Deutschland

Muslimische Masseneinwanderung – der Untergang der alten Ordnung

Muslimische Masseneinwanderung – der Untergang der alten Ordnung
Dekadent in den Untergang: Millionen kulturfremder Muslime folgten der Einladung von Kanzler-Darstellerin Angela Merkel

Die Ziele Merkels sind eine Deindustrialisierung, ein Bevölkerungsaustausch durch muslimische Masseneinwanderung und ein Deutschland, in dem die staatliche Ordnung nicht mehr existiert. Neben dem Souverän werden dafür sukzessive auch immer mehr Polizei- und Sicherheitskräfte entmachtet.

von Stefan Schubert

Die politisch-mediale Elite hat sich mit ihren pseudomoralischen Ansprüchen neben der AfD, US-Präsident Trump und den »Klimaleugnern« einen weiteren Sündenbock auserkoren. Es handelt sich hierbei um die deutschen Sicherheitskräfte, gegen die bei jeder Gelegenheit gewettert wird. Jegliche Wehrhaftigkeit wurde und wird durch dieselben Protagonisten verteufelt oder per se als »rechts« gebrandmarkt, dem mit Abstand schwerwiegendsten Vorwurf unserer Zeit. Der Hang zur linken Selbstaufgabe zeigt sich schon in der öffentlichen Berichterstattung. Nicht selten ist hier nach konsequenten Polizeieinsätzen von »Polizeigewalt« die Rede.

Doch wenn die Polizei nicht mehr wehrhaft ist, und die Bundeswehr nicht mehr in der Lage ist, einen Krieg zu führen, ist der gesellschaftliche Niedergang nicht mehr weit. Denn wie soll der Schutz der Bevölkerung gewährleistet werden, wenn unsere Sicherheitsbeamten ihrem Auftrag nicht mehr nachkommen können, ohne Repressalien, Diffamierungen oder Anzeigen befürchten zu müssen?

Und dies alles geschieht in wahrlich stürmischen Zeiten, in denen Deutschland von Krisen und Kriegen umgeben ist. Die Anzahl destabilisierter Staaten und Länder, die von ethnisch-religiösen Bürgerkriegen betroffen sind, ist hoch: Afrika, der Nahe wie Mittlere Osten, Latein- und Südamerika, Ukraine, Indien, Pakistan oder Afghanistan sind nur einige Beispiele. Die nicht einmal vollständige Aufzählung macht das erschreckende Ausmaß der Weltlage deutlich. Die Krisen und Kriege haben zudem epochale Völkerwanderungen in Gang gesetzt, deren europäisches Hauptziel Deutschland geworden ist. Abgesehen von der Massenflucht aus Latein- und Südamerika, die Nordamerika mit voller Wucht trifft. Allein im März 2019 hat der Grenzschutz an der US-mexikanischen Grenze rund 103.000 Migranten aufgegriffen.

Die Amerikaner haben sich hingegen entschieden, diese unkontrollierte illegale Masseneinwanderung energisch zu bekämpfen und zu stoppen. Nicht zuletzt wurde Donald Trump wegen seinem Wahlversprechen, eine Grenzmauer zu errichten, zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Die Grenzmauer ist dabei weit mehr als ein bloßes Bauwerk, sondern ein Symbol der Wehrhaftigkeit, ein Symbol des Willens, seine eigene Bevölkerung zu schützen und die kulturelle Identität zu wahren. Das genaue Gegenteil bewirkt die Willkommenspolitik Angela Merkels in ihrer mittlerweile vierten Amtszeit.

Untergang des Römischen Reiches

Professor Dr. Alexander Demandt lehrte Geschichte an der Freien Universität Berlin und verfasste im Auftrag der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung einen Text zum Ende des alten Roms im Zuge der Völkerwanderung. Explizit wurde der Beitrag im Kontext der gegenwärtigen Flüchtlingskrise bestellt. Nach Einreichen des Textes weigerte sich der Chefredakteur der Stiftungs-Zeitschrift Die politische Meinung, den Text abzudrucken und zensierte ihn. In einem Interview mit der FAZ bezog der Historiker Stellung:

