Gesundheit

Omega-3-Fettsäuren: Die natürliche Wunderwaffe gegen Herz-Kreislauferkrankungen

Omega-3-Fettsäuren: Die natürliche Wunderwaffe gegen Herz-Kreislauferkrankungen
Omega-3-Fettsäuren: Schutz für Herz und Kreislauf

Omega-3-Fettsäuren werden geradezu wundersame Eigenschaften nachgesagt: Sie sollen vor Herz-Kreislauf-Krankheiten und Alzheimer schützen, das Immunsystem stärken, das Gehirn fit halten und sich positiv auf das Muskelwachstum auswirken. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen zu Omega-3-Kapseln greifen. Unser Medizin-Experte hat die wichtigsten Fakten zur gesundheitliche Wirkung zusammengetragen und gibt wertvolle Tipps zur richtigen Einnahme.

von Prof. Dr. med. Florian

Der Hype um Omega-3-Fettsäuren begann in den 1970er Jahren. Damals reiste eine Gruppe von dänischen Wissenschaftlern, darunter die Professoren Jørn Dyerberg und H.O. Bang, nach Grönland, um die Essgewohnheiten der Inuit zu untersuchen. Dabei fiel ihnen der hohe Verzehr von fettem Fisch, Robben- und Wal-Fleisch auf. Es gelang ihnen zu zeigen, dass diese Ernährung die Gerinnungsneigung des Blutes minderte, wodurch die Inuit seltener Herz- und Hirninfarkte aufwiesen. Der Grund: die langkettigen Omega-3-Fettsäuren im Fett dieser Tiere.

Was sind Omega-3-Fettsäuren?

Omega-3-Fettsäuren gehören zusammen mit den Omega-6-Fettsäuren zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und sind absolut lebensnotwendig. Essenzielle Fettsäuren müssen über die Nahrung zugeführt werden, weil der Körper Bestandteile davon nicht selbst herstellen kann. Darum gelten Omega-Fettsäuren unter anderem auch als „gute“ Fette: Sie liefern wichtige Baustoffe für den Organismus. Es gibt verschiedene Omega-3-Fettsäuren, darunter sind: Alpha-Linolensäure, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA).

Omega-3-Fettsäuren: Die natürliche Wunderwaffe gegen Herz-Kreislauferkrankungen 1

Alpha-Linolensäure kann der Körper zu Eicosapentaensäure, Docosapentaesäure und Docosahexaensäure umbauen, tut dies allerdings nur in geringem Ausmaß. Der Umbau wird nämlich durch die Anwesenheit der Omega-6-Linolsäure gehemmt, von der man normalerweise mehr aufnimmt als von der Linolensäure. Führen Sie daher am besten direkt EPA und DHA zu.

Omega-3-Fettsäuren: Die Wirkung

Dem Körper dienen ungesättigte Fettsäuren unter anderem als Bestandteil der Zellmembranen. Dort sorgen sie dafür, dass diese durchlässig und flexibel bleiben. Auch das Gehirn besteht zu großen Teilen aus Fett. Die mehrfach ungesättigte Docosahexaensäure (DHA) ist die wichtigste Fettsäure des Gehirns. Zudem wirken einige mehrfach ungesättigte Fettsäuren entzündungslindernd, sind Vorstufen von Hormonen und unterstützen die Zellteilung – das gilt vor allem für Omega-3! Wirkung zeigen die Omega-Fettsäuren aber vor allem für die Herzgesundheit:

  • Positiver Einfluss auf Blutfette: Senken Triglyzerid- und LDL Spiegel, erhöhen HDL Cholesterin
  • Blutdrucksenkend
  • Durchblutungsfördernd
  • Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugend

Omega-3 schützt das Herz

Schon lange werden Omega-3-Fettsäuren als wichtig für die Herz-Kreislauf-Funktion beworben. Ob dies tatsächlich zutraf, wurde ebenso lange bezweifelt.Inzwischen werden jedoch fast täglich neue Studien veröffentlicht, die bestätigen, dass Omega-3-Fettsäuren gleich auf verschiedenen Ebenen wirken, um die Herz-Kreislauf-Gesundheit zu schützen oder sie wieder herzustellen. So fanden beispielsweise schwedische Forscher heraus, dass eine Nahrungsergänzung mit Omega-3-Fettsäuren die Blutfettwerte senkt, den Blutzuckerspiegel reduziert, Entzündungen im Körper lindert,den Blutdruck senkt,die Blutgerinnung und damit die Thromboseneigung reduziert  und die Fließeigenschaften des Blutes verbessert.

Alle diese Eigenschaften führen umgehend dazu, dass sich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen minimiert. Die regelmäßige Aufnahme von ausreichend Omega-3-Fettsäuren kann also eindeutig z. B. einem Herzinfarkt vorbeugen, der in den Industrienationen nach wie vor die häufigste Todesursache darstellt – auch immer mehr bei Frauen.

Omega-3-Fettsäuren: Vorkommen und empfohlene Aufnahmequellen

EPA und DHA stecken vor allem im antarktischen Krill, Meeresalgen (Nahrung des Krills) und fetten Meeresfischen wie Lachs, Makrele, Hering, Thunfisch oder Sardine. Die Versorgung sollte im besten Falle durch Krillöl – oder für Vegetarier und Veganer durch Algenöl – gewährleistet werden, denn in Fischöl sind oft Verunreinigungen zu finden. Nicht selten ist das Öl auch ranzig und stößt deshalb „fischig“ auf.

Omega-3-Fettsäuren: Die natürliche Wunderwaffe gegen Herz-Kreislauferkrankungen 2

Des Weiteren befindet sich in Krillöl meistens noch eine gewisse Menge an Astaxanthin, da dieses in den Algen steckt, die der Krill frisst. Zudem kann das Krillöl vom menschlichen Körper viel schneller und in höherem Maße aufgenommen werden als Fischöl.

Sollte ein Krillöl fischig aufstoßen, so ist es nicht rein oder das Öl war bei der Verarbeitung schon ranzig. Ein solches Produkt sollte beim nächsten Einkauf durch ein anderes ersetzt werden, dass nicht aufstößt und somit reines, frisches Krillöl enthält. Hier haben leider nicht alle Produkte die gleiche Qualität.

Bei Algenöl kann es bei reinen Naturprodukten manchmal zu einem leichten Geruch kommen. Das ist nicht weiter schlimm und bei einem Naturprodukt völlig in Ordnung. Wichtig ist aber auch hier, dass es nach dem Verzehr nicht unangenehm aufstößt.

Zur Person

Prof. Dr. med. Florian (Pseudonym) ist ein erfahrener Mediziner, der früher auch Studenten ausbildete. Sein Forscherdrang und seine Neugier führten ihn an die verschiedensten Orte der Welt und ließen ihn immer wieder neue Heilmittel ausprobieren. Über die Zeit erkannte er, wie sehr die Masse der Menschen von dem öffentlichen System und der Pharmalobby getäuscht wird. Deshalb hat er nun den Entschluss gefasst, durch Aufklärungsschriften die Menschen über wirkungsvolle Heilmittel zu informieren und somit einen Beitrag zur gesundheitlichen Verbesserung seiner Leser zu leisten.

4
Kommentare

avatar
1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
eckehard
eckehard

ich danke für die info ! seit jahrzehnten bin ich ein freund – der natur-heilmittel ! die natur gibt und liefert – alles, – was – wir – für unsere gesundheit benötigen !

Konfuzius
Konfuzius

So leid es mir tut, ich brauche wieder einen Shitstorm… Kauft keine teuren Wundermittel, ernährt euch richtig! 1. Die Fettsäuren sind keine Wundermittel! Sie können keine Krankheiten verhindern oder abmildern. Jedoch sind sie lebensnotwendig und sollten dem Organismus zugeführt werden=essentiell, weil er sonst nicht richtig funktioniert. Er braucht diese als Baustoff, für Zellmembrane, Hormone etc. Da er sie nicht herstellen kann wie andere Fettsäuren muss man sie zuführen. 2. Kauft keine überteuerten Produkte: Zuviel davon nützt nichts und wird ebenso angesetzt oder umgebaut wie jede andere Fettsäure. Denn die hochwertige Fettsäure zu minderwertigem Speicherfett umbauen kann der Körper wohl. Einen… Weiterlesen »

navy
navy

Prof. Dr. med. Florian, sitzt da einem Irrtum auf. Die schlechten Lebensgewohnheiten und falsche Uni Studien, wie in München sind Schuld. Griechen und Bergbewohner im Balkan leben extrem lange, trinken Bergtee, Knoblauch um hier Gründe zu nennen. Omega 3 Säure, ist eine Marketing Erfindung des Unilevers Konzern, um Dreck und Magarine gut zu verkaufen

Konfuzius
Konfuzius

Danke! @navy. Endlich mal Zustimmung und nicht nur Abwertung 🙂

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend