Deutschland

Erfurt: Nach Alkohol-Orgie – Flüchtling legt aus Spaß Feuer und brennt Asylheim nieder

Erfurt: Nach Alkohol-Orgie – Flüchtling legt aus Spaß Feuer und brennt Asylheim nieder
Aus Spaß angezündet: Asylunterkunft in der Mittelhäuser Straße in Erfurt

In der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt hat ein sogenannter „Asylbewerber“ eine Gemeinschaftsunterkunft in Brand gesteckt. Das Gebäude musste komplett evakuiert werden, ein Wachmann erlitt eine Rauchvergiftung. Der zugewanderte Brandstifter ist bei der Polizei kein Unbekannter.

von Günther Strauß

Immer wieder fallen sogenannte „Flüchtlinge“ dadurch auf, dass sie in ihren Unterkünften zündeln oder diese ganz und gar komplett niederbrennen. In Losheim am See hatte im vergangen Jahr ein Syrer vorsätzlich Feuer in einem Asylbewerberheim gelegt, weil er unzufrieden mit seiner Wohnsituation war. In Kornwestheim hatten zwei „Flüchtlinge“ einen schweren Brand verursacht, in dessen Folge ein Gebäude komplett ausbrannte und am Ende dem Erdboden gleichgemacht werden musste. Dies sind nur zwei Beispiele der jüngeren Vergangenheit.

Nun kam es in Erfurt erneut zu einem unfassbaren Fall. In der Gemeinschaftsunterkunft in der Mittelhäuser Straße wurde ein Wachmann am Dienstagabend auf starken Rauch aufmerksam. Der Security-Mitarbeiter überprüfte daraufhin das betroffene Zimmer und stellte fest, dass dort ein Bewohner im Zuge einer Alkohol-Orgie seine Matratze in Brand gesetzt hatte und nun einfach zum Spaß das gesamte Wohnheim niederbrennen wollte.

Der Wachmann eilte zum nächstgelegenen Feuerlöscher, um die Flammen zu löschen und setzte anschließend einen Notruf ab. Währenddessen nutzte der Feuer liebende Zuwanderer seine Chance und zündete die Matratze noch einmal an, um seinen diabolischen Plan, das Gebäude dem Erdboden gleichzumachen, endgültig umzusetzen. Die herbeigeeilten Kameraden der hiesigen Feuerwehr setzten dem migrantischen Spiel mit dem Feuer jedoch ein vorzeitiges Ende.

Das Haus musste im Zuge der Aktion komplett evakuiert werden. Während des Einsatzes von Polizei und Feuerwehr musste die Mittelhäuser Straße vollgesperrt werden. Der mutige Wachmann bekam die Quittung für sein couragiertes Verhalten in Form einer Rauchvergiftung. Währenddessen wurde der illegale Brandstifter nicht etwa in Untersuchungshaft genommen, sondern erst einmal ins Krankenhaus gebracht. Er schien sich während seiner Straftat wohl dezente Verletzungen zugezogen zu haben.

Der Täter ist der Polizei selbstverständlich bestens bekannt, die Beamten hatten bereits mehrfach das zweifelhafte Vergnügen mit dem 23-Jährigen. Durch sein kriminelles Handeln sind gegenwärtig mindestens sechs Wohneinheiten des Hauses nicht bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von horrendem Ausmaß. Beobachter gehen davon aus, dass der skrupellose Brandstifter für den entstandenen Schaden nicht aufkommen werden muss. Vielmehr werden die astronomischen Kosten für die Sanierung des Gebäudes wohl am bundesdeutschen Steuerzahler hängen bleiben.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

41
Kommentare

avatar
14 Kommentar Themen
27 Themen Antworten
0 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
charly
charly

Das waren keine Mosels, die trinken doch kein Alkohol!!!

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Nach altjapanischem RechtsVerständnis wurden FeuerTeufel dem ScheiterHaufen anvertraut. Damit könnten Wir heutzutage durchaus leben.

Leipzigoma
Leipzigoma

War der Politruk Ramelow auch da und hat womöglich mit Megaphon die Löscharbeiten koordiniert? Oder hat er vielleicht sich sogar selber die Hände schmutzig gemacht?? Um die negativen Folgen des glücklichsten Tages in seinem Leben für andere zu minimieren, könnte er ja mal was tun.

Benedikt Gresser
Benedikt Gresser

Was diese entgleisten Kreaturen noch nicht begriffen haben,ist, dass Merkel und ihre „grüne“ Anhängerschaft unser Land blamieren aber nicht repräsentieren kann. Sie wecken den Zorn, der ihnen zum Verhängnis werden kann.

meckerpaul
meckerpaul

Sie RUINIEREN dieses Land und treiben das Deutsche Volk in die VERNICHTUNG, in die ARMUTund verkaufen das den Gläubigen Grünlinksrotrotidioten als HUMANITAERE AUFGABE. Wir werden von einer Kriminellen Bande regiert. Diese Verbrecherbande sollten wir aus dem Land jagen mit all ihren Anhängern und Neubürgern.

PHOENIX
PHOENIX

Na „prima“, zudem wird dieser IQ-lose Asylbetrugs-Primat weiterhin von erwähnten Steuergeldern DURCHGEFÜTTERT. Genau wie die Millionen Anderen die hier illegal eingedrungen sind. Wenn ich Die schon im TV FRESSEN sehe. Im Grunde genommen geht der deutsche Steuerzahler arbeiten für einen riesen Haufen Asylanten-Scheisse. Geld geht rein und Scheisse kommt raus, so siehts aus. So einen Schwachsinn hat es in der gesamten Menschheitsgeschichte noch nicht gegeben. Das muss jetzt endlich ein ENDE haben. Früher wo die Oberen hier noch NORMAL waren hätten sie solchen kriminellen Eindringlingen sofort die dumme Hohlrübe runter gehauen. Heutzutage herrscht bei Solchen BLÖDHEIT, FEIGHEIT und FAULHEIT. Und… Weiterlesen »

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Die haben sogar noch keine Ahnung wie sie eine Toilette benutzen sollen, Ob Frauen oder Männer die hocken sich mit beiden Füßen auf die Klobrille und kacken so runter. Dementsprechen sieht das Klo aus. Das sind dann unsere Facharbeiter. Das ist kein Spaß, es ereignet sich genau so. Aber die Deutsche Putzfrau macht das ja alles wieder sauber, bis zum nächsten Mal.

voodoo
voodoo

Schlage vor, auffällig gewordene „Goldstücke“ werden mit der Reinigung beauftragt. Mal sehen, ob es einen Aufschrei bei den Protagonisten gibt! Schließlich sind derartige Arbeiten den „Geschenken Gottes“ NICHT zumutbar!

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Wenn Katzen in die Wohnung kacken stupst man sie mit der Nase rein. Wäre doch auch eine Alternative.

Wolfgang Ebel
Wolfgang Ebel

Haeetten wir die Pfaffen und damit die “ dumme Birne “ nicht gehabt, haetten wir auch nicht das “ Gottesgeschenk “ ins Nest bekommen. Man kann nachlesen was Ernst Benda ueber ihn sagte. Ich bin gegen Scheiterhaufen aber immer mehr fuer Scharia-Recht gegen Nichtdeutsche. Noch besser waere allerdings, das Problem nicht diskutieren zu muessen. Das ist so einfach . . . Augiasstall ausmisten und Tuere zu.

Nicklisch
Nicklisch

DNA Material und Fingerabdrücke registrieren und dann in sein Land zurück schicken (konsequent, d. H. Kein Land, dann Meer oder das Land welches er „auftreiben“ konnte)

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Man könnte sie aber auch von Hamburg aus schwimmen lassen, kommt billiger und erst dann kommt keiner dieser Bimbos mehr auf die Idee sich retten zu lassen.

paule_45
paule_45

Mindestens 6 Wohneinheiten zerstört, wie furrrrchtbar.

tonc
tonc

Warum wird er nicht wegen Mordversuch angeklagt und verurteit – wie es mit Deutschen passieren würde.

Aufgewachter
Aufgewachter

Weil er mehr Rechte hat als wir Staatenlose!

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Kann ich genau sagen, die bekommen vom Deutschen Steuerzahler einen Anwalt gestellt und er ist fein raus und plädiert auf Trauma. Menschenskinder, Millionen von den Amis bombardierte Deutsche Zivilisten hatten wirklich und zu Recht ein Trauma. Aber ein starkes Volk kneift den Arsch zusammen übergeht das Trauma und baut sein Land wieder auf. Nicht wie diese Bimbos die wahrscheinlich nur ein Trauma haben wann kommt die Rackete und bringt mich ins gelobte Land wo ich mir meinen schwarzen Arsch putzen lassen kann.

Heinz Erhardt
Heinz Erhardt

Wazu auch, die Merkel und die Vernichter Deutschland die Grünen halten doch über jeden dieser Vögel die Hand drüber. Deutschland verdumme.

Monika Ebner
Monika Ebner

Hoffentlich hat man nicht vergessen eine „Gefährderansprache“ zu halten. Schliesslich hat er das Leben seiner Mitgeflüchteten gefährdet.
Der finanzielle Schaden fällt garnicht ins Gewicht. In Deutschland gibt es schliesslich genug depperte Steuerzahler, da wird die Kasse nie leer.

Send this to a friend