Deutschland

Germersheim: Verhaltensgestörter Asylbewerber aus Afrika terrorisiert Bevölkerung

Germersheim: Verhaltensgestörter Asylbewerber aus Afrika terrorisiert Bevölkerung
Germersheim in Rheinland-Pfalz: Nicht einmal Bäume und Fahnenmaste sind vor dem gestörten Afrikaner sicher

Ein Asylbewerber aus Afrika versetzt seit Monaten die Bevölkerung von Germersheim in Rheinland-Pfalz in Angst und Schrecken. Im Stadtgebiet löst der psychisch gestörte Fluchtsimulant durch sein Verhalten regelmäßig Polizeieinsätze aus. Es soll sich um einen zuvor in Wörth untergebrachten und betreuten, vermeintlich minderjährig eingewanderten Flüchtling handeln.

von Günther Strrauß

Dass es sich bei sogenannten „Flüchtlingen“ aus Afrika offenbar überdurchschnittlich oft um pathologisch gestörte Menschen handelt, wurde nicht erst durch den brutalen Mord am Frankfurter Hauptbahnhof sichtbar. Auch der verstörende Fall eines 43-jährigen Asylbewerbers, der im vergangenen Jahr eine Unterkunft in Bayern dem Erboden gleichmachte und splitternackt eine Bundesstraße blockierte, dürfte vielen Lesern noch gut in Erinnerung sein.

Aktuell wird die rheinland-pfälzische Gemeinde Germersheim von zugewanderten Psychopathen heimgesucht. Seit Ende 2018 darf dort ein Afrikaner unbehelligt die einheimische Bevölkerung terrorisieren. Im Juni diesen Jahres schlenderte der Mann mit einem Küchenmesser bewaffnet quer durch das Stadtzentrum. Augenzeugen riefen die Polizei. Bereits mehrfach kletterte er – nackt oder nur spärlich bekleidet – am örtlichen Königsplatz auf Bäume und blieb dort oben regungslos stundenlang sitzen. Hinzu kommen unzählige Straftaten wegen sexueller Belästigung, räuberischer Erpressung, Diebstahl, Verfolgung und Beleidigung von Passanten.

Nach Aussagen von Anwohnern soll er sich neuerdings gezielt vor Autos werfen, um dann Geld von den geschockten Fahrern zu fordern. In der Straße fällt er zudem durch öffentliches Onanieren und dem Verrichten seiner Notdurft an öffentlichen Orten oder dem Beleidigen von Passanten auf, berichtet hierzu der Pfalz-Express. Auch bei Ordnungsamt und Polizei ist der Asylbewerber kein Unbekannter und soll gegenüber den Beamten und Angestellten aggressiv und übergriffig geworden sein. Das Resultat: Bereits mehrere Aufenthalte in einer psychiatrischen Klinik. Er ist jedoch weiterhin auf freiem Fuß.

„Dieses Verhalten ist nicht weiter hinnehmbar. Die Bürger – nicht nur in Germersheim, sondern im gesamten Landkreis – haben ein Recht auf Sicherheit. Wenn Asylbewerber in dieser Art und Weise negativ und wiederholt im öffentlichen Raum auffällig werden, muss hart und konsequent durchgegriffen werden“, so Matthias Joa, Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz und Vorsitzender der AfD im Landkreis Germersheim in einer Pressemitteilung. „Wenn offenbar psychisch kranke Personen mit Messern im Stadtzentrum herumlaufen, die absurdesten Kunststücke öffentlich aufführen, wiederholt Passanten belästigen und eine Atmosphäre der Angst schaffen, ist es nicht mit Verwarnungen, einer Nacht in der Ausnüchterungszelle oder ein paar Tagen Aufenthalt in der ambulanten Psychiatrie getan. Dann muss eine nachhaltige Lösung her, welche die Germersheimer dauerhaft schützt.“

Der vorliegende Fall verdeutlicht einen fast schon grotesken Zustand des Umgangs mit Personen, die angeblich in Deutschland „Schutz“ suchen, mit ihrem Verhalten dann aber die Aufnahmegesellschaft terrorisieren, die ihren Aufenthalt und mitunter deren Behandlung auch noch finanzieren muss. „Schon in der Vergangenheit hat die AfD das Thema gefährliche Personen bzw. Gefährder thematisiert und die Unterbringung von Problemklientel und Intensivtätern zentral außerhalb der Städte und Kommunen gefordert, sofern Maßnahmen wie die Abschiebehaft nicht durchsetzbar sind. Der Schutz der Bevölkerung steht für die AfD an erster Stelle“, so Matthias Joa weiter. Problemklientel müsse bis zur Ausschaffung auch im Landkreis gesondert untergebracht oder umgehend zurück in die Erstaufnahme geschafft werden, sofern kurzfristige Ausschaffung und/oder die Abschiebehaft nicht umsetzbar sind.

„Ist eine unmittelbare Lösung nicht möglich, muss diese Person so weit weg wie möglich von der Bevölkerung untergebracht werden. Wir brauchen endlich Lösungen und ausreichende gesetzliche Grundlagen für solche Fälle. Diese Forderungen werden wir erneuern und im Kreistag und auch auf Landesebene vorantreiben. Ergänzende Anfragen auf Landes- und Kreisebene werden gestellt, um hinsichtlich Historie und Aufenthaltsstatus mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Es spricht für sich selbst, dass die Bevölkerung in Germersheim nicht aktiv gewarnt wird. Wenn erst wieder Menschen zu Schaden kommen, ist es zu spät. Das wollen wir verhindern. Im Falle „Mia“ haben wir gesehen was geschieht, wenn der Staat handlungsunfähig ist“, erklärt Joa abschließend.

78
Kommentare

avatar
38 Kommentar Themen
40 Themen Antworten
3 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Claus Arnold
Claus Arnold

Das gibt es nur in Deutschland! Die Regierung in Berlin ist nicht einmal fähig, ein vernünftiges Einwanderungsgesetz wie in Kanada zu verabschieden. Also ist die Regierung allein für die Zustände in der BRD verantwortlich.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Da müssen wir uns gar nichts vormachen. Hier fallen – ganz überwiegend – Kriminelle und völlig Gestörte aus Affrika ein, schon allein die Tatsache, dass es sich zumeist um Religioten muslimischen Aberglaubens handelt, deutet ja auf einen schweren Dachschaden hin! Vielleicht sollte man unsere – vielfach erklärten – Feinde mit Stofftierchen bewerfen, frisch gewaschen natürlich, damit sich das „Opfer“ hier nicht mit AIDS infizieren kann, um „brachialen“ Widerstand zu leisten? „Spaziergänge“, Petitionen und „Wahlen“, wären natürlich auch noch eine „gute“ Alternative!So könnten wir dem System signalisieren, dass wir nicht „einverstanden“ sind oder so… Das „beeindruckt unsere Volksvertreter“ garantiert! xD Ich… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

20×138.G, vierfach, dumdum.
Oder: „Es gibt noch andere Mittel.“
El Supremo alias Don Julian Alvarado in DES KÖNIGS ADMIRAL zu Captain Hornblower, erinnerungszitiert.
Für eine ProblemLösung zögen Wir nicht extra nach Germersheim. Dort wohnend wäre Uns schon noch was eingefallen….. – TauF.???

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

20 x 138 G? Germersheim?

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

Und nicht nur dort….

Ekama
Ekama

.. Der“Tarzan“Hat keine Schuld!Globalisten/Gender/MerkeObamMacRockefFEEDollarrissten!!… Alle Menschen sind Gleich! Für das(GGMOMRF).. Irrgend’was Personal’mässiges, was Steuer/Abgaben/Gebühren’Einbringt. ‚All’so Das wo’von die Oben‘ genanten Par(asi..) teiissten das Leben geniessen(Dürfen)!.. Zu dem Kletter’Mann. ICH Werde mein Ingeneur’wissen an den Obersten Zipfel des Größten Baums der 200-Tausend Seelen Städt aufhängen,und mir Es zurückholen!!! Auch Nackt!..Der Gutmensch wird Mich Ausslachen,.(Den o.b.gen Fogeljäger) aber als Gepeinigt EinleidendSchutzbedürftigunbedigt.. Falsch!! GGMOMRF Hat dem Mann die Heimat zur Hölle gemacht! Seine Kultur muss Sich Entwickeln! Nicht.“Baum Gefährlich“ Gleich kommt Fogel bringt BratHuhn.Der Mann gehört nach Heimat! Und dort muss Er Sich entwickeln ohne GGMOMRF-einfluss!!

christian waschgler
christian waschgler

Wie wäre es diesen Geisteskranken Merkel als Berater zuzuweisen ? Dann könnte sie sich einmal ein Bild machen von dem verbrecherischen Schaden den sie angerichtet hat bis heute und weiterhin anrichtet

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Wie wäre es, wenn sie mal ernsthaft darüber nachdenken würden, was für Symptome die „Blutraute“ zeigt, aus denen man schließen könnte, dass sie Geisteskrank ist oder ob sie vielleicht nicht doch eher – mit VORSATZ – dieses Land zerstört und das bereits seit ihrem Meineidsamtsantritt. Entweder ist sie geistig gestört oder schwer kriminell! Gehen sie mal besser vom Faktum aus, dass sie hochgradig kriminell ist. Die gehört zwar – mindestens – in eine Zelle, aber in eine ohne Gummi!. Die Jüdin Merkel darf – nach einer Entscheidung des BGH – als Kriminelle bezeichnet werden. Das wäre mir allerdings egal, weil… Weiterlesen »

Ekama
Ekama

Geistes’gesund!! Für seine Heimat!.. Der macht nur das was in Seiner Heimat Heldenhaft ist.All’so als Bananenpflüker braucht Unser Land so einen FachUnglaublichRentenkassenBereicherrer! Sonst brechen die BananenEichen/masten’vor der Ernte um.. OK der muss’ja!! Die Paar Deutsche Schülerinnen die ‚dieses‘ endiwidum Vergewaltigen’muss!Gehöert zu seiner(unanttastbarrer) Über alle Bundesgesetz reichende. Sitte!. Kultur? .., kann Keine Rede Sein! Gab’s Nicht!.

Werner
Werner

>>>> „Wenn offenbar psychisch kranke Personen mit Messern im Stadtzentrum herumlaufen, die absurdesten Kunststücke öffentlich aufführen, wiederholt Passanten belästigen und eine Atmosphäre der Angst schaffen, ist es nicht mit Verwarnungen, einer Nacht in der Ausnüchterungszelle oder ein paar Tagen Aufenthalt in der ambulanten Psychiatrie getan. Dann muss eine nachhaltige Lösung her, welche die Germersheimer dauerhaft schützt.“<<<<

Die Lösung ist einfach – unsere Polizei sollte sich von der Polizei des Heimatlandes dieses Vollpfostens beraten, noch besser, ausbilden lassen. Die haben das Problem im 5 Minuten nachhaltig geregelt.

Renata Hambacher
Renata Hambacher

dieser Affrikanäääh hat offensichtlich starkes Heimweh
& versucht mit seinen ganzen Aktionen
doch nur
seine Rűckreise zu „organisieren“

steckt ihn doch bis zur gewűnschten Abschiebung
einfach zu den Löwen im Zoo
damit er sich bis dahin zumindest
schonmal etwas wie Zuhause fűhlen kann ?

Tigerfreund
Tigerfreund

Mal ehrlich, wer heute noch in den Zoo geht, um Affen anzuschauen, verschwendet sein Geld, zumal es draussen doch wesentlich mehr zum Schauen gibt!

Chemnitzer
Chemnitzer

Mit Verlaub, aber hier sieht man wieder des Wessis Dummichelhaltung, denn bei uns in Sachsen wäre dieses Stück Dreck schon lange von Einheimischen „ruhiggestellt“ worden! Es kann nicht sein, daß ein zugereistes Affengoldstück eine ganze Stadt widerstandslos terrorisiert, außer er lebt im linksfaschistischen Gutmenschenwessiland!!

Hofert
Hofert

Wäre das in Russland, der wäre schon tot.

christian waschgler
christian waschgler

Dort gilt noch Recht und Ordnung, genau deshalb wird Russland vom linken Westen denunziert und mit falschen Beschuldigungen überhäuft da dieser sich auf die Seite des Verbrechens geschlagen hat. Im Westen sind die Täter keine Täter mehr sondern Opfer und die tatsächlichen Opfer werden allein gelassen und zu Tätern gemacht

Frickler
Frickler

Naja, das bezweifele ich ein wenig, wenn ich da so euer Wahlergebnis sehe.

Hofert
Hofert

Ein guter Wahlergebnis. Dass man da keine soros bezahlte „Rechte“ und chodorkowski bezahlte „linke“ wählte.

Hofert
Hofert

In Jakutien (Nordostrussland) zum Beispiel verlangte ganze Stadt Verschärfung der Einwanderung nachdem ein Mädchen von einem kirgisischen Gastarbeiter vergewaltigt wurde. Sie müssen bedenken kirgisen sind Asiaten genau wie jakuten, sie sprechen perfekt russisch und leben nicht auf Kosten der Staat. Nichtsdestotrotz wollen Menschen da keine solche Gäste tolerieren, die sich nicht zu benehmen wissen.

wolf
wolf

Ebenfalls mit Verlaub, lieber Chemnitzer: Dies hier scheint mir doch eher ein Fall für die Psychiatrie zu sein als ein Knastkandidat und daher ist ein derartiger Kommentar vollkommen inakzeptabel. Wer sich leichtfertig derartig unqualifiziert ausdrückt und meint, seinen persönlichen Frust auf diese Weise „öffentlich“ auskotzen zu dürfen, sollte vielleicht die Möglichkeit prüfen, sich von medizinischen Fachkräften helfen und „ruhigstellen“zu lassen, bevor er womöglich selbst anfängt, irgendwelchen Mist zu bauen und die Neuauflage eines Euthanasie-Programms zu fordern…

Heini Pappdachnagel
Heini Pappdachnagel

Natürlich wieder ein Fall von schwer traumatisiert und armer Flüchtling.Wie blöd darf man als „Gutmensch“ eigentlich sein!Hohl dir den Affen nach Hause und „pflege“ ihn auf deine Kosten.Euthanasie-Programm,was für Umstände.Kriminelle sofort raus,bei illegaler Wiedereinreise 15 Jahre Arbeitslager,bei Mord und Vergewaltigung Schnellverfahren und ab an den nächsten Baum.

Maggie Antidoof
Maggie Antidoof

Also ich verstehe echt nicht, warum man den wohl immer wieder von den Bäumen oder Stangen runterholt! Kein Gorilla würde sich das gefallen lassen. Kein Wunder, dass dieser Affe durchdreht. Nebenbei könnte sich das Problem mit diesem Godstück dann ganz schnell von selbst lösen, ohne dass einer eingreift.

christian waschgler
christian waschgler

oben lassen, nicht beachten, bis er von alleine herunterfällt

christian waschgler
christian waschgler

Definition „Gutmensch“ – Sozialschmarotzer, keinen einzigen Tag im Leben einer produktiven Arbeit nachgegangen, Erschleichung von staatlichen Leistungen, Forderungen, gerechtigkeitsfremd, aber Unterstützer von anderen Sozialschmarotzern, Asylanten, Verbrechern usw. Und noch nie nachgedacht woher das Geld kommt (und ob es auch in Zukunft noch finanzierbar ist) von dem sie leben und das sie ausgeben. Sie glauben wahrscheinlich in ihrer Einfalt das Geld kommt vom Staat. Der Staat hat aber kein Geld, der Staat ist eine Gangsterbande der das Geld (Steuern, Abgaben, Gebühren) dem Volk „legal“ stiehlt und bei einem Steuerstreik der Staat innerhalb weniger Tage pleite wäre

christian waschgler
christian waschgler

Wie die Wahl in Brandenburg und Sachsen gezeigt hat sind die ex DDR Bürger mit mehr Verstand gesegnet wie der satte Westen. Aber die Stasi lebt immer noch – siehe Merkel & Co.

Heidi Maas
Heidi Maas

Wird auch zeit das die merkel Deutschen auf den Land mal so Richtig aufräumen, die Altparteienwähler sitzen nähmlich größten teils auf dem Sicheren Land und sehen gar nicht was in unseren Städten los ist! und somit Interessiert es die auch nicht. Kinder auf Privatschulen und den Deutschen Rassismus vorwerfen weil! weil deren kinder nicht mit den Kriminellen merkel Deutschen in Kontakt kommen.

Dietrich von Bern
Dietrich von Bern

Herbert Grönemeyer hat sich den Hashtag „KeinenMillimeterNachRechts“ auf die Fahnen und die Facebook-Fotos geschrieben. H, Gröhlemeyer (‚Ich bin ein Wildromantiker‘) wohnt seit Jahren abgeschottet und total ‚bereicherungsfrei‘ in London im piekfeinen Notting Hill (Hampstead) und hat genau so wie die linken ‚Barden‘ P. Maffay , W. Niedecken (BAP) und U. Lindenberg total die Bodenhaftung verloren. Tagträumer und Dummschwätzer, die ihren vom kulturmarxistischen Kulturbetrieb eingeimpften, linken Utopien und Phantasien anhängen. Die muss man wirklich nicht (mehr) ernst nehmen.

christian waschgler
christian waschgler

Alle „Künstler“ (Sänger, Poeten, Historiker, Schauspieler, Regisseure, Maler, Medienleute, usw.) sind Sozialschmarotzer und erhalten immense Förderungen vom Staat für jedes Wort oder Schwachsinn den sie auskotzen. Dafür muss man sich natürlich prostituieren und nach deren Pfeife tanzen. Das beste ist dass man sich deren Gegröle nicht mehr anhört

Heini Pappdachnagel
Heini Pappdachnagel

Bei solch einer Sachlage sollte doch mal der Schützenverein ausrücken,auch der Revierförster kämme zur Schädlingsbekämpfung in Betracht.Man muss ja auch nicht gleich töten,in irgend einem Affengehege wird doch noch ein Platz sein,die Futterkosten können doch die Grünen übernehmen.Es ist erschreckend,wen man darüber nachdenkt was solche dummdreiste Schmarotzer den Steuerzahler kosten und deshalb bin ich der Meinung das Beste ist natürlich wieder ab in den Urwald,aber wo der da auftaucht ziehen auch die Affen weg.

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend