Deutschland

Leipzig: 67-facher Kindesmissbrauch – keine Haftstrafe für irakischen Asylbewerber?

67-facher Kindesmissbrauch: Iraker täuscht Kreislaufkollaps vor, um Haftstrafe zu entgehen
Der Angeklagte Iraker Majid Al-K. verbirgt sein Gesicht.

Ein Iraker, der sich nach zweifelsfreier Überzeugung der Staatsanwaltschaft des 67-fachen schwersten sexuellen Kindesmissbrauchs schuldig gemacht hat, hat vor Gericht einen Kreislaufkollaps vorgetäuscht. Majid Al-K. versuchte somit offenbar, einer Haftstrafe zu entgehen. Der skrupellose Sextäter wurde zunächst in die Uniklinik Leipzig gebracht, der Prozess droht nun zu platzen.

von Benjamin Dankert

Majid Al-K. muss sich seit dem 16. April 2019 wegen Vergewaltigung und schweren sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht Leipzig verantworten. Der 48-jährige Zuwanderer hat sich nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft über 2 Jahre hinweg immer wieder an einem minderjährigen Jungen vergangen. Auf sein Konto gehen demnach 67 Fälle schwersten sexuellen Kindesmissbrauchs, in 33 Fällen in Tateinheit mit Vergewaltigung.

Zu den Tatzeiten war das Opfer gerade einmal zwischen 12 und 14 Jahre alt. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, lebte der Junge ohne Eltern in einer Einrichtung in Leipzig. Der irakische Angeklagte hatte den Buben zwischen Sommer 2016 und Juli 2018 nach Erkenntnissen der Ermittler immer wieder in ein Wäldchen am Kulkwitzer See oder in die Wohnung eines Bekannten in der Klingenstraße gelockt, um ihn dort zu missbrauchen.

Pikant: Majid Al-K. ist selbst verheiratet, das hielt ihn jedoch nicht davon ab, seinen widerwärtigen Sexualtrieb hemmungslos auszuleben. Das minderjährige Opfer konsumierte gesicherten Informationen zufolge regelmäßig Marihuana. „Diese Situation nutzte der Angeklagte aus“, so die Staatsanwaltschaft. Der irakische Triebtäter hatte dem Jungen als Ausgleich für die sexuellen Handlungen regelmäßig Drogen, Alkohol und Geld zugesteckt.

Am Landgericht Leipzig ereigneten sich nun filmreife Szenen. Während seines sogenannten letzten Wortes vor der Urteilsverkündung am Mittwochnachmittag täusche der Iraker plötzlich einen Zusammenbruch vor. Er ließ sich einfach vom Stuhl fallen, inszenierte einen Kreislaufkollaps. Es ist wenig verwunderlich, dass der orientalische Sextourist nicht ins Gefängnis wollte. Zu seiner Verwunderung fiel der obligatorische Migrationsbonus seitens der BRD-Justiz diesmal nämlich unverhältnismäßig gering aus.

Die Staatsanwaltschaft hatte ganze sechseinhalb Jahre Haft für den importierten Kinderschänder gefordert, die Verteidigung hingegen Freispruch. Majid Al-K. wies alle Schuld von sich – und sein diabolischer Plan ging zunächst auf. Die Verhandlung wurde unverzüglich abgebrochen und der Iraker in die Leipziger Uniklinik chauffiert. Sollte er am nächsten Mittwoch, dem 17. Juli, nicht wieder verhandlungsfähig sein, droht der Prozess endgültig zu platzen.

14
Kommentare

avatar
11 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Roland Tomassi
Roland Tomassi

Die Justiz,Totengräber unseres Rechts! Rassistisch denken, Rassistische urteilen. Die haben ihren Freisler nicht vergessen!

Xaver
Xaver

eih du richter, isch weiß wo du wohnst, wo dein kinder geht zur schul, wo dein frau geht zu freund….

Brockenteufel
Brockenteufel

„Er ließ sich einfach vom Stuhl fallen, inszenierte einen Kreislaufkollaps. Es ist wenig verwunderlich, dass der orientalische Sextourist nicht ins Gefängnis wollte.“
Einen Kreislaufkollaps kann man ganz schnell beheben, habe kürzlich selber einen gehabt. Das dauert keine 10 Min., dann ist man wieder fit.
Das kam dem Richter wohl gerade recht, den Prozess zu beenden und den „Angeklagten“ frei zu lassen. Das war mit seinem Verteidiger abgesprochen, ganz sicher.

Laura
Laura

Finden sich eigentlich keine deutschen Männer die diesem Herzchen mal zeigen was Vergewaltigung heißt? Es liegen bestimmt irgendwo Stöcke rum um ihm das zu zeigen. Welcher Richter war das?

Jörn Hudaff
Jörn Hudaff

Laura, schade man sollte echt mal den Namen des Richters veröffentlichen, wer so ein Skandalurteil spricht dürfte eigentlich auch kein Recht auf Datenschutz haben.
Abgesehen wen ein deutscher so was macht geht der garantiert ins Gefängnis, was ja richtig ist.

Jörn Hudaff
Jörn Hudaff

Toll das hier die Wahrheit geschrieben wird.
In manchen anderen Medien würde stehen. „traumatisierter irakischer Asylbewerber vergewaltigt Kinder, sind wir Deutschen schuld?“

Hans Schneider
Hans Schneider

Deutschland ist das groesste Irrenhaus der WElt !

Jogiman
Jogiman

Du hast Recht….natürlich mit Breitbandfernsehen, Internet und Fußball…
Die BRD, nicht Deutschland ist ein psychatrisches Freigehege…

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Eisenrost über glühenden Kohlen, Königswasser für Kronjuwelen und Zepter, Hände und Füße Kriegshammer. Vorhin gelesen vom Sumpf im perfiden Albion, koranistische Spasts , hunderte weiße Mädchen als Opfer, vom Staat ignoriert… Alle Schuldigen, auch Vertuscher, Verharmloser, Ignoranten und (heimliche) Klatschhasen, haben jegliche Humanität missen lassen und sind daher der Endlösung-in-Rot zuzuführen. Wir verachten und hassen jegliche antiweibliche Sexualgewalt. Auch existiert kein Grund odet Anlass, sich Frauen und/oder Mädchen gegenüber als überhöht/überlegen/wertvoll anzusehen. TauF.

Kaleb
Kaleb

Den kann man nicht einsperren, schließlich wollen den die „Grünen“ das nächste mal zur Bundestagswahl als Abgeordneten aufstellen, dort kann er dann seinen Neigungen weiterhin freien Lauf lassen und das alles mit dem Segen des jesuitischen Antichristen aus Rom.
Schaut mal youtube (falls er noch nicht gelöscht ist) joggler66 da stehen einem die Haare zu Berge.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Diese Ratte kann froh sein daß ich ihn nicht erwischt habe, dann könnte man sich das Gericht sparen und deren Kuscheljustiz. Die ganze Welt lacht doch schon über Deutschland. Meißtens ist es auch noch so, daß eine Ratte andere nach sich zieht.

Jogiman
Jogiman

Am meisten lacht man in den ausländischen Kindergärten….und zwar ganz laut…

Dreamteam
Dreamteam

Unserer Rechtstaat ist ein Witz, wenn der Parasit jetzt eine Woche in Krankenhaus verbleibt platzt das Urteil? Erinnere mich an den Kachelmann, der saß im Knast weil ihn die ex Freundin falsch beschuldigt hat. Karriere am Ende, das Leben zerstört für nix und die kanacken gehen Straffrei? Warum macht sich das Abschaum nicht über unsere Politikerinen her, die hätten es verdient, vor allem die Mutti.

Heiko Rolle
Heiko Rolle

So ist es, normaler Weise, alle Politiker ins Zuchthaus, wegen Meineid und Nichteinhaltung des Amtseides!

Jogiman
Jogiman

Die BRD ist leider kein Rechtsstaat, sondern eine NGO (Nichtregierungsorganisation). D.h. eine GmbH, welche im Jahre 1990 ins Handelsregister unter HRB 51411 in FFM einetragen wurde. Und die sogenannten Polikerschauspieler sind nur Auftragsnehmer, mehr nicht. Das gehört zum Plan des Oberjuden „Albert Earnest Hooton“, welcher diesen Plan 1946 entworfen hatte. Dann hatte im Jahre 1976 der Jude „Herold Wallace Rosenthal“ ein bezahltes Interview (die verborgene Tyrranei) gegeben und die Wahrheit, wie Pläne bis heute ausgeplaudert. Dafür habe ihn die eigenen Landsleute erschossen. Dieses Interview kann man eventuell noch in Net finden. Und Kanaken werden sich nicht über die verlogenen Politiker… Weiterlesen »

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend