die Kosten, die der Gemeinde für die standesgemäße Rundum-Versorgung der Illegalen entstehen, dürfen nicht abgerechnet werden. Werther bleibt also gänzlich darauf sitzen. „Bei zehn Flüchtlingen sind das 100.000 Euro im Jahr“, rechnet Weike mit Verweis auf die NRW-Pauschale vor. Es wäre auch wahrlich verwunderlich gewesen, wenn eine SPD-Politikerin sich gegen illegale Migration aussprechen würde.

Werther wird indes immer öfter von besonders skrupellosen Zuwanderern heimgesucht. Ein Goldstück, das ein Dutzend Mal aus Belgien illegal nach Deutschland eingereist war, wurde Werther per Mitteilung im März 2018 zugewiesen. „Dabei hatte das Verwaltungsgericht Düsseldorf bereits im Januar geurteilt, dass der Flüchtling vollziehbar ausreisepflichtig war. Warum hat das Land ihn nicht gleich selbst nach Belgien abgeschoben?“, kritisiert die Bürgermeisterin. Doch es half ihr nichts, sie musste die Alimentierung des Kriminellen bezahlen. In einem anderen Fall tauchte ein Sozialtourist aus Algerien direkt nach seiner Ankunft in Werther unter, da er bereits ahnte, dass er abgeschoben werden würde. Natürlich nicht, ohne sich vorher noch die Sozialhilfe abzuholen.

Ob Marion Weike mit ihrem Vorstoß Erfolg haben wird, steht in den Sternen. Die Frage sei rechtlich sehr komplex, räumte sie ein. Das Verwaltungsgericht Minden verhandelt ihre für die Stadt eingereichte Klage gegen das Land NRW. Die Beklagte wird in diesem Fall von der Bezirksregierung Arnsberg vertreten, die die „Flüchtlinge“ in NRW den Kommunen per Verteilschlüssel zuweist.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

29
Kommentare

avatar
17 Kommentar Themen
12 Themen Antworten
2 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Ehrengard Becken-Landwehrs
Ehrengard Becken-Landwehrs

Als ich die Überschrift las, dachte ich: SPD-Bürgermeisterin will, daß Asylbewerber endlich verschwinden? Ausgerechnet SPD, wo die doch mit den Linken und Grünen auf einer Wellenlänge liegen?! Wäre ja ein absolutes Wunder. Tja, und dann kam die Ernüchterung. Dieser Dame geht es nicht um die Asylanten, sondern um Euronen! Die Hauptsache, sie bekommt die Gelder für Leute, die hier nichts zu suchen haben. Wahrscheinlich würde sie jeden nehmen, der ihr Geld in die Kassen spült und sie nicht leert. Da es aber zum großen Teil Schmarotze sind und NRW diesbezüglich sehr großzügig ist und mehr als reichlich aufnimmt, kann man… Weiterlesen »

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Marion Weike ist in der falschen Partei! Da es ihr aber um „Schekel“ geht und nicht ums Recht, ist sie vielleicht doch in der richtigen Partei?

Bernd
Bernd

In welcher Partei geht es denn nicht um um Schekel?

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Mir fällt gerade keine ein! xD Aber in der SPD ganz besonders! Siehe z.B. Schulz…

Reiner Tiroch
Reiner Tiroch

Aber die Politiker haben doch beschlossen, dass wir die Negerschwemme in unbegrenzter Zahl zu nehmen haben. Ist die Frau nun auch eine Populistin? lol.

Bernd
Bernd

Die „Populistin“ sind doch nur gegen die „Islamisierung“.
Negerschwemme haben die in ihren eigenen Parteien.

FAMD
FAMD

Und, diese Goldstücke sind sogar dauerhaft von der Rundfunkgebühr befreit…
Dafür bezahlen wir dann mehr.

Deutscher Bürger
Deutscher Bürger

Lächerlich,solche Wendehälse gab es das letzte mal im Osten als die Mauer viel.

Den eigenen Kopf retten und gut. Vergesst solche Parolen. Ist einfach nur lächerlich.

Mittschwimmer Freischwimmer……Alleinschwimmer……

Keiner mag so etwas…….

Hier zählt nur sich zu positionieren und Kohle zu machen. Sonst nichts.

Aufgewachter
Aufgewachter

Huch, eine Politikerin der Alt-Parteien, die einen Teil ihres Verstandes wiedergefunden zu haben scheint?
Das soll ich glauben???

Doris Mahlberg
Doris Mahlberg

Marion Weike weiß schon was sie tut. Wir stehen vor der Europawahl, vor Kommunalwahlen und wichtigen Landtagswahlen und mit der SPD geht es kontinuierlich abwärts. Also muß eine neue Strategie her, um die lieben, dummen Wähler wieder zurück zur SPD zu bringen und die ist : gegen Multikulti und gegen Asylanten. Das zieht immer und viele werden ihr sogar glauben. Ich nicht.

meckerpaul
meckerpaul

Werden nun endlich einige Vasallen wach und begreifen was los ist?
Die wird nun bald den Ehrentitel „NAZI“ von ihren Genossen und Linksversifften erhalten. Freue sie sich drauf.
Wie kann die nur gegen den Mainstream schwimmen?

FAMD
FAMD

Hier wird keiner wach, werden sehen, EU-Wahl: Linke 30% Grüne 40% – AfD 8%
Die gute Frau wird möglicherweise von ihrem Posten enthoben und eine Linke Ratte wird weiter machen.

Caro deClerk
Caro deClerk

Hundsgemein!
Da werden die Fickilanten-Fuhren rund um die Welt aus ihren Löchern gekratzt und mit dem Versprechen auf fette Beute zu Millionen als unsere Mörder in unsere Heimat gekarrt und die Spezial-Demokratte echauffiert sich endlich Jahre später?
Der Deutschen-Schlächterin haben sie ins Hirn geschissen.

Austriak
Austriak

Der sozialistischen Peppitant Marion Weike (SPD) geht es ja nur ums Geld…..

Wir werden sehen,sie bekommt mehr Kohle und die Marion ist wieder happy!

Ideologisch hat Sie ja kein Problem die LINKE M. WEIKE-SPD

Freundschaft

Send this to a friend