Hintergründe

9/11: Studie schließt Feuer als Einsturzursache aus – World Trade Center 7 wurde gesprengt

9/11: Studie schließt Feuer als Einsturzursache aus – World Trade Center 7 wurde gesprengt
Kontrolliert gesprengt: World Trade Center 7 fällt am 11. September 2001 im freien Fall in sich zusammen

Die Geschichte der Terroranschläge vom 11. September 2001 muss neu geschrieben werden, denn nun ist belegt: World Trade Center 7 (WTC7) wurde gesprengt. Forscher der Universität Alaska Fairbanks haben den Einsturz des dritten Turms untersucht und schließen Feuer als einzig weitere mögliche Ursache kategorisch aus.

von Dr. Daniele Ganser

Am 11. September 2001 ereignete sich in den USA der bisher größte Terroranschlag der Geschichte mit rund 3.000 Toten. Die meisten Menschen glauben, beeindruckt durch das Fernsehen, dass damals in New York nur zwei hohe Türme eingestürzt sind. Aber das stimmt nicht, es waren drei. Nämlich die bekannten, über 400 Meter hohen Zwillingstürme WTC1 und WTC2 sowie das 186 Meter hohe WTC7.

Im Unterschied zu den Zwillingstürmen war WTC7 zuvor nicht durch ein Flugzeug getroffen worden. Trotzdem stürzte die massive Stahlskelettkonstruktion in nur sieben Sekunden um 17:20 Uhr ein. Der Einsturz setze plötzlich ohne erkennbare Vorzeichen ein und erfolgte vollständig in den eigenen Grundriss. Der Einsturz von WTC7 kann nur zwei mögliche Ursachen haben: Feuer oder kontrollierte Sprengung.

Während den ersten zweieinviertel Sekunden fiel der Turm mit seinen 47 Stockwerken im freien Fall, also ohne jeden Widerstand mit Erdbeschleunigung nach unten.

Das Hochhaus WTC7 bewegte sich also für 25 Meter auf seiner gesamten Breite genauso schnell nach unten wie ein Fallschirmspringer ohne Fallschirm, der vom Dach des Gebäudes springen würde. Wie ist das möglich? Wie kann ein Stahlskelettbau mit 81 starken senkrechten Stahlsäulen plötzlich in den freien Fall übergehen?

9/11: Studie schließt Feuer als Einsturzursache aus – World Trade Center 7 wurde gesprengt 2
Die US-Regierung hat nicht ehrlich über den Einsturz von WTC7 informiert. Denn das Computermodell der Hulsey-Studie (Bild links) stimmt mit dem realen Einsturz von WTC7 überein (Bild Mitte). Das Computermodell der US-Regierung (Bild rechts) jedoch nicht.

Zu dieser wichtigen Frage wurde nun die Antwort gefunden. Am 3. September 2019, fast 18 Jahre nach dem Terroranschlag, hat der US-Bauingenieur Dr. Leroy Hulsey von der Universität Alaska Fairbanks (UAF) eine 114 Seiten lange, fundierte Studie zum Einsturz von WTC7 veröffentlicht, welche von der NGO Architects & Engineers for 9/11 Truth und deren Präsident Richard Gage in Auftrag gegeben worden war. Die Hulsey-Studie kommt nach vier Jahren Untersuchung zu einem klaren und eindeutigen Ergebnis: „Feuer hat den Einsturz von WTC7 nicht verursacht. Der Einsturz des Gebäudes kann nur durch das praktisch gleichzeitige Versagen aller Säulen erklärt werden“, so der Bericht. Obschon das Wort „Sprengung“ im Bericht nirgends vorkommt, ist der Befund von Hulsey eindeutig und überzeugend:

WTC7 wurde gesprengt.

Dieses Forschungsergebnis ist eine Sensation. Die ganze Geschichte zum Terroranschlag vom 11. September 2001 und zu dem darauffolgenden Krieg der USA gegen Afghanistan, der am 7. Oktober 2001 begann und bis heute andauert, muss neu geschrieben werden. Auch die Bundeswehr, die am Afghanistankrieg teilnimmt, muss darüber nachdenken, was die Sprengung von WTC7 bedeutet.

Schon seit einigen Jahren wird über den Einsturz von WTC7 diskutiert. In England sorgte damals Reporterin Jane Stanley von BBC, die am Tag der Anschläge live aus New York über den Einsturz von WTC7 berichtete, für Verwirrung. Sie berichtete am 11. September 20 Minuten zu früh über den Einsturz von WTC7, das Gebäude stand noch und war hinter ihr klar zu sehen. „Das war ein Fehler“, sagte Jane Stanley später. Auch BBC-Nachrichtenchef Richard Porter entschuldigte sich 2008 für das Versehen.

9/11: Studie schließt Feuer als Einsturzursache aus – World Trade Center 7 wurde gesprengt 3
Die 81 Stahlsäulen von WTC7 (Quelle: NIST, 2008, NCSTAR 1A)

Als ich vom Einsturz hörte, schaute ich mir die verfügbaren Videos im Internet an. Ich war damals Senior Researcher an der Forschungsstelle für Sicherheitspolitik der ETH Zürich und kontaktierte 2006 erfahrene ETH Dozenten für Baustatik und Konstruktion. „Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC7 mit großer Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden“, erklärte mir damals Hugo Bachmann, emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion. Auch Jörg Schneider, ebenfalls emeritierter ETH-Professor für Baustatik und Konstruktion, deutet die vorhandenen Daten so, dass „das Gebäude WTC7 mit großer Wahrscheinlichkeit gesprengt wurde.“ Diese Aussagen werden nun durch den Hulsey-Bericht bestätigt.

Auch in Deutschland wird seit Jahren über WTC7 diskutiert. Der Physiker Ansgar Schneider hat das plötzliche und gleichzeitige Nachgeben aller 81 Stahlsäulen zu Recht als „extrem erstaunlich“ eingestuft. „Können Sie mir nun eine wissenschaftliche Erklärung geben, wie vereinzelte, lokal begrenzte Brände es ermöglichen, dass sich die Stahlstützen am östlichen Ende mit denen 100 Meter weiter westlich absprechen, um gleichzeitig nachzugeben?“ fragt Schneider in einem Interview, das von Rubikon publiziert wurde. Nur eine absichtliche Zerstörung des Gebäudes könne dies erklären.

In den USA ist die Debatte über WTC7 schwierig. Im Abschlussbericht zum Terroranschlag von Thomas Kean und Lee Hamilton, der am 22. Juli 2004 der Öffentlichkeit präsentiert wurde, fehlt der Einsturz von WTC7 völlig.

Dieser Bericht kann daher nicht ernst genommen werden, da nicht einmal die Anzahl der eingestürzten Hochhäuser stimmt. „Die Kommission hat ein unangenehmes Problem — die Erklärung, wie WTC7 praktisch im freien Fall einstürzen konnte — so umgangen, indem sie den Einsturz des Gebäudes einfach nicht erwähnte“, protestierte damals der 9/11 Forscher David Ray Griffin.

Danach hat die US-Regierungsbehörde National Institute of Standards and Technology (NIST) in einem anderen Bericht, der am 21. August 2008 publiziert wurde, behauptet, WTC7 sei wegen Feuer eingestürzt. Der Hulsey-Bericht zeigt nun, dass dies nicht die Wahrheit ist. NIST-Untersuchungsleiter Shyam Sunder hatte damals erzählt, dass beim Einsturz des Nordturms WTC 1 um 10:28 Uhr Trümmerteile auf das 110 Meter entfernt gelegene WTC7 gefallen seien und dort Bürobrände ausgelöst hätten. Das war tatsächlich der Fall. Doch die Behauptung von Sunder, dass sich daraufhin der horizontale Stahlträger A2001 ausdehnte und von seiner Halterung an der Säule 79 sprang, entspricht nicht der Wahrheit.

Die Feuer im Gebäude bei der Säule 79 waren nicht heiß genug, um den Träger A2001 von seiner Halterung zu stoßen, so zeigt der Hulsey-Bericht. Auch die Säulen 80 und 81 wurden nicht durch Feuer zerstört, dies konnte der Bauingenieur Hulsey mit umfangreichen Tests nachweisen. „Die Säulen 79, 80 und 81 haben nicht versagt auf den tieferen Stockwerken des Gebäudes, wie das NIST behauptet“, erklärt der Bericht. Damit aber entfällt die von NIST präsentierte Ursache für den Einsturz des ganzen Gebäudes. Feuer kann nicht der Grund für den Einsturz dieses Hochhauses gewesen sein. WTC7 wurde gesprengt.

Der US-Mathematiker Peter Michael Ketcham, der von 1997 bis 2011 am NIST gearbeitet hatte, aber nicht an der WTC7-Untersuchung beteiligt gewesen war, hat im August 2016 angefangen, die NIST-Berichte zu lesen. „Ich wurde schnell wütend. Erstens über mich selber: Wie konnte ich so viele Jahre am NIST arbeiten und dies nicht bemerken? Zweitens wurde ich wütend über das NIST“, erinnert sich der Mathematiker Ketcham. „Je länger ich nachforschte, desto klarer wurde mir, dass das NIST eine vorgefasste Schlussfolgerung präsentierte und dafür die Fakten ignoriert und weggelassen hat.“ Der Hulsey-Bericht hat die Vertuschung des NIST nun aufgeklärt und damit einen äußerst wichtigen Beitrag zur Aufklärung der Terroranschläge vom 11. September 2001 geleistet.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann unterstütze uns mit einer Spende!

10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag

62
Kommentare

avatar
14 Kommentar Themen
48 Themen Antworten
1 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Maja
Maja

Na daß unser Lieschen Müller über irgendetwas nachdenkt, halte ich für ein Gerücht. Zum Nachdenken braucht man Hirnmasse, die ihr eindeutig fehlt, wie man an allen ihren Untaten sehen kann. Daß das WTC gesprengt wurde, ist schon länger im Gespräch, wird aber für die Verantwortlichen Mörder ohne Folgen bleiben, zumindest jetzt noch. Machterhalt und Menschenverachtung um jeden Preis auch um den Preis von über 3000 unschuldigen Menschen. Fast möchte man meinen wir werden nicht von Menschen regiert, sondern von einer wie auch immer gearteten Spezies.

Hanlonsrazor
Hanlonsrazor

Dass das – wieder – eine „False Flag Aktion“ war, ist ja eigentlich schon lange klar, aber nun wird es auch Zeit – jede Menge – „Köpfe rollen“ zu lassen! Der „Strauß an Straftaten“ ist enorm. Versicherungsbetrug, Betrug, Massenmord, Durchführung mehrerer Angriffskriege fallen mir da als Taten sofort ein. Da ließe sich noch mehr „rausholen“! Die Tatbestände sind aber derartig erheblich, dass Gefängnisstrafen überhaupt nicht mehr ausreichen würden. Das sind Fälle für die „Gaskammer“!

Hans P. Schneider
Hans P. Schneider

Der Mossad koennte hier Klahrheit beschaffen.

m.eich
m.eich

Die Zerstörung der WTC Türme ist eines der grössten Märchen ,die man uns noch heute erzählt.Selbst vor ein paar Tagen: Trampel mit Trauermine.Man hat 2500 Menschen geopfert!Ermordet.Das WTC wurde 2001 einige Tage vorher mit Unsummen gegen Zerstörung versichert.Lange vor der Zeit ,erprobte man die Fernsteuermöglichkeiten von Passagiermaschinen,sowie kontrollierte Sprengungen von Hochäusern.Der hermetisch geschlossene Luftraum an dem Tag nicht überwacht.Statt über 50000 Leute, die jedenTag dort arbeiteten,“nur“ etwa 2500.Vor dem Ereignis fanden tagelang „Sicherheitsüberprüfungen „ohne Öffentlichkeit statt.Wer die herausgesprengten Ecken beim Kollaps beider Türme betrachtet ,weiss warum.Selbst bei Dauerbefeuerung mit Kerosin erreicht man den Schmelzpunkt von Stahl nicht.Sie waren nicht geschmolzen!Eine… Weiterlesen »

Aufgewachter
Aufgewachter

Wow, gute Zusammenfassung!

Bernd
Bernd

„9/11 Terror ist gut für Israel“
(Benjamin Netanyahu, haaretz.com/1.4970678)

9/11 war ein Mossad-Job.

Aufgewachter
Aufgewachter

Für Israel ist so ziemlich alles gut, was auf der Welt passiert(e)…

Alexander
Alexander

Und das Traurige daran ist, dass die Initiatoren glauben bzw. glaubten, das Richtige zu tun – das Richtige, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. So wie alle Extremisten glauben, sie täten das Richtige. Und schlimm daran ist: niemand lernt daraus. Extremismus ist nicht die Lösung, sie ist die Ursache.

Aufgewachter
Aufgewachter

Manche Irre mögen so denken, genau wie die, die meinen, mit der Migrationsirrlehre die Welt retten zu können. Aber die, die dahinter stecken, sind sich der Auswirkungen ihrer Machenschaften durchaus bewusst, sonst würden sie es nicht so machen bzw. die Experimente abbrechen und Fehler einräumen. Aber allein, dass dies nie erfolgt und etwas rückgängig gemacht wird, zeigt doch, dass es „…genau so geschehen ist wie es geplant war,“ (ein ehemaliger amerikanischer Präsident) Es ist ein bekanntes psychologisches Phänomen, dass man böses tut, sich aber vor sich selber rechtfertigt mit einem guten Ergebnis, das daraus folgen soll. So trickst man sein… Weiterlesen »

Jennerwein
Jennerwein

Genau SO und nicht anders ist es !!

Alexander
Alexander

Ja, klingt logisch – bedeutet aber auch, dass sie ein Gewissen haben. Also so abwegig kann die Überzeugung Gutes zu tun nicht sein. Z. B. 11. September: CIA initiiert einen Terroranschlag -> Krieg in Nah-Ost -> Sicherung des Einflusses der USA und Israels -> Gut für Israel und die USA -> Profit -> Arbeitsplatz- und Wohlstandssicherung in den USA (den USA geht es wirtschaftlich so gut wie lang nicht). Mission erfüllt. Problem ist nur, des einen Gewinn, ist des anderen Verlust.

Die CIA ist ein Haufen westlicher, christlicher Extremisten.

Horst
Horst

Die Behauptung dass die Türme gesprengt wurden ist völliger Blödsinn weil es Zuviele Mitwisser geben würde!
Das ist der gleiche Blödsinn wie die Behauptung dass die Mondlandung in einem Filmstudio erfolgt sei!
Also hört auf so einen Mist zu erzählen damit ist euer IQ Grenzwertig!

Konfuzius
Konfuzius

Naja, das stimmt so nicht. Fertige Sprengsätze an vorher von einem Experten festgelegten Punkten kann uber einen gewissen Zeitraum sowas wie ein Hausmeister oder anderer Wartungsarbeiter. Das bemerkt dann niemand, wenn der zu einer Überprüfung im ganzen Gebäude kommt, für z.B. Klima oder Wasser sowie Abwasser oder auch Elektrik. Dann sind es mit dem „Oberspitzel“ der das zu koordinieren hat gerade 3 Leute, die davon wissen. Durch gut geplante Organisation also ohne weiteres möglich. Die Mondlandung als Film, falls die tatsächliche nicht so funktioniert wie vorgenommen, in einer Zeit wo man sich durch wettrüsten nicht dumm dastehen möchte, durchaus nachvollziehbar… Weiterlesen »

Aufgewachter
Aufgewachter

Es gibt eindeutige physikalische Fakten, die gegen die offizielle Version sprechen! Z.B. wird brennendes Kerosin gar nicht so heiß, dass es Stahl zum Schmelzen bringt. Außerdem gibt es wohl bei Kerosin nicht so eine Explosionswolke, wie sie hinter den Türmen aufgetreten ist kurz nach dem Einschlag der angeblichen Flugzeuge. Und wenn ein Gebäude so senkrecht zusammenfällt, dann nicht, weil ein Stockwerk auf das andere kracht, sondern nur, wenn es in Bruchteilen von Sekunden an mehreren Stellen fast gleichzeitig gesprengt wird. Das kreisrunde Einschlagsloch im Pentagon ist eindeutig nicht auf en Flugzeug mit schweren Turbinen zurückzuführen, die Turbinen hätten sich ja… Weiterlesen »

Edd
Edd

also lieber horst am besten du hörst auf mist zu erzählen und schwachsinn weiter zu verbreiten die dinger sind gesprengt worden ohne wenn und aber beweise gibt es genug mehr als genug !!!! freifahrtschein für die amis für ihre kriege man hat wirklichn keine lust mehr mit so vielen verblödeten wie du einer bist zu reden ich weiss die ganzen verbrechen der goldstücke lauter einezelfälle islamisierung gibt es nicht usw usw, gehe hier raus und setze deine kommentare in den verblödungsmedien aber nicht hier !!!!!!!! solche idioten brauchen sie solche wie du einer bist !!!!!!!!

Aufgewachter
Aufgewachter

Hart, aber ein Fünkchen Wahrheit ist wohl dran…;) Es hat wohl auch keinen Sinn, weiter mit Horstl zu diskutieren, das er nicht auf Argumente eingeht, sondern nur aus der Hüfte schnell um sich feuert.

Aufgewachter
Aufgewachter

…da er nicht…

Treverxy
Treverxy

Lieber Horst, die Naiv-Brille will ich Ihnen ja nicht nehmen. Aber bedenken Sie bitte, dass so gut wie nichts stimmt von dem, was uns erzählt und gelehrt wird. Das trifft für so ziemlich alle geschichtlichen Ereignisse zu, wovon gerade wir Deutsche massiv betroffen sind.
Es geschieht nichts ohne Absicht, nichts von alleine. Aber die, welche diese Entscheidungen bewirken, stehen nicht im Rampenlicht.

Edd
Edd

nehmt diesen horst hier raus ein fall von typischer verblödung wie gewollt !!!!genau diese Sorte will dieses Verbrechersystem züchten

L.Bagusch
L.Bagusch

Es ist zwar ein alter Hut, aber dennoch sollte man auf die Lügen und Täuschungen der internationalen NWO-Pseudo-Experten, Leidmedien und Politdarsteller hinweisen !
Diese Minusmenschen wiederholen wiederholen immer wieder ihre Lügen bis es die verdummten Leidmedienopfer es glauben.
Also muss die Wahrheit genauso wiederholt werden bis es viele Menschen wissen und nicht nur glauben !!!

Horst
Horst

Das erinnert mich an die Gesetzesbrecherin Merkel und ihre kriminellen Mitarbeiter Maas Seehofer und Konsorten!
Ich hoffe dass dieses Pack an Maul und Klauenseuche zugrunde geht!

Hartmut Lau
Hartmut Lau

Die guten Fragen sind im „Westen“ nicht gestellt! Jedem Atomphysiker, welcher die unterirdischen Atombomben Test’s ( USA, UDSSR) vorbereitet, und nach der Sprengung ausgewertet hat, der hat auch physikalisch logische Antworten! Es ist die einzigste Energiequelle, welche in weniger als 15 Sekunden jegliche Materie, hier insbesondere Stahl und Beton, die atomaren Bindungskraefte der Molekuehle aufbrechen kann, mit den Ergebnis, mikroskopisch feinen Staub zu hinterlassen. Ist doch in jedem historischen YT Film zu sehen! Weiter gibt es seismologische Aufzeichnungen, die Eindeutig den Nachweis erbringen, das Atombomben explodiert sind. Was ist der sachliche Grund, dass bis heute nur mit einer „Salamitaktik“ die… Weiterlesen »

Hans
Hans

Ja, das ist doch ganz genauso wie bei MH 17. Im Kuala Lumpur fand im vergangenen August ein Treffen von vielen, wirklichen Experten zu diesem Thema statt. Bezeichnender Weise wollte die holländische Regierung die Malaysische dazu bringen, dieses Treffen zu verbieten (!) Was das bedeutet, kann sich jeder selbst denken. Jedoch scheint die malaysische Regierung sehr viel mehr Wert auf eine wirkliche Wahrheitsfindung zu legen, als die holländische. Genauso wie die Sache mit dem WTC, wurde MH 17 als Basis für desaströse politische Entscheidungen benötigt. Mit WTC wurde das amerikanische Volk auf den „altenativlosen“ Krieg gegen den weltweiten Terror eingeschworen.… Weiterlesen »

Send this to a friend