»Was können wir denn aus dem Untergang Roms lernen? Dass wir eine weitsichtige Politik mit Augenmaß betreiben und auf die langfristigen Folgen von Einwanderung achten müssen. Die Spannung zwischen armen und reichen Völkern ist uralt. (…) Was würden Sie der Bundeskanzlerin als Historiker heute raten? Wir müssen den Zustrom begrenzen. Das weiß im Grunde auch jeder. Dazu muss man Härten in Kauf nehmen. Denn es muss sich erst herumsprechen, dass es sich nicht lohnt, nach Deutschland zu kommen. Wir dürfen unsere Souveränität nicht aufgeben. Frau Merkel darf nicht zum Wohle fremder Regierungen und auf Kosten des deutschen Volkes handeln. Ihr Amtseid sieht das Gegenteil vor. Hier schwingt ein moralisches Überheblichkeitsgefühl mit. Man muss sich für das eigene Volk einsetzen – und nicht davonlaufen.«

Die FAZ veröffentlichte nach der Zensur der CDU-Stiftung den sehr anschaulichen Text des Professors. Besonders eindringlich sticht der letzte Absatz hervor. »Es ist eine alte Frage, weshalb die reiche, hochentwickelte römische Zivilisation dem Druck armer, barbarischer Nachbarn nicht standgehalten hat. Man liest von Dekadenz, von einer im Wohlstand bequem gewordenen Gesellschaft, die das süße Leben des Einzelnen erstrebte, aber den vitalen und aktiven Germanenhorden nichts entgegenzusetzen hatte, als diese, von der Not getrieben, über die Grenze strömten. Überschaubare Zahlen von Zuwanderern ließen sich integrieren. Sobald diese eine kritische Menge überschritten und als eigenständige handlungsfähige Gruppen organisiert waren, verschob sich das Machtgefüge, die alte Ordnung löste sich auf.«

Wenn »eine kritische Menge überschritten« ist – die Formulierung des Historikers spiegelt die aktuelle Situation in Deutschland treffend wieder. Anstatt sich, wie Trump, endlich der Masseneinwanderung entgegenzustellen, ist es den Regierungsparteien nach wie vor wichtiger, vom linken Feuilleton beklatscht zu werden, als Deutschlands Grenzen, die kulturelle Identität und sein eigenes Volk zu schützen. Die Dekadenz des politischen Berlins und deren Verachtung des eigentlichen Souveräns dieses Landes könnte nicht deutlicher belegt werden. Die eingewanderte Verbrechens- und islamistische Terrorwelle seit 2015, wird im aktuellen Buch des Autors Sicherheitsrisiko Islam: Kriminalität, Gewalt und Terror: Wie der Islam unser Land bedroht ausführlich dokumentiert.

Durch die unkontrollierte muslimische Masseneinwanderung treibt ein hochexplosiver Mob auf Deutschlands Straßen sein Unwesen: Jung, männlich, muslimisch, gewaltaffin, berufs- wie perspektivlos – eine toxische Mixtur, die schon unzählige Opfer gefordert hat. Gewaltexzesse, der Kölner Sex-Mob, brutale wie wahllose Bandengewalt gegen Ungläubige (Amberg), sowie Gruppenvergewaltigungen wie in Freiburg und die zahlreichen Mädchenmorde sind das Resultat dieser verhängnisvollen Politik. Schon beim geringsten Anlass wird das Messer gezogen und skrupellos eingesetzt. Und selbst diese barbarischen Gewalttaten haben bei Politik und Medien zu keinerlei Umdenken geführt.

Deutschland schafft sich ab!

Anstatt die Wehrhaftigkeit des Staates sicherzustellen, dürfen sich diese abgelehnten kriminellen Flüchtlinge frei im Land bewegen und werden obendrein durch den Steuerzahler alimentiert. Und eine Polizei, die auf Anspucken und körperliche Angriffe mit einer Identitätsfeststellung antwortet, verliert dort obendrein jeglichen Respekt.

Die stetig ansteigende Kritik in der Bevölkerung wird durch die Meinungsmacht der »Refugees welcome«-Fraktion aus Politik, Medien, Kirche, Gewerkschaften, NGOs und der Asylindustrie unterdrückt, doch die Spannungen innerhalb der Gesellschaft und der vielzitierte Druck im Kessel steigen. Der Mangel an Wehrhaftigkeit gegenüber diesen Zuständen und gegenüber der Ausbreitung des Islam hat in nur wenigen Jahren für einen nicht für möglich gehaltenen Verlust der Inneren Sicherheit geführt.

Der allgemeine Frust wird zunehmen. Nicht nur innerhalb der Bevölkerung, sondern ganz besonders auch unter den eingewanderten Männern. Denn auf diese wartet aufgrund ihres niedrigen Bildungsstandes weder eine erfüllende Arbeit, noch ein Haus, noch ein eigenes Auto. Und sobald dieser Frustpegel weiter ansteigt, werden die salafistischen Seelenfänger leichtes Spiel haben, sich zu radikalisieren und ihren Frust gegen die einheimischen »Ungläubigen« zu richten.

So warnte der ehemalige Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, vor einer Gefährdung der Stabilität der Demokratie in Deutschland. »Wenn wir nichts verändern, wird sich die Lage in Deutschland erheblich verschlechtern«, sind seine exakten Worte. Deutschland geht schweren Zeiten entgegen, an deren Ende der Untergang der alten Ordnung droht.

46
Kommentare

avatar
22 Kommentar Themen
24 Themen Antworten
3 Abonnenten
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
peter
peter

diese totale kommunistin oben im bild haben die deutschen gewählt, so ist das.

Bernd Welzel
Bernd Welzel

Sehr geehrte User , ich habe vor geraumer Zeit eine Seite geöffnet, deren Inhalt ich Gedanklich versuchen möchte hier zu Übertragen : Alle SPD – CDU -CSU – LINKE und GRÜNE ( alle Feinde der Deutschen , die Politelite also ) werden mit Ihrem vollen Nahmen und Adresse aufgerufen und auch so angeschrieben sofort und noch vor den Weinachtsfeiertagen mindestens je Parteimitglied ,,EINEN Flüchtling / Migranten “ unter persönlicher Obhut als direkten ,, PATENKINDER“ privat aufzunehmen und dann auch privat zu Versorgen. Jedem Parteimitglied der aufgeführten Parteien sollte das eine humane Ehre sein das Volk zu endlasten und als Bürger… Weiterlesen »

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

ACHTUNG, ACHTUNG..!!!!
Extreme KotzGefahr.!!!!
WARNUNG.!!!!
AUF EIGENE GEFAHR.!!!!
Der neue ZombiSchocker ist da:
„Zombine II: Die Festung, der Wassergraben und Ich“

Heini Pappdachnagel
Heini Pappdachnagel

Mir gefällt das Bild sehr gut,der nichts könnende geistige Enddarm der deutschen Politik.Ein Bild das ohne Worte alles sagt.

Maja
Maja

Ach für das Volk ist doch die Migration kein Thema mehr. Die haben jetzt den Klimawandel, da müssen die Refugees hinten anstehen.
Ich frage mich, welche Sau als nächste durch’s Dorf getrieben wird. Aber ich bin guter Dinge unsere Obersau fällt schon was passendes ein.

heinz ketchup
heinz ketchup

Wie kann diese Frau eigentlich noch ruhig schlafen frage ich mich. Die Schuld die auf dieser Frau lastet wird noch in 100 Jahren erzählt werden. Verrat am eigenen Volk und unseren Kindern die das, wenn überhaupt möglich, ausbaden müssen. Dieses Subjekt hat eine. langen, grausamen Tod verdient. Ebenso wie ihre Helfershelfer. Die Geschichte wird euch richten ihr Drecksverräter.

steinwender
steinwender

und wie erklärt sich, dass sie immer noch so viele „anhänger‘ hat? was ist das bloß für eine Partei???

edelstahl III.dt
edelstahl III.dt

„ALITA, ALITA, komme hernieder und segne uns/Uns, mach kaputt, was uns/Uns bedrängt.!!!“
(Unser an diese UnZeit angepasste GeBetsFormel.)

barnkoo taroo
barnkoo taroo

sie ist diejenige im-stasi-erika merkill, die diese schwarze brut in deutschland & europa die willkommenskultur salon fähig gemacht hat !
macht der verräterin den prosses !!!

Walter Gerhartz
Walter Gerhartz

Zitat von Marcus Tullius Cicero, * 3. Januar 106 v. Chr. † 7. Dezember 43 v. Chr – “Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar. – Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Erscheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat… Weiterlesen »

Bernd Welzel
Bernd Welzel

genau SOOO ist es, ich habe genau diese Abhandlungen hier im Amt Märkische Heide (offene Gemeindevertreter Versammlungen) feststellen müssen, das Furchtbare daran ist das fast alle Einheimische weg sehen und still halten wenn der Wessi ,,Sie“ einspinnt und auf Druck setzt ins Bauamt als Bauamtsleiter mit einheimischen ,, FRAUEN“ , und das ist das Übel und die Vernichtung der Heimat , aufbaut und gezielt in Grundbücher und Liegenschaften Einsicht nimmt. Das Vorgaukelnde Gutmenschentum hat nichts an seiner Bedeutung verloren , im Gegenteil , wenn Frauen nicht mehr wissen was nach den Kindern noch zu machen ist kann es sehr Gefährlich… Weiterlesen »

Patricia Manina Heinrich
Patricia Manina Heinrich

Das Problem was Deutschland hat, eine zutiefst feige Bevölkerung, die läßt sich alles gefallen, hat Angst vor der Links-Grün-bunten #Lynchpresse, die jeden stigmatisiert & diffamiert, der sich kritisch gegen diesen Überfremdungswahn äußert. Vielleicht ist der Leidensdruck noch nicht groß genug, aber das kommt noch. Die Fremden werfen 4 – 8 Kinder, Deutsche nur 1 – 2, da kann man sich ausrechnen, wann der faschistoide Islam in Deutschland regiert. Wer sich alles gefallen läßt, nichts dagegen unternimmt, der ist Mitschuldig und muss sich nicht wundern, wenn man immer öfter Opfer wird. Deutschland hat fertig, kaputt gemacht von einer sozialistischen #Bitch Namens… Weiterlesen »

Jennerwein
Jennerwein

Da gebe ich dir absolut Recht. Es wird nur DIE Gruppe immer vergessen, die den ganzen Tag brav im Hamsterrad buckelt und abends keine Zeit und Muße mehr hat sich mit Politik zu beschäftigen. Und davon haben wir sehr viele im Land. Der Deutsche ist einfach fleißig(er) als die anderen) was ein Problem ist, wie schon der glorreiche Joschka Fischer zitierte. Denn nur wer sich wirklich täglich mit der Sache beschäftigt und sich einliest, kapiert die Zusammenhänge und was hier läuft. Ich hab es hier schon mal erwähnt: die 40-50jährigen hätten es in der Hand. Aber genau die hängen im… Weiterlesen »

asisi1
asisi1

Du haste es hier richtig geschrieben: Der Deutsche ist einfach fleißiger! Deshalb und nur deshalb wurden uns zwei Kriege unter gejubelt, dann geteilt und jetzt die Flutung mit Neandertalern, Alle Welt will etwas von uns!

André Frost
André Frost

Es gab schon lang vor Merkel sozialistisch neomarxistische Kräfte in der Buntesrepublik,mit der Frankfurter Schule und den 68er haben sie einen Marsch durch sämtliche Institutionen gemacht,Merkel war nur noch der Tropfen der das Fass zum überlaufen brachte.

Maja
Maja

Tropfen, Fass trifft’s eher!

Karlo/s
Karlo/s

SIE sind auch nicht besser- wie die ‚feigen Deutschen‘! SIE wollen eine systemkonforme Partei für sich die Kohlen aus dem Feuer holen lassen.———-A L L E Parteien in der BRvD sind Kollaborateure! Und A L L E Politiker sind deren Vasallen! WIR müssen aufhören dieser Verwaltung, die sie Bundestag nennen, zu unterstützen. Ob SIE, oder Michel, wählen, oder nicht, ist für die Verwaltung der BRvD irrelevant- die funktioniert, im Sinne der Alliierten weiter.

Karlo/s
Karlo/s

SIE sollten wenigstens für einen anderen Artikel einen neuen Kommentar schreiben- sonst fallen sie in die Grube der automatischen Antwortmaschinen. Oder?!

Mini logo
Dir gefallen unsere Inhalte?

Dann unterstütze jetzt anonymousnews.ru und damit ehrlichen Journalismus in Zeiten der Lüge, ohne Beschönigungen und frei von jeglicher Einflussnahme – einzig und allein Dir als Leser und der Wahrheit verpflichtet.


10 EUR 25 EUR 50 EUR anderer Betrag
close-link

Send this to a friend